»Hochgefährliche dysfunktionale Dramatisierung«

Hamburger Virologe kritisiert SPD-Mann Lauterbachs ständige Corona-Warnungen

Karl Lauterbach, Gesundheitsexperte der SPD, ist derzeit in den Mainstreammedien quasi omnipräsent. Er nutzt jede Gelegenheit, um eine angebliche zweite Corona-Welle zu verkünden. Dem Hamburger Virologen Jonas Schmidt-Chanasit geht das entschieden zu weit. Er kritisiert Lauterbach scharf.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Die Leier, die Karl Lauterbach, Gesundheitsexperte der SPD, in den TV-Sendungen von sich gibt, ist falsch und geht am Ziel vorbei. Das sagt der Hamburger Virologe Jonas Schmidt-Chanasit in einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt. Er selbst wisse nicht, warum Lauterbach das mache, bezeichnet dessen Äußerungen aber als hochgefährlich und bezeichnet sie als »dysfunktionale Dramatisierung«. Diese ständige Corona-Panikmache mit einer angeblich drohenden zweiten Welle führten laut dem Virologen zu einer Dauer-Aufgeregtheit und letztlich zu einer Corona-Müdigkeit.

Die Behauptung Lauterbachs, dass Infizierte in Geschäften auch Waren kontaminieren könnten, sei zudem völlig falsch, so Schmidt-Chanasit. Das sei nicht nur seine Einschätzung, »sondern auch die des Bundesinstituts für Risikobewertung.«

Man benötige in den entscheidenden Punkten die Aufmerksamkeit der Bevölkerung »und nicht bei belanglosen Dingen«. Eine angebliche zweite Welle wegen der Infektionen bei Tönnies herbeizufabulieren stimme überhaupt nicht. Diese Infektionen ließen sich exakt lokalisieren und stünden in keinem Zusammenhang mit einer ominösen zweiten Welle.

»Herrn Lauterbach geht es plötzlich um Schmierinfektionen«, sagt Schmidt-Chanasit, »obwohl diese überhaupt keine Rolle spielen.« Aus dem Blickwinkel der Pandemie-Bekämpfung sind solche Äußerungen »hochproblematisch«. Und fügt in Richtung Lauterbach hinzu: »Ich weiß nicht, warum er das macht.«

Die allgemeine Maskenpflicht hält Schmidt-Chansait für sinnlos. Dort, wo viele Menschen auf engem Raum längere Zeit zusammen sind, ergeben sie einen Sinn. Dort aber, wo ein Abstand einfach einzuhalten ist, macht es überhaupt keinen Sinn. Wenn man allein an einem Bahnsteig sitzt, braucht man keine Maske zu tragen. Schließlich bestünde dort ja auch kein Risiko. Denn: »Je länger man eine Maske tragen muss, merkt man, wie anstrengend das ist«, sagt Schmidt-Chanasit.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Peter Lüdin

Eine U-Bahn fahrt in Berlin ist erheblich gefährlicher als ein Urlaub auf Malle oder in Kroatien.

Gravatar: Sting

@ Gerhard G.
-
Das Arbeitsverbot zeigt, dass wir längst den Boden der Demokratie verlassen haben un das es etwas zu verbergen gibt !
-
Merkel hat bereits über 1.000 Anzeigen gegen sie von Bürgern und Institutionen erhalten, die allsamt, wie in einer Diktatur üblich, unter den Tisch gekehrt wurden !!

Gravatar: Gerhard G.

eben bei DWN gelesen
Der anonyme Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums, der in einem geleakten Dokument das Corona-Virus als „Fehlalarm“ einstuft, fordert eine „gesonderte Untersuchung“ zur Rolle von Kanzlerin Merkel im Verlauf der Pandemie. Den Medien wirft er Kritiklosigkeit gegenüber der Kanzlerin vor.

Das Bundesinnenministerium hat mittlerweile ein Arbeitsverbot gegen den Mitarbeiter verhängt.

Gravatar: Sting

Ich habe einen sehr großen Bekanntenkreis; meine alten Kollegen, Chefs von Supermärkten und 400 Facebook Freunde.
-
Keiner davon, nicht ein einziger hat mir von seinen Bekannten Verwandten oder Angestellten einen Fall von Corona berichten können !
-
Hier läuft eine Strategie die Menschen gefügig zu machen um die UMVOLKUNG und der KLIMA-WAHN umzusetzen !
-
Und dafür hat man unser Land wirtschaftlich und industriell in Schutt und Asche gelegt - WAHNSINN !!

Gravatar: Sting

WIR WERDEN BELOGEN - DIE VERSCHOBENEN OP´s LASSEN MENSCHEN STERBEN

Forscher haben bewiesen, dass sich grosse Mengen des Coronavirus-Genome in den Ausscheidungen befinden, die ins Abwasser von Barcelona gelangen.

Diese Situation macht die abwassertechnische Epidemiologie zu einem potentiellen Instrument für die Früherkennung der Verbreitung des Virus in der Bevölkerung, vor allem in Anbetracht der wichtigen Tatsache, infizierte Personen zeigen keinerlei Symptome einer Erkrankung.

Das heisst, die Einwohner von Barcelona hatten das Virus aber niemand hat darunter gelitten, oder wenn doch, wurde als die normale Grippe diagnostiziert.

Diese Ergebnisse ermutigten die Forscher, einige eingefrorene Proben zwischen Januar 2018 und Dezember 2019 zu analysieren, mit dem erstaunlichen Ergebnissen des Vorhandenseins des SARS-CoV-2-Genoms im März 2019, lange bevor die ersten COVID-19-Fälle in der Welt gemeldet wurden.

Gravatar: Uwe Wiemer

Lauterbachs Ektremente leugnen nur die Ausbreitung des III. Weltkrieges,. Es ist lägst virologisch erwiesen, das die Virusmutatoin nicht als natürliche,sonderm infolge ereugt werden könte.erfolgreichr erfanhrene objektreichere Seuchenforschung kann das widerlegen. Zwei DNa Bausteine dind für die künstliche, häufigkeitsfördernde Infektionshäüfigkeit nachweislich eingeefügt woren. Ein Verfahenm, das jeglicher Wissenschacftichtkeit widersprich.

Gravatar: Uwe Wiemer

Die kritik an lauterbach ist voll inhaltlich berechtigt. Besonders , wenn man sich das Buch ISBN: 978-3-864445,739,5 nicht seines iinhalts wegen, sodern sich der darin offebarten infamen methoden,vergärgenwärtigt.
In Meinen Augen leugnet Laterbach den Ausbruch des III. Weltkriges, nicht mehr und nicht wehniger. Wie immer bleibt die Frage nach den Opfern und Benachteiligten. Die Antwort erscheint immer offensichtlicher!

Gravatar: Gerhard G.

Sinkende Zahl der Corona-Antikörper dämpft Hoffnung auf Impfstoff….
Scheint was dran zu sein…Hr. Spahn und die restl. Virologenschar sind verdächtig ruhig geworden ....
Von wegen in 12 Monaten ein wirksamer Impfstoff auf dem Markt. Dazu meine Frage: Es soll ja mehrere u. viele andere Virenarten/-stämme geben. Brauchts dann für jeden Virus einen extra Impfstoff ??? Und passend dazu das ZDF-Märchen von 130 mio.Coronatoten in den USA (1/3 der Bevölkrung !) ... nu gugge da...

Gravatar: Bertl

Von der viel beworbenen KORONA WARN App hört man jetzt gar nichts mehr. Damit hat wohl jemand gut Geld gemacht?

Gravatar: Rita Kubier

@werner 11.07.2020 - 09:06

"Angst macht Seele krank"

"Prof.. Dr. Dr. Dr. Lauterbach weiß wie man das macht. Massenpsychose. Das wusste auch schon Göppels und das Hitlerregime."

Genau SO ist es. Und diese miese, Volksmassen verdummende und Angst machende Strategie und erfolgreiche psychische Manipulation der Menschen wendet das Merkel-Regime HEUTE ERNEUT an!! Merkel & Co haben also bestens von Hitler & Co gelernt!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang