Durch wachsenden Widerstand Zahl der Abschiebungen rückläufig

Immer mehr Migranten stoppen ihre Abschiebung

Die Zahl der Abschiebungen aus Deutschland fiel im ersten Halbjahr 2018 etwas geringer aus als im Vorjahreszeitraum. Dabei hat sich die Zahl jener Migranten, die ihre Abschiebung durch Gegenwehr erfolgreich verhindern, verdreifacht.

Foto: Dmitry Terekhov/ Wikimedia Commons/ CC BY-SA 2.0
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Abschiebungen, Asylbewerber, Migranten, Rückführungen
von

Aus Deutschland wurden im ersten Halbjahr 12.261 Menschen abgeschoben, was etwas weniger als im Vorjahreszeitraum 2017 sind. Dabei steigt die Zahl Ausreisepflichtiger eigentlich rasant an. Ein Problem stellt sich darin, dass die Zahl derer, die sich dagegen erfolgreich wehren, verdreifacht hat. Dabei scheiterten überraschend viele Rückführungen an der Weigerung von Piloten und Fluggesellschaften zur Zusammenarbeit, nämlich in 200 Fällen.

Insgesamt 641 Abschiebungen sind im laufenden Jahr am Widerstand der Betroffenen gescheitert. Diese Zahl fällt damit mehr als dreimal so hoch wie 2017 aus, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht. Dabei wehrten sich besonders häufig Menschen aus afrikanischen Ländern sowie aus Syrien und dem Irak gegen ihre Abschiebung.

Sieben Mal weigerte sich auch ein Zielland kurzfristig vor Ort, die Abgeschobenen aufzunehmen. Im Vorjahreszeitraum Januar bis Juni 2017 wurden 12.545 Abschiebungen durchgeführt, damit 284 mehr als in der ersten Jahreshälfte 2018. Für die Begleitung der Abzuschiebenden durch Sicherheitskräfte entstanden dem Steuerzahler Kosten in Höhe von rund 3,77 Millionen Euro.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas Waibel

Das Problem kann man sehr einfach lösen, indem die Abschiebungen mit Transportmaschinen der Luftwaffe durchgeführt werden.

Länder, die sich weigern, "Bereicherer" aufzunehmen, obwohl ihre Identität, damit auch die Staatsangehörigkeit, einwandfrei feststeht, sollte man zur Vernunft bringen, indem man ihnen die Entwicklungshilfe streicht.

Im ersten Semester des Jahres 2017 wurden 12.545 Ausreisepflichtige abgeschoben. Also waren es im diesem Jahr schätzungsweise rund 25.000.
In Anbetracht der Tatsache, daß sich in Deutschland rund 600.000 Ausreisepflichtige befinden, sind diese Abschiebungen nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Das ist politisch gewollt. Jeder darf einreisen, jeder "Flüchtling" wird hier, ohne die geringste Gegenleistung, mit allen Arten von Leistungen verwöhnt, damit sich die Gäste von Frau Merkel sich auch wohl fühlen, und keiner wird abgeschoben.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Immer mehr Migranten stoppen ihre Abschiebung“

Etwa unter Zwang, weil immer mehr Rückkehrwillige nach Syrien flüchten müssen?
https://deutsch.rt.com/inland/55972-flucht-nach-syrien-ruckkehrwillige-syrer/

Weil es ihnen in Deutschland etwa so schlecht geht?

Klar: „Man hört ja immer wieder davon, dass es um die armen Menschen, die in unser Land kommen, wahrlich schlecht bestellt ist, dass sie vom Regen in die Traufe geraten sind und hier ein elendiges Dasein fristen müssen. Da ist das 4-Sterne-Hotel nicht zentral genug gelegen, müssen die „Flüchtlinge“ den kostenlosen Bus nehmen, nur um dann nachts in der Stadt in die Disco nicht reingelassen zu werden. Da sind die Matratzen zu hart und werden angezündet, da gibt es Reibereien, weil irgendein „Mitflüchtling“ beim Beten nicht auf die Knie fällt, da muss man in den Hungerstreik treten, weil das Schaf nicht betäubungslos geschächtet wurde.“ ... http://www.pi-news.net/2015/05/nun-macht-mal-halblang-liebe-fluechtlinge/

Sollte man da nicht verstehen, dass Schäuble & Co. nun die Umsetzung ihres Ziels gefährdet sehen und die Betroffenen mit allen Mitteln in ´unserer` Heimat halten wollen ´müssen`? https://www.pravda-tv.com/2016/06/schaeuble-einwanderung-soll-europa-vor-inzucht-und-degeneration-retten-ueber-4-000-uebergriffe-wohin-fuehrt-das-schweigen-video/

Dabei wird scheinbar sogar in Kauf genommen, dass ein Gesetz - welches seit einem Jahr regelt, dass nur noch heiraten darf, wer mindestens 18 Jahre alt ist – entsprechend außer Kraft gesetzt wird, weil einer 16-jährigen Rumänin sonst als »Härtefall« die Abschiebung aus Deutschland in das EU-Mitglied Rumänien drohe!

M. E. noch sehr viel krasser aber ist, dass nun 6 von 10 Passdeutschen ihre alte Staatsbürgerschaft behalten dürfen!

Um sich in ihrer Erstheimat als Dschihadisten komplett ausbilden lassen zu können und infolge als Deutsche unauffällig und gut bezahlt in das Land wieder einreisen zu können, welches sie in scheinbar göttlichem(?) Auftrag liquidieren sollen?

Wurde folgende Erkenntnis v. Erich Kästner deshalb etwa zum Leitspruch für nicht nur alle Mitglieder der göttlich(?) geführten(?) Bundesregierung???

„Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten, Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Dass Gewissen ist um 180 Grad drehbar“!!!

Gravatar: Werner

Den Deutschen hat man durch das Grundgesetz Hand und Fußfesseln angelegt. Durch " Die Würde des Menschen ist unantastbar " muss das deutsche Volk alles akzeptieren. Dieses Gesetz kann überall angewendet werden. Es geht zum Beispiel gegen die Würde eines Menschen, wenn er an der Grenze abgewiesen wird. Wenn er weniger Kindergeld bekommt als die Deutschen usw. Der absolute Hammer ist, dass man in Deutschland gegen seine Abschiebung klagen kann.
Eine Verfassung wird normaler Weise für das Wohl des eigenen Volkes geschrieben, das Grundgesetz wurde gegen die Deutschen geschrieben.

Gravatar: Peter Ziesecke

Wir sollten das Militär der Bundesrepublik in seiner Gestaltungskraft aufwerten und ihm eigenständiges Verhalten zubilligen. Damit würde man ohne Probleme
die Flüchtlingsrückführung organisieren können .Auch innenpolitisch wäre das ein Riesenfortschritt zur Lösung von innerdeutschen Konflikten..

Gravatar: M.B.H.

Klar, die kommen in ein fremdes Land und missbrauchen unsere Gerichte. Komisch dafür haben sie Geld, da bräuchte man doch kein HartzIV bezahlen.

Gravatar: Sting

ANONYMUS titelt
-
Kein Witz: Krimineller Afrikaner kann nicht abgeschoben werden – weil er keinen Pass hat
-
Ein weiteres Armutszeugnis der BRD tritt ans Tageslicht. Es geht um einen kriminellen Afrikaner. Er kam 1998 ohne Pass ins Land. Rund zehn Jahre saß er hier schon im Knast. Doch weil man seine Heimat nicht ausfindig machen kann, kann man ihn auch nicht wieder zurückschicken.
-
Seit fast 20 Jahren schon plagt Allasane Sal Deutschland. Der heute 46-jährige Kriminelle hat einem Bericht der „Bild“ zufolge weder einen Asylstatus noch Sinn und Wille zur Integration. Sein Trick, um trotzdem in Deutschland zu bleiben: Straftaten und null Kooperation. Vielleicht kommt er aus dem Senegal in Westafrika. Hier „arbeitet“ er als Gewalttäter und Drogendealer, saß dafür auch die Hälfte seiner Zeit in Deutschland im Gefängnis, so auch aktuell bis Oktober 2019.
-
„Dieser Fall zeigt, wie schwach unser Staat in Wirklichkeit ist. Es ist pervers, dass es uns nicht gelingt, solche Straftäter rauszuwerfen“, sagt Richard Seelmaecker, Justizexperte der CDU-Fraktion Hamburg.

Gravatar: FrankT

@Werner Ja, wir haben ein Grundgesetzt und sogar einen Verfassungsschutz. Wieso solch eine Behörde? Wir haben ja nicht einmal eine Verfassung und das seit 1949. Sogar die damalige Ostzone (DDR) hatte eine Verfassung. Alles, was ein Staat ist hat eine Verfassung! Sind wir eigentlich ein gültiger Staat. Ich bin kein Reichsbürger, aber die Fragen die sich mir stellen werden immer mehr.

Gravatar: Dafranzl

... wird evtl. deshalb der neue Airbus 400M nicht einsatzfähig um dieses Problem so nicht lösen zu müssen?

Gravatar: Karl Napp

Wenn ein illegaler Immigrant erst einmal in Deutschland drin ist, bekommt man ihn nicht mehr raus. Er wird geschützt von unfähigen und verantwortungslosen Politikern, Kirchenleuten, Rechtsanwälten, Richtern - allesamt gutmenschliche Beihelfer zur illegalen Einwanderung. Deswegen geht nur der Weg Ungarns, Polens, der Baltenstaaten, Dänemarks, Österreichs usw: Grenzen wieder zu und ohne gültige Papiere und Einreiseerlaubnis kommt keiner aus Nicht-EU-Staaten rein. Die Einreiseerlaubnis muß sich der Immigrationswillige beim deutschen Konsulat in dem Land besorgen, aus dem er weg will. Und die bekommt er dort nur, wenn er nachweist, daß er verfolgt ist. Das kann vor Ort am besten geprüft werden - eigentlich nur dort.
Inzwischen lacht doch die ganze Welt darüber, wie stümperhaft, ja volldoof sich unsere Volksvertreter, Regierenden und Richter anstellen. Und unser Volk leidet unter dem unbehinderten Zustrom illegaler Immigranten aus fremden Kulturen. Im täglichen Leben (no go areas, unsichere öffentliche Verkehrsmittel, Übergriffe durch Muslime auf Juden und Frauen, mit kulturfremden Kindern und Schülern überfüllte Kindergärten und Schulen, Schwimmbäder in denen Mädchen und Frauen durch Muslime belästigt werden usw usf) und finanziell durch die Milliarden, die die arbeitende Bevölkerung für die Millionen Illegaler aufbringen muß.

Gravatar: H.M.

Meine deutschen Vorfahren haben mehrheitlich als Bauern und Handwerker gearbeitet, ihnen wurde, trotz angeblichem weißen Privileg, nichts geschenkt. Sie haben zwei Weltkriege, eine Hyperinflation und vieles mehr mitgemacht. Sie sind nicht geflohen, sie haben dieses Land aufgebaut. Sie haben sich vor Arbeit und Pflicht nicht gedrückt, sie waren nicht egoistisch. Ich danke Gott für meine deutschen Vorfahren, bin ihnen verpflichtet und stolz auf sie. Sie haben ein Recht darauf, dass das Land, für das sie gearbeitet und gelitten haben, ihr deutsches Vaterland bleibt, besiedelt von ihren deutschen Nachfahren, ein paar freundliche Neudeutsche eingeschlossen, ebenso temporäre fremde Gäste, die wieder wissen, wann es Zeit zu gehen ist. Meine Ahnen haben für ihr Leben und ihren Wohlstand und den ihrer Kinder Häuser gebaut, Ziegel gebrannt, Felder bestellt, Möbel gebaut, Bäume gepflanzt, sich Erfindungen angeeignet und gewinnbringend genutzt, Gesundheit und Leben riskiert (verlorene Finger, Hautkrebs, kaputte Hüften...), sich Vergnügungen versagt, an die künftigen Generationen gedacht, sich nicht in Dekadenz und Selbsthass mit HIV infiziert, zu Tode gesoffen und gefressen, Unzucht und Schande getrieben, auf die deutsche Flagge gepinkelt und ihre Nation gehasst, sie haben keine feindselige Fremden ins Land gelassen und sie ihren eigenen Kindern vorgezogen. Sie haben sich nicht mit allem möglichen Schund gefüllt, sie haben keine kulturmarxistischen Irrlehren geglaubt, sie haben sich nicht selbst zerstört, sie haben etwas für die Nachwelt hinterlassen, worauf man stolz sein kann.

Ich hoffe sehr, dass ich viele von ihnen im Himmel wiedersehen werde.

Es ist Verrat an unseren deutsches Vorfahren, dass wir Ihr Werk leichtfertig zerstören und dieses Land den Angehörigen fremder Sitten, Völker, Religionen und Sprachen schenken, die uns dafür auch noch hassen und verachten, vor allem dann, wenn sie es denn zu etwas bringen können, das Ressentiment den Deutsche gegenüber aber bleibt. Was für ein Mitbürger ist das? Dann lieber ein paar Jahre als Gastarbeiter bleiben und wieder gehen, als eine Familie von deutschenhassenden Passinhabern orientalischer Herkunft zu gründen, die nicht mehr gehen wollen. Für deren tatsächlichen oder erfundenen Nachteile die Deutschen auch noch schuld sein sollen!

Judas verriet den Herrn Jesus, das war Teil des Plan Gottes zur Erlösung. Er sagte ihm, "was du tun musst, das tue bald", doch diesem elenden Verräter sagte er auch unmißverständlich, dass ihm die ewige Höllenstrafe droht.

So sage ich auch allen deutschenhassenden Inländern und den exotischen Heuschrecken, die sie herbeigerufen haben: "Was ihr tun müsst, das tut bald!" Aber seid euch gewiss, dass der ewige Herrgott und Richter euch für euer Tun zur Verantwortung ziehen wird. Den gottlosen Sündern, Lügnern, Feiglingen und Verrätern ist das ewige Feuer der Hölle vorbehalten. Da wir nach unserem Tod einen Auferstehungsleib erhalten, werden alle diejenigen, die in der Hölle sind, nicht sterben sondern ewig leiden.

Na, liebe Grüne und Frau Merkel, freut ihr euch schon, zusammen mit Anis Amri & Co. die Ewigkeit mit Heulen und Zähneklappern zu verbringen? Auch allen gottlosen Wutbürgern sage ich in aller Liebe: Kehrt um und tut Buße, glaubt an den Herrn Jesus, bevor der große und schreckliche Tag des Herrn kommt, am dem er richten wird, was ein jeder Mensch getan hat.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang