Nach immer weiter sinkenden Umfragewerten

Grüne am Rand des Nerverzusammenbruchs

Weil ihnen in den Umfragen die Wähler weglaufen, geraten einige Grüne in Panik. Jetzt beschwören sie Verschwörungstheorien.

Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg / CC BY-SA
Veröffentlicht:
von

Bei Forsa sind es nur noch 15 Prozent! Die Grünen stürzen förmlich ab in die Realität. Denn ihre Themen heißen Umweltschutz, Energiewende und allerlei kostenintensive Hilfsprogramme. Die interessieren momentan aber niemanden mehr.

Deutlich zeigt sich das in Hamburg, dem Ort des womöglich letzten großen Wahlsiegs der Ökopartei. Mit 24.2 Prozent war man hinter der SPD mit 39,2 Prozent zweiter geworden und strotzte vor Kraft. Doch jetzt nimmt niemand sie wahr. Die Senatoren für Wissenschaft, Umwelt und Justiz spielen in Krisenzeiten eine untergeordnete Rolle.

Das haben die Grünen jetzt registriert und sogleich reagiert. Sie fordern in einem Papier das »schrittweise und behutsame Aufheben der Einschränkungen des öffentlichen Lebens«. Deutlich werden in den Schritten die linken Präferenzen Hamburger Grünen.

Zuerst sollen Schulen und Kitas wieder öffnen. Zur Begründung wird nicht etwa auf einen wirtschaftlichen Nutzen verwiesen. Es geht der Partei offenbar um ein politisches Statement. Die Vorsitzende der Partei in Hamburg, Anna Gallina, war deutlich:

»Friseurbesuch vor Kita?!« fragt sie über Twitter. »Es gibt keinen Beleg für die Superspreader These! Aber wir schicken die Kleinsten in die häusliche Isolation und Frauen reihenweise in die Arbeitslosigkeit.« Will wohl sagen: Hinter Corona steckt eine unterschwellige, weltumspannende Initiative mit dem Ziel: Frauen! Heim an den Herd. Und als wäre das nicht genug schreibt sie weiter: »Wir gefährden damit das Kindeswohl und schreiben Gleichberechtigung ab.«

Wer Zweifel hatte, warum die Grünen Kitas so sehr unterstützen, sollte endlich erkennen: Es geht nicht um das Wohl von Eltern und Kindern, sondern allein um das laufende grüne Gesellschaftsexperiment. Wenig später zwitschert sie weiter: »Nun können wir also sehen: Wir leben wieder in einer frauen- und kinderfeindlichen Gesellschaft.«

Und wenn auch nicht alle Grünen Panik verbreiten. Renate Künast etwa genießt über Twitter den Himmel über Berlin, der angeblich klar ist, weil keine Flugzeuge fliegen - Sorgen sollte die Partei der Hätschelkinder sich machen. Denn ihre Themen werden auch in den nächsten Monaten entweder völlig von der Tagesordnung verschwinden; siehe Quotierung in Wissenschaft und Großunternehmen – oder sie werden den Grünen nur Ärger einbringen; siehe Energiewende und weiterer Zuzug in die sozialen Systeme. Denn für letzteres fehlen demnächst schlicht und ergreifend die Gelder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner Mueller

Bei der letzten Sonntagsfrage zur Bundestagswahl am 4 bis 10.6.2020
AfD bei 8% bis 9%
Grüne 17% bis 20%
https://www.wahlrecht.de/umfragen/

Da kann man die Überschrift:
„Grüne am Rand des Nerverzusammenbruchs“
„Weil ihnen in den Umfragen die Wähler weglaufen, geraten einige Grüne in Panik.“
nicht so richtig nachvollziehen.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Das Grüne Paradies ist erreicht

Was soll dieses Gejammer der Grünen / Über die Grünen ?
Die Partei hat fast alles durchgesetzt was sie wollte:
- Deutschland ist hinreichend deindustralisiert, der CO2-
Ausstoß drastisch gesunken
- der CO2-Ausstoß ist drastisch gesunken, der
Ökostromanteil deutlich gestiegen
- es wird fast nicht mehr Auto gefahren, auch der
Verbrauch anderer fossiler Brennstoffe ist gesunken,
zB. gibt es fast keinen Flugverkehr mehr
- es gibt nicht mel mehr Probleme mit dem öffentlichen
Verkehr, genug Platz für all
- lediglich die Kneipenwirtschaft leidet, ebenso die
Künstler, aber die gelten als systemrelevant und
werden vom Staat subventioniert werden

Und so sieht sie dann aus, die neue grüne Welt, sie haben fertig und werden nicht mehr gebraucht.

Gravatar: Manfred Hessel

@HPK und nun noch eine frohe Botschaft: Am Montag fliegt einer der Lehrwänster raus. Erste Begründung: Mama und Papa bei den Grünen.

Zweite Begründung: Mit Kindern von AfD - Leuten wird das Seitens Grüner und Linker auch so gemacht, zum Beispiel keine Aufnahme in den Kindergarten. Hatten wir ja schon mal.

Und wenn das Pendel zurückkommt dann gehen Sie lieber aus dem Weg.

Gravatar: Frank Reichelt

@HPK, wir hatten in der DDR mehr als genug Linke , in der Regierung auf jeden Fall und dann auch noch private Schnüffler und Besserwisser. Und wir hätten auch nie gedacht, daß das ganze Gesindel jetzt aus dem Westen kommt und wieder das große Maul hat, allerdings mit grünem Anstrich. Natürlich haben wir jetzt andere Probleme als uns mit Ihrem EE - Mist zu befassen außer vielleicht ein paar Profiteure die jetzt ins Rudern kommen. Ich sag Ihnen mal was: Sie sind hier so ziemlich der einzige, der anderen ununterbrochen mit seinem Geseire auf den Geist geht und unverschämt wird wenn es Gegenmeinungen gibt. Keiner hat Sie gebeten, hier Ihren Müll loszuwerden. Sie wissen und können nicht das Geringste , haben aber die unglaubliche Frechheit , sogar die Autoren verschiedener Artikel besserwisserisch zu belehren. Was glauben Sie denn eigentlich, wer Sie sind ?

Gravatar: Tom der Erste

@HPK, der Absturz von den Grünen veranlasst Sie wohl zu ungeahnten Höhenflügen ? Ist man in Ihren Bereichen immer so großmäulig wenn man mit dem Rücken an der Wand steht ?

Gravatar: Manfred Hessel

@HPK, Ihr letztes unflätiges Geschmiere veranlasst mich zu weiteren Aktionen gegen Grüne aus meiner Umgebung.

Gravatar: Oliver Hilgendorff

@HPK, Sie sind wohl auch so ein Parteibonze der auf anderer Kosten lebt ?

Gravatar: G. Nöther

Der Höhenflug der GRÜNEN zeigt eine Abwärtsbewegung.
Wer nur Forderungen stellt die Geld kosten, aber keine Vorschläge machen kann, wie diese zu finanzieren sind, dem fehlt es eben an Weitblick.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Manfred Hessel 22.04.2020 - 19:44

Das Sie Probleme haben ohne Ende, glaube ich Ihnen aufs Wort.
Das diese durch Corona und die Regierung verursacht sind, eher weniger: Alles Gute.
MfG, HPK

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang