China ist jetzt die Nummer Eins in der Welt

Deutschlands Schüler immer schlechter bei PISA-Studien

Deutschlands Status als Bildungsnation gehört bald ins Museum. Der Bildungsstatus der Schüler in der Bundesrepublik sinkt kontinuierlich. 20 Prozent der fünfzehnjährigen Schüler in Deutschland können nicht auf Grundschulniveau lesen. China ist dagegen an die Spitze gerückt.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Wenn Du wissen willst, wie die Zukunft Deines Landes aussieht, schau auf Deine Kinder. Wenn man dies auf die Schulleistungen bezieht, dann sieht es für Deutschland düster aus. Dann hilft es auch nicht, wenn man international noch knapp über dem Durchschnitt liegt. Deutschland war mal Weltspitze. Doch das ist sehr, sehr lange her.


Die jüngsten PISA-Studien-Ergebnisse sind wieder ernüchternd für die angebliche Bildungsrepublik Deutschland. Bei den Lesekenntnissen und in Mathematik ist Deutschland auf Platz 20 abgerutscht [siehe Bericht »ZDF«]. Bei der Naturwissenschaften steht Deutschland auf Platz 16.


Doch nicht nur im Durchschnitt und Mittelwelt ist Deutschland abgerutscht. Auch die Unterschiede zwischen den Schulen und Bildungsmilieus werden gerade in Deutschland immer größer. Der Durchschnitt wird durch Problemschulen und Problemmilieus erheblich nach unten gedrückt.


So können rund 20 Prozent der fünfzehnjährigen Schüler in Deutschland nicht auf Grundschulniveau lesen [siehe Bericht »Bild«]. Die Zahl der Problemschüler im Alter von 15 Jahren sei doppelt so hoch wie beim ersten PISA-Schock vor zwei Jahrzehnten, heißt es.


Aufgestiegen sind dagegen die großstädtischen Regionen Chinas. Dort haben die Schüler in vielen Städten sogar das Niveau der Schüler aus Singapur übertroffen [siehe Bericht »TodayOnline«].


Wenn man bedenkt, dass in China mehr Ingenieure gibt als Deutschland Einwohner hat, und diese dann auch noch immer fleißiger und intelligenter werden, dann kann man sich plastisch ausmalen, wie Deutschlands Stellung als Industriestandort in Zukunft im internationalen Vergleich aussehen wird. Mit den Hunderten von Millionen fleißigen und intelligenten Schülern Ostasiens werden unsere Kinder und Kindeskinder kaum mithalten können.


Besonders befremdlich ist, dass die chinesischen Kinder sogar in den Lesekenntnissen die deutschen Schüler überholt haben. Normaler ist dies immer ein Schwachpunkt der Chinesen gewesen, weil deren Schriftsystem komplexer ist und mehr Lernaufwand benötigt. Aber auch dies scheint für chinesische Kinder kein Hindernis zu sein. Sie sind fleißig, intelligent, zielstrebig, diszipliniert und für die Zukunft gedrillt.

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfram

ROT-GRÜNE BILDUNGSPOLITIK =

DUMM - DÜMMER - AM DÜMMSTEN !!!

Gravatar: Claudia S.

Das Abitur bekommen die Jugendlichen heute wirklich -nachgeschmissen-.In meiner Heimatstadt haben über 50%
das Abitur im letzten Jahr mit 1,...abgeschlossen.Nicht ganz realistisch oder?
Zieh dir mal einen aus der Menge heraus und lasse ihn mal einen Satz schreiben oder wühle mal im Allgemeinwissen,da tuen sich Gräben auf.
Die Kinder werden einfach verweichlicht und in Watte gepackt.Naja und die Gymnasien müssen ja auch irgendwie voll werden.
Eines ist klar die falsche Erziehung der Kinder und Jugendlichen ist in den nächsen Jahre auch nicht zu ändern,wir werden weiter in der Studie nach hinten rutschen.Wer vor 20 Jahren noch das Abi bestanden hat war ein schlaues Kerlchen .Heute ist Abitur Durchschnitt.

Gravatar: Sam Lowry

definiere: "deutsch"

Gravatar: Rita Kubier

@karlheinz gampe 03.12.2019 - 11:52

"... Gibt es bald wieder die großen Hungersnöte früherer Jahrhunderte ? ....."

Die wird es sowieso (wieder) geben bei der weiterhin immens zunehmenden Weltbevölkerung, was vor allem Afrika "zu verdanken" ist. Denn diese Massen werden eines Tages nicht mehr zu ernähren sein. Noch dazu, wenn das CO2 verringert werden soll oder wird, weil ja dann weniger wächst. Dann heißt es "fressen oder gefressen werden"! Gab es im wahrsten Sinne alles schon in Ländern mit jahrelangen Hungersnöten. In den 1940er Jahren auch in Russland, wo Menschen ermordet und gegessen wurden, um sich somit vor dem Hungertod zu retten.
Und damit findet automatisch eine Selektion bzw. Vernichtung der Schwachen und somit der Massen statt. Dieses Ziel haben die, die hinter den Kulissen das Weltgeschehen planen und bestimmen, längst so beschlossen! Reduzierung der Weltbevölkerung nicht durch Kriege - DAS wäre ja verwerflich - sondern auf "normalem, natürlichem" Weg. Da macht sich keiner die Finger schmutzig, wenn Millionen verhungern. Dafür können ja dann "die Großen" nichts. .....

Gravatar: Werner

@ Tom der erste.

Gelernter Ossi. So ein Schwachsinn.

Gravatar: Werner

Die Pisa-Studie fällt für die deutschen Schüler so schlecht aus, weil die die illegalen Migranten, die kein Wort deutsch sprechen, als Deutsche mitgerechnet werden.
Die Migranten und Ausländer sollten in eigenen Klassen unterrichtet werden.
Die Deutschen werden von jeder Idioten-Studie, als die größten Deppen hin gestellt.

Gravatar: Stürmer online

Ja, bei Stürmer online zerbricht man / frau sich zusammen mit den vereinten ProletArierInnen auch schon wieder den Kopf über PISA ...

https://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/pisa-studie-nichts-ist-gut-a-1299538.html ,

... aber wer wirklich naturblöd ist, der kriegt das auch mit Denken nicht weg ...

https://app.box.com/s/f0vkoj5ea4iyij5z1s4m

https://www.spiegel.de/forum/sport/leichtathletik-streit-um-hochbrisante-doping-studie-thread-339774-2.html#postbit_33463508

https://www.spiegel.de/forum/kultur/familien-talk-bei-beckmann-tun-wir-unseren-kindern-a-thread-124620-15.html#postbit_15508927 .

Gravatar: Walter

Die Entklugung der Gesellschaft fängt bei manchen Politikern an und zeigt sich dann bei den Pisa - Studien unserer Kinder. War es nicht der ehemalige Innenminister De Maiziere der die Anforderungen an die Schüler etwas zurücknehmen wollte, damit die Flüchtlingskinder nicht übermäßig gefordert werden. Das dadurch die Bildungsmisere an unseren Schulen nicht besser geworden ist, zeigt sich an diesem Resultat.

Gravatar: Tom der Erste

Soeben bei N24 gesehen - unsere Jugend hat entweder keine Lust zum Lesen, kein Interesse an Literatur , kann Zusammenhänge nicht erkennen und so weiter. Das alles macht aber nichts, Hauptsache, Klima und Welt werden gerettet. Ideales Kanonenfutter für unsere Regierung. Hilflos wie Kleinkinder sind das die ersten die untergehen. Unsereiner als gelernter Ossi mit hoher Allgemeinbildung und Universal - Handwerker wird dann glänzenden Zeiten entgegensehen, denn wir werden immer gebraucht.

Gravatar: Karl

>>> 20 Prozent der fünfzehnjährigen Schüler in Deutschland können nicht auf Grundschulniveau lesen.<<<

ist doch schei.. egal, die bekommen trotzdem ihr Abitur nachgeworfen, das gesamte deutsche Bildungsniveau passt zur gesinnung der Bürger hier, jedenfalls zu den 87%,,,,

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang