Schluss mit der Abzocke der Bürger durch Zwangsbeiträge!

GEZ-Gelder-Verschwendung: 185 Millionen Euro für neues ARD/RBB-Gebäude

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg RBB bekommt ein neues Gebäude, das wohl dreimal so teuer wird wie geplant und weniger Räume hat als das alte.

Foto: Screenshot YouTube/RBB
Veröffentlicht:
von

Eigentlich sollten es nur 60 Millionen Euro sein. Doch wie beim Flughafen Berlin-Brandenburg ist auch beim Rundfunk Berlin-Brandenburg mit Überraschungen zu rechnen. Jetzt sollen die Kosten auf 185 Millionen Euro ansteigen, für ein Gebäude, das uns als »Digitales Medienhaus« angepriesen wird [siehe Berichte »Bild-Online«, »Focus-Online«].

Die Verantwortung für die Planung liegt bei der RBB-Intendantin und aktuellen ARD-Chefin Patricia Schlesinger. Doch der Hammer ist: Der Umzug ist völlig unnötig. Denn, wie die Bild-Zeitung berichtete, erstrecken sich die derzeitigen Büros des RBB im »Haus des Rundfunks« über eine Fläche von 22.400 Quadratmetern, während der neue »Digitalpalast«, wie er von Mitarbeitern des Rundfunks spöttisch genant werden soll, nur auf 13.000 Quadratmeter angelegt ist.

Vor diesem Hintergrund mutet es wie blanker Hohn an, dass der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk permanent über zu wenig Geld klagt. Und wehe, die Bürger verweigern den Rundfunkbeitrag! Dann bekommen die Bürger schnell harte Maßnahmen zu spüren.  

Im Zeitalter des Satelliten- und Digital-Fernsehens, des Internets und der Streaming-Dienste, ist es reine Gier, eine völlig überaltete Institution weiter ausbauen zu wollen. Der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk ist ein Dinosaurier, der aus der Zeit gefallen ist, ein Anachronismus. Und die aufdringlich eingetriebenen Zwangs-Gebühren sind eine Zumutung für die Bürger. Weg damit!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: maasmaennchen

Das geht immer so weiter und wird immer dreister solange so etwas vom Staat und den Gerichten gedeckelt wird.
GEZ Boykott und zwar SOFORT.

Gravatar: Kulleraugen

Tja Mann lässt sich lieber bedrohen und beklauen von denen bis sich überhaupt was in D bewegt !

Gravatar: Freichrist343

Nach einer neuen Umfrage liegt die AfD bei 12 %. Die FDP kommt nur auf 8 %. Die CDU liegt bei 27 %. Die SPD kommt nur auf 18 %. Bitte googeln: Sonntagsfrage.
Bei der Wahl in NS am 9. Oktober kann eine konservative Wende eingeleitet werden. Dann wird die verdammte GEZ-Gebühr abgeschafft. Zudem ist eine ethische und spirituelle Erneuerung nötig. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

Gravatar: Fritz der Witz

Ist doch wurscht ! Das wird die Zwangsgebührenzahler nicht davon abhalten, weiter zu zahlen.

Deshalb kann man sich die künstliche Empörung sparen.

Gravatar: Karl

AHA,, deshalb wohl auch deren Ansinnen die GEZ- Gebühren munter weiter zu erhöhen !!

Gravatar: Walter

Noch mehr solche Frauen in Führungspositionen und dann ist dieses Land in absehbarer Zeit Bankrott.

Gravatar: Frost

Dieses Land ist total verwahrlost. Hier macht jeder was er will. Die ganze Sch... muss nur zum Establishment gehören, dann kann sie tun und lassen was sie will. Das Volk wir nur noch als Idiot behandelt. Das ist auch so eine Missgeburt von A. Merkel: Mann könnte Radio und Ferneher abschaffen und müsste trotzdem Gebühren zahlen. Was hat das Volk sich da für Wanzen ins Bett gewählt !

Gravatar: Jüppchen

Es wird wahrscheinlich viel teurer werden und erst im Jahr 2050 fertiggestellt sein. Dann allerdings mit integrierter Moschee als arabischsprachiger Sender. Das heißt - wenn die Türken nicht vorher einen Volksaufstand machen.

Gravatar: Roman B.

Bei Neubauten und Renovierungen
geht es immer auch um Subunternehmen, die unaufällig
verwandt oder verschwägert mit dem Auftraggeber sind.
Sei schlau und geh zum Bau.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang