Mainstream-Medien tun so, als gebe es nach dem Merkel-Rücktritt keinen Grund mehr, die AfD zu wählen

Bild ruft: »Kommt zurück, AfD-Wähler!«

Die Mainstream-Medien tun jetzt so, als würden nach dem Merkel-Rücktritt die AfD-Wähler keinen Grund mehr für ihre Opposition haben. Doch solange Merkel im Kanzleramt sitzt und keine Politik-Wende kommt, werden die kritischen Bürger sich kaum von solchen Rufen überzeugen lassen. Ein Kommentar.

Foto: European Union
Veröffentlicht: | von

Auf dem ersten Blick wirkt es wie Naivität. Auf dem zweiten Blick ist es eine richtige Masche: Die Mainstream-Medien basteln an einer Stimmungskulisse, die die AfD-Wähler zurück zu den großen Parteien holen soll. Denn, so heißt es, Merkel ist nun vom CDU-Vorsitz zurückgetreten und wird nach dieser Legislatur-Periode nicht mehr zur Kanzlerwahl antreten. Also gebe es keinen Grund mehr, sich von den großen Parteien abzuwenden.

Daher ruft jetzt beispielsweise die Bild-Zeitung: »Kommt zurück in die Mitte, AfD-Wähler!«

Doch die Opposition in weiten Teilen des Landes lässt sich nicht auf »Merkel muss weg!«-Slogans reduzieren.

Das, was die Bürger umtreibt, sind große und wichtige Themen, wie zum Beispiel die ewigen Euro-Rettungs-Schirme, die Massenmigration nach Europa, die schwindende Sicherheit in Deutschlands Städten, die Indoktrinierung der Kinder und Jugendlichen, die Zensur in den Mainstream-Medien, die marode Infrastruktur, die Sorge um die Renten, die Angst vor dem sozialen Abstieg und die regelrechte Verwahrlosung großer Teile der Gesellschaft.

Wird ein Personalwechsel an der CDU-Spitze das ändern? Würde ein Merz, ein Spahn oder eine Kramp-Karrenbauer das Ruder herumreißen?

Außerdem bleibt Angela Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode im Kanzleramt. Zeit genug, um den Globalen Migrations-Pakt der UNO unter Dach und Fach zu bringen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Alfred

Die Bild-Zeitung sollte sich lieber mit ihren Porno-Bildchen beschäftigen.
Diesem kommunistischen Mainstream sind wohl alle Mittel recht.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Der König hat das Schloss gebaut , den Krieg gewonnen ,Er, SIE , ES hat! Quatsch!! Merkel ist nur eine Marionette eines verlogenen Systems ,welches die Wünsche , Hoffnungen , Schicksale der Menschen missbraucht und mit Lüge und Kreidefressend , seit Kaisers Zeiten am Blut und Öl und dem Drang nach Macht mit unterschiedlichen Mitteln den Menschen zum Sklaven macht !!!! Wenn Merkel guuuuut versorgt geht .machen DI im DUNKLEM weiter ! Hier ist ein , DER Besen gefragt!!!!

Gravatar: famd

Über solche gleichgeschaltete Meldungen kann man nur lächeln. Es geht nicht nur um den Rücktritt Merkels!
Schauen wir unter der Glaskuppel der versammelten Diätenabzocker und schauen wir auf regionale Ebene bis runter zu Parteibüros und Vereinen, Verwaltungen und Behörden, dann wäre mit Merkels Rücktritt nur der erste Schritt von Tausenden gemacht.
Nach 1945 sprach man von Entnazifizierung, doch wichtige "Erfahrungsträger" waren unverzichtbar oder hatten sich wieder empor geschaufelt.

Nach heutiger politischer Lage kann man sagen: Wir müssten in diesem Land diese Kommunisten, Kultur-Marxisten und Islamunterstützer genauso raus werfen.
Dieses Land ist seitens der Ebenen der Entscheidungsträger völlig mit Nationalfeinde, Demagogen, Saboteuren, Nichtsnutze und trocken gelaufene Lesben im Genderwahn durchsetzt die sich nun auch noch an die Kinder vergreifen um diese zum Islam umzuerziehen und dabei die Methodik von Stalin und Honecker anwenden.

Kurzum: Die gesamte Regierung, das gesamte Establishment ist eine Horde von Kriminellen, Abzockern, Lügnern und Menschenhassern gemäß der tschekistischen Ideologie geworden. (Milke war Tschekist....)

Wenn Merkel geht, ist man nur an die Spitze gelangt. der große Teil der Landes- u. Hochverräter liegt teils unsichtbar unterhalb.

Gravatar: Werner

Eine der größten Lügen der Mainstream-Medien ist, dass alle AfD Protestwähler sind. Es ist vielleicht eine kleine Minderheit, aber die werden auch nie mehr zu den Lügenparteien zurück kehren. Die große Mehrheit der AfD-Wähler, sind von dieser Partei überzeugt und werden mit ihr Deutschland zum Guten führen

Gravatar: Frost

Merkel war nur der Kopf des stinkenden Fisches. Auch wenn der Kopf gekappt wird stinkt der Fisch weiter. Es muss eine Erneuerung her. Die A...lecker Cligue muss weg.Die sind doch bereits, dank ihrer Lobbypolitik, alle satt. Das ist doch was sie wollten - dann könnten sie doch jetzt gehen. Keiner wird sie vermissen -, außer den Profitgeiern, die über Leichen gehen.

Gravatar: mah

Absolut köstlich diese BILD.
Hoffentlich wird da auch erklärt, wo denn diese Mitte genau ist. Bisher war das ja nicht so ganz klar.
Vielleicht bei den immer mehr schrumpfenden Parteien? Und warum sollte ich dorthin wollen? Es wird ja wohl Gründe haben - dieses Schrumpfen.

Oder ist das Ganze eine große Absage an die Vielfalt der Meinungen und Haltungen?
Motto: Leute, dieses Meinungsspektrum in einer Demokratie ist ja nicht zum Aushalten! Kommt einfach alle in die Mitte! Habt einfach alle die gleiche Meinung! Das macht es dann auch unseren Redakteuren viel einfacher. Habt doch ein Einsehen! Gerade jetzt, wo sogar die Kanzlerin etwas verkündet hat, was sie sich jederzeit anders überlegen kann. Also wer nun noch nicht überzeugt in die Mitte rennt, wo immer das sein mag, dem ist wirklich nicht zu helfen.

Übrigens war die Mitte der Gesellschaft in der zweiten Hälfte der 30er Jahre ein recht stinkender Ort in Deutschland und auch in der Sowjetunion.
Mitte ist kein Wert an sich. Auch heute nicht.

Gravatar: horstie

Schlimm, wie offen diese Medien sich mit der Regierung Merkel und der CDU gemein machen. Sie tun nicht einmal mehr so, als ob sie unabhängig von der Mainstream-Politik wären. Und bei nächster Gelegenheit mimen sie dann wieder die schwer Beleidigten, wenn ihnen den Spiegel vorhält und sie an diese Aussagen erinnert
In dem besagten einzigen Artikel werden bezogen auf die AfD folgende Vokabeln verwendet:
"Extremisten, grässliche Partei, Holocaust-Verharmloser und Rassisten, Hetzer".
Die wahren Hetzter sitzen aber, wie dieser Artikel augenscheinlich beweist, bei Bild & Co. gerade selbst am Redaktionstisch. Dass eine derartige Verleumdung und üble Nachrede durch widerliche Systemlinge keine Konsequenzen hat, dafür stehen Merkerl & Co.
Immerhin lesen nur noch wenige dieses ekelhafte Blatt.

Gravatar: Martin1

Doch, es gibt gewaltige (!) Gründe, die AfD zu wählen!!!
Einer davon: Merkel ist immernoch Kanzlerin, und wird es auch bleiben.

Wer rechnen kann, weiß, dass sie nicht mal durch ein konstruktives Misstrauensvotum abgewählt werden könnte.

Überhaupt: Wäre Merlel auch nur ein bisschen konseuent und integer, würde sie zurücktreten!

Gravatar: Old Shatterhand

Achtung Redaktion: Bitte die erste Version löschen, da waren ein paar Tippfehler drin, jetzt bereinigt.

Da setze ich entgegen, ihr Wähler verlasst bei der ersten Gelegenheit alle etablierten Parteien und die BLÖD Zeitung und kommt in Scharen zur AfD, der wirklich einzigen Alternative gegen die Schrottpolitik der letzten 13 Jahre unter SED Merkel.

Sollte Merz Vorsitzender und gar Kanzler werden, dann Rentner, Geringverdiener, Flaschensammler und Hartz IV Betrogene zieht Euch warm an, denn dieser Lobbyisten Typ zusammen mit dem italienischen Drachen, wird unserem Sozialsystem bzw. der einstmals gerechteren Sozialen Marktwirtschaft den Rest geben. Na ja und die anderen Figuren die da zu den Fleischtöpfen drängen sind statt der zuvor genannten Pest dann die Cholera zusammen mit Roten und Grünen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang