Deutsche Industrie ist kein Job-Motor mehr

Bayer, BASF und Siemens müssen tausende Arbeitsplätze abbauen

Neben der Autoindustrie trifft es auch Konzerne wie Siemens und Chemie-Riesen wie Bayer und BASF: Immer mehr Unternehmen müssen Stellen abbauen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Zeichen einer neuen Krise? Immer mehr Unternehmen kündigen Stellenabbau an. Jetzt trifft es auch den Industrie-Riesen Siemens und die Chemie-Giganten BASF und Bayer. Das »manager-magazin« spricht schon vom »Anfang eines Tunnels«.

Siemens will den Konzern umstrukturieren. Dazu sollen rund 10.000 Jobs abgebaut werden, in der Hoffnung nach dem Unternehmensumbau an anderer Stelle wieder neue Arbeitsplätze aufzubauen [siehe Bericht »Handelsblatt«].

Auch der Chemie-Riese BASF in Ludwigshafen will Stellen abbauen. Weltweit sollen über 6.000 Jobs betroffen sein. Die Mitarbeiter in Ludwigshafen bleiben vom Kahlschlag nicht verschont [siehe Bericht »Ludwigshafen24«]. 3.000 Stellen könnten dort betroffen sein.

Bayer hatte bereits im Frühjahr angekündigt, weltweit rund 12.000 Stellen zu streichen [siehe Bericht »n-tv«]. Davon sollen 4.500 Jobs in Deutschland betroffen sein.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Islamische Kanzlerin

Ach ja, ich freue mich unverhohlen über die anstehende Rezession in Deutschland. Leider ist nur noch ein radikaler Rückgang der Steuereinnahmen dazu in der Lage, die Irrwege der Politik zu korrigieren (sagt jemand, der das Land immer geliebt hat).

Gravatar: Walter

Vermutlich lässt man deshalb weiterhin viele Migranten in dieses Land einwandern, um dann die nicht mehr vorhandenen Stellen mit Fachkräften zu besetzen. Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man bei soviel Dummheit nur noch lachen.
Aber die Migranten müssen sich doch keine Gedanken machen - in den Sozialsystemen sind noch genügend Plätze frei.
Um die Finanzierung zu sichern, muss man dann halt die Steuern für die arbeitende Bevölkerung nochmals erhöhen oder sich neue einfallen lassen, ist ja für einen guten Zweck.
Und was auch wichtig ist, dass vor allem die besserverdienenden Bürger und Politiker damit ja nicht sehr belastet werden.
Wie lange wollen sich die schwer arbeitenden Bürger dieses Landes denn noch verdummen lassen oder haben viele doch schon das "Denken" verlernt.

Gravatar: Markus Pentel

"Strukturelle Veränderungen werden auf uns alle zukommen" hat ein Politiker der Bundesregierung vor ein paar Tagen noch gesagt. Das mag für ihn selbst wahrscheinlich weniger zutreffen, als für die Tausenden von entlassenen Arbeitern. In der Zukunft wird alles viel mehr von Automatisierung beeinflusst werden, da kann man sich nicht mehr auf einen sicheren Job, eine sichere Festanstellung oder eine sichere Rente verlassen. Ich wurde selbst vor einigen Jahren gekündigt und habe gemerkt, dass man am Ende doch ganz alleine ist und selbst gucken muss, wie man zurecht kommt. Das wichtigste ist, selbst für seine Rente vorsorgen zu können und zu verstehen, wie Finanzen überhaupt funktionieren. Das kriegt man als Arbeitnehmer ja oft gar nicht so richtig mit. Deshalb kaufe ich jetzt regelmäßig von meinem beiseite gelegten Geld Goldmünzen um eine Vorsorge fürs Alter zu haben. Die Maple Leaf Münzen (gute Preise dafür findet man unter www.gold-preisvergleich.de/gold/goldmuenzen/maple-leaf/) haben es mir besonders angetan, ich versuche nun jeden Monat eine Münze zu kaufen. Ist zwar schon ein ganz schöner Happen meines Einkommens, aber das ist mir die Sicherheit einfach wert.

Gravatar: karlheinz gampe

Es gibt immer noch Mio Boni und goldenen Handschlag für Nieten-Bankster. Unsere kriminellen Politiker haben dem immer noch keinen Riegel vorgeschoben, das zeigt nur wie korrupt und kriminell Nieten, Versager (Bankster + Politiker) sind. Bekam der kriminelle Merkelfreund Ackermann nicht noch Bonus von 6,5 Mio Steuergeld quasi zum Abschied von der ******** roten CDU Stasi Kanzlerin. Stasi war und ist immer Teil krimineller Systeme gewesen. Nur in Island wurden als einzigem Land die kriminellen Bankster abgeurteilt !

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-26-millionen-euro-abfindung-fuer-drei-baenker-16276648.html

Gravatar: Frank

...und die von 85% Wählern unterstützete Regierung wirbt weltweit um Fachkräfte. Auch euch werden die Augen aufgehen. Weniger Arbeitsplätze = weniger Steuerzahler, mehr Sozialhilfeempfänger =
Was denkt ihr wer dann bevorzugt wird???

Gravatar: karlheinz gampe

Die CDU Lobby Merkelfreunde, die Deutschbankster werden nun gefeuert. Der Kriminelle Ackermann, der seinen Aktionären 25% und sogar 28% Rendite aufs Eigenkapital versprach war genauso verlogen wie seine Freundin die rote CDU DDR Stasi Kanzlerin.Er wurde einst als Lichtgestalt(Luzifer ?) gefeiert, das sogar im Bundestag. Dieser selbst ernannte Leistungträger, eine absolute Niete hat die Deutsche Bank vor die Wand gefahren. Er war ein Blender und ganz gewöhnlicher Krimineller. Er und seine Banksterkollegen mit unverschämten Mio Gehältern und Mio Boni bei absoluter Unfähigkeit haben sich nun selbst arbeitslos gemacht. Sie werden schwerlich einen neuen Job finden, denn wer stellt diese Nieten ein ?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11589352-london-new-york-tokio-deutsche-bank-stoesst-banken-finanzwelt-chaos

Gravatar: H. Meier

Man schaue sich die Ära Merkel mit ihrem Personal genau an
https://de.wikipedia.org/wiki/Kabinett_Merkel_I

https://de.wikipedia.org/wiki/Kabinett_Merkel_II

https://de.wikipedia.org/wiki/Kabinett_Merkel_III

https://de.wikipedia.org/wiki/Kabinett_Merkel_IV

Wer von diesen Wirtschafts-Ministern hat sich gegen die Folgen der völlig verrückten Vernichtungs-Wenden Merkels, je für die Wirtschaft und Industrie in Deutschland eingesetzt?
Welche politischen Prozesse um die klügeren Entscheidungen für die Wirtschaft und die Bevölkerung hat Merkel je zugelassen?
Sie hat alle Kritiker und Fachleute aus dem Weg geräumt, bzw. in ihren grünen Sabotage-Kurs eingebunden, einzig um ihre selbstsüchtige persönliche Machtposition auszubauen.
Was für negative Folgen daraus resultieren interessiert sie nicht, es ist ja nicht ihr Schaden. Aber ihr politischer Aktionismus verursacht unentwegt den größten Schaden, für das Land für das sie keine Empathie hat.
Ob Verdopplung der Strompreise durch doppelten Aufwand, oder Bekämpfung der Automobil-Industrie, sie hüpft mit den grünen Klima-Hippies, und ist nur aktiv für ihre positive PR in den Medien.

Gravatar: Magnus

So sieht es aus: Besch . . . !
Leute bewegt euch und klärt die Leute auf, wo auch immer ihr sie erreichen könnt. Wir brauchen Stimmen für die AfD, nicht nur schriftliche Kommentare.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Es sind Konsequenzen der Globalisierung und des Raubtier(Banken-) kapitalismus. Zuviel virtuelles Geld im globalen Umlauf schlägt auf die Realwirtschaften durch.

Wer ist an allem schuld?
Zwischen den Zeilen lese ich:
Die Grünen mit ihrer Energiewende, Ziel: Kommunismus.

Für gewisse Gemüter mag dies hier sicherlich einleuchtend genug sein, dennoch:
Hinreichend erhellend ist diese einfach gestrickte Antwort natürlich nicht, zu einfach, es riecht nach Sündenbock.
MfG, HPK

Gravatar: Sam Lowry

"Es geht schon mit der stereotyp verbreiteten Behauptung los, Deutschland sei ein reiches Land, eines der reichsten der Erde. Tatsächlich ist D ein Land ohne nennenswerte Ressourcen, und deshalb muss man hier für seinen Lebensunterhalt arbeiten.

Und diese Baummenschen werden hierher gelockt mit der Vorstellung eines Paradieses und Selbstbedienungsladen, in dem man sich aus dem Regal nimmt, worauf man gerade Lust hat, selbstverständlich auch Frauen.

Das kann und wird nicht gut gehen.

Wer Anderes glaubt, ist entweder ein Idiot oder verfolgt vorsätzlich und eiskalt ein bestimmtes Ziel."

Dieser Beitrag gibt nicht meine Meinung wieder.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang