»Gelbwesten« planen Stilllegung des Landes

Französische Bürger machen gegen Macron mobil

Die Franzosen haben die Nase voll von Macron und seinen falschen politischen Entscheidungen. Zu Tausenden gehen sie auf die Straßen und legen das Land lahm. Zeichen ihres gemeinsamen Protestes: gelbe Warnwesten.

Youtube
Veröffentlicht:
von

In Frankreichs Stadtbild hat ein neues Accessoires Einzug gehalten: die gelbe Warnweste. Frauen, Männer, Kinder, Alte - zu Hunderten und Tausenden ziehen die Franzosen so gekleidet durch die Straßen der Stadt. Autofahrer legen die Warnweste gut sichtbar hinter die Windschutzscheibe; LKW-Fahrer stoppen mitten im dichten Verkehr ihre Trucks und halten mitten auf der Straße miteinander eine Protestaktion ab - selbstverständlich tragen sie eine gelbe Warnweste.

Ohne Absprache, ohne einen gemeinsamen Aufruf, ohne politische Führung hat sich in Frankreich der Zorn der Menschen an der völlig fehlgeleiteten Politik Macrons entzündet. Der Zauberlehrling hat ausgezaubert, seine leeren Phrasen können die Menschen nicht länger einfangen oder einlullen. Macron ist am Ende. Wie aus dem Nichts hat sich das Tragen der gelben Warnweste als Symbol des Protestes über Frankreich verbreitet. Fast jeder hat sie und kann sie sofort nutzen. Sie ist unverdächtig, leicht, platzsparend und sehr gut zu erkennen.

Deutsche Mainstreammedien berichten über die Entwicklung in Frankreich nicht. Medienliebling Macron soll wohl hierzulande noch geschützt werden. In Frankreich aber weht ihm ein eiskalter Wind entgegen. Die Rufe nach seinem Rücktritt werden laut und lauter. Entzündet haben sich die Proteste an den immer weiter nach oben geschraubten Spritpriesen, doch längst stehen auch andere Aspekte der Politik Macrons im Kreuzfeuer der Kritik. Macron sei abgehoben, elitär und führe Frankreich nach Art eines absolutistischen Herrschers, der einen kleinen Kreis an Profiteuren um sich geschart hat. Doch dafür hätte man ihn nicht gewählt. Eine Folge: Macrons Popularitätsindex ist in der Zwischenzeit bei erbärmlichen 25 Prozent angelangt.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Kai Mediator

Präsident Macron hat bei Merkel gelernt. Aussitzen und am Volk vorbei regieren. Das mit der Raute klappt noch nicht ganz so, aber kann ja noch werden *räusper*. Es gibt aber einen entscheidenden Unterschied zu uns Deutschen! Franzosen sind vom Naturell her revolutionär. Sie schweigen lange und dann explodiert die Wut mit einem Mal. Bei uns ist es genau umgekehrt. Bei uns wird genörgelt, aber es passiert am Ende nichts. Also, wir Deutschen können von den Franzosen durchaus was lernen: Eintreten für Bürgerrechte wirkt immer. Bin selbst oft in Frankreich und kenne deren Naturell gut.

Gravatar: Frost

Respekt vor diesen französischen Bürgern. Hier haben wir nur noch A..., mit denen die Politik machen kann, wie sie lustig ist.

Gravatar: Gerd Müller

..... und das ist gut so !

Gravatar: ruhland

Macron, dieses eingebildete Bürschlein mit seiner Mama als Gattin ist ein Blender und Luftpümpchen vor dem Herrn. Wenn ich höre, dass Macron mit seinen größenwahnsinnigen Ideen für Europa ein Messias sein soll, die hauptsächlich die Deutschen bezahlen sollen, dann lach ich mich tot.

Bestimmt hat er wieder bei Martin Schulz angerufen, ha, ha, ha.

Merkel, Macron, Martin Schulz, nach der Europawahl müsst ihr euch verstecken.

Gravatar: ziggy stardust

Das ist die beste Liebeserklärung für die ganze Welt!
Bin froh über diese Entwicklung...
Das nenne ich Fortschritt!

Intelligenz ist, sich dem Wandel der Zeit an zu passen. (Stephe Hawking)

Gravatar: Rita Kubier

Gelbe Warnwesten des französischen Volkes als Warnung und Protest an Macron und seine Regierung.
Warum macht die deutsche Bevölkerung nicht das Gleiche oder verwendet Ähnliches z. B. sichtbar in oder an ihren Autos, um ihren Protest gegen Merkel & CO und deren Politik zu signalisieren? So etwas verbindet! Oder wagt sich das keiner? Haben die Deutschen zu viel Angst und sind lieber brave Bürger?
In der DDR hatten die Menschen an ihren Autos (an Antennen oder an Seitenspiegeln) weiße Stoffstreifen als Zeichen des Protests gegen das DDR-Regime, was nicht verboten werden konnte, weil damit nichts bewiesen war. Die Menschen damals hatten noch Mut!!

Gravatar: peter

dauert alles seine zeit meine freunde. in mitteldeutschland hat es auch lange gebraucht aber am 9. nov. 89 war schluss. und wenns wieder soweit ist dann sperrt sie alle ein von dieser bundesregierung und der vorigen und alle die im bundestag die zu unserem unglück mit JA gestimmt haben, alle ohne ausnahme. nicht so human wie damals ´89 bei honecker. die grossen roten lumpen sind damals fast alle davon gekommen. weiss garnicht wie merkel sich damals versteckt hatte aber ich denke das ZK DER SED und die STAASI hatten da ihre hände im spiel. schreibt euch alles auf und vergesst niemanden!

Gravatar: Walter

Es wird höchste Zeit, dass die Franzosen diesen Scharlatan und Merkel - Freund in die Wüste schicken.
Wer nur auf deutsches Geld aus ist, hat wohl weiter nichts zu bieten. Mir war von Anfang an klar, nachdem ich seinen Wertegang erfuhr, er ist weiter nichts als ein schlechter Schauspieler und eine Marionette des Establishments

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Allso ab sofort die gelben Westen gut sichtbar zeigen!!!! Europa plus den jeweiligen Landesfahnen , wird überall gelb !!! -Weiter sagen !!!!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang