Migrationsbewegung weg von Libyen über Marokko nach Spanien

»Eine Million Afrikaner auf dem Weg nach Europa«

Marokkanische Quellen warnen vor einer neuen Flüchtlingswelle. Eine Million Afrikaner seien auf dem Weg nach Europa. Die neue Route führe dann nicht mehr über Libyen, sondern über Algerien und Marokko nach Spanien.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Die spanische Zeitung »Alerta digital« hat in der letzten Woche einen Bericht publiziert, in dem von einer neuen Flüchtlingswelle in Richtung Europa gewarnt wird. Der Bericht bezieht sich auf marokkanische Quellen, die von einer Million Afrikaner berichtem die bereeits jetzt auf dem Weg sind. Diese werden nicht mehr versuchen, über Libyen nach Europa zu gelangen - die dortige verstärkte Zusammenarbeit zwischen der libyschen und der italienischen Küstenwache machen die alte Mittelmeerroute für »Flüchtlinge«, Schlepper und »Hilfsorganisationen« zu gefährlich und finanziell uninteressant - sondern sind auf dem Weg, über Marokko entweder die spanischen Enklaven Ceuta und Melilla zu sütmen oder aber mit Booten die Straße von Gibraltar zu überqueren versuchen.

Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat aktuell noch einmal bestätigt, dass er keinem der »Rettungsschiffe« die Einfahrt in einem italienischen Hafen erlauben werde. Diese würden das Leben der Menschen bei ihrer Jagd auf »Beute von Menschen, von Menschenfleisch« gefährden. Diese Leute, von Salvini als »Pseudo-Freiwillige« bezeichnet, förderten den Menschenhandel. Dieser Fakt alleine stelle schon deren Finanzierung infrage. 

Die neue sozialistische spanische Regierung zeigt sich laut Pressebericht dieser neuen Situation gegenüber völlig konzeptionslos und überhaupt nicht vorbereitet. Das drohende Problem werde zudem durch die Partei des spanischen Regierungschefs, den spanischen Sozialisten (»Partido Socialista Obrero Español«) und deren migrationsbejahenden Haltung noch verschärft.

Doch auch die spanische Opposition wie auch die Bevölkerung zeigten sich aktuell überwiegend relativ teilnahmslos. Lediglich die Menschen in den unmittelbar von den Auswirkungen der Anlandung der »Flüchtlinge« der »Aquarius«, die vor einigen Tagen Valencia angelaufen ist und ihre »Ladung« von über 600 Schwarzafrikanern gelöscht hat, machen mobil gegen weitere gleicher oder ähnlicher Anlandungen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Die Masseneinwanderung geht weiter

Solange es in Europa keine abgestimmte Einwanderungspolitik gibt wird die Masseneinwanderung unkontrolliert weiter gehen.

So gut es ist, dass Italien die Einwanderung stoppen möchte, wird diese bemühung sofort durch die spanische Regierung ausgehebelt, da nun die Ströme über Spanien laufen werden.
Man muss sich nur mal die Größe Afrikas und Europas auf einer Landkarte anschauen und es wird sofort jedem klar, dass Europa nicht 10 % der migrationswilligen Afrikaner aufnehmen kann, schon bei 1 % stößt Europa an seine Grenzen, das sind eben schon mal locker 7 oder 8 Millionen, und bei einem jährlichen Bevölkerungswachstum von 3 % kommen nächstes Jahr schon 20 Millionen dazu.
Oberstes Gebot für Europa muss es daher sein, dass alle Grenzen geschlossen werden, und da sollte keine der Regierung ausscheren.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

»Eine Million Afrikaner auf dem Weg nach Europa«

Da die Göttin schon von Anfang an eine „Kür“ in der Flüchtlingspolitik einlegte, sie von den Europarichtern zum europäischen Flüchtlingsrecht zwar ebenfalls kein Recht bekam – allerdings auch nicht ins Unrecht gesetzt wurde http://www.sueddeutsche.de/politik/urteil-des-eugh-merkels-kuer-in-der-fluechtlingspolitik-1.3603873 – und selbst der Schulz zugab, dass Deutschland bis 2025 abgeschafft werden soll https://www.afd.de/joerg-meuthen-schulz-gibt-es-endlich-zu-deutschland-soll-bis-2025-abgeschafft-werden/:

Sollte man es dieser Merkel etwa nun noch verübeln, wenn sie auch diese Flüchtlinge(?) noch aufnimmt?

Wäre es aus göttlicher Sicht nicht wesentlich besser, wenn die Ursprungsdeutschen gleich ganz auf den schwarzen Kontinent ausgesiedelt werden, wo sie – beschienen von sehr viel Sonne - dann auch ganzjährig Urlaub verbringen ´könnten`???

Unterstützt unsere(?) Angie die Diktatoren Afrikas - die ihre Staaten sicherlich auch dann weiterhin führen wollen wie bisher - nicht auch deshalb so intensiv??? https://www.dw.com/de/h%C3%B6rt-auf-diktatoren-zu-unterst%C3%BCtzen-dw-nutzer-aus-afrika-zum-streit-um-deutschlands-fl%C3%BCchtlingspolitik/a-44353940

Gravatar: Mopps

Immer her damit. Deutschland braucht intelligente Menschen. Noch bescheuerter wie die Deutsche Bevölkerung können die wohl kaum sein.

Gravatar: plebs

"...Die neue sozialistische spanische Regierung zeigt sich laut Pressebericht dieser neuen Situation gegenüber völlig konzeptionslos und überhaupt nicht vorbereitet. ..."
??? Ich wußte gar nicht das die CDU jetzt auch in Spanien regiert.

Gravatar: D.Eppendorfer

Unabhängig von allen ideologischen und/oder emotionalen Willkommensdirektiven müsste eigentlich die rein mathematische überzeugend genug sein, um zu verdeutlichen, dass Europa die Menschenmassen weder aufnehmen noch durchfüttern kann, die sich sowohl im Orient als besonders auch in Afrika explosionsartig vermehren. Die werden uns allein durch ihre schiere Menge ebenfalls in jene maroden Zustände zwingen, die ihre Heimatländer zu extremen Mangelregionen und Überlebenskampfzonen umstylten.

Was haben diese Goldstücke denn mit all den vielen Millionen Entwicklungshilfe der vergangenen Jahrzehnte gemacht? Bingo, Bimbo, nix!

Warum also sollten diese hauptberuflichen Nichtskönner hier plötzlich hokuspokus zu emsig erfindenden und malochenden Bereicherungsdeutschen mutieren, zumal, wenn man sie hier fürs weiter faulenzen fürstlich alimentiert?

Der ganze Weltrettungsschmu unserer infantilen Gutmenschen oder militanten Ideologiefanatiker ist also pure Selbstmord-Idiotie!

Gravatar: Alfred

Frau Merkel betreibt die Politik einer "Wahnsinnigen". Offen Grenzen für jedermann, das bedeutet den Untergang für Europa und besonders für Deutschland, wegen des großzügigen Sozialsystems.
Welcher Financier steht hinter Merkel und will Deutschland vernichten? Es ist 1 Minute vor 12 h. Es ist jetzt schon zu spät. Will die DDR-Merkel uns jetzt den Gnadenschuss versetzen?

Gravatar: Unmensch

Egal wie viele Millionen noch kommen, linke Politiker und auch linke Wähler werden niemals irgendwen abweisen. Sonst wären sie nicht links. Erst wenn das letzte europäische Grenzland nach Rechts gerückt ist, wird es eine europäische Lösung geben. Es wäre daher wichtig, dass Frankreich die Grenzen schliesst, so dass die Spanier ihre Goldstücke behalten können. Dann werden sie auch einsehen, dass so viel Reichtum einfach zu viel ist.

Gravatar: Kai Mediator

Jetzt wird es richtig ernst. Falls Merkel sich in Europa doch wieder durchsetzen sollte und vor allem, falls Herr Seehofer am Ende einen Rückzieher macht, dann können wir einpacken. Eigentlich habe ich genau das schon vor 2 Jahren vorausgesagt. Damals war meine Aussage, daß wir eine Wiederwahl von Merkel mit weiteren, vier vollen Jahren Amtszeit, als Gesellschaft nicht überleben werden. Wir können nur noch hoffen, daß die Königin von Arabien und Afrika am Wochenende ein Stopschild hingehalten bekommt. Herr Seehofer ließ gestern bei Maischberger keinen Zweifel daran. Jetzt gilt es Wort zu halten. Wohl wahr, seine Aussage war, daß die Überzeugung wichtiger ist, als das Amt. Wenn sie ihn tatsächlich aus dem Amt hebt, dann stürzt sie ebenfalls vom Thron. Das wäre doch ein phantastisches Ergebnis. Bruce Willis hat sich bei Armagedon auch für die Welt geopfert. Er könnte es für Deutschland tun. Dabei riskiert er eigentlich nichts, außer daß eine gute Rente auf ihn wartet.

Gravatar: Grace

Jetzt ist auch klar, warum unsere umnachtete Kanzlerin so an ihrem Kurs festhält. Sie öffnet diesen vielen Menschen Haus und Tür.

Nachbarstaaten, die ihre Grenzen schließen kann ich verstehen. Ich kann auch nicht zu meinem Nachbarn sagen, mach Deine Haustür weit auf, ich habe Flüchtlinge eingeladen, die du aufnehmen musst.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article178365906/Merkel-im-Bundestag-An-den-Grenzen-gilt-Europaeisches-vor-deutschem-Recht.html

Den immensen Schaden, den unsere amtseidbrüchige Kanzlerin anrichtet, wird nie wieder gut zu machen sein.

Langsam sollte der Geisteszustand unserer Politiker auf den Prüfstand.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang