Teilnahme an türkeikritischen Demonstrationen reicht aus

Erdogan-Regime will kritische deutsche Urlauber festnehmen lassen

Das Erdogan-Regime will türkeikritische Urlauber bei der Einreise verhaften. Das gab Innenminister Süleyman Soylu gestern bei einer Kundgebung an. Öffentlich geäußerte Kritik an der Türkei oder die Teilnahme an einer türkeikritischen Demonstration reichen aus, um auf den Schirm der Erdogan-Schergen zu geraten.

Quelle: anfdeutsch.com / keine Verfügungsbeschränkung
Veröffentlicht:
von

Wie es den meisten Despoten eigen ist, reagiert Erdogan äußerst unwirsch auf Kritik an seiner Staatsführung. Seinem Verfolgungswahn sind bereits tausende in der Türkei und auch außerhalb der Türkei zu Opfer gefallen. Willkürliche Verhaftungen, Berufsverbote, Entzug von Lizenzen, Pressezensur und spurlos verschwundene politische Gegner oder Menschenrechtler - all das sind die »Nebengeräusche« der Erdogan-Politik. Doch das reicht ihm noch lange nicht. Noch immer äußern Türken und auch Ausländer öffentlich Kritik oder nehmen gar an türkeikritischen Demonstrationen teil.

Um die »Aufrührer« und »Staatsfeinde« einzubremsen, hat das Erdogan-Regime in Person von Innenminister Süleyman Soylu gestern bei einer Kundgebung bekanntgegeben, dass türkeikritische Urlauber bei der Einreise festgenommen werden. Abgezielt wird mit dieser Maßnahme primär auf Auslandstürken, die im Urlaub die Familie in ihrer Heimat besuchen wollen. Doch auch kritische Nichttürken, die ihren Urlaub in der Türkei verbringen wollen, kann es treffen.

Die Äußerungen von Innenminister Süleyman Soylu legen nahe, dass das Spionagenetzwerk von Erdogans Zuträgern hierzulande nach wie vor existiert und er weiterhin seine Häscher und Schnüffler von Ditib und anderen Institutionen auf seine Landsleute aber auch auf deutsche Bürger hetzt, um ihre Äußerungen sowie die Teilnehmer an türkeikritischen Demonstrationen überwachen zu lassen, diese zu erfassen und eine umfangreiche Datensammlung anzulegen. Ausländischen Staaten ist die Geheimdiensttätigkeit in Deutschland untersagt. Das gilt auch für den Despoten vom Bosporus.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas Waibel

Ein Grund mehr, um die Türkei nicht zu besuchen und damit dieses islamische Land politisch und finanziell zu unterstützen.

Gravatar: Jomenk

Hier ist der Witz des Monats:


"Ausländischen Staaten ist die Geheimdiensttätigkeit in Deutschland untersagt."

Den erzählt man sich gern am Bosporus und im Oval Office. In Paris, London und Moskau wird auch sehr herzlich darüber gelacht.

In Berlin versteht man diesen Witz leider nicht.

Aber das Angebot an Witzen ist sehr umfangreich.

Da gibt es solche Brüller wie:

Deutschland ist ein souveräner Staat, oder:

Die USA sind unsere Freunde.

Da sieht man es mal wieder. Witzigkeit kennt keine Grenzen.

Gravatar: karlheinz gampe

Ein Urlaub in der Türkei verbietet sich damit, das wird andere Urlaubsländer freuen !

Gravatar: Ulli P.

Einfach nicht mehr hinfahren!

Gravatar: Jonny-Ger

War da nicht mal was mit Ziegen???
:-)

Gravatar: Wolfram

Na wenn das keine Reisewerbung für das gelobte Land ISRAEL ist !!!

Gravatar: henrypaul

... das ist nur der erste Schritt; der zweite ist bereits in Arbeit: Verhaftungen auch hier in der BRD (Bunte Rotznasen Diktatur).

Alles geht. Alles ist denkabr. Alles ist bisher eingertroffen, was an zivilisatorischem Ungemach erdacht werden konnte.

Seit wach statt bequem! Die Geschwindigkeit der Veränderung / Verschlechterung nimmt zu.

Merkel hat jetzt mehr Zeit und realisiert alles was noch liegen geblieben ist!

Gravatar: M.B.H.

Man muss ja nicht in diesem Land Urlaub machen.
Wer dort hinreist ist selbst Schuld. Da sollte man keine Steuergelder verschwenden um solche Urlauber frei zukaufen.

Gravatar: Hermann

Wenn Türken, mit Deutscher Staatsangehörigkeit
dort verhaftet werden, so ist mir das völlig egal.
Ich würde nie in einem islamischen Land Urlaub machen.

Gravatar: Karl Brenner

Hat die Roth von den Grünen nicht ein Haus in der Türkei?
Aber die hat ja bestimmt auch einen Diplomatenpass als Bundestagsvize.

Man hat sie stolz an den wartenden Urlaubern vorbeiziehen gesehen.

So weit war Kathi Schulze von den bayrischen Grünen bei ihren weitweiten Rundflügen wohl noch nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang