Bundespolizei gibt Zahlen bekannt

Deutschland wäre 2016 nur für 905 Asylsuchende zuständig gewesen

Nur etwa tausend Personen sind nicht über Drittstaaten, die als sicher gelten, eingereist und hätten daher zwingend ein Asylverfahren durchlaufen müssen. Wären die Vorgaben des Grundgesetzes und die Dublin-Verordnung umgesetzt worden, wäre Deutschland nur für diese Personen zuständig gewesen

Veröffentlicht:
von

Wie u.a. die Welt und Epoch times berichten, geht aus Zahlen der Bundespolizei, die jetzt veröffentlicht worden, hervor, dass im Jahr 2016 an deutschen Flughäfen insgesamt 903 Asylsuchende festgestellt worden, die nicht über einen sicheren Drittstaat beziehungsweise sicheren Herkunftsstaat nach Deutschland eingereist sind.

An deutschen Seehäfen seien nur zwei Fälle von Asylsuchenden bekannt geworden. Hinzu kommen noch einige Sonderfälle aus Ländern wie Ghana. 

Im Paragrafen 18 des Asylgesetzes heißt es: „Dem Ausländer ist die Einreise zu verweigern, wenn er aus einem sicheren Drittstaat einreist“. Daraus, so schreibt die Welt, ergäbe sich nicht nur die Zulässigkeit der Zurückweisung an der Grenze, sondern sogar die Verpflichtung dazu.

280.000 Migranten, die sich zwar auf das Asylrecht berufen hatten, tatsächlich aber über sichere Drittstaaten eingereist waren, hätten demnach zurückgewiesen werden müssen.

Der Öffentlichkeit ist das nicht immer korrekt vermittelt worden, weil in den Medien pauschal von „Flüchtlingen“ und „Geflüchteten“ die Rede war und häufig auch von „Schutzsuchenden“, die aber zum größten Teil keine Asylsuchenden, wie es richtig heißen müsste, waren und daher auch nicht den entsprechenden Regelungen unterlagen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: ropow

Egal, wie man diese Leute nennt, Merkel besteht nun einmal darauf, dass niemand zurückgewiesen werden muss, weil Deutschlands Kapazität für ihre Aufnahme ohnehin keine Obergrenze hat.

Versuchen Sie erst gar nicht, das zu verstehen. Es genügt, dass Sie nun verstehen, warum Merkel in der Physik keine Zukunft hatte und in die Politik gehen mußte.

Gravatar: karlheinz gampe

Die Kalifin kennt kein Gesetz, denn sie steht darüber. Bei den mangelhaften Mathe- und Physikkenntnissen verwundert es sehr, dass so jemand angeblich Physik studiert haben soll. Es kann auch sein, dass Merkel geisteskrank ist wie Präsident Trump und andere behaupten. Merkel weiß nicht einmal wo die deutsche Hauptstadt liegt. Im Westen waren solche Leute früher auf Sonderschule.

Gravatar: Markus

Eine Tatsache ist, dass Merkel am Irak-Krieg eine Mitschuld trägt. Im Gegensatz zu anderen Politikern, hat sie diesen Krieg seinerzeit befürwortet.
Vielleicht plagt sie doch ein schlechtes Gewissen und versucht nun, durch die Aufnahme Hunderttausender, die Angelegenheit zu relativieren

Gravatar: Britta

@ karlheinz gampe

Lieber Herr Gampe,

also wirklich Sie dürfen doch den guten alten, cleveren,
reichen Präsident Donald Trump nicht mit dieser
A. Merkel vergleichen. Jetzt enttäuschen Sie mich aber
sehr.
Dem guten Trump hat Deutschland ja mehr am Herzen ge-
legen als dieser Merkel. Er macht Merkel verantwortlich
und sagt, sie ruiniere Deutschland. Und da hat er doch
recht. Oder?
MfG

Gravatar: ropow

@karlheinz gampe, @Britta

Trump sagte:

„Was Merkel in Deutschland gemacht hat, ist geisteskrank [insane].“ Donald Trump, @2:00 in

https://www.youtube.com/watch?v=284OZ5UJvoc

Wenn man Hunderttausende unassimilierbare und aggressive kulturinkompatible Menschen aus komplett fremdartigen Kulturen unkontrolliert ins Land läßt, obwohl man überzeugt ist, dass eine multikulturelle Gesellschaft keine lebensfähige Form des Zusammenlebens ist, dann muss das nicht unbedingt geisteskrank sein, es kann auch eine monströse Absicht oder eine ebenso monströse Gleichgültigkeit dahinter stecken. Wir können das nun einmal nicht entscheiden. Wir können nur feststellen, dass Merkel genau wußte, was sie da tat:

„Dass die multikulturelle Gesellschaft keine lebensfähige Form des Zusammenlebens ist, das glaube ich auch.“ - Angela Merkel am 30.10.2000

https://www.youtube.com/watch?v=kxuGZhcrALg

Gravatar: die Vernunft

Britta 15.08.2017 - 22:09
Stellen wir uns einmal vor, wir wären schon 15 Jahre unter der CDU/ SPD weiter.
Wie sieht unser islamisches Buntland aus? Die Deutschen bilden eine geringe Minderheit, die meisten wurden erschlagen, oder wanderten aus. Die Großindustrie ist tot, vereinzelt gibt es kleinere Firmen, erpresst von der Mafia. Es gibt nur noch einen kleinen Staatsschutz für das Regierungsviertel, das Land ist verschuldet, bettelarm und ohne weitere Sicherheitsorgane (Polizei und Justiz). Für "Sicherheit" sorgen afrikanische und arabische Clans. Auf den Straßen herrscht die totale Willkür, Raub und Mord! Das Land ist nicht mehr in der EU und nicht mehr in der Nato.
Die Regierung wünscht sich ihren größten Schatz, das deutsche Staatsvolk, zurück, alleine, es ist zu spät! Buntland ist eine Tatsache!

Nur noch 2017 können wir das verhindern! https://www.youtube.com/watch?v=6GJcMYHPp7A

Gravatar: sabine

Es erweckt den Eindruck, dass Deutschland zur Plünderung freigegeben wird. Immer mehr Asylanten, immer mehr Banden und eine italienische Mafia, die sich vervierfacht hat (heute zu lesen).
Es ist mir ein völliges Rätsel, wie es eine Frau aus dem Osten Deutschlands, die nie politisch in Erscheinung getreten ist, mit einer derart raffinierten Taktik (lt. P. Scholl-Latour) es geschafft hat, sich an die Spitze dieses Landes zu setzen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang