Das sagte sie auch im September 2015

Flüchtlingsaufnahme aus Moria ist laut Merkel »eine einmalige Aktion«

Die Aufnahme der Migranten aus dem Flüchtlingslager wird von Merkel gegenwärtig extrem propagiert - auch gegen den Willen der griechischen Regierung. Merkel betont, dass es sich »um eine einmalige Aktion« handeln soll. Das aber sagte sie auch im September 2015.

Foto: The European Commission / CC0
Veröffentlicht:
von

Merkel will unbedingt die Migranten aus dem Flüchtlingslager Moria nach Deutschland holen. Also genau die Leute, die dort ihre Unterkünfte selbst in Brand gesetzt haben, um ihre Erpressungsversuche mit aller Gewalt durchzudrücken. Die griechische Regierung allerdings stellt sich gegen Merkels Ansinnen. Man werde sich nicht der Migrantengewalt beugen, erklärten griechische Regierungspolitiker. Würde man jetzt nachgeben, bestünde die Gefahr, dass sich Nachahmungstäter in den anderen Flüchtlingslagern auf den Inseln Chios, Samos, Kos und Leros fänden, die ebenfalls ihre Unterkünfte in Flammen setzten und so Leib und Leben der Migranten wie auch der Inselbewohner aufs Spiel setzten.

Darüber hinaus würde eine Verlegung der Migranten von den Inseln aufs Festland oder gar nach Westeuropa und insbesonder nach Deutschland eine Sogwirkung auf die in der Türkei befindlichen »Flüchtlinge« ausüben. Es sei damit zu rechnen, dass sich hunderte wenn nicht sogar tausende Migranten aus der Türkei auf den Weg machten, um über Griechenland ihre Weiterreise nach Zentraleuropa erpressen zu wollen. Das werde man keinesfalls zulassen, sagt Athen.

Merkel jedoch ficht die eindeutige Stellungnahme der Regierung Mitsotakis nicht an. Sie hat sich in ihre Idee verbissen, die Migranten aus Moria nach Deutschland zu holen. Es sei schließlich nur »eine einmalige Aktion«, wie sie sagt. Allerdings hat Merkel auch im September 2015 von einer einmaligen Aktion gesprochen, als sie im Alleingang etliche in Deutschland geltenden Gesetze außer Kraft gesetzt und international verbindlich geschlossene Abkommen gebrochen hat. Jene »einmalige Aktion« dauert seit über fünf Jahren ununterbrochen an.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans

Millionen für *** *** *** *** *** *** *** *** *** und was sonst noch für Gesindel, was wird für die Armen hier imLand aufgewendet, Nichts. Man könnte wenigstens das Flaschenpfand um 20%erhöhen, das wäre aber eine Lohnsteigerung von 20% für die Flaschensammler-Rentner und das geht gar nicht, da müsste man sofort die Hungerrente kürzen um mehr Luxus für die Merkel-Horden bereitstellen zu können um denen ein sorgenfreies und angenehmes Luxusleben im Plemplem-Land sichern. DieseVolksfeinde werden immer dreister, wann endlich steht der Michl auf und jagt diese Bande mit dem Schee—besen aus dem Land?

Gravatar: Sam Lowry

Advent, Advent,
das Lager brennt.
Erst eins, dann...

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Das sagte sie auch im September 2015
Flüchtlingsaufnahme aus Moria ist laut Merkel »eine einmalige Aktion« ...

Wird unsere(?) Heißgeliebte(?) nicht auch deshalb
„Königin der Lügen“ genannt“!!!

Gravatar: Peter Lüdin

Die Problemlösung kann doch nicht allen ernstes sein, die Probleme geografisch zu verlagern.

Gravatar: Thomas Waibel

Und es gibt den Weihnachtsmann und den Osterhasen.

Gravatar: Patricia

Frage: warum bekommt jemand der lügt, sobald er/sie was sagt, überhaupt eine Plattform?
Menschen die die Wahrheit verbreiten, wird die Plattform entzogen.
Fazit: wir schaffen alle Plattformen ab und die Politiker müssen sich wieder unters Volk begeben, um Stimmen zu bekommen.

Gravatar: Britta

Die A F D hat mindestens einen Wähler mehr.
Vor wenigen Minuten rief mich eine Bekannte an.
Sie war höchst erzürnt, dass noch mehr Ausländer nach
Deutschland geholt werden. Sie will nicht mehr die cdu
wählen. Ich habe nicht nach ihrem Mann und dessen
Meinung gefragt. Aber ich glaube, der denkt genau so.

Immerhin ein kleiner Lichtblick.

Gravatar: Zicky

Das soll wohl so eine "einmalige" Sache werden wie "wir schaffen das, oder wie so viele andere "alternativlosen" Handlungsanweisungen. Wer diese Regierung kennt weiß dass es niemals bei einer einmaligen Sache bleiben wird. Siehe Soli
Wer die Merkel und ihren Verein noch wählt, der ist entweder schwer masochistisch veranlagt oder anderweitig schwer gestört.

Gravatar: Erioch P. H.

Wie lange wollen wir uns, die wir noch nicht - wie vermutlich über 80 % der Bevölkerung - durch „Staatsfernsehen“, „Staatsrundfunk“ und „linke Qualitätsmedien“ verblödet worden sind, diesen Wahnsinn der - aus meiner Sichtweise - Verräter deutscher Interessen, Volksverdummer, Deutschland-hasser, Steuergeldverschwender und Rechtsbrecher unter den links/rot/grün/schwarzen Politikern - allen voran Merkel und ihre willigen Handlanger noch gefallen lassen.

Wenn wir jetzt nicht geschlossen auf die Strassen gehen und (noch) friedlich gegen diese unsägliche Flüchtlings-politik der Bundeskanzlerin demonstrieren, ist es end-gültig um unser einstiges schönes und erfolgreiches Deutschland geschehen.
Und was sind das - nach meiner Beurteilung - für charakterlose und erbärmliche Feiglinge unter den Politikern, die es nicht wagen, der Merkel in den Arm zu fallen und sie in ihrer verräterischen Politik bremsen.

Wenn Merkel ihr Ziel erreicht hat und erst dann, wenn es also wieder einmal zu spät ist, wird der „Dummdeutsche“ aufwachen. Dann aber haben sich Merkel und Konsorten - davon bin ich fest überzeugt - längst abgesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang