Nicht integrierbar, nicht integrationswillig, in hohem Maße kriminell

BKA ordnet etwa 200.000 Menschen den arabischen Clans zu

Das Bundeskriminalamt (BKA) gibt an, dass etwa 200.000 Menschen den arabischen Clans zugehörig sind, die sich durch organisierte Kriminalität (OK) ihren Lebensunterhalt beschaffen. Diese Familien sind weder integrierbar noch integrationswillig.

Facebook
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: BKA, Bericht, Großfamilien, Araber, 200.000 Menschen
von

Die Clan-Kriege in Deutschland um die Vormachtstellung zwischen den diversen zahlreichen arabischen Großfamilien hatte jüngst mit der Ermordung von Nidal R. in Berlin ein prominentes Opfer gefunden. Mehr als 2.000 Clan-Angehörige sind zu seiner Beisetzung erschienen. Insgesamt gehören bundesweit, so die Ausführungen des BKA, etwa 200.000 Menschen den diversen arabischen Clans an. Diese verschaffen sich ihre Geldmittel zur Bestreitung des Lebensunterhalts durchweg aus kriminellen Handlungen. Dazu gehören Diebstähle, Autoverschiebungen und Betrug wie auch Raub, Drogen- und Menschenhandel, Prositution und sogar vor Mord und Totschlag schreckt man nicht zurück.

Die arabischen Großfamilien stammen fast alle ursprünglich aus dem Südosten der Türkei, sind später in den Libanon gewandert und, als dort der Bürgerkrieg ausbrach, Zug für Zug nach Deutschland eingesickert. In der Zwischenzeit haben sie sich, je nach Clanzugehörigkeit, in bestimmten Städten respektive Stadtteilen niedergelassen und beherrschen dort das gesamte Leben. Deutsche Sicherheitsorgane und die deutsche Justiz haben längst vor den dort alles beherrschenden Clans kapituliert. Dort gelten die Clangesetze, die wenig mit den Bestimmungen eines zivilisierten Rechtsstaates gemeinsam haben.

Doch statt massiv gegen diese anhaltende Rechtlosigkeit vorzugehen, lässt man diese Verbrecher weitestgehend ungeschoren davon kommen. Schlimmer noch: rot-rot-grüne Landesregierungen legen durch ihre Inaktivität fast schon schützend eine Hand über diese massiven Gesetzesbrüche. Doch selbst wenn einmal ein Schlag gegen das organisierte Verbrechen geführt wird (wie jüngst in Berlin - 77 hochpreisige Immobilien wurden beschlagnahmt), finden sich schnell abgefeimte Juristen, die diesen Verbrechern ihre aus Beute finanzierten Reichtümer zurück beschaffen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: XXX

Diese Familien sind weder integrierbar noch integrationswillig.
Dafür aber gelten die meisten Dank doppelter Staatsbürgerschaft, als Deutsche. Die meisten ihre Verbrechen gehen statistisch auf das Konto "Deutscher Verbrecher". Wie erfreulich für diese Leute.
Allerdings:
Da wären dann ja ca. 200.000 Männer und ca.800.000 Frauen und Kinder abzuschieben. Sozialleistungen können diese Leute locker zurückzahlen (haben ja genug am Saat vorbei erwirtschaftet und in ihre Heimat geschickt) und für immer raus aus unseren Sozialsystemen!
Diese Leute brauchen hier nicht ins Gefängnis. Kostet nur Steuergelder und ihre Geschäfte erledigen sie auch aus dem Kittchen heraus munter weiter..

Aber nicht mit der derzeit amtierenden Regierung.
Die lässt sich lieber von der SPD erpressen und feuert den Verfassungsschutzchef Maaßen, weil er es gewagt hat den Mund aufzumachen.

Gravatar: Monte Verita

"Merkels Facharbeiter" leisten beste Arbeit und sind nebenbei die "Goldstücke" von Martin Schulz, wie man sieht.... na, wenn das keine Integration ist.....

Gravatar: Harald Schröder

1. Quartal 2018:
Monatlich im Schnitt 22.100 Straftaten durch Zuwanderer – Sexualdelikte gegen Deutsche 2017 mehr als verdoppelt

Tötungsdelikte, Sexualdelikte, Körperverletzung, Drogen und Raub: Die Statistiken des Bundeskriminalamtes bringen in Zahlen auf den Tisch, wie sich die Sicherheitslage in Deutschland entwickelt hat. Die Tendenz schient besorgniserregend.

• Angriff auf Notärzte in Leipzig
• Migranten marodieren raubend und prügelnd durch Halle
• Polizei verhaftet Schwerverbrecher
• Nach Faustschlag schwer verletzt
• Zwei Polizeibeamte und ein Zeuge verletzt
• 12-Jährige sitzt in Wasserrutsche - dann kommt das Grauen von hinten
https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html#

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Nicht integrierbar, nicht integrationswillig, in hohem Maße kriminell
BKA ordnet etwa 200.000 Menschen den arabischen Clans zu“

Da es sich auch bei diesen Leuten ausschließlich um heilige(?) Gäste unserer(?) Göttin(?) handelt und besonders aus göttlicher Sicht nicht sein kann, was nicht sein darf:

Wird Merkel nun versuchen, auch die Führung des BKA auszuwechseln???

Gravatar: Sigmund Westerwick

Facharbeiter der besonderen Art

Wenn man bedenkt, dass siese Clans relativ gut integrierbar wären und zu Zeiten nach Deutschland kamen, als es noch keine offenen Grenzen gab, hat man vielleicht einen Bruchteil des Schadens erfaßt, den die grenzenlose EInwanderung seit 2015 angerichtet hat und noch anrichten wird.

Ich bin mir sicher, dass die Politik und auch Merkel wussten, wer denn so ins Land kommt, aber die politische Entscheidung war dass es wichtiger ist Deutschland zu zerstören als kontrolliert weiter zu entwickeln.

Man muss eben immer daran denken, wenn die CDU wieder einmal sagt: "Die innere Sicherheit sind wir", so wie zuletzt im Berliner Wahlkampf, innere Sicherheits gibts nicht mehr, ebenso wie die äußere.

Gravatar: Werner

Das es so weit gekommen ist, müssen sich alle etablierten Parteien zuschreiben. Sie müssen vor das Volkstribunal gestellt werden. Es darf kein Entkommen für diese Volksverräter geben.

Gravatar: Chris

Das gibts doch garnicht, einfach unglaublich. Deutschland muss endlich aufwachen und konkrete Maßnahmen treffen damit die "tatsächlich Deutschen" sich in ihrem Land sicher fühlen.

Gravatar: Alfred

Doppelpass-Ausländer sind noch lange keine Deutschen! Sie machen sich nur zu Sozialschmarotzern.

Man kann eine Ziege nicht grün anstreichen und anschließend behaupten, sie wäre eine Wiese.

Vorsicht, vor kommunistischer Dialektik. Kommunisten sind und bleiben Volksfeinde und denken grundsätzlich nur an ihr eigenes Wohl.

Gravatar: Unmensch

Aufgrund des klar erkennbaren Ziels linksgrüner Politik, sämtliche Sicherheitskräfte auszulöschen bzw. gegen die Kritiker der linksgrünen Politik zu drehen, ist es nur folgerichtig, dass sich die Kriminalität ausbreiten kann - und dass dies unbegrenzt beschönigt wird.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang