Erzbischof Carlo Maria Vigano in offenem Brief an Präsident Trump:

»Herr Präsident, stoppen Sie den "Great Reset"«

Carlo Maria Vigano, Erzbischof von Ulpania und ehemaliger Apostolischer Nuntius in den USA, ruft in einem offenen Brief den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump dazu auf, den »Great Reset« zu stoppen. Er, Trump, sei die »letzte Bastion gegen die Weltdiktatur«.

Foto: Vatikan / PD
Veröffentlicht:
von

Papst Benedikt XVI. ernannte Carlo Maria Vigano im Oktober 2011 zum Apostolischen Nuntius in den USA, seine Amtszeit endete 2016. Er gehört zu den Aufklärern des Missbrauchsskandals katholischer Geistlicher in den USA, der, so Vigano, von dem jetzigen Papst Franziskus unter den Tisch zu kehren versucht wird. In einem Schreiben forderte Vigano den aus Argentinien stammenden Amtsinhaber deswegen zum Rücktritt auf. Im langsam zu Ende gehenden Jahr warf er dem Papst Abfall vom Glauben vor, nachdem dieser für die zivilrechtliche Anerkennung homosexueller Partnerschaften eingetreten war. Vigano gilt als einer der größten Kritiker Franziskus´.

Im vergangenen Juni schrieb Viganò einen ersten offenen Brief an den amerikanischen Präsidenten Donald Trump, in welchem er die Gegner Trumps als »Kinder der Dunkelheit« bezeichnete, deren Absicht es sei, »stategische Positionen in Regierungen, Politik, Wirtschaft und Medien« zu besetzen respektive diese bereits  innehätten. Aus diesen Machtpositionen heraus wollen sie »die Familie und die Nation zerstören, Arbeiter zugunsten ihres unangemessenen Reichtums ausbeuten und interne Spaltungen und Kriege fördern«. Ein Beleg dafür sei die Corona-Krise, in der sie ihre wahren Absichten gezeigt und soziale Unruhen geschürt haben.

Aktuell hat sich Vigano wieder mit einem offenen Brief an Präsident Trump gerichtet (hier im Originaltext). Er ruft Trump dazu auf, sich dem »Great Reset«, dem vom Weltwirtschaftsforum unter der Führung von Klaus Schwab angestrebten großen Neustart, entgegenzustellen. Er, Präsident Trump, sie die »letzte Bastion gegen die Weltdiktatur«, schreibt der ehemalige Nuntius.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gretchen

Ein GUTER HIRTE!Da bin ich nur ein Schaf.Aber ich höre die Worte dieses guten Hirten! Ich höre sie LAUT und DEUTLICH!

Gravatar: Jutta

Mr Trump ein guter Christ????

Woher nehmen Sie das denn?

Ich bin ziemlich erschüttert, zu lesen, dass man nach dem starken Mann ruft .. das dürften wir in Deutschland nicht.

Wir werden sehen, wer gewinnt und was dann geschieht.
Mr Trump hat verkündet, dass dem Präsident alle Autorität gehört.
Ich spekuliere: er wird es machen, wie Hr Putin.
Er wird die Verfassung ändern, damit er Präsident auf Lebenszeit bleiben kann, und somit Amerika "greater and greater".
Nun, dann haben ja viele zwei starke Männer, die sie haben möchten.

Und ich stelle fest, bestimmt zu Ihrer Erleichterung @Tacheles, dass mir diese Diskussionen zu einseitig sind und die Wortwahl zu arm.
Und ich möchte ja niemandes Blutdruck in die Höhe treiben.

Dann viel Vergnügen mit dem starken Mann!
Vielleicht wandern ja einige nach den USA aus?
Dann kämen sie ganz in den Genuß der Stärke und müssten Fr Merkel und Co nicht mehr ertragen?

Gravatar: Peter Lüdin

Donald Trump gewinnt die Wahl.
Dann gehen die Schwarzen wieder plündern und brandschatzen.
Dann werden einige von Polizisten, Weissen oder Asiaten die ihren Besitz schützen, erschossen.
Dann geht das Morden wieder los
Dieser Funke springt auf Europa in der Ausgangssperre über.
Los geht es in Frankreich, dem Staat mit den vielen Banlieues.
Dann auch in Italien und Spanien.
Dann zieht hier der Mob durch die Grossstädte.

Gravatar: Bertha Krong

Leider müssen Millionen in Europa begreifen, wenn Trump verliert, können wir unsere Kultur und Identität in Europa begraben und die Welt wird völlig anders aussehen.
Wenn die EU dann sich nicht genug neutral und selbstständig wird, gehen wir unter.
Trotzdem hätte ich an Trumps Stelle 2 Dinge anders gemacht:
-Gesundheitsreform begleitet und
-hätte nicht ständig Wortkriege mit vielen Nationen geführt, Sanktionen werden nie z.B. Rußland schwächen, nur Frieden.
Hoffentlich gehen wir auch nicht als Verlierer in die Geschichte hinein!
Mehr Krisen zu bewältigen, geht nicht mehr!

Gravatar: Tacheles

@ Jutta

hat sich wohl n der Zeitung verirrt.
So einen Quatsch wie von Ihnen, diese Lügen und das
ganze Hassgerede über Trump müssen wir uns doch
täglich in den MSM anhören. Das brauchen wir hier nicht.

Christen schütten keinen Hass über Präsident Trump
aus. Tun sie also bitte nicht so fromm. Sie sind es nicht.
Trump ist hingegen ein guter Christ.

Gravatar: Karl Napp

Franziskus: Der größte Depp auf dem Petrus-Thron. Wegen ihm sind wir ausgetreten. Mit Schwachköpfen wie ihm haben wir nichts gemein.

Gravatar: Jutta

Nein, ich bin auf keine Propagande hereingefallen, aber ich habe angefangen genau zuzuhören.

Auch diese Doku ist entlarvend:
https://www.ardmediathek.de/daserste/video/reportage-und-dokumentation/im-wahn-english-version-trump-und-die-amerikanische-katastrophe/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3JlcG9ydGFnZSBfIGRva3VtZW50YXRpb24gaW0gZXJzdGVuL2U2ZTk0ZTZmLTI3ZmUtNDAyNS1iNWM0LTFjNzQ0NmRiYmExYg/

... im übrigen, in einer Reportage wurde erwähnt, dass Mr Trump als Junge in die Kirche ging, in der Norman Vincent Peale "gepredigt" hat, er ist bekannt für Positives Denken und Visualisieren mit christlichem Anstrich.
Das hat Hr Trump verinnerlicht und man sieht sehr schön in den Dokus: wehe, es stellt ihm jemand eine kritische Frage, und auch das ist bei ihm Taktik, denn er ist dumm, sofort angreifen, zurückschlagen, den anderen niedermachen.
Ich habe das jetzt ein paar Mal sehen können, ich kann das nicht fassen. Und ja, ich wiederhole: er ist dumm und unempathisch und hat garantiert mit christlichen Glaubensinhalten soviel zu tun wie der berühmte Mann im Mond.
Er ist clever, er ist ein Instinktmensch und ein Machtmensch ... und hat ein Gespür dafür, wie er die Menschen manipulieren kann und das tut er mit Genuss. Und ja, es wird Krieg geben, wenn er nicht wiedergewählt wird.

Ich war erst gar nicht so "gegen" ihn ... mir gefällt natürlich, dass die Abtreibungslobby eine drüber bekommt, aber:
die Evangelikalen versprechen ihm dafür Stimmen, damit er wiedergewählt wird.
Auch dazu gibt es eine gute Doku, die Ungeheuerliches aufdeckt.
Datensicherheit?????????
Es hat nichts damit zu tun, dass er sich für irgendein Thema tatsächlich interessieren würde.
Man schalte einmal stumm, wenn er spricht, es gruselt einen und überläuft einen eiskalt.

Und wer sich einmal näher beschäftigt mit Alex Jones, ehemals: Infowar, der die krudesten Verschwörungstheorien von sich gibt - und Trump arbeitet damit. Es wird einem ganz anders.


Hätten wir einen solchen Politiker, einen ersten Staatsmann ... ich wage nicht den Satz zu beenden.

Zum ersten Mal bin ich froh, dass wir eine Frau Merkel haben.

Und was Herr Gauland abgesondert hat, nach der Regierungserklärung, war erbärmlich und traurig.
Er täte besser daran, seinen Lebensabend zu geniessen.
Ich war fassungslos.
Die AfD ist mittlerweile ein absolutes Nogo für mich.
Ich bin sehr enttäuscht darüber, man hat ja gehofft ..

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang