Der Quotenwahnsinn der Grünen geht in die nächste Runde

Beatrix von Storch gegen grüne Quoten-Agenda: Freiheit statt Quoten-Zwang!

Die Grünen wollen den Anteil der Beschäftigten mit Migrationshintergrund im öffentlichen Dienst massiv erhöhen. Auch die Merkel-Regierung zeigt entsprechende Tendenzen.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

[Siehe Video auf YouTube mit Rede von Beatrix von Storch HIER]

Am Donnerstag war – wie jede Sitzungswoche – wieder Fragestunde im Deutschen Bundestag. Die Fragen beantwortete Herr Hendrik Hoppenstedt von der CDU, Staatsminister für die Bund-Länder-Beziehungen im Bundeskanzleramt.

Ein Thema, das die Grünen einmal mehr auf die Agenda brachten war, inwiefern und mit welchen Maßnahmen das Bundeskanzleramt die im Rahmen des Integrationsgipfels im März vorgestellte »Diversitätsstrategie« umsetzt. Hintergrund für die Grünen: »Lediglich« rund 15 Prozent der Beschäftigten der Bundesverwaltung hätten einen sogenannten Migrationshintergrund. Die Grünen wollen den Anteil der Beschäftigten mit Migrationshintergrund massiv erhöhen. Doch nicht nur die Grünen – die Antworten des Staatsministers zeigten deutlich, dass auch die CDU einmal mehr die Multikulti-Schiene fahren will und Bewerber allein aufgrund ihres Migrationshintergrundes bevorzugen will.

Doch dessen nicht genug: Beatrix von Storch fragte den Staatsminister also wie es mit anderen Quoten aussieht, bspw. einer Quote für Gender-Diverse. Denn wenn die Büchse der Pandora erst einmal geöffnet ist, kann damit noch die letzte Irrsinnsquote durchgesetzt werden. Und siehe da: Auch die Gender-Diversen sollen bevorzugt werden. Erst kürzlich fand Beatrix von Storch in einer Anfrage an die Regierung heraus, dass gerade einmal 275 oder 0,0003 Prozent (!) sich als »divers« eintragen ließen. Wobei der CDU-Staatsminister in seinen Antworten nicht konsistent blieb, da er auf plötzlich doch wieder auf die Leistung abstellte. Das passt aber nicht zusammen. Es geht entweder um den Einzelnen und seine Kompetenzen und Leistungen- oder man hat eine Quote und stellt Bewerber allein aufgrund von Hautfarbe, Geschlecht, »Gender« oder anderem ein. Die AfD lehnt das ab. Sie fordert Freiheit statt Quoten-Zwang.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ebs

Mit Quoten sind die Dummen immer im Vorteil. Es gibt genug Beispiele. Deshalb wollen ja auch die dümmsten die Quoten.

Gravatar: Anallena *** ****

Mit Ihrer durchaus berechtigten Forderung kommen Sie ja gerade richtig, sich nicht dem "Quoten - Zwang" zu unterwerfen auf Kosten der Freiheit, Frau von Storch, wo die grüne Pest jetzt doch besonders dummdreist dabei ist, "die Frauen - Karte" zu spielen.

Mit Anallena spielen die zudem noch die "Kollektiv der in die anale Phase regredierten InfantilistInnen - Karte", die "Opfer vom Dienst - Karte" und die "Gesellige HordenscheisserInnen - Karte".

Da die grüne Landplage nun aber ein derart beschissenes Trumpfblatt hat, ist sie im analfixierten Deutschland wohl nicht zu besiegen.

Also, am deutschen Wesen soll die Welt genesen und nobel geht die Welt zugrunde, Hauptsache, sie geht zugrunde ...

https://www.spiegel.de/wissenschaft/zwanghafte-neigung-a-82d0d6f3-0002-0001-0000-000013511651 .


MfG
Ihre nackte Kanone,

"Seit 20 Uhr 45 wird jetzt zurückgesendet, zurückgeschissen und zurückgeschossen ...

https://app.box.com/s/xezslm7r7myv8f8k4zbz ."

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Grünen wollen den Anteil der Beschäftigten mit Migrationshintergrund im öffentlichen Dienst massiv erhöhen. Auch die Merkel-Regierung zeigt entsprechende Tendenzen.“ ...

Weil die giftig-grün, schwarz-rote Diktatur den Deutschen im Oktober eine Pleitewelle bringen wird https://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/insolvenzantragspflicht-stichtag-1-oktober-experten-erwarten-erste-pleitewelle/26216284.html?ticket=ST-13395564-AG6j0l7RiNLucCA6To7j-ap2,
deren Intensität im Nachkriegsdeutschland bisher unbekannt war!?

Da in Sachen Corona zwischenzeitlich etwa Ruhe ins Land einzuziehen ´scheint, unsere heißgeliebte(?) Göttin(?) aber längst diktierte, das nach Corona nichts wird wie es war:

Darf man deshalb davon ausgegangen werden, dass in Zukunft die „Affenpocken“ übernehmen?
https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Affenpocken-nach-England-importiert-301362.html

Weil sich bei der Frage - „COVID-19: gefährlich oder nicht“
https://herzchirurgie-paulvogt.ch/wp-content/uploads/2020/04/COVID-19-Update-PV.pdf
- das Letzere herausstellte?

Ist es darum nicht aller höchst bemerkelnswert, dass dieses Baerbock nun Einsicht zeigte und ankündigte:

„In Zukunft schauen wir ´wirklich` voraus und sagen, was brauchen wir in den nächsten Jahren"?
https://www.presseportal.de/pm/51580/4917357

Allerdings: Gibt sie damit nicht quasi zu, dass sie und ihre Grünen in der Vergangenheit ´versagten` - und das scheinbar nicht nur in der Betrachtungsweise dramatisch-vermerkelter Corona-Politik
https://www.dw.com/de/corona-hat-dramatische-nebenwirkungen/a-54168305,
sondern auch von deren Folgeschäden?!?!
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/insolvenzantragspflicht-stichtag-1-oktober-experten-erwarten-erste-pleitewelle/26216284.html?ticket=ST-13395564-AG6j0l7RiNLucCA6To7j-ap2

https://arbeitsmarkt-und-sozialpolitik.verdi.de/ueber-uns/nachrichten/++co++f6a5e502-d7f3-11ea-9528-001a4a160119

Weil etwa auch da Lenchen einen „Magier“ in der Hinterhand hat???
https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_89626182/adolf-hitlers-magier-der-mann-der-ihm-geld-in-die-jackentasche-zauberte.html

Gravatar: DeutscheKüchebesteKüche

In allen Parteien tummeln sich Menschen mit Migrations-
hintergrund.
Die Grünen sind aber wie auch die Linken extrem von
Ausländer, hauptsächlich Moslems unterwandert.
Und das Moslems auf Dauer nicht im Interesse von
uns Deutschen, Christen und Juden handeln ist doch
ganz klar.

Menschen mit Migrationshintergrund stehen oft auf Seite
der Migranten. Siehe auch all die Flüchtlingshelferlein.
Meist Menschen mit Migru-Hintergrund.

Gravatar: Hansi Mittel

In einer freien Gesellschaft darf man keine Quoten vorschreiben, daß ist gegen Freiheit, Gerechtigkeit und Demokratie. Das Volk muß alles herausarbeiten und herauswachsen, was es will und wie--

Gravatar: Wolfgang Lammert

BAERBOCK ist doch auch nur eine "Quotenfrau" der GRÜNEN....

Gravatar: Hajo

Quote ist Gleichschalterei und die Frauen sind doch schon lange frei in ihren eigenen Entscheidungen und können tun und lassen was sie wollen und die Erfolgreichen sind ebenso vom Willen und der Fähigkeit besessen wie der männliche Pedant und wer von beidem nichts hat, dem nützt auch eingetrichtertes Wissen nichts, denn das ist erst die halbe Miete, da gehört noch weit mehr dazu und kann man auch nicht verordnen, das hat man oder auch nicht.

So ist die Quote der gleiche Bestandteil sozialistischer Gleichmacherei wie das Umverteilen und das führt weg vom Wettbewerb hin zur Postenhascherei unter schlechten Vorbedingungen und das wiederrum führt auf Dauer ins Tal, denn alles was wenig kostet ist nicht anstrengend und ohne Anstrengung weniger Neuerungen und ist der Mehltau der sich über das Land legt weil Wollen dem inneren Drang entspringt und ist der nicht vorhanden wird auch nichts drauß, auch wenn es politisch verordnet wird.

Am besten kann man es an der sozialistischen Parole Bildung für alle erkennen, wozu aber zwei Parteien gehören, die eine die es anbietet und die andere, die es annimmt und das sind noch große Diskrepanzen erkennbar, zumal man nicht für jedes Betätigungsfeld Akademiker benötigt, was dann inflationär bedingt auch wiederrum zum Gleichstand führt und keine Vorteile mehr bietet, wo man heute noch glaubt, es sei das wichtigste der Welt, ohne dabei die Fähigkeiten anderer Art zu berücksichtigen.

Gravatar: karlheinz gampe

Quoten verbessern nicht sondern Quoten schaden !

Bsp.

Eine Mannschaft, die an einem Staffellaufwettbewerb teilnimmt, die bekommt einen Lahmen als Quote in ihr Team zugeteilt. So kann man Siege und Wettbewerb verhindern.

Grüne sind geisteskranke und geistesschwache Idioten!

Gravatar: Werner Hill

Die Grünen sind dumm genug, ihre Wahlchancen zu mindern, indem sie fordern, was (fast) niemand will.
Oder tun sie das nur auf Wunsch ihrer Förderer?

Man hat den Eindruck, daß auch die anderen Parteien sich bei diesem Thema (gegen jede Vernunft!) auffallend zurückhalten.

Wieder gibt es nur eine Alternative FÜR Deutschland.

Aber die darf man ja nicht wählen, weil die Medien verkünden, daß sie rechtsradikal und demokratiefeindlich ist. Und die Medien lügen doch nicht!

Angesichts der Programme von Grünen und Linken ist allerdings zu befürchten(?), daß die Zahl der Zweifler ständig wächst.

Gravatar: Croata

Falsch!

Es ist einfach falsch des mit den Quoten!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang