Corona-Leugner kein politischer Gegner:

Droht Angela Merkel ihren Kritikern mit der Einweisung in die Psychiatrie?

In einem Gespräch hat Kanzlerin Angela Merkel angedeutet, dass sie Kritiker ihrer Politik nicht mehr als politische Gegner sieht. - Ein Kommentar

www.GlynLowe.com from Hamburg, Germany, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

In einem Gespräch mit der GEZ-Medienanstalt ZDF hat Kanzlerin Angela Merkel, CDU, deutlich gemacht, dass sie Kritiker ihrer Politik während der Corona-Pandemie nicht mehr als politischen Gegner anerkennt. Stattdessen sieht sie in Querdenkern und anderen Oppositionellen Bürger mit einer Wahrnehmungsstörung.

»Das übliche Argumentieren hilft da nicht«, sagte die Kanzlerin in Bezug auf sogenannte Verschwörungstheorien. »Und das wird vielleicht auch eine Aufgabe für Psychologen sein oder für ...«. – Hier stockte sie. Ob die Kanzlerin hier von Psychiatrie reden wollte, kann man nur vermuten. In jedem Fall erreicht Angela Merkels Herrschaft damit eine Stufe, wie sie die Sowjetunion in den 1970er Jahren erreichte, als der Kreml nach Terror und Vernichtungslager psychiatrische Anstalten gegen die Opposition in Stellung brachte.

An die Stelle der politischen Auseinandersetzung, die zu suchen sie sich nicht traut, setzt die Regierung damit auf eine psychologische Betrachtung. Merkel kündigte an, die Unterstützer von Verschwörungstheorien erforschen zu wollen. »Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten«, fragte sie rhetorisch, »und gerät in eine Welt die sozusagen eine andere Sprache spricht und die wir mit unserer faktenbasierten Sprache gar nicht erreichen können?«

Hochnäsig konstatierte Merkel zunächst: »Es gibt ja dann eine richtige Diskussionsverweigerung: Man arbeitet nicht auf einer Ebene.« Dann deutet sie die Möglichkeiten an, wie mit den Oppositionellen umzugehen sei. »Sie aus dieser Welt wieder in eine Welt zu holen, wo wir uns gegenseitig zuhören können, das wird sehr, sehr schwer sein«.

Das ist nicht nur eine Andeutung, das ist eine Drohung: Üblicherweise versuchen geschlossene Anstalten ihre Patienten in die reale Welt zurückzuholen. Und womöglich denkt man bereits über konkrete Konzepte nach: »Ich habe darauf die perfekte Antwort nicht, aber das beschäftigt uns in der Politik auch sehr.«

Mit diesen Andeutungen wird auch die Wortwahl verständlich. Es wird also nicht zufällig von den GEZ-Medienanstalten von »Corona-Leugnern« und »Klima-Leugnern« gesprochen. Wer etwas leugnet, von dem andere sagen, dass es da ist und sich dabei auch noch auf Wissenschaften berufen, steht im Verdacht, unter einer Wahnvorstellung zu leiden. Er gehört – wenigstens potentiell – in eine Anstalt.

Die Strategie der kommunistischen Herrscher, Oppositionelle in die Psychiatrie einzuweisen, hat die Sowjetunion nicht gerettet. Das scheint Kanzlerin Merkel wohl zu vergessen, wenn sie jetzt zum Machterhalt ebenfalls auf diesen Strategiewechsel setzt.

Merkel scheint den Fehler kommunistischer Herrscher wiederholen zu wollen – unbewußt, versteht sich. So wie sie unbewußt Herrschaftsmethoden und Ideologie der DDR repetiert. In diesem Sinne muss man tatsächlich bedenken, wer hier ein Fall ist für die Psychologie.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Querdenken verboten, Queerdenken geboten

"»Das übliche Argumentieren hilft da nicht«, sagte die Kanzlerin in Bezug auf sogenannte Verschwörungstheorien. »Und das wird vielleicht auch eine Aufgabe für Psychologen sein oder für ...«. – Hier stockte sie..."


... ganz klar, Mutti aka IM Erika konnte es sich nur unter größter Anstrengung verkneifen, ins Schwelgen zu kommen über die Methoden, die man / frau in ihrer heißgeliebten, sogenannten "DDR" hatte, um politisch eher unzuverlässige, nicht wirklich gefestigte "sozialistische Persönlichkeiten" und "VerschwörungstheoretikerInnen" bzw. "Andersdenkende" abzuschalten, zu finalisieren und zum Schweigen zu bringen ...

https://www.youtube.com/watch?t=225&v=RYaoV0PYvqE&feature=youtu.be .

Gravatar: werner

Wer ist Angela Merkel wirklich?
Internet: Video

Gravatar: Robert F.

Merkel 2010 CDU-Parteitag:

und wir sind ein Land, das im Übrigen Anfang der sechziger Jahre die Gastarbeiter nach Deutschland geholt hat, und jetzt [sie] leben sie bei uns. Wir haben uns 'ne Weile lang in die Tasche gelogen. Wir haben gesagt, die werden schon nicht bleiben. Irgendwann werden sie weg sein. Das ist nicht die Realität, und natürlich war der Ansatz zu sagen, jetzt machen wir hier mal Multikulti und leben so neben 'nander her und freuen uns über 'nander.
Dieser Ansatz ist gescheitert, absolut gescheitert!

https://www.youtube.com/watch?v=L86gp-0hwWQ
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-merkel-erklaert-multikulti-fuer-gescheitert-a-723532.html

Merkel 2011 Videobotschaft: Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.
Min.: 1.40
https://www.youtube.com/watch?v=CVnTpEaGNU0#t=133

Merkel beklagt hohe Zahl von Migranten-Straftaten
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13437128/Merkel-beklagt-hohe-Zahl-von-Migranten-Straftaten.html


ANGELA MERKEL
„Rückführung, Rückführung und nochmals Rückführung“
Veröffentlicht am 01.09.2016
Merkel hat die Rückführung von Migranten ohne Bleiberecht als wichtigste Aufgabe in den kommenden Monaten bezeichnet.
Man müsse verstärkt auf die Sorgen der Bevölkerung eingehen, sagte sie.
Fänden diese Rückführungen nicht statt, sei dies ein Anreiz für Menschen ohne Bleibeperspektive, trotzdem zu kommen.
Das Wichtigste sei nun, abgelehnte Asylbewerber abzuschieben. Man müsse verstärkt auf die Sorgen der Bevölkerung eingehen, sagte sie laut Teilnehmerangaben.
Um solchen Flüchtlingen helfen zu können, die wirklich Hilfe bräuchten, und die Akzeptanz dafür in der Bevölkerung zu erhalten, müsse man entschlossen jene in ihre Heimat zurückschicken, die nicht schutzbedürftig seien.
„Für die nächsten Monate ist das Wichtigste Rückführung, Rückführung und nochmals Rückführung“, wurde Merkel zitiert. Es könnten nur jene bleiben, die wirklich verfolgt sind.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article157927543/Rueckfuehrung-Rueckfuehrung-und-nochmals-Rueckfuehrung.html

Gravatar: Robert F.

Dr. Merkel 2002 im Bundestag zu Zuwanderungsgesetz:
Ich sage Ihnen, dass wir in der Bundesrepublik Deutschland seit 1972 eine Entwicklung haben, dass sich die Zahlen der ausländischen Bürgerinnen und Bürger, die bei uns leben, mehr als verdoppelt haben, während die Zahl derer, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse haben, geringer ist als 1972. Das heißt, es hat eine Zuwanderung in die sozialen Sicherungssysteme gegeben und nicht in den Arbeitsmarkt. Diese Entwicklung muss umgekehrt werden. Es muss gesteuert werden. Deshalb sagen wir: Es muss eine richtige Steuerung der Zuwanderung nach Deutschland geben.
Wir haben die Sorge, die Befürchtung und auch die sichere Erkenntnis, dass hier wieder eine Zuwanderung in die sozialen Sicherungssysteme stattfinden wird. Das ist der Grund dafür, dass wir Nein sagen.
http://www.documentarchiv.de/brd/2002/rede_merkel_03-01.html

Rede von Frau Dr. Angela Merkel vor dem 17. Parteitag der CDU 2003 in Leipzig:
Kopftuchverbot und Christentum in der europäischen Verfassung

www.zeit.de/reden/deutsche_innenpolitik/200349_merkelcduparteitag/seite-12

Katholikentag in Saarbrücken 2006
Dr. Angela Merkel fordert Gottesbezug
Es sei wichtig, sich "zur eigenen Kultur und zu den eigenen Wurzeln" zu bekennen
Zugleich sprach sich Merkel gegen eine ungebremste EU-Erweiterung aus. Die Mitglieder könnten nicht immer mehr Kompetenzen an die EU abgeben und zugleich ständig erweitern. Stattdessen müsse man enge Kooperationen mit den EU-Nachbarländern finden,
(2007 wurden Rumänien und Bulgarien in die EU aufgenommen)

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/eu-verfassung-kanzlerin-fordert-gottesbezug-a-418074.html

Gravatar: E. Ludwig

Dr. Richard Day medizinischer Direktor der „Planned Parenthood Gesellschaft von Amerika“hielt einen Vortrag vor der Pittsburgh Pedriatric Society am

20.März 1969.

Er enthüllte Pläne, ein neues Regierungssystem auszuformen, indem gesellschaftlich alles verändert wird und ein neues System entsteht. Gesellschaftlich wird alles umgesteuert entsprechend diesen Plänen.
Die vorgetragenen und die tatsächlichen Ziele

Mit Bezug auf Veränderungen von Gesetzen und Gewohnheiten nannte der Verfasser jeweils zwei Absichten: Die eine ist der scheinbare Zweck, sie für die Menschen akzeptabel erscheinen zu lassen, der andere tatsächliche ist, dem Ziel der Einführung des neuen Systems zu dienen.

Einer der Punkte dieser Planung ist:

Höherer Bedarf an Gefängnissen und Verwendung von Krankenhäusern als Gefängnisse

Krankenhäuser werden so umgebaut, daß sie beiden Aufgaben dienen können.

Quelle:
http://uscl.info/edoc/doc.php?doc_id=89&action=inline

Schäubles Schwiegersohn Innenminister von BW hat ja bereits in diese Richtung formuliert!

Gravatar: Rita Kubier

@Hajo 17.12.2020 - 12:40

Sehr gute, plausible Analyse! Voll nachvollziehbar. Und die Hinterhältigkeit und Heimtücke Merkels außerdem sehr gut erkannt und erläutert!!

Gravatar: Hajo

@ Gerhard G.

Ich glaube nicht, daß die Bürger im Osten etwas falsch gemacht haben. Das hängt vermutlich alles mit der Stasi zusammen und das ging los bei der Enttarnung des Meisterspions unter Brandt und war dann der entgültige Beweis, wie die Stasi den Westen bereits unterwandert hat und der große Coup der Stasi war dann das Wissen über alle nachfolgenden Kanzler und es ist nicht auszuschließen, daß der schwarze Dicke aus der Pfalz in Entscheidungsnot geriet, als er einen Stasimann als Minister ablehnte und weil die vermutlich zuviel wußten haben sie ihm alternativ eine linientreue Mitarbeiterin untergejubelt, die dann mit hoher Wahrscheinlichkeit als Informantin für alte Genossen diente, wenn das natürlich immer verneint und mit der großen Ablehnung zum System begründet wurde.

Diese Linientreue zeigte sich doch später in der Zuneigung zu den grünen Westkommunisten, den Sozialisten und den roten Glaubensbrüdern aus dem Osten und die Konservativen wurden dann zum eigentlichen Staatsfeind erklärt und diese rote Spur ist so verräterisch, wie es offensichtlicher nicht sein kann,

Auch die Rettung eines SED-Ministerpräsidenten jüngsten Datums, ausgerechnet von einer Schwarzen ist doch Beweis genug, wie hier gedacht und gehandelt wird und die Schwarzen sind nur Fassade zur Tarnung des roten Untergewandes, was die meisten leider übersehen und tatsächlich daran glauben, sie hätten eine Demokratin an der Spitze. Diese Art von Selbstbetrug ist einmalig und das größte Versagen ist dem Umstand gezollt, daß vermutlich damals die Stasi unter Druck dafür sorgen konnte, das jemand ins Kabinett installiert werden konnte, der nicht auffällig ist, es aber faustdick hinter den Ohren hatte und das ist unser heutiges Problem, mit dem wir täglich zu kämpfen haben.

Gravatar: Roland Brehm

Es ist auch anzumerken das es Fakt ist, daß Geschäfte und Firmen nicht deswegen pleite gehen weil es die Belegschaft hinweggerafft hat, sondern ausschließlich wegen des Merkel Lockdowns.
Diese Zerstörerin unseres Landes will jetzt schon die Schuld des von ihr angerichteten Chaos anderen in die Schuhe schieben, vorzüglich der Opposition.

Gravatar: Michael

Frau Merkel sieht hier ein fröhliches , immer bunter werdendes Land, in dem wir alle glücklich zusammenleben.

Nicht etwa schwerste Straftaten von illegalen Einwanderern, Milliardenschwere Belastungen für Staat und Sozialkassen, Ghettobildung, und einen politischen Islam, der nach der Macht greift.

Wer hat hier Wahrnehmungsstörungen?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang