Energiepreise und Steuern zu hoch, Bürokratie zu aufwendig

Große Unternehmen erwarten Massenentlassungen

BASF, Bosch, Volkswagen, Bayer, Continental, Miele und ZF Friedrichshafen kündigen Massenentlassungen an. Die deutsche Wirtschaft schlägt Alarm. Gründe: Energiepreise zu hoch, Bürokratie zu aufwendig, Infrastruktur veraltet, schwache Konjunktur, hohe Steuerlast.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) rechnet weiterhin mit schlechten Aussichten für das Gesamtjahr. Es gebe zu wenig Großaufträge. Doch ohne diese werde sich sich der Abwärtstrend bei den Bestellungen ungebremst fortsetzen. Besonders die schwache Konjunktur im Inland, die hohen Energiekosten und die aufwendige Bürokratie sorgen für zusätzliche Belastungen.

Wie »n-tv« berichtet, kommen immer mehr Unternehmen in die wirtschaftliche Schieflage. Wichtige Traditions-Unternehmen wie BASF, Bosch, Volkswagen, Bayer, Continental und Miele haben bereits Stellenabbau im großen Stil angekündigt.

Der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen erklärte, dass womöglich rund 12.000 Stellen im Unternehmen wegfallen könnten.

Markus Miele, geschäftsführender Gesellschafter in vierter Generation des Miele-Konzerns, erklärt gegenüber dem »Handelsblatt«: »Wenn ein Standort in allem teurer ist, wird es schwierig«.

Zahlreiche Wirtschaftswissenschaftler warnen vor einer »Deindustrialisierung Deutschlands«. Hinzu kommt der Verfall der Infrastruktur, die den Standort für Investoren immer unattraktiver macht.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Freiherr-von-Preußen

Die finanziert die Ampel doch mit der Portokasse aus dem Sondervermögen.
Habeck der Lächler,,am Lachen erkennt man den Narren,,
Grüne „Geiselhaft“ ansonsten drohen Strafen.
Wer Obdachlos ist oder nichts besitzt, dem kann Habeck auch nichts wegnehmen. Unter Brücken braucht man keine Wärme Luft Pumpen.

Gravatar: asisi1

Ich kann nur jedem jungen Menschen, mit guter Ausbildung, sich einmal hin zu setzen und anfangen zu rechnen. Was bleibt ihm nach 8 oder mehr Stunden pro Tag Arbeit, netto am Monatsende über. Davon noch die Kosten für Berufsbekleidung und die Fahrtkosten abziehen.
Auch die Kosten für den Kindergarten und nicht zu vergessen sind die Schweinereien, welche den Kindern da schon zugemutet werden.
Diese Schwierigkeiten gibt es nicht, wenn man Bürgergeld beantragt, sich noch ein paar Stunden mit Hilfsarbeiten beschäftigt und sich um Frau und Kind kümmert! Das schont auf Dauer die Gesundheit und man braucht viel weniger zum Arzt, um sich da wiederum verarschen zu lassen. Und eins sollte man sich hinter die Ohren schreiben, Arbeit lohnt sich seit 40 Jahren schon nicht mehr in Deutschland und wird es auch nicht! Außer die Arbeit mit dem "Piepstengel" und das machen uns die Zugereisten vor!

Gravatar: Walter

16 Jahre CDU - Regierung unter Merkel haben dazu geführt, dass dieses Land wirtschaftlich demontiert und seine Infrastruktur kaputt gespart wurde. Merkels Aufgabe bestand darin unsere Steuergelder ins Ausland zu verschleudern, weil sie dafür das Ansehen bekam was ihr im Land von den breiten Massen verweigert wurde.

Die Ampelparteien und vor allem die Grünen mit ihren fachlich inkompetenten Politikern tragen nun dazu bei, dass dieser wirtschaftliche Niedergang des Landes nicht mehr aufzuhalten ist. Dieser Niedergang ist ganz im Sinne des US - Hegemons um Deutschland und Europa endgültig zum hündisch kriechenden Vasall der Amerikaner zu machen.

Im Prinzip geht es doch nur darum den USA bei deren Weltmachtfantasien, mit dem Ziel die alleinige Weltherrschaft zu erreichen bedingungslos und hündisch treu zur Seite zu stehen.

Die Massenmigration nach Europa und vor allem nach Deutschland wurde doch durch die völkerrechtswidrigen Kriege der USA ausgelöst. Unsere Politiker erzählen uns als treue Vasallen der Amerikaner leider was anderes und geben sich als große Humanisten auf Kosten ihres Volkes. Sie selbst werden ja von den finanziellen Problemen nicht tangiert.

Das beste Schlagwort des Fachkräftemangels könnte man ja noch akzeptieren wenn wenigstens Fachkräfte kommen würden. Leider sind der überwiegende Teil der Migranten nur Einwanderer in die Sozialsysteme was zu großer finanzieller Belastung der schwer arbeitenden Bürger führt.

Wenn das Volk endlich begriffen hat wer für das kommende Elend verantwortlich ist und dann Wut und Hass zum Ausbruch kommt, möchte ich nicht in der Haut der politisch Verantwortlichen stecken. Dies wird vermutlich nicht nur diese treffen, sondern auch die Mitglieder der verantwortlichen Parteien, welche eine Mitschuld haben. Vermutlich werden auch die medialen und wissenschftlichen Volksmanipulierer sich für ihr Verhalten verantworten müssen.

Deutschland geht vermutlich dunklen Zeiten entgegen , wenn nicht jetzt gegengesteuert wird. Jetzt haben es die Bürger in der Hand eine Änderung dieser Politik herbeizuführen. Wenn erst das Chaos vorhanden ist, dann ist es zu spät. Aber leider gibt es vor allem im westlichen Teil des Landes zu viele Bürger, welche durch die jahrelange mediale Manipulation ihre realistische Denkfähigkeit möglicherweise verloren haben.

Jetzt will man Gaskraftwerke neu errichten um den Strom bei Flaute von Sonne und Wind zu erzeugen. Wer bezahlt dann diese Kraftwerke, wenn sie bei ausreichend Sonne und Wind nicht gebraucht werden?
Natürlich die Bürger mit ihren hohen Strompreisen. Ob allerdings die Großabnehmer bereit sind diesen Preis zu zahlen oder dann lieber ins Ausland abwandern wird sich zeigen. Leider mussten ja die Atomkraftwerke, welche preiswerten Strom produziert haben wegen den GRÜNEN abgeschaltet werden, da diese sonst ja ihre Daseinsberechtigung verloren hätten.

Gravatar: Ketzerlehrling

Gut. desto eher der Zusammenbruch.

Gravatar: Heinz Becker

Ich kann nur wiederholen: Die Deutschen haben es in der sog. demokratischen Mehrheit genau so gewollt, und nicht anders.

Bisher haben wir zu Hause die haltbaren Produkte von Miele gekauft und waren sehr zufrieden: Doppelter Preis aber 3 - 4 x so lange Haltbarkeit im Vergleich mit AEG oder anderen Billiganbietern. Aber da Miele sich dem Klimawahn verschrieben hat, eine grüne Transformation fordert, 2000 Menschen entlässt und absehbar in Schieflage geraten wird, werden wir sicher keine Miele-Geräte mehr kaufen, da damit zu rechnen ist, dass diese bei konstant hohen Preisen in der Qualität nachlassen werden. Ein schönes Beispiel für den Niedergang ist für mich Audi. Die legendären 5-Zylindermotoren haben problemlos 500.000 km weggesteckt, diese Motoren waren im Tuning für bis zu 800 PS gut, und bei einem neuen Audi A6 oder A8 jenseits der 70.000 bzw. 100.000 EUR muss man heute beten, dass die Steuerkette des Motors 100.000 km schafft - von deren überteuertem rollenden "Elektroschrott" ganz zu schweigen.

Als "Älteres Semester" tut es mir in der Seele weh, letztlich hilflos mit ansehen zu müssen, wie eine Minderheit von Ökofanatikern ein Land ruiniert. Was aktuell passiert, hat Heinrich Düpmann von NAEB schon vor 10 Jahren vorhergesagt. Tja, aber dem Land und den "Deutsch:innen" geht es wohl noch immer viel zu gut.

Daher wiederhole ich: Die Deutschen haben es in der sog. demokratischen Mehrheit genau so gewollt, und nicht anders. Niemand muss sich beschweren.

God bless the Trump, now and forever!

Gravatar: Hajo

So schlimm es klingt, es kann aber nicht drastisch genug kommen, bis die Bürger merken, welchen Demagogen sie von der Rot -und Grünfront aufgesessen sind, die Schwarzen mit eingeschlossen.

Das ganze Zerstörungswerk hat seinen Urgrund in der tiefen Abneigung gegen alles Deutsche, was man diesesmal richtig und nachhaltig zu Ende bringen will und deran sind viele beteiligt, die noch alte Rechnungen offen haben und sich nun vor den Karren spannen lassen oder selbst Initiatoren sind, wenn man das alles sieht, wie unser Land auf allen Ebenen sichtbar zerstört werden soll.

Wenn nun ein einziger "Aufrichtige"r mal wieder auf dem Campus maltretiert wird und dann gleich die ganze Armada auffährt um vom Untergang des Abendlandes zu sprechen, dann sollte man zumindest die vielen deutschen Opfer mit in Betracht ziehen, die zum Teil bestialisch ums Leben gebracht oder vergewaltigt wurden und dennoch sind die Peiniger immer noch im Lande und wer das alles nicht mit richtigen Augen sehen will, der hat den klaren Blick verloren und ist das sichtbare Zeichen hochgradiger Verwirrung, wo man wirklich nicht mehr dazu sagen kann.

Wir können nur hoffen, daß es immer mehr Deutschen klar wird, welch mieses Spiel betrieben wird und deshalb kann man nur noch die Partei wählen, die deutsche Interesssen vertritt und wenn andere hinzukommen soll es jedem Patrioten recht sein, wenn sie gemeinsam Mehrheiten erringen können, denn es ist unsere letzte Chance. danach kommt nichts mehr.

Gravatar: Fritz der Witz

Ich erwarte das schon lange. Schön, dass es die Großunternehmen jetzt auch gemerkt haben.

Gravatar: Gottfried Stutz

Wie gewählt, so geliefert. Es gibt nicht so viele Beamte und ÖD-Angestellte, die einen Stimmanteil von Rot und Grün von fast 40% bei der letzten BTW-Wahl ermöglichten. Also waren viele davon Wähler, die zu dumm waren, 1 und 1 zusammenzuzählen und den grünen und roten Sozialisten Glauben und ihre Stimme schenkten. Nun werden viele dieser Wähler mit Arbeitslosigkeit und Ausgrenzung den Preis der ökosozialistischen Politik bezahlen. Aber sie sollen sich nicht grämen, die nun Hunderttausenden zusätzlichen Bürgergeldempfänger. Noch gibt es Steuergeld. Aber nicht mehr lange, denn die Kassen leeren sich nun rapide und die Arbeitsplätze und Einkommen nicht wieder. Am Ende gibt es nur noch Armut und Elend, wie immer im Sozialismus. Ich schreibe es immer wieder: Sozialismus, ob braun, rot oder grün bedeutet Armut und Tyrannei. Wer nicht hören will, muss nun eben fühlen. So einfach ist das. Mein Mitgefühl mit den Betroffenen hält sich daher in Grenzen. Sapere Aude.

Gravatar: Sam Lowry

Gestern gegen die AfD auf der Straße.
Morgen entlassen.

So muss das! Sonst lernen sie es nie, nie, nie...

Gravatar: Sven Hedin

Dafür verballern wir das Geld an der Ostfront, und retten die Ukraine vor dem Staatsbankrott.

Der Westen hat fertig.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang