Energiekosten verzehnfacht: 1,1 Millionen Euro pro Jahr

Bäckerei-Kette Künne vor der Insolvenz

Die Bäckerei-Kette Künne ist in Hannover ansässig, hat sieben Filialen, 60 Mitarbeiter und steht jetzt vor dem Aus. Statt 120.000 Euro Energiekosten pro Jahr soll das Unternehmen jetzt den zehnfachen Betrag zahlen: 1,1 Millionen Euro pro Jahr.

Screenshot "hart aber fair"
Veröffentlicht:
von

Die eigenständigen Unternehmen in Deutschland haben es extrem schwer; deutlich schwerer noch als die riesigen global operierenden Ketten. Das trifft auch auf die Bäckereien im Land zu, über die derzeit in und auf fast allen Medien diskutiert wird. Eine dieser eigenständigen Bäckereien ist Künne in und aus Hannover. Künne hat sieben eigene Filialen in der Region und beschäftigt 60 Mitarbeiter. Bisher lagen die Energiekosten für alle Standorte zusammen bei etwa 120.000 Euro im Jahr. Jetzt sollen diese Energiekosten auf fast das Zehnfache steigen: 1,1 Millionen Euro pro Jahr soll die Geschäftsführung für Energielieferungen hinlegen. Diese Forderung treibt das Unternehmen in die Insolvenz - oder nach Habeck-Definition »in den Produktionsstopp«.

Das ist nicht schön; weder für die Künnes noch deren Mitarbeiter und auch nicht für die Kunden. Denn um finanziell über die Runden zu kommen, müssten für ein ganz normales Brot acht Euro bezahlt werden. Einen solchen Preis können sich Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher sich nicht leisten. Selbst ein Habeck würde bei derartigen Mondpreisen vom Erwerb vermutlich Abstand nehmen.

Fast könnte man mit den Künnes mitfühlen; aber auch nur fast. Denn es gibt nämlich noch eine zweite Seite bei Künnes. Um die Geschäfte (vermutlich) ordentlich anzukurbeln, machten die Künnes nämlich kräftig Propaganda zu Gunsten der Ukraine. Berliner (in Berlin Pfannkuchen genannt) wurden blau und gelb glasiert, die Aktion wurde unter dem Hashtag #staywithukraine auf den sozialen Plattformen verbreitet.

Die Künnes waren also voll auf der Linie der Berliner Ampel. Und genau die ist dafür verantwortlich, dass den Künnes jetzt die Energie fehlen wird respektive sie unbezahlbar wird. Dazu passt auch ein Hashtag: #wiebestelltsogeliefert

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Bäckerei-Kette Künne ist in Hannover ansässig, hat sieben Filialen, 60 Mitarbeiter und steht jetzt vor dem Aus. Statt 120.000 Euro Energiekosten pro Jahr soll das Unternehmen jetzt den zehnfachen Betrag zahlen: 1,1 Millionen Euro pro Jahr.“ ...

Und unzählige weitere Unternehmen werden folgen, weil dieses Ole die Politik seiner Göttin(?)
https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-war-es-ihr-fehler_id_62789760.html
weiterführen
https://www.kreiszeitung.de/politik/ampel-olaf-scholz-spd-bundeskanzler-amtseinfuehrung-bundestagswahl-nachfolger-merkel-privat-ehepartnerin-biografie-so-tickt-der-neue-kanzler-91165523.html
- und sich dafür etwa ´grundsätzlich` sicherlich ebenfalls nicht entschuldigen „will“???
https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/merkel-interview-auf-phoenix-werde-mich-nicht-entschuldigen-id62931716.html

Sollte(?) man deshalb wohl auch verstehen, wenn sich dieses Scholz baerbockig hinter ´seiner` kritisierten – die Außenministerin Darstellende - aufbaut
https://web.de/magazine/politik/scholz-stellt-kritisierte-baerbock-37254680,
über welche scheinbar bereits die ganze Welt lacht???
https://www.news.de/politik/856121694/annalena-baerbock-im-konfliktgebiet-in-ukraine-auf-twitter-verspottet-aussenministerin-mit-helm-und-schutzweste-an-frontlinie-im-donbass/1/

Gravatar: Alter Schaukelstuhl

Das wird zwar schmerzen, aber es ist es Wert, sagte sinngemäß Habeck.
Wann wird diese irrsinnige Politik endlich erkennbar demaskiert?
Die Zeche zahlt Deutschland (wie so oft). Der Michel*in klatscht immer noch dazu !?
Mit Hilfe dieses Parlamentes und unter Führung der Fremdmächte (EU + AMI) wird der Morgenthauplan ca. 80 Jahre später noch umgesezt.

Gravatar: Walter

Laut dem Philosophen Habeck müssen sie doch nur aufhören zu produzieren, dann sind sie doch nicht insolvent. Sie können doch später wieder mit der Produktion weitermachen. Eine geniale Idee des Phiolosophen (Wirtschaftsminister) Habeck, die ist doch fast schon würdig für den Nobelpreis. Da kann man doch sehen, wie schwach die Wirtschaftswissenschaftler sind, dass sie nicht auf eine solche geniale Idee gekommen sind.
Da muss man doch anerkennen, das durch philosophisches Denken alle Probleme zu lösen sind.

Ironie off!

Gravatar: Brent

Da trifft es mit den Künnes doch mal den richtigen. Weg mit derartigen Schleimscheißern und angepassten Schmarotzern.

Gravatar: Lutz

"Die Künnes waren also voll auf der Linie der Berliner Ampel."

Da kommt Schadenfreude auf - es ist nur traurig für die Mitarbeiter.

Danke, werter antideutscher Kuhscheiße-Stapler für diese vollidiotische Politik!!!

Danke, Ole Leberwürstchen für deine sagenhafte Richtlinien-Kompetenz - hau ab ohne Gejohle; es reicht!!!

Gravatar: Heinz Becker

" Berliner (in Berlin Pfannkuchen genannt) wurden blau und gelb glasiert"
"Die Künnes waren also voll auf der Linie der Berliner Ampel."

Sind das vielleicht die Gründe, die zu einer Einladung der Dame geführt haben?

Mir tut niemand leid, der den Lügen der Altparteien geglaubt hat und nun eben zahlen muss. Selber schuld.

God bless the Trump!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang