Mordaufrufe, Straßenschlachten, Mordversuche

Für Baerbock (Grüne) ist die Antifa nicht linksextrem

Die Antifa ist keine geschlossene Organisation. Wie einst die terroristische RAF agiert auch die Antifa in kleinen, meist unabhängigen Zellen. Die Ziele beider Gruppen sind recht ähnlich. Doch für Politiker der Grünen sind staatsfeindliche Aktivitäten kein Grund, die Antifa als linksextremistisch einzuordnen.

Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen from Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons / Ausschnitt
Veröffentlicht:
von

Geht es um staatsfeindliche Aktionen aus dem politisch linken Lager, steht die Antifa in den relevanten Berichten stehts ganz oben. Für die Strafverfolgungsbehörden und den Verfassungsschutz ist die Aufklärungsarbeit problematisch, da die Antifa keine in sich geschlossene Organisation mit festen Strukturen ist. Wie die RAF in den 1970er und 1980er Jahren besteht die Antifa aus kleinen, meist unabhängig voneinander agierenden Zellen. Es gibt keine Dachverband, keinen Verein, wo der Hebel zur Strafverfolgung angesetzt werden könnte. 

Zudem erfreut sich die Antifa bei bestimmten politisch linken Parteien größter Sympathie und Unterstützung. Mitunter führen die Verknüpfungen zwischen politischer Partei und Antifa bei dem einen oder anderen Parteimitglied sogar direkt in die eigene Familie.

Darüber hinaus machen weitere Vertreter politischer Parteien gar keinen Hehl aus ihrer Affinität zur Antifa. Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth zum Beispiel marschierte bei einer Demonstration in Hannover mitten im schwarzen Block der Antifa mit, Franziska Keller ließ sich im EU-Parlament hinter einer Flagge der Antifa ablichten.

Vor allem die Grünen scheinen eine besondere Neigung zu der Antifa entwickelt zu haben. Immer wieder wird versucht, deren Taten zu relativieren und zu verharmlosen. Auch die jetzige Generation grüner Politiker nimmt sich da nichts aus. Für die Grünen-Chefin Annalena Bearbock ist die Antifa keine per se linksextremistische Organisation, ließ sie in einem Interview mit der ARD wissen.

Doch der Kern der Antifa ist der »revolutionäre Kampf zur Überwindung jeder Klassengesellschaft« hin zur klassenlosen Gesellschaft, einem zentralen Begriff des Marxismus. Und der Marxismus ist mit dem Grundgesetz und der in Deutschland geltenden freiheitlich demokratischen Grundordnung in keinem Fall in Einklang zu bringen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hartwig

Wer (!) ist schon Baerbock?

Ein weiterer Beweis, dass sich gottlose Menschen stets für das Zentrum des Universums halten wollen.

Welch ein Irrtum.

Gravatar: Tom der Erste

Wer Kobalt mit Kobolden verwechselt und Strom im Netz speichern will ist auch zur Zusammenarbeit mit den Nachfahren der Mauermörderpartei zu haben. Zu mehr reicht´s nicht. Allerdings : in DDR - Zeiten hätte man solche Auswüchse auch nicht geduldet und die großen starken Männer mit der speziellen Jacke mit den langen Ärmeln geholt.

Gravatar: Sting

EPOCHTIMES breichtet
-
Ex-Verteidigungsminister Scholz: Seit 2015 bricht die Bundesregierung ununterbrochen das Grundgesetz
-
Die Öffnung der Grenzen 2015 und die unkontrollierte Einwanderung war der schwerste Verfassungsbruch, den die Bundesrepublik jemals erlebt habe, meint Ex-Verteidigungsminister Rupert Scholz. Doch seitdem habe die Bundesregierung nicht damit aufgehört, das Grundgesetz zu brechen....ALLES LESEN !!

Gravatar: Werner

Warum lässt Seehofer die Grünen nicht vom Verfassungsschutz beobachten. Wahrscheinlich weil die CSU auch immer grüner wird. Der Schauspieler Söder hetzt ständig gegen die deutsche Partei AfD und kuschelt mit den Grünen.

Gravatar: Zyniker

Die Grünen sind doch selbst linksextrem...

Ein Psychopath oder Soziopath kann ja auch keine anderen Psychopaten, Soziopathen und andere Geisteskranke diagnostizieren...

Gravatar: Rita Kubier

Welcher SELBST Links-Extreme gibt schon zu, dass die, wozu er selbst gehört, extrem sind? Damit würde sich Baerbock nur selbst als eine solche outen. Und DAS macht KEIN Extremer. Selbst wenn der noch so extrem ist!
Also Frau Baerbock, wir wissen Bescheid!! Wer Extreme verteidigt, kann SELBST gar nicht anders sein!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang