AfD fordert Ende der Masseneinwanderung und Abschiebung von Gefährdern und Kriminellen

Beatrix von Storch: »Merkels Migrationspolitik importiert islamistischen Terror«

»Würzburg hat erneut gezeigt: Merkel hat mit der illegalen Grenzöffnung den islamistischen Terror und zahllose junge Männer importiert, die mit schweren Gewalt- und Sexualdelikten den Alltag in Deutschland verändert haben.«

Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Migrationsforscher Prof. Ruud Koopmans hat gegenüber der Bild-Zeitung anlässlich des islamistischen Terroranschlags in Würzburg und der Reaktionen der Bundesregierung erklärt: »Die Verneinung des religiösen Hintergrunds führt dazu, dass das Problem nicht erfolgreich bekämpft werden kann.« Für Koopmans ist klar: Deutschland hat ein Islamismus-Problem – und das liegt auch an der Asyl- und Migrationspolitik der Bundesregierung. Laut Koopmans kommen »überwiegend junge Männer aus Ländern, in denen der gewalttätige Islamismus sehr stark verbreitet« sei. Und der Experte stellt weiter fest, dass man die Folgen dieser »explosiven Mischung« bei Terrorattacken wie in Würzburg – aber auch in der Kriminalstatistik sehe. Für den Migrationsforscher ist klar: »Es gibt eine sehr hohe Überrepräsentation dieser Zuwanderergruppe insbesondere bei schweren Gewalt- und Sexualdelikten.« Zudem liegt dem Magazin Focus eine BKA-Analyse vor mit Informationen zur Zuwanderer-Kriminalität im Bereich schwerster Straftaten gegen das Leben: So zählt das Bundeskriminalamt zwischen 2016 und 2020 insgesamt 2.000 Tötungsdelikte (1.989 aufgeklärte Fälle), bei denen mindestens ein Zuwanderer ermittelt wurde.

Beatrix von Storch, stellvertretende Bundessprecherin der Alternative für Deutschland, erklärt:

»Würzburg hat erneut gezeigt: Merkel hat mit der illegalen Grenzöffnung den islamistischen Terror und zahllose junge Männer importiert, die mit schweren Gewalt- und Sexualdelikten den Alltag in Deutschland verändert haben. Mädchen und Frauen sind, wie in Würzburg, die bevorzugten Opfer dieser von Merkel importierten Tätergruppe. Und ihr Regierungssprecher faselt faktenwidrig etwas von einem ›Amoklauf‹. Lüge und Vertuschung im Vorwahlkampf, um von Merkels historischem Versagen abzulenken. Auch die drei Frauen von Würzburg starben mittelbar durch Merkels Politik. Derzeit sind mehr als 290 000 Ausländer ausreisepflichtig, die dennoch nicht abgeschoben werden. Als AfD fordern wir das Ende der fortgesetzten Masseneinwanderung und die sofortige und konsequente Abschiebung von Gefährdern, Kriminellen und psychisch labilen Islamisten zum Schutze der hier lebenden Menschen, aber auch die konsequente Abschiebung von allen anderen illegal Eingereisten ohne Schutzgrund. Dänemark und Ungarn sollen unsere Vorbilder sein.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: W.E. Mai

MEINUNG
Spätestens nach den Silvester-"Ereignissen", Kölner Domplatte, und dem damit einhergegangenen tagelangenen Schweigen, Verschwurbeln, Schönreden u.ä. seitens Politik, durchaus medial begleitet, musste doch auch dem letzten in hies. Bevölkerung deutlich sein, wie diese Reg. und ihre rot-grünen Applaudierer ticken:
Nicht bei der alteingesessenen deutschen Bevölkerung (längst entsprechend integrierte DEU-Passler mit Migrationshintergrund und Bekenntnis zum GG ausdrücklich eingeschlossen) gilt der Amtseid von Politikern von der "Mehrung des Ansehens DEU's ...".
Viel mehr scheinen sie sich um ihr Ansehen im Ausland zu sorgen, treten entsprechend auf, sich beliebt zu machen. Wer sich aus wahrhaftig gegebenen Anlässen seit Jahren besorgt kritisch äußert, kann nur Rassist, Nationalist, Rechtsextremist - also NAZI sein. Dieses Totschlagargument "stopft"/will jedem den Mund stopfen, wie auch die Attacken auf polit. Konkurrenzparteien (Stichwort: AfD) sowie Andersmeinende (Stichwort Maaßen) belegen. Die bösartige Hatz, die bereits 2013 in TV-Talks gg. den gewiss seriösen AfD-Mitbegründer Prof. LUCKE seitens einer Claudia R. od. auch gg. Sarrazin ("DEU schafft sich ab") seitens einer Renate K. spricht für sich. Die bitterbös verbrecherische nationalSOZIALISTISCHE Historie DEU's machts möglich. So lässt sich auch das Ergebnis der BT-Wahl 2017 erklären - trotz "Geflüchteten"-Sturm Sept. 2015 ff.
Auch die 11 Toten vom Breitscheidplatz sowie der poln. Lkw-Fahrer, den Amri erschoss, könnten n. hies. Überzg. alle noch leben, hätte eine diesbzgl. absolut unverständliche deutsche Versager-Politik rechtstaatl. verantwortungsbewusst bzw. -voll gehandelt.
In unsäglicher Verlogenheit sucht man nun eine Erklärung für (angebl.) Rechtsnationalismus in der Polizei (od. auch in der Bevölkerung), die man seit Jahren alleine lässt mit den Attacken aus insb. dieser migrativen Community, die sich mit entsprechendem Druck sowohl bei Politik wie Justiz einen Welpenschutz "erarbeitet" hat, unter dem sie sich etablieren konnte/kann (Stichworte: krim. Clans, Moscheen-/Kulturverbände). Prävention gilt offenkundig nur allem, was sich rechts von der Mitte (die ohnehin nach li. verrutscht ist) outet (fängt bereits in der Kita an, Stichwort: Amadeo-Stiftung); Islamismus, Antifa und Analoge scheinen nicht "bedürftig" ...

Gravatar: Ingeborg Mayer

Ja, richtig Frau Storch!!
Jeder Migrant der was anstellt kommt sehr glimpflich davon, wobei wirklich jeder sofort in sein Land zurück gebracht werden sollte - postwendend.

Gravatar: Peter Müller

Es ist doch offensichtlich, dass diese Politik nur zum Ziel hat, die Menschen zu spalten. Das Ignorieren der religiösen Hintergründe erfolgt bewusst. Solche Mordtaten sind Terroranschläge, wir hatten schon mehr als genug davon. Letztlich führt die bewusste ungebremste Migration zu vielen Problemen hier im Land, auch zu tödlichen. Es ist offensichtlich, dass diese Regierung kein Interesse an einer Änderung hat, sie suchen die Gründe für Mordtaten überall, nur nicht in ihrer eigenen Politik.

Gravatar: Wolfhard Wulf

Die Antwort auf der von Merkel vollbrachten Moralleistung der ungesteuerten sowie gesetzeswidrigen Masseimmigration kann nur die Remigration sein. Da aber die BRD sich zu einem "failed State" hin bewegt bleibt das wohl Wunschdenken. Ich denke da nur an den UN Migrationspakt sowie einer gleichgültigen medienhirngewaschenen Bevölkerung.

Gravatar: woita

In vielen deutschen Städten leben mehr Ausländer als
Einheimische. Das ist einmalig auf dieser Welt.Das führt
zwangsläufig zu den verschiedensten Problemen,zudem
ein grosser Teil auch unwillig ist ,sich zu integrieren,was
eigentlich selbstverständlich wäre!Aber der deutsche
Wähler ist zu blöde das zu erkennen und gibt den unfä-
higen Politschmarotzer ,von denen ein Teil im normalen
Wirtschaftsleben arbeitslos wäre !!!

Gravatar: maasmännchen

Wissen wir ja schon seit der Sylvesternacht in Köln.Und trotzdem macht keiner etwas,lässt sie gewähren und wählt sie zum Dank wieder und wieder und wieder.Hättet ihr lieben Deutschen vernünftig gewählt,wäre das Thema schon lange durch, Merkel und ihre Bande vor Gericht und die Neanderthaler zurück in ihren Heimatländern oder erst gar nicht hier angekommen.

Gravatar: Karl Napp

Ohne Frau Dr. A. Merkels gesetzeswidrige Grenzöffnung würden die drei in Würzburg ermordeten Frauen noch leben.

Gravatar: Thüringer

karlheinz gampe 30.06.2021 - 09:57

Verlogene CDU Mord Merkel, die rote IM Erika eines DDR STASI Mörderstaates und ihre CDU Partei importieren Mord, Terror und Vergewaltigung.
--------------------------------------------------------------------

Sie gehen mir mit ihrem "Stasi Mörderstaat" einfach auf die Nerven. Macht es Sie geil dies immer wieder zu nennen ???
Sie argumentieren einfach unsachlich und ich wundere mich, daß dies hier "Die freie Welt" immer wieder veröffentlicht.

Gravatar: famd

In diesem besonders schweren Vorfall steht fest, Merkel ist eine Mordbeihelferin und dafür bekam sie vom MPI einen Medaille zum Schluss ihrer Terrorperiode....

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang