Corona-Krise muss anders bekämpft werden, um einen Totalzusammenbruch zu vermeiden

Forderung immer lauter: Lockdown muss am 19. April aufhören

In Deutschland droht die größte Pleitewelle seit der Weltwirtschaftskrise von 1929. Das wird irreparablen Schaden hinterlassen. Die Beamten und Juristen in der Regierung und in den Behörden scheinen den Schaden nicht korrekt einschätzen zu können.

Fotomontage, Fotos: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Aus allen Richtungen schallt immer lauter der Ruf, dass man eine Exit-Strategie aus den Corona-Maßnahmen brauche. Der völlige Lockdowm könne nicht unbegrenzt weitergehen, ohne dass unsere Wirtschaft und Gesellschaft irreparablen Schaden nimmt.

Wenige Tage vor seinem (vermutlichen) Suizid hatte der hessische Finanzminister Thomas Schäfer in einer Rede vor dem Landtag vor den massiven Folgen gewarnt. Er hat von außergewöhnlichen Dimensionen des Schadens gesprochen, der noch auf Generationen nachwirken werde.

Auch in den Medien werden die kritischen Stimmen immer deutlicher. In einem Kommentar-Artikel bei »n-tv« wird darauf hingewiesen, dass die wirtschaftliche Kernschmelze drohe, wenn nicht Ende April der Shutdowm zumindest teilweise wieder zurückgenommen werde. Die Gesellschaft könne sich keine unbegrenzte Totalblockade erlauben.

Deutschland stehe vor der größten Pleitewelle seit der Weltwirtschaftskrise von 1929, heißt es dort. Wenn die Regierung nicht aufpasse, werde der Schaden irreparabel sein. Bereits nach zwei Wochen Lockdown haben 470.000 deutsche Unternehmen Kurzarbeit angezeigt. Millionen Arbeitnehmer bangen um ihre wirtschaftliche Existenz. Die Arbeitslosigkeit wird massiv steigen.

Auch die anderen Länder Europas sind betroffen. In Österreich hat der Shutdown nach nur einem Monat die Arbeitslosigkeit bereits auf den höchsten Stand seit 1946 getrieben.

Der Autor, Wolfram Weimer, analysiert: »Die von Beamten und Juristen dominierte Politik neigt offenkundig dazu, die Wirtschaft wie eine statische Großbehörde zu betrachten, die man eine Zeit lang mal schließen könne und ihr notfalls hinterher mit Geld wieder aufhelfe. In Wahrheit aber ist die Wirtschaft wie ein lebendiger Organismus, der einfach stirbt, wenn sein Kreislauf nicht zirkuliert.«

Doch es gibt auch Alternativen zum Shutdown: Er verweist auf ostasiatische Staaten wie Taiwan, Hongkong, Südkorea, Singapur und Japan, wo die Wirtschaft wegen des Coronavirus NICHT lahmgelegt wurde, sondern stattdessen auf eine intelligente Verfolgung der Infektionsketten und umfangreiche Tests gesetzt wurde.  

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas Waibel

Die Verantwortlichen können die Gefahr nicht richtig einschätzen? Oder wird das absichtlich gemacht, um die Wirtschaft zu ruinieren? Würde sehr gut zu dem Ausstieg aus der Energie und der Demontage der Autoindustrie passen.

Gravatar: lupo

Die OP am offenen Patienten wird weitergeführt obwohl Arme und Beine schon durch
irreparabel politische Entscheidungen entfernt worden sind, wir machen weiter solange wir auf einem toten Gaul noch reiten können - was für eine irrsinnige Politik der Globalisten und Neoliberalen Bürokratischen Idioten.

Gravatar: Herr H.B.

@ Sting

Was bei MM steht, das kann doch kein halbwegs
normaler Mensch ernst nehmen.

Gravatar: Thomas

Ohne Parlament, per ordre de mufti, wird das GG außer Kraft gesetzt und die Verantwortlichen dafür vom deutschen Michel mit neuen Bestwerten für ihre Gesetzesbrüche belobigt. Komfortabler kann es für die Macht gar nicht laufen, kein Demonstrationsrecht, kein Versammlungsrecht, Strafen und Bußgelder ohne Gesetz. Einschüchterung durch Polizeipräsenz auf Strassen und Plätzen, die einem Bürgerkriegsszenario alle Ehre macht und Aufrufe zum Denunziantentum, die massenhaft befolgt werden. Können die politischen Profiteure und Nutznießer dieser Situation an einer Lockerung des Lockdown interessiert sein? Sie werden mit täglich neuen "Horrormeldungen", die ihnen ein williges Institut liefert, die Aussetzung der Bürgerrechte so lange wie irgend möglich ausdehnen, es ist zu befürchten, mit dem Argument, eine 2. und weitere "Wellen" zu verhindern. Und nach dem wirtschaftlichen Crash? Da hat man mit Sicherheit das Argument zur Hand, dass das, was dann die Menschen erfahren werden, alles nicht passiert wäre, hätte es Corona nicht gegeben. Uns auch das wird dann der Michel für bare Münze nehmen.

Gravatar: Michael Schwenkert

Sie werden diesen Kommentar sowieso nicht veröffentlichen, da diese Webseite keine Information zur Verfügung stellt, sondern Meinungsmanipulation darstellt. Glauben Sie eigentlich, dass Sie in einer Autokratie besser leben werden?
Dennoch aber zur Sache: Sie schreiben Unsinn. Am 19. April wird es angesichts der zu hohen Fallzahlen noch keine Containment-Phase geben können. Wenn die Maßnahmen nicht weitergeführt werden, wird es einen massiven Rückfall mit unabsehbaren Folgen geben.

Gravatar: asisi1

Bitte nicht aufhören, denn wir sind noch nicht am Ende!

Gravatar: asisi1

Hier wird die Sippenhaft, in Deutschland schön dem Michel vor Augen geführt. Statt im Januar alle Risikogruppen und Risikopatienten zu isolieren und gut zu versorgen. Es wären vielleicht ein paar Millionen gewesen, nein da nimmt man lieber 83 Millionen in "Sippenhaft"! Da läßt sich dann, die Einschränkung der Bürgerrechte und des Ausplündern besser zu rechtfertigen.

Gravatar: Sting

Die Regierung informiert: Wer dem RKI nicht folgt, ist schon Verschwörungstheoretiker
-
https://www.journalistenwatch.com/2020/04/03/die-regierung-wer/
-
In Corona-Deutschland gibt es nur eine alleinseligmachende Linie, und die vertritt die Regierung – welche die medizinische und krisenpolitische Weisheit bekanntlich mit dem Löffel gefressen hat. Als unfehlbare Auguren mit offizieller Deutungshoheit fungieren die Experten des Robert-Koch-Instituts: Alternative Meinungen werden diskreditiert und in die „extremistische“ Ecke gerückt – eine Masche, die aus der Flüchtlingsdebatte wohlbekannt ist...ALLES LESEN !!

Gravatar: Sting

Coronavirus: Wie die Installierung einer gigantischen Lüge die Welt zu einem Irrenhaus machte
-
https://michael-mannheimer.net/2020/03/31/coronavirus-wie-die-installierung-einer-gigantischen-luege-die-welt-zu-einem-irrenhaus-machte/
-
AUSZÜGE AUS DEM ARTIKEL
-
Der Enthüllungsjournalist Billy Six ist der Behauptung der Corona-Lügenindustrie nachgegangen, wonach im Berliner Virchow-Klinikum alle Berliner Corona-Fälle zusammenkommen würden – und das zwischen 8 und 16 Uhr.
-
Billy Six war im Virchow-Klinikum. Laut Medien sollten in exakt jener Zeit, als Billy Six im Klinikum war, 1000 Corona-Patienten eingeliefert worden sein. Das Ergebnis: Die meiste Zeit war nichts los. Six mit eigenen Augen sah und wie ihm dies das Pflegepersonal bestätigte: Kein einziger Coronapatient wurde eingeliefert.
-
Hinter vorgehaltener Hand versicherten Krankenschwestern, dass die Presse ihre Meldungen frei erfinde. Und sie sagten, dass der letzte schwere Ausnahmezustand der Klinik stattgefunden habe, als das Attentat am Breitscheidplatz erfolgte. Seitdem gab es keinen erneuten Ausnahmezustand.
-
Auch das Video von Dr. Bodo Schiffmann, demzufolge Corona nicht tödlicher ist als eine völlig normale Grippe (aber vom Merkel-Regime unter dem Corona-Vorwand genutzt werde, um die Alten zu eliminieren) ist vom politischen Verbrechersystem vom Netz genommen worden.
-
In der Tat gehen Beobachter davon aus, dass die alten Biodeutschen einer geplanten medizinischen Mangelversorgung zum Opfer fallen werden, um die hereingeholten Fremden versorgen zu können.
-
Es wird angenommen, dass es bei uns wird wie in Straßburg, wo man die Alten durch medizinische Behandlungs-Verweigerung einfach sterben lässt...UNBEDINGT ALLES LESEN !!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang