Nobelpreisträger Luc Montagnier:

»Impfungen haben Covid-Virus-Varianten hervorgerufen«

Luc Montagnier hat den Nobelpreis für die Entdeckung des HIV-Virus (Stichwort: Aids) erhalten. Er ist überzeugt, dass die diversen Varianten des Covid-Virus nicht natürlichem Ursprungs sind, sondern durch die neuartigen Impfstoffe hervorgerufen werden. Allerdings gibt man ihm in den Mainstreammedien für seine Aussage keinen Raum.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Luc Antoine Montagnier ist ein französischer Virologe und Nobelpreisträger. Er gilt, gemeinsam mit Françoise Barré-Sinoussi, als Entdecker des AIDS-erregenden HI-Virus. Dafür erhielten beide 2008 den Nobelpreis für Physologie oder Medizin. 25 Jahre zuvor war Montagnier Chef der Arbeitsgruppe, die diesen Virus weltweit als erste isoliert hatte. Montagnier weiß also, wovon er redet.

Die Covid-Pandemie, dessen ist sich Montagnier sicher, sei in einem Labor von Menschen verursacht worden. Darauf deuten, so Montagnier, das unnatürliche Vorhandensein von HIV-Elementen und Malariakeimen im Genom des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 hin. Für ih ist klar, dass sich in dem seit den 2000er Jahren auf Coronaviren spezialisierten Wuhan National Biosafety Laboratory ein »industrieller Unfall« ereignet habe.

Montagnier geht in seinen Ausführungen noch einen Schritt weiter: auch die neuen sogenannten Mutationen, also die diversen Varianten des SARS-CoV-2-Virus, seien keines natürlichen Urpsrungs. Vielmehr werden sie durch die neuartigen Impfstoffe hervorgerufen. Der fast schon auferlegte Impfzwang sei ein »unakzeptabler Beschluss« und ein »enormer Fehler« gewesen, sagt er in einem Interview.

Durch die Impfung sei das Virus gezwungen, neue Wege für den Fortbestand seiner Existenz zu finden. Doch das verschweigen die involvierten Epidemologen, obwohl ihnen die Fakten bezüglich dem Ühänomen der infektionsverstärkenden Antikörper (»ADE«) bekannt sind.

»Ich verfolge dies genau und führe Experimente mit Patienten durch, die nach der Impfung an Korona erkrankt sind. Ich werde zeigen können, dass der Impfstoff die Varianten erzeugt, die gegen den Impfstoff resistent sind«, sagt Luc Montagnier.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: adrian

Ja , liebe Eltern , wem sollen sie jetzt glauben , einem
Nobelpreis Empfänger Virusologe , oder den Politikern die reinpolitisch über die Gesundheit und Zukunft ihrer Kinder
entschieden haben !
Sie , liebe Eltern , haben NOCH , das Recht über diese C-Impfung ihrer Kinder zu entscheiden !

Gravatar: adrian

Wenn jemand an einer Virose erkrankt und diese Erkrankung übersteht wird dadurch immun , das heisst sein Immunsystem hat während der Erkrankung ausreichend Antikörper gegen das pathogene Virus gebildet !
WARUM sollen die C-Genesenden TROTZDEM C-geimpft werden !?
Weil die C-Impfung ausnahmsloss , AUCH für die Kinder , eine reinpolitische Entscheidung ist ?!

Gravatar: adrian

Ein C-Impfstoff für Kinder existiert nicht !
Der C-Impfstoff für Erwachsene sei ein " Medikament " in einer experimentellen Phase , also Kein C-Impfstoff !
Die Kinder sollen jetzt mit diesem " Medikament " gespritzt werden ! Also im Rahmen eines Experimentes !
Diese Entscheidung ist eine Rein Politische Entscheidung !
Liebe Eltern überlegen sie sich gut was sie zu tun haben !
P.S. Angenommen sie WM2BPCerden über diese C-Impfung Ihrer Kinder Entscheiden Dürfen !

Gravatar: adrian

Mindestens !
Wenn ein Zweifel besteht , so wie es juristisch für den Angeklakten entschieden wird , muss es auch betreffend C-Impfung der Kinder für den Schutz der Kinder entschieden werden ! Und zwar KEINE , weder eine direkte noch eine indirekte C-Impfpflicht für Kinder !

Gravatar: adrian

@ Croata " 19 % sind in Hongkong geimpft ...so begeistert sind die Menschen dort . "
Die Menschen von dort sind schmerzhafter Weise wach geworden , sie wehren sich , hier Zulande wenn die Menschen mit der Politik unzufrieden sind denkt fast jeder " man kann sowieso nichts dagegen tun ! "
Das Problem ist , dass wenn die Entscheidung sich impfen oder nicht impfen , die impfen lassen ist , dann ist diese Entscheidung endgültig und die sehr wahrscheinlich auftrettenden Spätkomplikationen irreversibel !
Und noch schlimmer ist das wenn die Kinder sollen / müssen c-geimpft werden !

Gravatar: adrian

Die Antwort betreffend die Rolle der Fachleuten in der Sache Corona Massnahmen ist schon in Bundestag gegeben worden , diese Massnahmen sind rein politisch entschieden worden und seitdem auch die Kinder c-geimpft werden sollen mit einem " Impfstoff " für Erwachsene , so schnell wie möglich kann man vermuten , dass rein politisch gewünscht wird die ganze Befölkerung dieser Erde zu impfen!
Die Frage ist warum es so ist und warum sogar die Kinder die eindeutig und irreversibel dadurch mehr gefärdet als beschüzt werden rein politisch dran sind !

Gravatar: Bernhard Ix

Die ersten bekannten Mutationen gabs in Großbritannien, Südafrika, Brasilien. Zu dem Zeitpunkt gab es dort noch nahezu keine Impfungen! Die Behauptung ist offensichtlicher Unsinn.....und die vorletzte Variante gabs in Indien....da gab es ebenfalls kaum Impfungen.....also hatte das Virus keinerlei Anlaß, deshalb zu mutieren. Wissenschaftler gehen davon aus, daß die Häufigkeit von Mutationen in Korrelation mit der Zahl Infizierter wächst.

Gravatar: Arne

Expelled - Intelligenz streng verboten (Film/Youtube)

Gravatar: egon samu

Seltsam, daß Herr Montagnier das gleiche behauptet, was Sucharit Bhakdi vor einem Jahr schon sagte: wer die experimentelle Gentherapie gespritzt bekommt, wird bei der nächsten Infektion mit sonst harmlosen Viren daran sterben können. Denn diese mRNA-Brühe bringt das Immunsystem durcheinander, verändert die Abwehrmechanismen des Organismus und produziert auf lange Sicht Todesopfer. Natürlich wird man die Todesfälle mit der länger zurück liegenden "Impfungen" nicht in Verbindung bringen....
Eine ganz skrupellose, perfide Art des Genozids.

Gravatar: Anne R.

@ Hartwig 27.05.2021 - 14:14

Wenn ein Wissenschaftler wie L. Montagnier behauptet
"ein gesundes Immunsystem könne das HI-Virus ohne Medikamente restlos beseitigen", stellt sich mir als Laie die Frage, hat er das beweisen können? Hierzu ist nichts zu finden. Vielleicht werden Sie fündig.
Bis jetzt hat L. Montagnier auch noch nicht bewiesen, daß die neuen Mutationen des SARS-Cov-2-Virus durch die neuartigen Impfstoffe hervorgerufen werden.
https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/montagnier-fake-zitat/

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang