Bei mRNA-Impfstoffen fast genauso oft Hirnvenenthrombosen wie beim Vektorimpfstoff von Astrazeneca

Auch bei den Impfstoffen von Pfizer/BionTech und Moderna Hirnvenenthrombosen

Eine neue Studie der Oxford University belegt, dass nach Impfungen mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna fast genauso oft Hirnvenenthrombose aufgetreten wie bei dem Vektorimpfstoff von Astrazeneca.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Wie RND berichtete, haben Wissenschaftler in Oxford eine neue Studie veröffentlicht, nach der nach Impfungen mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna in fast genauso vielen Fällen eine Hirnvenenthrombose aufgetreten sei wie bei dem derzeit weit verbreiteten Vektorimpfstoff von Astrazeneca.

Bei vier von einer Million Fällen treten die gefährlichen Blutgerinnsel auf. Bei AstraZeneca sind fünf von einer Million Menschen betroffen. Die Wissenschaftler der Universität Oxford stellten sich dennoch hinter die Impfaktionen, weil ihrer Meinung nach die Gefahr einer Hirnvenenthrombose bei einer Coronavirus-Infektion noch sehr viel höher sei, und zwar bei 39 Fällen pro eine Million.

Nicht erwähnt in dieser Studie sind allerdings noch die vielen anderen Nebenwirkungen, die derzeit weltweit von den Impfungen berichtet werden. Derzeit ist besonders der Impfstoff von AnstraZeneca wegen seiner Nebenwirkungen und Gefahren in den Schlagzeilen. In mehreren Staaten wurde daher die Impfung mit diesem eingeschränkt.

Kürzlich wurden auch die Impfungen mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson pausiert, nach dort ebenfalls bei sechs Patienten Hirnvenenthrombosen aufgetreten sind.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerhard G.

Ich habe eine Einladung zum Impfen von meinem Hausarzt bekommen (Biontech). Ich habe dankend abgelehnt/um Aufschub gebeten ...weil gesundheitl.vorbelastet und ich noch keine Lust habe ins Gras zu beißen. Jeder Mensch reagiert anders auf den jeweiligen Impfstoff. Alles wurde per Notfallzulassung (also ,,unausgegoren'') den Patienten verabreicht. Vielleicht hat M. Glück das sie AstraSeneca gut verträgt. Contergan sollte uns allen eine Lehre /im Gedächtnis sein. Für die angeblichen Freudentränen...endlich geimpft zu werden ...habe ich 0 Verständnis. Auch damals zogen die Pharma/Ärzte mit fadenscheinigen
Begründugen gegen die Frauen zu Felde. Das Ergebnis sehen wir noch heute ! Noch weiter will ich den Faden nicht spinnen (Euthanasie/Mord).

Gravatar: Grüne Hirnvenenverödung

Ich seh' grün ...

https://www.freiewelt.net/fileadmin/user_upload/Corona/coronavirus-4833616_640.jpg ,

... und das reicht schon, damit mir schlecht wird.

Wenn dann auch noch Stürmer online kommt mit seinem Schulmädchen - Report Nr.3, dann ist das passive Sterbehilfe. Und sowas erlaubt das Bundesverfassungsgericht ...

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-annalena-baerbock-oder-robert-habeck-was-fuer-sie-und-was-fuer-ihn-spricht-a-71b7ecd2-ea59-40cf-aa69-fec6ba665ee7 !

... es ist nicht zu fassen. Dabei ist es vollkommen wurscht, ob "Sie oder er", es ist in jedem Fall der falsche Finger.

Der hier wär' der richtige ...

https://app.box.com/file/17617511944?s=zpd2qyx8d92gvtvrzz65 ,

... aber die grünen TerroristInnen(und Außen), die zeigen Ihnen 'nen IS - Finger ...

https://bilder3.n-tv.de/img/incoming/crop13762246/0711326975-cImg_16_9-w1200/RTR49CW1.jpg .

Wenn Anallena erst einmal anfängt zu labern, dann wünschen Sie sich den Habeck zurück, und der ist schon entsetzlich ...

https://app.box.com/s/vygw5v81q8xlrxu57zc7vwqjkymj97nv .

Gravatar: Charles

An alle die noch selbst frei Denken können.

ASTRAZENECA von der Universität Oxford erforcht.

Zur Herstellung
Benötigt man Rhesusaffen
Von diesen werden irgendwie STAMMZELLEN entnommen
die man dann später umgeändert den Leuten einspritzt
Da kann man nur Gute Nacht sagen.
Denkt bitte an die nächste Generation.
Grüsse Charles

Gravatar: Sam Lowry

Hätten wir wirklich eine tödliche Pandemie, dann wäre alles zu, alles. Auch der Bundestag. Wer will schon sterben?

Aber wir haben nichts außer einer stinknormalen Grippewelle, und das sieht ein jeder in der Todestatistik.

Ich wäre doch wahnsinnig, bei einer tödlichen Pandemie noch in den REWE zu gehen oder mich mit irgendwem zu treffen. Jeder würde zuhause bleiben, zumindest jeder normale Deutsche, der noch denken kann.

Wir haben nichts Unnormales und das bleibt auch so.

Wer anderes erzählt, bekommt sein Gehalt sicher von der GEZ... diese verdammten Lügner und Panikverbreiter!

Gravatar: Hajo

Schäden bei Impfungen und auch bei anderen Mitteln zur Krankheitsbekämpfung sind einkalkuliert und das wissen auch alle Beteiligten, aber sie sind vertragliche Verpflichtungen eingegangen und zur Abnahme verpflichtet und wenn sie stornieren, dann muß der Lieferant im Anschluß keine weiteren Aufträge annehmen und so sind sie gegenseitig von einander abhängig.

Der eine weil er verdienen will und der andere der künstlich erzeugte gesundheitspolitische Erfolge braucht und in der Zwischenzeit belügen sie mit recht märchenhaften Begründungen die Bürgerschaft und die glauben immer noch an die Erlösung von allen Übeln, anstatt sich ihrer zu bemächtigen und sie vor die Tür zu setzen, was man ja mit Hausierern auch macht, wenn sie mit ähnlichen Methoden aufwarten.

Gravatar: die Vernunft

Eine gut behandelbare Krankheit muß normalerweise nicht durch impfen bekämpft werden.

https://www.youtube.com/watch?v=No1nRVV_jTI

https://www.anonymousnews.ru/2021/04/06/corona-wird-durch-impfung-zur-biologischen-waffe/

https://www.anonymousnews.ru/2021/04/15/sputnik-v-wie-gut-ist-der-russische-impfstoff/

Ausschnitt: Es wäre aber sicherlich am sinnvollsten, ..., auf den deutschen Antigen-Impfstoff von Prof. Dr. Winfried Stöcker zurückzugreifen und ihn rasch zuzulassen. Für eine Phase-II- und -III-Studien würden sich sicher genügend Probanden finden lassen.

Bei dem Protein-Antigen von Stöcker, das gut verträglich ist, wurde eine robuste Antikörperbildung bei den Freiwilligen, die sich damit haben impfen lassen, festgestellt. Bei der Impfung wird kein genetisches Fremdmaterial in die Zelle verbracht, sodass der Schutz der Zelle gewahrt bleibt und die Immunantwort dann so umfassend ist, dass nicht laufend nachgeimpft werden muss. Das Immunsystem erkennt auch Corona-Mutanten.

Gravatar: PapaSchlumpf

Trotzdem werden viel einknicken und sich mit den Dre... impfen lassen weil sie denken sie sind dann frei und können wieder in Urlaub fliegen in Cafes sich vergnügen usw. Das sich aber nichts ändert im Gegenteil es wird durch Merkel noch schlimmer werden, das merken sie erst dann wenn sie vor verschlossenen Cafes stehen und diese Impfung eigentlich für die Katz ist. Denn auch geimpfte können den Virus weitergeben oder sich anstecken

Gravatar: Willi Winzig

Es hilft zwar der jetzigen Situetion der jungen Frau nicht viel. aber die Angehörigen sollten diesen Arbeitgeber wegen Erpressung und in Folge schwerer Körperverletzung sofort verklagen. (Klagepaten, oder Dr. Füllmich fragen)

Gravatar: Croata

In Norwegen hat ein "wissenschaftler" ganz klar und bewusst gegen AstraZeneca gepredigt und damit viel Geld kassiert.Das Geld hat er nämlich von der Konkurrenz Firma bekommen.
Ich frage mich - von welcher Impf Hersteller?
Er hat es zufällig vergessen zu erwähnen das er das Geld bekommen habe.... Das Geld stinkt nicht!

Gravatar: fishman

Und was ist mit den Impfschäden bei Probanden die gar keine Impfung bräuchten da sie bereits kreuzimmun waren und was mit denen die gar nicht erst entdeckt bzw. nicht gemeldet oder "unter der Decke gehalten wurden. Diese offiziellen Zahlen stimmen nie! Es wird immer und weiterhin gelogen. Das Vertrauen ist für die denkenden Menschen total! zerstört. Übrigens, der Vektor(impf)Stoff ist auch ein mRNA "Imstoff", nur der Transport in die Zelle der Virusbauanleitung ist ein anderer.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang