Angebliche »Massengräber« in Kanada: »Das ist einfach nur ein Friedhof«

Hass und Hetze der Medien befeuert Gewalt gegen die Kirche

Haben linke Mainstream-Medien eine Hetzkampagne gegen christliche Kirchen in Kanada befeuert? Mindestens eines der angeblichen »Massengräber eingeborener Kinder« war einfach ein Friedhof, wie Eingeborenensprecher jetzt sagen.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Im Juli erschütterten die Meldungen die Weltöffentlichkeit: In der Nähe von katholischen Internatsschulen in Kanada seien »Massengräber« gefunden worden, die die Leichen »misshandelter indigener Kinder« beinhalteten. Alle deutschen Mainstream Medien übernahmen die schockierende Meldung ungeprüft, mit reißerischen Schlagzeilen.

»Kanadas Regierungschef Justin Trudeau forderte in der vergangenen Woche, das Land müsse ‚Lehren aus der Vergangenheit ziehen‘,« so die Tagesschau am 1.7., »deutete aber auch an, die Schuld liege größtenteils bei der katholischen Kirche.«

In Kanada wurden als Reaktion auf die hetzerischen Schlagzeilen mindestens 45 katholische Kirchen angegriffen, 17 davon angezündet oder niedergebrannt. Laut CBN News steckten dahinter »linksextreme Terroristen mit einer Marxistischen Ideologie, die gläubige Kanadier in Angst und Schrecken versetzen wollen.«

Nun stellt sich heraus, das mindestens eines der betroffenen Gräber einfach nur ein Friedhof war, wie Global News berichtet: Das Grab in Cranbrook, British Columbia, in dem in der Nähe von einem katholischen Internat 182 Leichen per Bodenradar gefunden wurden.

»Es gibt keine Sensation, das ist einfach nur ein Friedhof,« so die ehemalige Häuptlingsfrau des St. Mary‘s Indianerstammes und ehemalige Schülerin des Kootenay Internats Sophie Pierre. »Wir wussten schon immer, dass es den gibt. Die Tatsache, dass es auf einem Friedhof Gräber gibt, sollte niemanden wundern.«

Die Gräber hätten früher Holzkreuze gehabt, die inzwischen verrottet seien, so Pierre. Ob darunter Schulkinder waren, sei noch gar nicht bekannt. Es sei durchaus möglich, dass dort auch Schüler des Internats beerdigt wurden, die an Tuberkulose o.ä. verstorben seien, so Pierre. »Es ist ja auch ein Friedhof.«

Das Gründstück befindet sich nun auf einem luxuriösen Golfplatz, der von den örtlichen Indigenenstämmen betrieben wird.

Der kanadische Präsident hat sich noch nicht bei der Katholischen Kirche entschuldigt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hermann

Deutschland hat zwei Diktaturen erlebt.
Beide waren Gottfeindlich und Kirchenfeindlich.
Die Nazizeit war Gottfeindlich, sogar die Kreuze mussten
entfernt werden. Stattdessen kamen Hackenkreuze in
Gerichte und Klassenzimmer.
Der Kommunismus war nicht besser. Ehemalige DDR.
Das hat Nachwirkungen bis heute.

Und nun haben wir die nächste Gottfeindliche Welle im
Land. Den Islam. Kreuze müssen aus Kindergärten
wegen der Moslems entfernt werden. Juden werden
übelst beschimpft usw.
Wir haben alleine Millionen Türken im Land, ganze
Kolonien. Die Islamisierung schreitet unaufhörlich weiter
fort.

Gott steh uns bei. Schütze unser Land, schütze unsere
christliche, jüdische Kultur.

Gravatar: E. Ludwig

Sozialismus, Nationalsoziallismus, Kommunismus , Marxismus-Leninismus speisen sich aus der gleichen Quelle, des größten Lügners aller Zeiten und seiner erfolgreichsten Lüge, die da lautet: "Mich gibt es nicht!"

Karl Marx, ein getaufter Christ, ist diesen Weg gegangen und seinen Wegesrand säumen Millionen Tote und Gequälte bis zum heutigen Tage.

Der unbekannte Marx - Auszug aus der Dokumentation von Rochard Wurmbrand: " In seiner Jugend war Karl Marx Christ. Sein Religionsaufsatz im Abitur trägt den Titel „DieVereinigung der Gläubigen mit Christo“(nach Joh. 15,1...14) und diese Worte: „So besteht die Vereinigung mit Christo aus der innigsten Gemeinschaft mit ihm darin, daß wir so von Christi Liebe durchdrungen sind, daß wir unser Herz zugleich den Brüdern zuwenden, die er inniger mit uns verbunden und für die er sich auch geopfert hat“ /Marx und Engels, Ges. Werke Teil 1, Intern. Publishers, New York, 1974).

Also kannte Marx einen Weg, wie Menschen liebevolle Brüder werden können – durch das Christentum.

Er fährt fort:
„Also leiht die Vereinigung mit Christo innere Erhebung, Trost im Leiden, ruhige Zuversicht und ein Herz, das der Menschenliebe, das allem Edlen, allem Großen nicht aus Ehrgeiz, nicht aus Ruhmsucht, sondern nur Christi wegen geöffnet ist. Ebenso gibt die Vereinigung mit Christo eine Freudigkeit, die der Epikureer vergebens in seiner leichtfertigen Philosophie, der tiefere Denker in den verborgensten Tiefen des Wissens zu erhaschen strebt. Eine Freudigkeit, die das Leben schöner gestaltet und erhebt, die nur das unbefangene, kindliche, mit Christo und durch Gott verbundene Gemüt kennt.“

Am 2. Merz 1837 sein Vater: „Nur wenn Dein Herz rein bleibt und rein menschlich schlägt und kein dämonisches Genie imstande sein wird, Dein Herz den besseren Gefühlen zu entfremden – nur alsdann würde ich das Glück finden, das ich mir seit langen Jahren durch Dich erträume...“

(Marx,Engels, Historisch-kritische Gesamtausgabe, hrsg. Von David Rjazanov, Marx-Engels-Verlagsgesellschaft, Berlin, 1929 Abt. 1, Band 1, Halbband 2, Seiten 186, 202-203, 218-219).

Das folgende Zitat ist Marx' Gedicht über Hegel entnommen: „Die Worte, die ich lehre, sind in ein teuflisches Durcheiander gefaßt. So mag jeder denken, was er will.“
In dem Gedicht „Die blasse Maid“ schreibt er:

„So hab' ich den Himmel verscherzt,
ich weiß es genau.
Meine Seele, die einst Gott gehörte,
ist nun für die Hölle bestimmt.“

Gravatar: Maria Schmitz

ich empfehle den Sender " Die Neue Zeit " zum Thema: Finanzieren der Religionen durch Steuergelder! Ein Thema, das den Religionen die Grundlage zu nehmen empfiehlt, sich an Kindern zu verlustieren.

Gravatar: Thomas

Wenn ich dies Atheistengequarke immer höre.
Der größte ,sexuelle Kindesmissbrauch, findet
nachweislich außerhalb der christlichen Kirchen
statt. Z.B in Afrika
https://www.strassenkinderreport.de/index.php?user_name=&goto=317

https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/presse/2014/report-gewalt-gegen-kinder/56138

oder islamischen Staaten

https://www.dailymotion.com/video/x64npr4

oder Weltweit

https://www.aerzteblatt.de/archiv/175301/Sexueller-KindesMissbrauch-Forschungsagenda-und-Monitoring

auch in Deutschland

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/sexueller-missbrauch-familie-studie-100.html

aber überwiegend im familieren Umfeld und nicht in der
katholischen, oder evangelischen Kirche.

Also auch hier wieder, wird von einer atheistischen Neosozialistensimulation, unter der Herrschaft eines
praktizierten Milliardärssozialismus, versucht das Christentum , zu schädigen , mit dem Ziel , nützliche
Schwachköpfe, durch Gehirnmanipulation, dazu zu
benutzen.Wie schon Lenin sagte, nützliche Idioten.

Gravatar: Doppelgänger

Letztendlich sind die Kirchen an der Entwicklung selbst Schuld. Ihre anbiedernde politische Korrektheit wird letztendlich zur sicheren Selbstzerstörung führen. Wer seine Gläubigen verrät kann von diesen auch keinen Schutz mehr erwarten.

Gravatar: Katharina

Menschen die Opfer sexueller Art vom kirchlichen Boden-
personal wurden bekommen eine Entschädigung.
Sogar bei Fällen die lange zurück liegen. 195o er Jahre.
Wobei die Täter in vielen Fällen tot sind.

Menschen die sexuelle Gewalt außerhalb der Kirchen
erfahren haben erhalten nichts.
Wenn eine Frau, als Kind, z. B. 1960 vergewaltigt wurde, der Täter
tot ist, wo kann sie Anklage stellen und wer verhilft ihr
zu Gerechtigkeit. Zu einem Schadensersatz? Nichts
und niemand. Wenn diese Person mit einer Anklage
deswegen zur Polizei geht, lacht man sie aus.

Also haben es die Opfer der Kirche noch relativ gut.
Und in den Medien wird so viel darüber berichtet,
um die Kirchen schlecht zu reden.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Haben linke Mainstream-Medien eine Hetzkampagne gegen christliche Kirchen in Kanada befeuert?“ ...

Weil der Glaube von der Obrigkeit bis heute dafür ausgenutzt wird, um legitim Krieg führen zu können
https://derhahnderniemalsaufhoe.wordpress.com/religionen-kirchen-papste/
– ähnlich den Linken auf der Straße?

Wird dadurch nicht aber auch „das positive Christentum“ ein ähnlich schier „unlösbares Rätzel“
wie die Formulierung „positiv links“???

Dabei stellt sich natürlich auch mir die Frage:

Woher kommt ´der Glaube`?

Wobei es scheinbar völlig egal ist, ob er sich an einer Göttin, Gott oder dem Kommunismus etc. orientiert!!!
https://www.deutschlandfunkkultur.de/hitlers-verhaeltnis-zu-den-kirchen-christsein-wie-ein.1278.de.html?dram:article_id=457675

Gravatar: Ralf

Vorweg genommen: Ich bin nicht gläubig, obwohl christlich erzogen.
Ich möchte hier aber trotzdem mal "eine Lanze brechen".
Erstens: Wie viele Mißbrauchsfälle gibt es in der katholischen Kirche im Vergleich zum gesamten Rest der Menschheit ? Unmöglich zu beantworten, aber wenn man einfach mal in´s Blaue schießt, hoch ansetzt und 10.000 perverse Priester pro Amts-Generation annimmt, dann liegt man im Bereich von etwa 2,3 %. Das liegt deutlich unter dem Wert, den Kriminalisten für Mißbrauchsfälle in der Gesellschaft schätzen.

Die Vergangenheit läßt sich beinahe ebenso schwer einordnen. Die katholische Kirche hat sicher viel Unheil angerichtet und war selbst selten moralisch gut im christlichen Sinne.
Aber: Ich stelle mir vor, ich sei ein Abt oder Priester zu 1519 und wäre gerade mit Cortés in Mittelamerika angekommen. Dort sehe ich life und in Farbe, wie heidnische Hohepriester lebenden Kindern die Herzen heraus schneiden und Monumente mit deren Blut tränken. Ich weiß ganz sicher, wie ich heute ein solches Bild bewerten würde.
Auch die Inquisition, sowie Hexenverbrennungen gingen viel eher von lokalen, machtgierigen und geltungssüchtigen Fanatikern aus, denn von der kath. Kirche selbst.

Moslems des Hochmittelalters dürften es bis heute nicht verwunden haben, dass ein Urban die Katholen zu Gegenwehr, respektive Kreuzzügen, aufrief, als die "Rechtgläubigen" unablässig Christen schlachteten.

Wenn ich das richtig verstehe, dann sieht sich die katholische Kirche noch immer einer traditionellen Moral und Ethik verpflichtet, welche heutzutage dem Zivilrecht teilweise widerspricht. Beim Kirchenasyl für illegale Migranten verlangt der Grünlinke, dass diese Tradition anerkannt wird, weil sie seinen Interessen nützt.
Schützt ein Bischof oder Kardinal einen Priester, dem Kinder zu sehr gefallen haben, dann soll die alte Tradition und Moral nicht mehr gelten.
Aber was tut der Oberschäfer denn eigentlich ? Er schützt reuige Brüder und Schwestern vor dem weltlichen Gericht. Das darf er nicht, sondern er muß es sogar, wenn er seinen Glauben ernst nimmt.

Für die Opfer sexualisierter Gewalt (interessante Phrase) ist das natürlich wenig hilfreich. Doch im Grunde stürzen sie sich jetzt vehement auf diejenigen, die den geringsten Widerstand bieten. Denn eigentlich ist das weltliche Gericht in der Pflicht. Die müssten sagen, dass Beweise zu ermitteln sind, Zeugenaussagen ernst genommen werden und Ergebnisse daraus auch zu Prozessen führen. Der Kardinal/Bischof macht ja nicht mehr, als eigene Akten zurück zu halten oder zu vertuschen, wie es die Medien nennen. Der Staat (-sanwalt) macht es sich leicht. "Die Katholen rücken die Akten nicht raus, die vertuschen, die sind Schuld".
In jedem anderen Bereich würden sie doch wohl konfisziert, oder sehe ich das falsch ?

Meiner Meinung nach sollte die katholische Kirche ihrer alten Doktrin treu bleiben und Franziskus aus dem Vatikan jagen.
Nur die Meinung eines allseits Ungläubigen.

Gravatar: karlheinz gampe

Das sind vermutlich Satanssekten, Freimaurer usw. solche Idioten haben einst in Norwegen gewütet und alte, historische Stabkirchen aus Holz abgefackelt. Es sind ungebildete Naturen wie ein CDU Lammert, der ala Taliban "Dem Deutschem Volke" aus dem Reichstag meißeln wollte. Solch kranke CDU Menschen werden von dummen Bürgern sogar gewählt! Wer mutwillig vernichtet, was Arbeit und Schweiß der Menschen schuf, der gehört in kein Parlament sondern in eine Irrenanstalt. Raus mit den roten CDU Betonköppen aus den Parlamenten!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang