Trotz großer Ablehnung in der Bevölkerung

Fast 400.000 Syrer sollen 2018 ihre Familien nach Deutschland holen dürfen

Merkel will die Familienzusammenführung der von ihr mehr oder minder ins Land gelockten »Schutzbedürftigen« forcieren. In 2018, so heißt es in einem Zeitungsbericht, sollen allein 390.000 Syrer ihre Familienangehörigen nach Deutschland holen dürfen.

Veröffentlicht:
von

In Frankreich trafen sich Macron, Merkel und einige andere EU-Politiker, um sich über die Herausforderungen der Flüchtlingspolitik auszutauschen. Mit am Tisch saßen auch Vertreter der nur bedingt demokratischen Staaten Libyen, Tschad und Niger. Doch ihre Anwesenheit war wichtig, weil die Hauptflüchtlingsroute genau über diese drei Länder bis zur Küste des Mittelmeers verläuft. Aus deutscher Sicht jedoch rücken die Vereinbarungen und Besprechungen mit diesen Vertretern aktuell in den Hintergrund. Denn wie die »Bild« berichtet sind am Rande dieser Gespräche die Zahlen der geplanten Familienzusammenführung der im Land befindlichen »Schutzsuchenden« publik geworden.

Die Zahl der Anträge auf Familiennachzug ist in den letzten Jahren parallel zu der Zunahme der »Schutzsuchenden« angestiegen. Im Jahr 2015 wurden 70.000 Anträge gestellt, in 2016 ging die Zahl auf 100.000 hoch und im ersten Halbjahr 2017 waren es bereits 60.000. Insbesondere an Syrer und Iraker wurden die begehrten Einreise-Erlaubnisse ausgegeben. Für dieses Jahr geht man davon aus, dass 72.000 Mal grünes Licht gegeben wird. Und das dicke Ende kommt noch. Anhand der Asylentscheidungen aus den letzten beiden Jahren ergibt sich, so heißt es in dem Zeitungsbericht, »ein Potenzial von Syrern, die berechtigt wären, Familienangehörige nachzuholen von rund 267 500 Personen.« Und dieses Potenzial erhöht sich in 2018 um weitere 120.000 Fälle auf bald 400.000! 400.000 Syrer dürfen ihre Familien nach Deutschland holen. Mit tatkräftiger Beteiligung Merkels.

Allein die Bürger im Land heißen das nicht gut. 58,3 Prozent einer Befragung lehnen diesen gesetzlich vorgesehenen Familiennachzug ab; lediglich 41,7 Prozent stimmen ihm zu. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas Waibel

Nach den Wahlen kommen die Familienangehörigen von 400.000 "Flüchtlinge", vermutliche ca. ein Million. Danach rollen die nächsten Invasionswellen.

Bei dieser Entwicklung wird Deutschland in dreißig oder vierzig Jahren ein islamischer "Gottes"-Staat sein, in dem die "Ungläubigen", wenn überhaupt, in Gettos gerade noch so geduldet werden.

Gravatar: wolle01

Da ja zwischenzeitlich gerichtl. festgestellt wurde, daß die Zweitfrau mit Kind (ein weiterer Schritt in Richtung "Heirat für alles" nach "Ehe für Alle" auch kein Hinderungsgrund zur Übergabe des deutschen Passes ist, stellt sich bezüglich Familienzuzug auch nicht mehr die Frage, welche Personen als "Familie" nachzugsberechtigt sind. Nur sollte man jetzt schon mal amtlich feststellen, wer nach erwartbarem Zusammenbruch der Sozialsysteme u. daraus resultierenden bürgerlichen Unruhen im Lande rechtlich wegen der Opfer zur Verantwortung zu ziehen ist, denn der Weg dorthin wird unbestreibar nach Bewertung der aktuellen Äußerungen der selbst ernannten Polit-Eliten, angefangen bei der Berliner Regentin, bewußt beschritten. Und wenn diese nicht zu der allseits bekannten Gruppe der psychisch labilen Einzelfälle gehört, dann ist man voll verantwortlich.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Wie kann man den Wahnsinn publik machen

Ich habe am Wochenende eine schöne Satire gesehen. Alles fährt mit veoller Fahrt auf die Wand zu, es gibt kein weites Gleis und keine Weichen, die Richtungswahl findet auf einer Schiene statt, und mit den etablierten Parteien kannman vielleicht die Geschwindigkeit bestimmen, aber eben nicht die Richtung .

Trotzdem muesste die Bevölkerung doch aufwachen, dass nach 1 mio illegaler Einwanderer nicht jetzt noch 3 oder 5 mio Familiennachzügler kommen sollen.

Merkel koennte möglicherweise sogar behaupten, sie macht genau das, was sie vor der Wahl angekündigt hat, Deutschland komplett und vollständig zu ruinieren, Gutmenschen arbeiten solange, bis wir auf 3. Welt Niveau abgesunken sind.

Gravatar: Sabine

Merkel wird so lange agieren, bis sie einen Nachfolger gefunden hat, der in ihr Konzept passt. So ist es durchaus möglich, dass der nächste Kanzler ein Moslem sein wird. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass aus ihrem Umkreis ein "Geeigneter" ihre Zustimmung finden wird.

Gravatar: Werner

Bürgerkriegsflüchtlinge haben kein Recht auf Asyl. Das weiß auch die von den Bilderbergern gesteuerte Merkel. Hier geht es um die Umvolkung der Deutschen Wenn man jeden, von den auf der Erde stattfindenden Bürgerkriegen aufnehmen würde, wären die Deutschen schon seit Jahren in der Minderheit
Diese Syrer sind alles Deserteure, die zu feige sind für ihr Land zu kämpfen.
Das Schlimmste ist, dass sich die dumme deutsche Masse das alles gefallen lässt.

Gravatar: Ana Kurnikurwa

@Master of Puppets: Als Fake News demaskiert? Wohl kaum. Es gibt einen Unterschied zwischen einer waghalsig gewählen Schlagzeile und FakeNews. Wenn ich 2 Menschen frage, ob sie Flüchtlinge aufnehmen würden und sie das bejaen würden, dann könnte die Schlagzeile lauten: "Jeder nimmt Flüchtlinge auf." ...."denn das hat eine Umfrage von zwei Personen ergeben"...

FakeNews hingegen sind schlicht und einfach Aussagen, die wissentlich falsch getroffen wurden, um den Leser zu manipulieren. Sieht man ja oft genug auf linken und rechten Seiten, die können das besonders gut.

Gravatar: Master of Puppets

Hier hat sich eine Seite die Mühe gemacht die "Welt" als Fake News Medium No. 1 in der "Flüchtlingskrise" zu demaskieren.

https://pr0gramm.com/top/2105716

Kein Wunder, steckt ja auch eine "Mädels"freundschaft dahinter.

Gravatar: Anna K.

Ich denke in Deutschland wird es bald zu einer erheblichen Parallelgesllschaft mit Slums und Bandenstrukturen kommen.
Die EU will Deutschland Grenzkontrollen verbieten obwohl sich langsam ein ganzer Kontinent in Richtung Deutschland übers Mittelmeer bewegt.
Wir sollen also ungefiltert alles rein lassen.
Wenn dann kein Wohnraum mehr da ist, werden wohl Flächen in Deutschland illegal besetzt und dort Hütten und Slums errichtet.

Gravatar: Peter

"Merkel macht auf jeden Fall ihr Versprechen wahr:" Mit mir gibt es kein Obergrenze"."

Doch, es gibt eine "Obergrenze", liebe Angela. Nämlich dann wenn Deutschland pleite ist und in Chaos, Elend und Bürgerkrieg versinkt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang