Einsatz von Wasserwerfern im November

Berliner Polizeichef gefährdet bewußt Gesundheit von Demonstranten

Bei den Protesten gegen Merkels Corona-Gesetze setze die Berliner Polizei Wasserwerfer ein. Die Absicht war klar. – Ein Kommentar

PolizeiBerlin, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Bei den Demonstrationen gegen das neue Infektionsschutzgesetz, das die Befugnisse der Regierung grundgesetzwidrig erweitert, wurden zum ersten Mal seit Jahren wieder Wasserwerfer eingesetzt. Das sorgte für Erstaunen in der Öffentlichkeit, denn bei gewalttätigen Demonstrationen von Linksradikalen sind die äußerst wirksamen Fahrzeuge nicht vor Ort.

Der Berliner Polizeidirektor Stephan Katte geriet daher in Erklärungsnot. In einem Gespräch mit rbb24 erläuterte er, warum ausgerechnet jetzt zu dieser Waffe gegriffen wurde. Dass es sich um eine Waffe handelt, steht außer Zweifel, denn ein Wasserwerfer ist in der Lage, so der Polizeichef, Wasser mit einem Druck von 20 Bar zu werfen. »Wenn das in einer kurzen Distanz von fünf bis zehn Metern erfolgt, sind da erhebliche Verletzungen möglich.«

Am Mittwoch diente der Wasserwerfer jedoch einem anderen Zweck. »Es ging ausschließlich darum, Wasserregen nach Art einer Gießkanne einzusetzen. Und die Teilnehmer entsprechend von oben nass zu machen.«

Ziel der Aktion sei es gewesen, so der Polizeichef, »dass der eine oder andere geht.«

Doch Katte deutet noch einen anderen Zweck an, wenn er sagt: »Vor dem Hintergrund der Witterungslage - bei 30 Grad Außentemperatur hätte der Einsatz so sicherlich weniger Sinn gemacht - ging es uns darum, wie es auch Michael Müller schon in der rbb-Abendschau gesagt hat, es den Menschen ein bisschen ungemütlich zu machen.«

Mit anderen Worten: Mit Unterstützung des Bürgermeisters und eines Innensenators, der Islamofaschisten ungehindert demonstrieren lässt, spekulierte die Polizeiführung darauf, dass die Demonstranten durchnässt nach Hause fahren – und das mitten im November.

Während die Regierung im Bundestag angeblich zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung das Grundgesetz demontiert, gefährden Befehlshaber der Berliner Polizei die Gesundheit von Demonstranten, die ihr Versammlungsrecht nutzen, um gegen die Demontage zu protestieren. Deutlich kann eine Regierung kaum zeigen, worum es ihr geht: Um den Machterhalt.

Und um das Maß vollzumachen, darf der Polizeichef in den GEZ-Medien seine Strategie, die Gesundheit der Bürger bewußt zu gefährden, auch noch mit einer gewissen sadistischen Freude erläutern.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Jeder Demonstrant der Corona oder eine Grippe bekommt sollte Anzeige wegen Mordversuch (Heimtücke ist gegeben), denn es lässt sich nicht erkennen ( wie bei Gift), dass der Einsatz der Wasserwerfer in Winter tödlich enden kann, Die Frau, welche den dicken fetten CDU Altmeiermit Fragen bedrängte soll Rebecca Sommer eine Flüchtlingshelferin sein ! Eine von Merkels Gutmenschen also ! AfD sollte nun eine öffentliche Entschuldigung der Altparteien für deren skandalöses Verhalten fordern. Jedoch ist bei diesen kommunistischen rotfaschistischen Ermächtigungsparteien mit der roten kriminellen DDR Mörderstaat Kanzlerin der Ruf eh schon ruiniert. CDU ist nun im rotfaschistischen Gleichschritt mit dem mörderischen Sozialfaschisten, der SPD, den Mördern von der Rosa Luxemburg,

Gravatar: Hajo

@ Roland Brehm

Wer schützt uns vor der Polizei?

Diese Frage ist absolut berechtigt, hat aber was mit deren Dienstherren zu tun, denn das sind gerade in Berlin und anderen Großstädten Hardcore-Sozialisten und Kommunisten, ganz im Geiste Noskes und Lenins und beide entstammen mehr oder weniger dem gleichen Stall.

Wenn wir es nicht schaffen, diese Bagage mittelfristig klein zu kriegen, werden die uns überrollen und diese Art von ungesetzlichem Zwang wird erst der Anfang sein, die Vorsitzende des Unrechts vom sozialistischen Lotter-Bund hat ja in dieser Frage ihre Spezialbehandlung schon angekündigt, daß man friedlichen Frauen und Männern, die ihr Demonstrationsrecht ausüben, klar macht, wer das Gewaltmonopol besitzt.

Wobei sie sich im Klaren sein müßte was diese Tante so leichtsinnig von sich gibt und in Berlin die Gewalt vom Staat ausging und nicht von den Demonstrierenden, wo mit unverhältnismäßigen Mitteln Bürger völlig durchnäßt wurden und damit einer zusätzliche Gefahr ausgesetzt wurden, was diese Gauner billigend in Kauf nehmen.

Die werden das auf Dauer nicht durchhalten, denn diese Art der Wählerbehandlung wird sich in das kollektive Gedächtnis einbrennen und die Millionen Schweigenden werden erst erscheinen, wen die Zeit reif ist und das Geschwätz der Zufriedenheit mit dieser Ausgeburt der Hölle ist auch ein Teil ihrer Strategie, von dem sie sich langsam verabschieden sollten, weil es ehedem niemand mehr glaubt.

Gravatar: dankefürnichts

Die Frechheit war ja, dass auf Welt.TV noch erklärt wurde, die Polizei setze diese Beregnung ein, weil auch Kinder unter den Demonstranten seien, deshalb werde nicht direkt auf sie gezielt. Also selbst Kinder setzt dieser Polizeichef dem Risiko einer Lungenentzündung aus.
Selbst wenn das Virus bei Kindern allein keine Gefahr darstellt, bei einer Lungenentzündung würde es diese verschlimmern. Aber ich nehme an, die GEZ-Medien fragen da erst gar nicht nach, weil sie selbst ebenso sadistisch sind wie dieser Polizeiboss und sein skrupelloser OB.

Gravatar: Eva

Dankeschön an die friedlichen Demonstranten!
Ihnen gehört mein großer Respekt und meine Solitarität!

Der Einsatz von Wasserwerfer und ebenso das teils unverhältnismäßig rabiate Vorgehen einiger PolizistenInnen bei dieser Demo war skandalös und unangemessen. Ja, sie müssen ihren Dienst tun, aber bitte auch mal die Sachlage und Umstände bedenken.
Die friedlichen Demonstranten standen dort auch für sie und ihre Familien.
Der Erhalt des Grundgesetzes ist das Wichtigste, denn darauf berufen sich unsere Rechte für ein Leben in Demokratie, Freiheit und Frieden.

Gravatar: Wähler

Wer im Kommunismus mal gelebt hat, der wünscht sich in diesen Tagen dieses System wieder. Was wir hier erleben ist viel schlimmer als im Kommunismus.
Meinungsfreiheit... nein
Pressefreiheit... nein
Bewegungsfreiheit.. nein
Entscheidungsfreiheit... nein
Reisefreiheit... nein
Beherbergungsfreiheit... nein
Impffreiheit... wahrscheinlich nein
Gedankenfreiheit... noch, mit der Impfung jedoch nicht mehr.
Wir werden alle Marionetten von Gates, Soros, Merkel und Co.
Wehret den Anfängen.

Gravatar: Wolf Köbele

@Adlerauge: Die Linke ist nicht die Nachfolgeorganisation der SED, sie IST die SED, die sich lediglich umbenannt hat.

Gravatar: Rita Kubier

@L.Mohr 21.11.2020 - 10:18

"Diese Maßnahmen Wasserwerfer einzusetzen kommt auf Weisung von Merkel. Sie allein ist verantwortlich. ...."

Merkel ist die HAUPTVERANTWORTLICHE dafür und für alles andere, was sie dem Volk antut. Allerdings die, die ihre Weisungen und Befehle ausführen, sind ebenso verantwortlich!! Denn DIE legen Hand an und praktizieren die Verbrechen an den Menschen!! Doch sie MÜSSTEN es nicht tun, wenn sie vor anderen - noch dazu sich friedlich verhaltenden - Menschen(leben) Achtung und Respekt HÄTTEN. Aber den haben die genauso wenig, wie Merkel und alle, die z. B. solche Anweisungen geben, Wasserwerfer gegen FRIEDLICH DEMONSTRIERENDE einzusetzen. Unser BISHER GELTENDES GG erlaubte Demos ohne Gewaltanwendung VON SEITEN DER DEMONSTRIERENDEN. Anders sah bzw. sieht es ((seit längerem bewiesen) allerdings auf Seiten der Polizei aus. Die können und dürfen offensichtlich Gewalt anwenden, wie es denen passt - natürlich von oben befohlen. Aber KEINER, KEIN POLIZIST MÜSSTE solche Befehle ausführen, wenn diese gegen die Menschlichkeit gerichtet sind. Aber DAS hat am 18.11.20 (und nicht nur an diesem Tag) eindeutig stattgefunden!! Die nächste Stufe, die nächste Steigerung der Gewalt gegen Demonstrierende ist zu erwarten. Wasserwerfer, Schlagstöcken, Tränengas waren nun schon im Einsatz. Welche Gewaltmaßnahmen sind als nächstes zu erwarten? Wahrscheinlich Gummigeschosse bis dann irgendwann in naher Zukunft scharf geschossen wird!!
Das SED-Regime hatte mit Unterstützung der Russen 1953 bereits schon einmal auf Protestietende aus dem Volk geschossen und ist mit Panzern gegen sie vorgegangen. Zahlreiche Tote, Verletze und Inhaftierte, von denen kaum einer jemals wieder auftauchte, waren damals zu beklagen. Und nun wird es nicht mehr lange dauern und auf deutschem Boden spielt sich Ähnliches ERNEUT ab!!
Die Kommunisten kennen kein Pardon, NIE, wenn es um deren Machterhalt geht. Dann ziehen die alle menschenverachtenden und brutalen Register!! Aber die Ausführenden, Ausübenden der Gewalt, DIE kommen immer aus dem Volk!! DAS sollte uns allen bewusst sein.

Gravatar: L.Mohr

Diese Maßnahmen Wasserwerfer einzusetzen kommt auf Weisung von Merkel. Sie allein ist verantwortlich. Die Gesundheit ihrer Mitbürger hat sie noch nie interessiert. Darum ist die ganze Corona-Hysterie eine einzige Lüge und dient nur ihren politischen Zielen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang