Rock-Legende Meat Loaf (72)

»Greta Thunberg ist gehirngewaschen«

Es gibt noch Musiker und Künstler, die sich nicht verbiegen lassen und sich dagegen zur Wehr setzen, sich dem politischen Mainstream zu unterwerfen. Einer davon ist US-Rock-Legende Meat Loaf. In einem Interview sprach er Klartext zu Greta Thunberg und dem angeblichen Klimawandel.

Screenshot Youtube
Veröffentlicht:
von

US-Rock-Legende Meat Loaf (72), bürgerlich Marvin Lee Aday, war nie ein Kind von Traurigkeit. In seinen jungen Jahren ließ er so gut wie nichts aus, was damals zu einem richtigen Rockmusiker gehörte. Sex, Drogen, Rock´n´Roll, das war der Lebensinhalt des zu jener Zeit extrem übergewichtigen Sängers. Dennoch hatte er sowohl auf der Bühne mit seinen Stücken großen Erfolg. Neben seinen Liedern wie »I would do anything for love«, »Bat out of hell« oder »Two out of three ain´t bad« trat er auch als Schauspieler in der Rock-Oper »The Rocky-Horror-Picture-Show« an der Seite von Tim Curry auf.

Sein Leben war vom wechselhaften Schicksal geprägt, eines jedoch war Meat Loaf stets: immer mit seiner Meinung gerade heraus, so wie er es jetzt in einem Interview mit der Daily Mail selbst sagte. Er hatte 2010 gemeinsam mit Donald Trump an der TV-Serie »The Apprentice« (Der Lehrling) zusammen gearbeitet und ist davon überzeugt, dass es den menschengemachten Klimawandel nicht gibt.

Er bedauert die sogenannten Klima-Ikone Greta Thunberg. »Mir tut das Mädchen leid. Sie wurde einer Gehirnwäsche unterzogen, um zu glauben, dass es einen Klimawandel gibt, doch den gibt es nicht. Sie hat nichts falsch gemacht, aber sie wurde gezwungen zu denken, dass das, was sie sagt, wahr ist.«

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: heinz

Der Verkauf der E-Autos in Deutschland verläuft zwar grundsätzlich sehr schleppend. Doch sieht es ganz danach aus, dass Daimler mit seinem Wagen, dem EQC, einen besonders geringen Erfolg hat. "Das perfekte Gesamtpaket", das der damalige Daimler-Chef Zetsche bei der Präsentation des Modells versprochen hatte, hat die Kunden wohl noch nicht überzeugt.

.....................und deshalb wird Daimler jetzt mit China das ganze noch einmal überarbeiten. Fest in chinesischer Hand, so kommt man gut durchs Land.

Gravatar: Manni1

Recht so.

Gravatar: Wolfram

Gehirngewaschen ??? Besessen ?? Oder einfach nur ungezogen, aggressiv, schlecht erzogen, verhaltensauffällig, psychusch krank ??? Vor jedem wohl etwas ??? wer weiß !!! - Auf keinen Fall normal dieser Hype um eine ungezogene Göre.

Wenn es ein deutscher Junge gewesen wäre, den hätte die Polizei schon längst zwangsweise der Schule zugeführt und den Eltern ein fettes Bußgeld auferlegt !!! Das ist ja wohl so sicher wie das Amen in der Kirche !!! -

Hier spielt auch der Geschlechterkampf und der aggressive Feminismus eine ganz entscheidende Rolle mit, der den ganzen Hype mit begünstigt hat, also nicht nur der rot-grüne Klima-Irrwahn !!!

Gravatar: mehr.licht

Gott sei Dank !! Eine wahre Wohltat, so etwas zu lesen. Es gibt doch noch gute, intelligente Musiker, die sich nicht für die Drecks-Politik einspannen und einkaufen lassen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Er bedauert die sogenannten Klima-Ikone Greta Thunberg. »Mir tut das Mädchen leid. Sie wurde einer Gehirnwäsche unterzogen, um zu glauben, dass es einen Klimawandel gibt, doch den gibt es nicht. Sie hat nichts falsch gemacht, aber sie wurde gezwungen zu denken, dass das, was sie sagt, wahr ist.«“

Deshalb kann ich allen Mitgliedern nur empfehlen, auch aus der „Klimakirche“ auszutreten!!!
https://www.theeuropean.de/klaus-miehling/zehn-gruende-die-gegen-einen-klimawandel-sprechen/

Gravatar: Karl Napp

Das Klima wandelt sich ständig. Seit Entstehung der Erde. Zu besichtigen an den Steilwänden des Gran Canon. Einschlägige Fachwissenschaftler sind sich aber noch nicht sicher, inwieweit die derzeit laufende Klimaerwärmung auf menschliches Tun zurückzuführen ist. Nur die Politologen, Soziologen, Theologen, Psychologen wissen es genau: Die derzeit laufende Erwärmung ist auf schändliches, modernes Menschenhandeln wie Autofahren, Dieselmotoren, Ölheizung und auf vermehrte Rindviehfürze zurückzuführen (und sicher auch die AfD) zurückzuführen.

Gravatar: Peter

Da hat er wohl recht

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang