Es geht um den Islam: Passt dem mächtigen Medien-Konzern das Thema nicht?

Bertelsmann-Tocher »Random House« will neues Sarrazin-Buch nicht veröffentlichen

Die »Random House Verlagsgruppe«, eine Tochter des mächtigen Bertelsmann-Konzerns, hat sich von der Veröffentlichung von Sarrazins neuem Buch über den Islam zurückgezogen. Sarrazin hat inzwischen einen neuen Verlag gefunden.

By Lesekreis [CC0], from Wikimedia Commons
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Bertelsmann, Thilo Sarrazin, Random House
von

Die Bücher von Thilo Sarrazin haben stets das Zeug zum Besteller. Denn Sarrazin scheut sich nicht, die heißen Eisen anzufassen und die Probleme in der Gesellschaft beim Namen zu nennen.

Sarrazin hatte mit der »Random House Verlagsgruppe« ausgemacht, dass diese sein neues Buch über den Islam verlegt. Die »Random House Verlagsgruppe« gehört zum Bertelsmann-Konzern. Sie war 1968 durch den Zusammenschluss aller Buchverlage von Bertelsmann entstanden. Die Bertelsmann SE & Co. KGaA zählt zu den weltweit größten Medienunternehmen.

Doch die Verlagsgruppe hatte sich plötzlich von der Veröffentlichung von Sarrazins Buch zurückgezogen [siehe Bericht »Frankfurter Rundschau«]. Der Fall ist schließlich in München vor Gericht gelandet.

Nun hat Sarrazin einen neuen Verlag gefunden. Sein Buch mit dem Titel »Feindliche Übernahme - wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht« soll bald im »FinanzbuchVerlag« der »Münchner Verlagsgruppe« erscheinen [»RBB«].

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Klingler

Sarrazin - verstehe ich nicht. Schreibt Bücher gegen den Mainstream, bleibt aber Mitglied der "Sie Plündern Deutschland" Vereinigung und veröffentlicht Bücher über einen der größten systemtreuen Mediengesellschaften. Wird mir immer ein Rätsel bleiben!

Gravatar: Old Shatterhand

Na ja warum geht Herr Sarrazin auch ausgerechnet zu den Bertelsmännern? Ist ihm denn nicht bekannt, dass die auch zum NWO Clan, zuminderst als willige Helfer gehören?
Da wir schon wenigestens seit 2005 mit Eintritt der SED Tante ins Kabinett nur noch auf dem Papier und durch das Gesülze der Etablierten eine angebliche "Demokratie" sind, wundern mich solche Mätzchen solcher Vereine, wie auch Bertelsmann & Co. nicht. Also Herr Sarrazin, suchen Sie sich einen anderen Verlag und schon ist das Problem vom Tisch, denn andere Mütter haben ja auch schöne Töchter. Auf Grund Ihres Bekanntnehitsgrades und Ihrer vorige Werke wird das neue Buch ohnhin wieder ein Selbstläufer.

Gravatar: Friedhelm Sieb

Thilo Sarazin ist eine integre Persönlichkeit, Mitglied der SPD, den ich als sachkundigen und der Wahrheit verpflichteten Menschen auch seine Bücher kennenlernte und so respektiere.
Daran sollten sich führende Sozen ein Beispiel nehmen.
Sie werden es nicht tun ! Sie werden nach den aktuellen Wahlumfragen den Fall der Sozialdemokratie unter die 10 % weiter forcieren, was ihnen bereits in einigen Bundeländern gelingt.
Die Totengräber der Sozialdemokratie sind mit der damaligen Führungsriege nur durch andere Personalien ausgetauscht worden.
Der Bürger durchschaut immer mehr das Spiel der Machtelite dieser Partei. Der Spitzenkandidat für die Europawahl wird einen weiteren Schub des Niedergangs der SPD mit sich bringen.
Weiter so Genossen, es hilft, wem auch immer !?

Gravatar: Unmensch

Heuzutage kann es sich kein globaler Medienkonzern leisten, auf das Geschäft mit dem linken Mainstream zu verzichten. Aber wer den Islam kritisiert, gerät schnell in den Fokus der linken Korrekteure.
Die Moslems selbst, als direkte Kundengruppe, sind natürlich auch zu beachten, fallen aber vermutlich weniger in's Gewicht. Obwohl, womöglich denkt man bei Bertelsmann auch in die Zukunft.

Gravatar: Germany First

Da hat Frau Merkel bei Bertelsmann garantiert massiv nachgeholfen dieses Buch, dessen Titel „feindliche Übernahme“ bereits Alles aussagt, zu verhindern (fehlt nur noch der Zusatz durch den Islam). Wieder einmal hat Sarrazin den Nagel auf den Kopf getroffen und den kriminellen Flüchtlingswahn von Frau Merkel demaskiert. Am Aufjaulen der Linkschaoten und Grünen sieht man seine absolut richtige Ansicht dieses Problems durch Merkel. Der Islam das Hauptproblem islamischer Länder, die damit praktisch noch im Mittelalter leben. Man sieht es ebenso im erfolgreichen Israel, das der Islam als Stachel im Fleisch der verdummten islamischen Länder sieht und absolut vernichten und islamisieren will. Trotz 1000facher Üermacht kriegen die dummen Moslems von den tapferen Isrealis immer auf die Schnauze.Begonnen hat diese feindliche Übernahme unseres Landes bereits durch den Muslim Obama, als Kind schon in muslimischen Schulen indoktriniert, (auch von Trump als Muslim identifiziert, neue Geburtsurkunde gab’s für 50$) Obama wurde als trojanisches Pferd in die USA als Christ eingeschleusst und ist für den Krieg in Syrien verantwortlich, mit der sich daraus ergebenen geplanten Massenimmigration muslimischer Terroristen in Europa. Die größte Unterstützerin von Obama war Merkel wie er selbst ausführte, sie hat ihn dabei voll unterstützt und mit allen Maßnahmen (wie Selfies mit Muslimen) und damit Unzählige angelockt.(Auch in Afghanistan hat sie diese Masche der Muslimen-Anlockung versucht)
Diese sog. Flüchtlinge mit Anteil an Terroristen und Wirtschaftsimmigranten von 97% hat sie bewußt nach Deutschland gelockt und jede weitere Einreise -Beschränkungen zusammen mit den Links Grünen Chaoten mit allen ihren als Regierungschefin zur Verfügung stehenden Mitteln bis heute verhindert. Ihre in völlige Abhängigkeit gebrachten CDU Mitglieder konnten oder wollten ihr niemals Einhalt gebieten. Erst jetzt hat der CSU-Innen-Minister Seehofer, mit Unterstützung vieler CSU-Minister ihr erstmalig erfolgreich widersprochen, einer weiteren feindliche Übernahme unseres Landes bedingungslos zuzustimmen. Die Bürger haben reagiert und ihre Helfershelfer-SPD gestern hinter die AfD, als die neue Volkspartei eingestuft. Da können die Sozis nach so viel plärren und sie als Populisten AfD, (populus heißt nun mal das Volk,das nun erkannt hat, daß nur die AfD ihre Interessen wirklich vertritt und nicht die SPD und die hochbezahlten 1500 Abzocker, (wie z.Bsp. der in Deutschland als unfähige Witzfigur verlachte jetzt allmächtige Kommisar Oettinger, als Merkelabhängiger in Brüssel und weitere in Straßburg). Nachdem die Groko keine Mehrheit mehr hat, rückt der Zeitpunkt eines Mißtrauensantrages gegen Merkel immer näher. Das Volk will absolut keine Gro-Ko mit Merkel mehr, daher „Weg mit Merkel“
Nachtrag: Die Freiewelt nebst den treffenden Kommentaren sind so gut, weil sie vom Volkkommen und sollten deshalb viel mehr unters Volk kommen. Unsere Leser wählen sowieso zu 100% AfD, ein weiteres riesiges Wähler-Potential wartet mit Fakten informiert zu werden, damit ohne AfD keine Regierung mehr gebildet werden kann. Drucken sie ausgewählte Artikel nebst Beiträgen als Druckausgabe zum Verteilen.

Gravatar: Karl Napp

Wie von den Nazis schlecht gelittene deutsche Schriftsteller sollte sich auch Sarrazin gleich einen Schweizer Verleger suchen. Wir sind wieder so weit: Wer der herrschenden politischen und medialen Elite, und dazu gehört Bertelsmann ebenso wie Springer allemal, zu nahe kommt, wird totgeschwiegen.

Gravatar: egonsamu

Der Verlag "Antaios" wäre richtig gewesen. Aber hier spielt bei der Auflage auch die Psyche und die ideologische Ausrichtung der Buchhändler mit. Schlimmstes Beispiel: Maddin Schulzki....

Gravatar: karlheinz gampe

Bertelsmann steht für Zensur und verdient daran. Zensiert nicht die rote Stasi Kahne in einer Bertelsmann NGO Facebook? Der rote SPD Antidemokrat Maas hat sich dafür eingesetzt. Stellt den roten, den unredlichen SPD Maas vor Gericht und klärt seine kriminellen Aktivitäten auf. Ist die Liz Mohn(Bertelsmann) nicht Freundin von des Stasis roter Erika ? Rote CDU, SPD und Presse Hand in Hand, verändern sie kriminell deutsches Land.

Gravatar: Barbara

Die Kommentare sprechen mir aus dem Herzen. Herrn/Frau Klingler: Sarazzin sollte damals aus der SPD ausgeschlossen werden. Hat nicht geklappt und nun zeigt er den damaligen Forderern den Stinkefinger nach dem Motto: Ich werds Euch zeigen! Für seine Gegner wird jedes neue Buch wie Feuer in den Händen brennen. Und das ist gut so. Wir Bürger sind über jeden klugen Mann,natürlich auch jede Frau, der/die sich aus Sorge um unsere Heimat gegen den allgemeinen Mainstream stellen, dankbar. Ich bin auch schon seit langem wegen meiner nichtkonformen Meinung aus einigen Foren rausgeflogen und habe doch immer wieder meine unverblümte Meinung geschrieben, denn auch wenn nichts veröffentlicht wird - der Redakteur MUSS meinen Kommentar lesen und kommt vielleicht auch dadurch zum Nachdenken. Das ist zwar nur ein Fünkchen Hoffnung, aber auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Und wir wissen doch alle, dass hinter den Rücken von Merkel und ihrer Entourage z.B. das "mmw" = Merkel muß weg = im BT Eingang gefunden hat.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang