Die GroKo soll um jeden Preis gerettet werden

CSU knickt beim Familiennachzug ein

Wieder einmal mutiert der bayrische Löwe zum Papiertiger. In den Koalitionsverhandlungen zur Wiederauflage einer Großen Koalition (GroKo) ist Seehofers Abordnung offenbar vor den Forderungen der SPD eingeknickt.

Veröffentlicht: | von

Es gibt laut Meldungen der Presseagenturen eine Übereinkunft zwischen Union und SPD beim Thema Familiennachzug für »Flüchtlinge«. Bestimmte Sperrfristen sollen vorerst verlängert werden, angebliche Grenzen sollen festgelegt werden. Doch wie sich das mit der Festlegung von Grenzen und vor allem deren Berücksichtigung bei der CSU verhält, hat die Vergangenheit oft genug unter Beweis gestellt. Da ist die Tinte auf dem Papier noch nicht einmal trocken, bis die CSU das erste Mal eine in diesem Bereich getroffene Vereinbarung bricht.

So wie aktuell auch wieder. Vor den Verhandlungsrunden polterte Seehofer, es gebe keine Verhandlungsoptionen beim Familiennachzug. Die SPD ihrerseits nörgelte, es bedürfe aber gerade bei diesem Thema noch erheblichen Gesprächsbedarf und dazu müsse man sich noch einmal zusammensetzen. Offensichtlich ist es so, dass Merkels Machtwort die CSU einmal mehr kuschen ließ und so die SPD einen kleinen Punktsieg verbuchen konnte.

Für die CSU ist diese Entscheidung gerade im Hinblick auf die Landtagswahl in Bayern ein fatales Signal. Trotz der Palastrevolution gegen Seehofer, die nun Söder an die Parteispitze im Wahlkampf gespült hat, ist bisher keine wirkliche Aufbruchstimmung für die kleine Unionspartei zu verzeichnen gewesen. Wäre am kommenden Sonntag Landtagswahl in Bayern, scheiterte die CSU deutlich an der 40-Prozent-Hürde. Im September 2013 erreichte sie noch knapp 48 Prozent der Stimmen. Selbst für eine schwarz-gelbe Regierung würde es nicht reichen, weil gegenwärtig fraglich ist, ob die FDP überhaupt die Fünf-Prozent-Hürde in Bayern schafft. 

Von den Vereinbarungen in der GroKo hängt auch das Wohl und Wehe der CSU in Bayern ab. Solche Entscheidungen wie jetzt tragen nicht dazu bei, dass Seehofer, Söder und Konsorten beruhigter in die Zukunft schauen können.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerd Müller

Hat den etwa jemand vom Dampfplauderer Drehhofer etwas anderes erwartet ???

Gravatar: blubby

Was soll das Geschwarfel?
Wir sollten mal über Legitimation nachdenken.
Na, gemerkt?
Haben die Politdeppen sowas wie eine Legitimation mit merheitlichen Stimmenanteil gegen die SPD, CDU/ CSU?
Wohl kaum, sie wurden alle abgewählt.
Was immer die auch tun, sie tun es nicht mit der Legitimation des Volkes.
Mit legitimen Grüßen...

Gravatar: Granit

Dieser Bettvorleger ist doch nicht eingeknickt, das war alles abgesprochen. Das Drehbuch schreiben andere, wer war denn beim letzten Bilderbergertreffen - Rothschild, Kissinger, Spahn (der letzte Funke der CDU). Die Bayern werden wie die Schafe zur Schlachtbank gehen, bei der nächsten Landtagswahl und wieder CSU wählen, vielleicht ein paar Prozente mehr für die AfD, ändern wird sich nichts. Dieses Land geht unter, das Wasser steht uns schon bis zum Hals. Sind wir ein Volk von Selbstmördern?

Gravatar: R.Z.

Ich kann diese verlogene Gsichter nimmer sehen, allein wenn ich die Namen höre oder lese, bekomm ich eine Halsschlagader wie ein Feuerwehrschlauch.
Der Schleimscheisser Seehofer geht und übergibt an den Arschkriecher Söder.....mann das is vom Regen in die Traufe....Ich hoffe das im herbst bei der Wahl die AFD die CSU und CO. sowas von in Boden stampft.

Gravatar: Theo

@... und überhaupt ...

Deiner Tochter empfehle ich die folgende Plattform.

http://www.120db.info/

Erst wenn sich Frauen in diesem Land wehren, wird die Geisteskranke Frau aus berlin aus dem Amtgejagt werden, und mit ihr Slomka, Mohn, Roth, Peters, halt all die Frauen, die billigend in Kauf nehmen dass in Massen-einzelfällen Frauen in diesem Land als Kanonenfutter missbraucht werden.

Und das im 100. Jahr der Einführung des Wahlrechts für Frauen.

Gravatar: Maximilian

Franz Josef Strauß würde im Grab weinen, wenn er das sehen würde wie Bayern und die CSU von Seehofer und Gefolge geschändet wird!
… ich halte am letzten Strohhalm mit der Hoffnung fest, dass Deutschland nicht den Bach runter läuft.
Wir, Deutsche Patrioten müssen dieses Gesindel von Landes- und Vaterlandsverräter verjagen
„Ja, Jagen müssen wir sie“!!!
Wir dürfen dies nicht zulassen, dass unser Blut vermisst wird und Deutschland zu einen Bunten Getto gemacht wird!
Der damalige französische Präsident Charles de Gaulle hat während des Algerienkrieges Frankreich „verraten“. Mit dem Satz
"Je vous ai compris!" Ich habe euch verstanden!
Dadurch wurde Frankreich zu einer Getto Republik!?
Emmanuel Macron äußerte sich mit demselben Wortlaut in Algerien.
Merkel, Seehofer und alle dazu gehörigen „Geisteskranken“ verraten unser Vaterland und möchten dieses zu einem Getto machen.
Hier liegen die Gedanken nicht fern, dass Emmanuel Macron und Merkel einen Auftrag haben, die Europäer abzuschaffen!?

Gravatar: Klingler

Leider ist jetzt immer mehr zu beobachten, dass der Plan dieser Deutschlandzerstörer immer mehr um sich greift und Fürchte trägt. Immer mehr Leute verlangen ein gemeinsames Europa ohne Islam. Und genau das ist dieser perverse Plan. Der Islam ist nur das Vehicle, um Europa zwangszuvereinen.

Gravatar: theo

War nicht anders zu erwarten - ein echter Papiertiger, dieser Seehofer. Hat es schon mehrmals bewiesen. Mit solchen Leuten an der Spitze ist die CSU für mich nicht wählbar.

Gravatar: Maximilian

@Klingler
Sie haben vollkommen Recht mit Ihrer Darstellung
"Immer mehr Leute verlangen ein gemeinsames Europa ohne Islam"
Aber, diese Menschen haben nichts zu sagen bzw. zu entscheiden.
Man sieht und erlebt dies ja selbst in unserem Land.
Wunschkonzert ist bei diesen Despoten fehl am Platz. Man sieht es seit 2015 bei uns in Deutschland.
Wir, Bürger/innen werden nicht dazu befragt!
Wir haben zu Schweigen und dürfen gnädiger Weise die Zeche bezahlen bis hin zur Enteignung des Ersparten.
Denn diese sogenannten "Neubürgern" bestehen ja auf Eigentum -Frauen, Haus, Auto und Kapital-.
Am 17. Dezember 2008 sprach Nicolas Sarkozy (französischer Präsident -A****kriecher von Merkel) von einem Vermischen der Rassen in Europa, insbesondere mit Männern aus Dritte-Welt-Staaten, wenn notwendig sogar mit Zwangsmaßnahmen!?
Diese "A*********" nennen dies "Wiedergutmachung".

Mit besten Grüßen
"Deutschland steh auf"

Gravatar: Stein

"die Großen hören auf zu regieren, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!" Friedrich Schiller
Hört auf zu jammern und besinnt Euch, wer wir Deutschen sind! Wir werden Deutschland auch ein 4. Mal nach einem Zusammenbruch neu aufbauen. 14/18 FF ; 45 AH, 89 EH, 2018 AM. Der Deutsche flieht nicht aus seiner Heimat, er baut sie erneut auf.
Und er würde keine Ehre und Respekt fordern, wenn er seine Familie im Kriegsgebiet zurück lässt !
Mehr Mut und Zuversicht ist gefragt!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang