In England werden an katholischen Schulen »Vater« und »Mutter« gestrichen

Franziskus lässt die Gender-Multikulti-Ideologie in die katholischen Schulen

Unter Bergoglio wird die katholische Kirche zum Multi-Kulti-Gender-Event. Jetzt werden an katholischen Schulen in England und Wales sogar die Begrfiffe »Vater« und »Mutter« aus den Anmeldeformularen gestrichen.

Veröffentlicht:
von

»Vater« und »Mutter«, das ist politisch nicht korrekt. Also hat man in den katholischen Schulen in England und Wales kurzerhand diese beiden Begriffe gestrichen. Dies berichtete »katholisches.info«. Jetzte gibt es nur noch »Eltern«.

Das muss man sich vorstellen: »Mama« und »Papa« (mit ihren fremdsprachlichen Variationen) sind die ersten Worte, die Babys und Kleinkinder auf der ganzen Welt lernen. Doch in der genderneutralen Welt gilt es nicht als opportun, diese Natürlichkeit anzuerkennen.

Grund für diese Entscheidung waren Beschwerden von homosexuellen Paaren. Sie fühlten sich beim Ausfüllen von Anmeldeformularen diskriminiert. Daher reichten sie Beschwerde beim »Office of the Schools Adjudicator (OSA)« ein.

Diese Tendenzen sind symptomatisch für die neue Kultur, die Franziskus in die katholische Kirche eingeführt hat, nämlich den neuen multikulturellen Gender-Zeitgeist in die Kirche zu lassen.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Tina

Man sollte allerdings die Empfehlung des zum Jesus von Nazareth oder auch zum Jesus Christus in Namen und Lehre verfälschten Jeshua von Nazareth nicht vergessen oder ignorieren: „ Und zu keinem auf Erden sollt ihr – Vater – sagen; denn nur einer ist euer Vater, nämlich der im Himmel!“ NT. Matthäus, 23. 9-10.
Deshalb war Jeshua von Nazareth bereits vor 2000 Jahren schon ein “ Familienzerstörer “, nicht wahr, Anne? Sie haben recht! Denn Jeshua von Nazareth musste den Standpunkt einnehmen und selbst leben: In einer Welt, die zu seiner Zeit schon vollständig dem Teufel gehörte, keine Kinder hinein zu bringen!
Deshalb kann angenommen werden, dass er die Eltern als verantwortungslose Sünder ansah. Und entgegen des Jesus von Nazareth, des Jesus Christus, der jedes Geschlechtsleben ohne den Zweck des Kinderkriegens als schwere Sünde diffamierte mit seinen christlichen Kirchen und mit diesseitigen und jenseitigen Höllenstrafen belegte.
Übrigens ein Antichrist ist der Sammelbegriff für alle Christen, die als Staatsbürger die 10 Gebote missachten sollen, wenn es einmal wieder darauf ankommt und zugleich als Christen sie achten und befolgen. Was wider sich selbst bedeutet. Der Antichrist ist folglich das Produkt aus Staatbürger und Christ. Und der Staatsbürger ist ein jeder, der Steuern zahlt. Mit selbigen, wie hier so manches Mal gesagt werden durfte, Rüstungsgüter hergestellt werden mit denen u. a. Kindern in mitfinanzierten Kriegen die Glieder abgerissen werden. Was das Selbstverständnis von Steuern und christlichen Staatsbürgern ist.

Gravatar: Hans-Peter

Wenn Kinder nicht mehr Mama und Papa sagen dürfen,
ist etwas total faul in unserem Gemeinwesen. Dass nun
auch die katholische Kirche den Gender-Wahnsinn mit-zumachen scheint, zeigt, wie verkommen alle einst
tragenden Säulen der Gesellschaft mittlerweile sind.

Gravatar: EinFragender

Glaubt wirklich jemand ernsthaft das sich der Papst um die Anmeldeformulare von einer Schule kümmert.
Katholisch.info schon, aber wen sonst noch?

Katholisch.info ist bekannt für sehr einseitige Sichtweisen, die dann selbst so einen Unsinn glauben wollen, das der Papst sich tatsächlich um die Anmeldeformulare von einer Schule kümmert.

Aber das "freiewelt.de" das auch glaubt ... ist schon bedenklich.

Gravatar: Thomas Waibel

Der Scheinpapst Bergoglio treibt die antichristliche Revolution, zu der die Islamisierung Europas und die Verbreitung des Marxismus in Lateinamerika gehören, in "Kirche", Staat und Gesellschaft radikal voran.

Gravatar: karlheinz gampe

Wenn Pfaffen Pfaffen heiraten, dann wollen die auch Kinder haben. (adoptieren) Die Kirche ist pervers ! Viele Priester selbst Kardinäle sind pädophil. Hat selbst der Papst bestätigt.

Gravatar: Unmensch

Die All-Einheit ist doch das höchste was sich denken lässt, oder nicht? Zugunsten dieses höchsten aller Ziele muss alles gleichgemacht werden, müssen alle Unterschiede gelöscht werden. Nun gut, das könnte noch schwierig werden, aber zumindest die unterschiedlichen Worte kann man leicht abschaffen, die unterschiedlichen Staaten werden auch schon ausgelöscht, und das mit dem unterschiedlichen Lebensalter wird man auch noch irgendwann irgendwie auslöschen müssen, weil es doch sehr diskriminierend ist wenn manche Menschen Kinder sind aber andere Eltern.

Gravatar: Anne R.

Ist das nicht zuallererst Sache der Schulbehörde?
Die Begriffe Vater und Mutter sind den Familienzerstörern schon lange ein Dorn im Auge, lange bevor Bergoglio Papst wurde. Und ja, Gender ist eine Gefahr, auch für die Kirchen, besonders auch für diese.

Papst Franzikus liegt sicher nicht jedem, auch mir nicht. Aber er ist nun mal der Papst.
Und eines ist gewiß: Er ist kein Genderist!
"Die Genderideologie ist dämonisch." (der Papst zu Bischof Andreas Laun).

Erstaunlich und befremdlich zugleich ist, daß die Freie Welt sich dubiosen Quellen wie katholisches.info bedient und zum beliebten Papst-Bashing ermuntert.
Keine seriöse Antwort auf das allgemeine AfD-Bashing, leider auch aus Kirchenkreisen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang