Es könne zu einer strategischen Neuordnung der Welt kommen

Ernst Wolff: Crash wird bewusst herbeigeführt

Wird die Coronavirus-Krise ausgenutzt, um einen Crash für das angeschlagene Finanzwesen absichtlich herbeizuführen? Der Finanzjournalist Ernst Wolff glaubt, dass die Krise das maroden Finanzsystem entblößt. Die Zentralbanken können nicht unendlich Geld ins System pumpen und die Zinsen senken. Im Hintergrund droht eine riesige Derivate-Blase geplatzt zu sein.

Screenshot YouTube, eingeSCHENKt.tv
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu komplettes Interview auf YouTube (eingeSCHNENKt.TV)]

Der Journalist und Finanzexperte Ernst Wolff erklärt in einem Interview auf YouTube (eingeSCHNENKt.TV), dass es bei dem angeschlagenen Finanzsystem es nur noch eine Frage der Zeit sei, bis der große Crash kommt. Weil bekannt sei, dass dieser Crash nicht zu verhindern ist, werde nun versucht, diesen Crash absichtlich herbeizuführen. Die Coronavirus-Krise kommt da gerade recht.

Schon 1998 und 2008 stand das Finanzsystem kurz vor dem Kollaps. 2008 konnte es mit riesigen Rettungspakten und Zinssenkungen durch die Zentralbanken gerettet werden. Doch diesmal drohe seiner Ansicht nach der komplette Zusammenbruch des Finanzsystems. Er befürchtet, dass im Hintergrund bereits eine Derivate-Bombe geplatzt sein müsse. Die Corona-Krise käme also gerade recht, um außergewöhnliche Maßnahmen zu rechtfertigen.

Das »Fiat-Money«-Finanzsystem habe sowieso nur eine beschränkte Lebenserwartung. Es können in Krisenzeiten nicht unendlich große Summen ins System gespeist werden. Auch die Zinssenkungen haben ihre Grenzen. Diese Grenzen seien erreicht, vermutet Wolff.

Wolff hinterfragt in diesem Zusammenhang die Rolle der Weltgesundheitsorganisation WHO. Ursprünglich was dies eine Institution, die von mehreren Staaten getragen wurde. Doch durch Deregulierungen und Privatisierungen sind die Beiträge der Mitgliedsstaaten anteilsmäßig zurückgegangen und die Beiträge aus Unternehmen angestiegen. Dadurch steht die WHO unter dem Druck mächtiger Finanzinteressen, wie zum Beispiel von privaten Stiftungen und der Pharmaindustrie. Die WHO sei zum Lobbyorgan dieser Stiftungen und der Pharmaindustrie geworden. Die größte Stiftung bei der WHO sei zurzeit die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung.

Bei Epidemien werde von der WHO oft Hysterie betrieben, wie vor einigen Jahren bei der angeblich so gefährlichen Vogelgrippe, bei der die WHO Millionen Tote prognostizierte. Doch am Ende gab es weltweit nur rund 150 Tote, in Deutschland gar keine Toten, aber es wurden riesige Mengen an Pharmaerzeugnissen eingekauft. Kurz: An Panikmache wurde Geld verdient.

Doch bei den Finanzmärkten laufen noch andere Mechanismen ab. Von Hongkong bis zu den USA wird mit der Gießkanne Geld verteilt, man spricht vom Helikopter-Geld. Dadurch wächst die Gefahr einer starken Inflation, am Ende könnte sogar eine Hyperinflation folgen. Für Wolff ist Helikopter-Geld der letzte verzweifelte Versuch, ein System zu retten, das nicht mehr zu retten ist.

Am Ende, so befürchtet Wolff, könnte ein Plan des IWF umgesetzt werden, die Gesamtheit der Bürger zu einem gewissen Teil zu enteignen. Dies könnte zum Beispiel über ein Lastenausgleichsgesetz oder eine Währungsreform geschehen. In Griechenland und Zypern habe man beobachten können, was dem Rest Europas droht. 

Die Hysterie rund um das Coronavirus könnte für die Durchsetzung dieser Maßnahmen missbraucht und ausgenutzt werden, indem die Bürger so auf außergewöhnliche Maßnahmen eingestimmt werden. Daher werde die Hysterie zum Teil künstlich geschürt.

[Siehe hierzu komplettes Interview auf YouTube (eingeSCHNENKt.TV)]

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Schon seit Jahren wird von Finanzfachleuten gewarnt, dass ein Crash des Finanzsystems die Folge fehlender Gesetze und staatlicher Regulierungen des Finanzsystems nicht mehr auszuschließen sei. Die Politiker der westlichen Hemisphäre haben es bis heute nicht fertiggebracht Maßnahmen zu ergreifen um dieses Finanzsystem in den Griff zu bekommen. Da muss man sich doch fragen wer hierbei das Sagen hat - die Politik oder die Hochfinanz?
Diese Frage kann man sich bei dem gegenwärtigen Zustand des Finanzsystems selbst beantworten. Deshalb tragen die Politiker der westlichen Hemisphäre eine große Mitschuld daran, wenn es zu einem Finanzcrash kommen würde. Da den Regierenden vermutlich mittlerweile das Wasser bis zum Hals steht - würde ihnen möglicherweise die Corona - Krise zum rechten Zeitpunkt kommen - um dieser die Schuld an einem Finanzcrash anzulasten. Genügend Fachidioten würden sich dann auch finden, welche ihnen dies bescheinigen würden.

Gravatar: Rita Kubier

@Willi Winzig 27.03.2020 - 10:56

Hallo W. W., schön wäre es, wenn die Täter, diese boshaften EU-Diktatoren auf die Ohren kriegen würden - und zwar gewaltig! Aber DAS wird leider nicht geschehen. Auf die Ohren kriegen nur wieder und wie immer wir, das Volk - gewaltig. WIR haben die Folgen der Fehlentscheidungen, der Illusionen, der Traumtänzerei mit der bewussten und kriminellen Ausbeutung von uns dem Volk/der Völker zu tragen! Diese Herrschaften, die das Elend über die europäischen Völker gebracht haben und weiterhin bringen, kommen - wie immer die Großen - garantiert ungeschoren davon!

Gravatar: Sting

DAS MERKEL-REGIME IST NICHT NUR INKOMPETENT SONDERN AUCH VERANTWORTUNGSLOS UND VERBRECHERISCH
-
Schon am 04. März hat die AfD-Fraktionschefin Alice Weidel in ihrer Bundestagsrede „systemische Einreisekontrollen“ gefordert – zu einem Zeitpunkt, wo Gesundheitsminister Spahn noch der Ansicht war, „dass das Schließen von Grenzen oder das Beschränken der Reisefreiheit in Europa keine angemessene und verhältnismäßige Reaktion“ sei.
-
Damals wurde Weidel von der Mehrheit des Plenums ausgelacht.
-
Die Einreisesperre, die von der Regierung dann doch verhängt wurde, ist insofern lückenhaft als dass sie zwar für EU-Bürger gilt, nicht aber für Asylbewerber, wie das Bundesinnenministerium auf Nachfrage der Wochenzeitung Junge Freiheit bestätigt hat.
-
„Dass hier immer noch Einreise via Asyl stattfinden kann“ !?!?!?!?

Gravatar: Sting

Spätestens seit 2015 ist ganz klar geworden, dass Merkel die schlimmste Kanzlerin der Nachkriegszeit ist und das zusammen mit CDU-SPD-GRÜNE. (hier nur einige Links zu den Themen)
-
►MIGRANTEN-WAHN von Soros in Auftrag gegeben zu Vernichtung unseres Volkes.
-
https://www.freiheits-akademie.at/freie-menschen/geostrategische-hintergrunde-migration-als-waffe-provozierte-fluchtlingsstrome/
-
https://www.deutschland-kurier.org/us-politologin-massenmigration-wird-als-waffe-eingesetzt/
-
►KLIMA-WAHN ebenfalls von Soros über Greta und FRIDAYS FOR FUTURE gesponsert.
-
https://www.new-swiss-journal.com/post/klimalüge-fliegt-auf-über-200-professoren-bestreiten-co2-theorie
-
https://www.mmnews.de/politik/125152-gruene-und-greta-alles-zufaellig
-
►Jetzt CORONA die ebenfalls von einem Labor stammt das Soros und Bill Gates zusammen in Wuhan betreiben.
-
https://www.watergate.tv/bill-gates-warnte-vor-drei-monaten-vor-einer-coronavirus-pandemie-zufall/
-
https://de.sputniknews.com/kommentare/20200314326604083-corona-oder-die-zeichen-an-der-wand/

Gravatar: Willi Winzig

Mit Einführung des Euro wurde der Zusammenbruch des gesamten Finanz- und Zahlungssystem schon voll beabsichtigt und vorprogrammiert. Ohne diese EU Diktatoren ginge es Europa und der Welt weitaus besser, denn diese Boshaften sind allesamt Traumtänzer und werden furchtbar was auf die Ohren kriegen.

Gravatar: Jens Heinert

Ich sehe die AfD als letzte evolutionäre Chance für unser Vaterland, alles andere führt uns in den Abgrund.

Gravatar: Feminahtsies sind auch nur Nahtsies

Natürlich ist "der Kampf" der Regierung gegen das Corona - Virus und die zugrundeliegende politische Agenda der "Großen Transformation" und die entsprechende Panikmache und Hysterie viel schlimmer, als das Corona - Virus selbst.

Das liegt aber vor Allem auch daran, dass die verlogenen, rotbraunen A******* von der Mainstream - Presse - Dreckschleuder aka Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda eine verfassungsfeindliche Regierung / Exekutive buchstäblich ums Verrecken unterstützen, hochschreiben und übergeigen. Jetzt kommen die den Bürgern ganz plötzlich mit "Vernunft", "Herz", "Zusammenhalt", "Solidarität", "Verbundenheit", "Familie", "Nähe" und solchen Sachen, mit denen sie in den vergangenen fünfzehn Jahren rein garnichts anfangen konnten ...

https://www.spiegel.de/familie/familien-in-der-corona-krise-wenn-vaeter-ihre-kinder-nicht-sehen-koennen-a-9c6dd28d-a26f-4cca-bd24-f81c7ac23656

https://youtu.be/8zIUdYGZNoM?t=1758

https://www.youtube.com/watch?v=heFH_knWTAw

https://www.youtube.com/watch?v=KMZbs6zu5PU&feature=youtu.be&t=16

http://menschundrecht.de/blog%20rot%20forum%20rot%20memory%20rot%20truth%20rot.pdf#page=3

https://app.box.com/s/39hdzu4lp1kk9xppnl9l4rufm8b2h1k2 .


"Na das ist ja mal was ganz etwas Neues, was dieser Artikel bei Spiegel online da verkündet. Und die Autoren möchten die Leserinnen und Leser also tatsächlich glauben machen, dass sie es schlecht finden, so, wie es jetzt ist. So viel Lüge, Falschheit und Verlogenheit ist wirklich nur schwer zu ertragen. Bei Spiegel online ist wohl nicht nur Corona viral gegangen, sondern auch der Relotius ...

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID11389479.html?ProvID=11000522&gclid=EAIaIQobChMIxqnU2KC56AIVkkTTCh2DHwj9EAQYAyABEgJ6WPD_BwE ."

Gravatar: germanix

@ Ernst Wolff

Zitat: "Die Coronavirus-Krise kommt da gerade recht."

Ich bin sogar der Meinung, dass die Coronavirus-Krise bewusst herbeigeführt wurde.

Der 3. Weltkrieg durch die USA und deren Verbündeten gegen Russland wollte nicht gelingen.
Daher kommt die biologische Waffe zum Einsatz.

Jeder weiß, dass die Hochfinanz (Rothschild, Rockefeller, Morgan u.a.) die Sieger des 1. und 2. Weltkrieges waren.

Das reicht ihnen nicht - Bill Gates u. Co haben sich der biologischen Waffen verschrieben - und siehe da - es gelingt!

Die Pharmazie (von den Selbigen in eigener Hand), wird mit den später beginnenden patentierten Impfungen, Billionen Dollar abkassieren.

Daher - "Ernst Wolff: Crash wird bewusst herbeigeführt" kann ich nur unterstützen!

Gravatar: Hans von Atzigen

Die Ausführungen, die Analyse exzellent.
Zu den Spekulationen, das hinter den Kulissen,
was auch immer, vorbereitet wird?
Was da aktuell so alles herumgeistert, eigentlich nur
das gleiche, das schon lange herumgeistert.
Zb. Das mit David Rockefeller das war 1994 die Zeit
als die laufende ganz klar innzwischen faktisch gescheiterte Globalisierung schrittweise umgesetzt wurde. Gatt und WTO Runden, Vorsierung des EU-
,,Friedensprojektes,, EU Mastrichtvertrag.DAS war der Plan. Ob der damals das aktuelle vor Augen hatte Hmmm.???
Zwischen agieren und reagieren liegen Welten.
Das aktuelle Geschehen erzählt, bei nüchterner
Beobachtung, gerade mit dieser Virus-Geschichte,
von agieren ist da nix zu beobachten.Dafür in Serie
ein reagieren, ein der Entwicklung hinterherrennen.
Zu viele wollen, oder können es nicht schnallen,
denn es wiederspricht der Natur des Menschlichen
denkens und wahrnehmens.
Vorsichtig ausgedrückt die ,,Wahrheit,, könnte,
ganz klar KÖNNTE auch eine andere sein.
Es gibt gar keinen sog. Plan, was auch immer.
Diese sog. Planer sind längst mit ihrem Latein am
Ende und wissen auch nicht mehr wie weiter.
Die Irren Geldschöpforgien eine weitere ist am
anlaufen, heisst im Klartext ,,Kapitulation,,.
Was das heisst und die Volgen???Lasse das offen.
Freundliche Grüsse.

Gravatar: merxdunix

Warum sollte das Finanzsystem zusammenbrechen? Für solche Fälle gibt es doch Schutzgelderpressung und wie man angesichts der großzügigen und unkomplizierten Hilfsprogramme sieht, hat die Bankenmafia Staaten und Politiker voll am Sack. Die Pandemie ist nur die passende Gelegenheit, sich den Bedingungen der Bankster endgültig zu unterwerfen.
Auf der Strecke bleiben wohl eher jegliche Formen der Alternativwirtschaft, wie genossenschaftliche oder kommunale Unternehmen. Die werden ihre Läden willfährig an die Retter verhökern, weil damit auf absehbare Zeit ja eh kein Geld zu verdienen ist.
Falls sich noch jemand an TTIP erinnert, dessen Zeit ist jetzt gekommen. GB hat extra die EU geschasst, um an ihr vorbei die Gebeutelten selbst übern Tisch ziehen zu können, wo die wegen der Wirtschafts- und sozialpolitischen Vollbremsung doch gerade so schön auf dem Zahnfleisch kriechen.
Die Einzigen, um die man sich gerade keine Sorgen machen muss, sind Banken und Derivate.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang