CSU-Politiker stellt sich russophob gegen privatwirtschaftliches Bauvorhaben

EVP-Spitzenkandidat Weber will Nord Stream 2-Pipeline stoppen

Das in Bau befindliche privatwirtschaftliche Projekt Nord Stream 2 soll schon Ende 2019 Erdgas von Russland nach Deutschland liefern. EVP-Spitzenkandidat Weber (CSU) will dieses als Präsident der EU-Kommission stoppen, obwohl Deutschland Schadensersatz-Forderungen drohen.

Foto: European People's Party/ Wikimedia Commons/ CC BY 2.0 (Ausschnitt)
Veröffentlicht:
von

EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber (CSU) kündigt an, als möglicher neuer EU-Kommissionspräsident das privatwirtschaftliche Pipeline-Projekt Nord Stream 2 stoppen zu wollen. »Ich bin gegen dieses Projekt«, erklärte Weber im Interview gegenüber der polnischen Zeitung »Polska The Times«.

Er kritisiert, dass die Pipeline die »Abhängigkeit der EU von russischem Gas« verstärken würde. Wenn man an Europa denke, müsse man an die Unabhängigkeit von russischen Rohstoffen denken. Darum werde er als Kommissionschef »alle gesetzmäßigen Mittel« einsetzen, um den Bau zu stoppen.

Die schon im Bau befindliche Pipeline soll Gas von Russland durch die Ostsee nach Deutschland transportieren. Fertiggestellt soll sie bis Jahresende sein. Einige osteuropäische Länder, wie Polen und die bisher als Transitland dienende Ukraine, sehen das Unterfangen kritisch. Das gleiche gilt für die USA, die gerne ihr Flüssiggas nach Europa exportieren wollen.

Webers ablehnende Haltung zu Nord Stream 2 weicht von der Bundesregierung ab, die das Projekt ausdrücklich unterstützt. Da es recht weit fortgeschritten ist, dürften auf die Europäische Union und insbesondere Deutschland als Unterstützer recht hohe Schadensersatzforderungen zukommen, wenn der CSU-Politiker ernst macht.

Befürworter der Nord Stream 2-Pipeline halten die Leitung für notwendig, da die Eigenproduktion an Erdgas in Europa bis 2035 deutlich sinken, der Bedarf aber annähernd gleich bleiben werde. Eigentümer und Betreiber dieser Gasleitung ist die Nord Stream AG. Deren Anteile werden von Gazprom (51 %), Wintershall, E.ON, Gasunie und Engie gehalten. Vorsitzender des Aktionärsausschuss ist Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Über die 1.200 Kilometer lange Leitung Nord Stream 2 soll ab Ende 2019 jährlich bis zu 55 Milliarden Kubikmeter russisches Gas nach Deutschland fließen. Deutschland würde zum Hauptverteiler für russisches Erdgas in Westeuropa werden und dadurch auch finanziell profitieren.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Robert

Und wieder ein typisch Amerika freundlicher Handlanger, es soll Flüssiggas aus den USA kommen und die Ukraine darf weiterhin von der Durchleitung des Gases durch ihr Land profitieren.
Den Schaden hätte letztlich "nur" der deutsche Steuerzahler!

Gravatar: karlheinz gampe

Der rote CDU Weber will also wie seine rote CDU Stasi Genossin IM Erika also Verträge brechen ? Folglich ist er also ein Verbrecher, ein Vertragsbrecher ! ( pacta sunt servanda, Verträge sind einzuhalten, dass kannten bereits die alten Römer) Die Pipeline ist fast fertig gestellt und der deutsche Steuerzahler müsste für den entstandenen Schaden aufkommen. Außerdem ist diese Gaspipeline wichtig für unsere Energieversorgung. Denn nach Kohleausstieg benötigen wir Gaskraftwerke. Es zeigt sich dieser Politiker erscheint mir geistig nicht auf der Höhe. Er macht sich zum Vasallen fremder Mächte, die möchten, das unser Gas durch ihr Land geleitet wird um am Transit mitzuverdienen. Diese Länder könnten, dann wie schon geschehen uns auch von Gaszufuhr abtrennen. Wahrlich wir werden von roten Idioten regiert, die Deutschland schaden. Wer ist so krank und wählt solche CDU Kriminellen die unserem Land Schaden zufügen ?
Sie handeln nach der kriminellen Devise eines Grünen Chaoten Fischer !

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Gravatar: Schnully

Wieso haben wir so viele unfähige aber überbezahlte Politiker und warum kann es für alles was deutsche Politiker anfassen Schadernersatzforderungen geben ?
Weber will wohl der neue USA Handlangwichtel werden.
Wenn er sich da nur nicht teuscht oder sind die EU Wahlen schon im Hinterzimmer entschieden worden?

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„CSU-Politiker stellt sich russophob gegen privatwirtschaftliches Bauvorhaben“ ...

... „Weber stellt sich damit gegen die Position der Bundesregierung, die die Gasleitung durch die Ostsee als Beitrag zur Versorgungssicherheit verteidigt. Auf den Widerspruch zur Bundesregierung angesprochen sagte er der polnischen Zeitung: “Ich bin nicht der deutsche Kandidat für die Spitze der EU-Kommission, sondern ein Kandidat der EVP.” Da die Leitung Transitländer wie Polen oder die Ukraine umgeht, ist dort der Widerstand besonders groß. Auch die USA sind dagegen, da sie eine zu große Abhängigkeit der Europäer von Russland befürchten. Zudem will das Land selbst Flüssiggas auch nach Europa exportieren.“ ...
https://de.reuters.com/article/nordstream-weber-idDEKCN1RZ0R8

Da unsere(?) Göttin(?) allerdings die Konfrontation mit US-Präsident Donald Trump sucht
https://www.fnp.de/politik/angela-merkel-sucht-konfrontation-us-praesident-donald-trump-10462371.html:

Sollte sie die Europäer nicht schon deshalb davor warnen, der EVP – besonders aber diesem Weber – bei den EU-Wahlen ihre Stimme zu geben?

Ist die Wahl einer Partei wie der AfD auf EU-Ebene nicht auch in diesem Fall ´alternativlos`?

Auch weil die AfD längst alternativlos ist und Merkels Lieblingswort „alternativlos“ zu ihrer göttlich-strategischen Direktive wurde???
https://www.nyaryum.de/18425-Merkels-Lieblingswort-alternativlos-wird-zur-strategischen-Direktive

Gravatar: Werner

Wenn dieser ahnungslose, karrieregeile Dummschwätzer der CSU Präsident der EU-Kommission wird, liegt Europa in den Händen eines größeren Chaoten als bei Junker.

Gravatar: Willi Winzig

Wer solche karrieregeile Politiker hat, der braucht keine Feinde mehr.

Gravatar: Alfred

Was sind Politiker doch korrupt! Was gehen Weber Schadensersatzforderungen gegen Deutschland an? Er muss sie doch nicht bezahlen! Es geht ihm ausschließlich doch nur um seinen eigenen Profit.
Wenn jetzt im Winter die Gaspreise explodieren, dann soll sich der feine Herr in Deutschland nicht mehr blicken lassen.

Gravatar: Udo Wahrheit

Dieser chaotische Politiker ist Deutschlands "Untergang".

Gravatar: Gretchen

Das ist Hochverrat.Ein typischer angloamerikanischer Diener.Wie tief kann ein Mensch sinken?

Gravatar: Frost

Denkt an die Europa - Wahl und schickt den blöden Kerl in die Wüste. Transatlantische Büttel haben wir doch schon zu Genüge. Wer erpresst eigenlich die ganze Welt - ist das der Russe oder der Ami. Ist der muslimische Flüchtlingsstrom ein Werk Russlands oder der USA. Ich kann sie einfach nicht mehr sehen diese Hirnis. Wer starke Wirtschaftsbeziehungen hat, bekriegt sich doch nicht. Wer seinen Dollar auf der ganzen Welt verteilen will, der muss Krieg führen. Auch so ein gekauftes Würstchen dieser Weber.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang