Der Kampf gegen Rechts kennt keine moralischen Grenzen

Antifa schändet Gräber

Am Wochenende hat die Antifa die Gräber der Großeltern und Eltern von Vera Lengsfeld geschändet. Eine neue Stufe der bösen Tat ist damit erreicht. - Ein Kommentar

Popmuseum / Wikicommons / CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu den Blog-Beitrag von Vera Lengsfeld auf Freie Welt]

Die Antifa hat die Gräber der Großeltern und Eltern von Vera Lengsfeld beschmiert. Damit ist der Tatbestand »Störung der Totenruhe« erfüllt, der in besonders schweren Fällen nach § 168 mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestraft werden kann.

An Gräbern vergreift man sich nicht, denn die Toten sind wehrlos. Also verdienen sie unseren Schutz. Dieser postmortale Persönlichkeitsschutz leitet sich ab aus der Menschenwürde nach Artikel 1 Absatz 1 der Deutschen Verfassung.

Davon wissen die Täter der Antifa so wenig wie über das Leben und Wirken der dort bestatteten Toten. Doch während sich das Unwissen über die Eltern und Großeltern von Vera Lengsfeld aus der Unwissenheit der Täter ableitet, ist das Wissen darüber, dass man Gräber nicht schändet, Teil eines selbstverständlichen, moralischen Wissens, vergleichbar dem Wissen, dass man Kinder nicht tötet.

Aber auch davon weiß die Antifa nichts. Und daher ist ihre Tat nicht irgendeine. Sie ist eine Untat von besonderer Bösartigkeit und gehört in die Reihe der Überfälle und extremen Gewalttaten, wie sie in Berlin und Leipzig mittlerweile beinahe zur Tagesordnung gehören.

Trotzdem wird die Antifa nach wie vor unterschätzt. Sie profitiert von dem immer noch herrschenden Urteil, der linke Faschismus wäre am Ende eben doch nicht so schlimm wie der rechte. Das haben die links-liberalen Medien in vielen Jahrzehnten erfolgreich erreicht: Die Bösartigkeit linker Gewalttäter immer ein klein wenig kleiner erscheinen zu lassen, als die ihrer rechten politischen Gegner.

Es ist Zeit, aus diesem falschen Traum zu erwachen. Die Grabschändungen rücken den wahren Charakter der Antifa in grelles Licht und zeigen: Die Antifa ist nicht infantil. Sie ist kein Verein politisch Verführter. Und sie ist kein Klub dummer Kerls. – Sie ist das Sammelbecken niederer Dämonen, die mittels untoter linker Ideologien ihr Unwesen unter den Lebenden treiben.

[Siehe hierzu den Blog-Beitrag von Vera Lengsfeld auf Freie Welt]

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Solche Täter, welche die Totenruhe anderer Menschen auf diese üble Weise stören, noch als Antifaschisten zu bezeichnen, dies ist für mein Verständnis eine Verhöhnung und Verächtlichmachung aller früheren wahren und wirklichen Antifaschisten.
Man könnte sie als die Schlägertrupps des von "oben" links verordneten Gesinnungs - Mainstreams der heutigen Zeit bezeichnen.

Gravatar: freidenkende

Warum wird darüber nicht in den von uns bezahlten Nachrichten berichtet, das ist Hetze und Grabschändung, warum wird nicht nach Zeugen gesucht???
Die Gefahr geht von den Linken aus und nicht von den Rechten!!! Für mich sind sie wie die damalige SS, erinnert mich stark daran, auch weil sie von der Regierung -von unseren Steuergeldern selbst - finanziert werden z. B. dafür Randale gegen das Volk - die Zahler - zu machen u. a..

Gravatar: Charles

Man muss es noch einmal betonen.
Die ganzen Altparteien sind in meinen Augen eine
KRIMINELL ORGANISIERTE BANDE
Mit Links - Antifa Schlägertruppen.
Eines Tages wird dieses Gesindel Rechenschaft ablegen
müssen - dann gnade euch Gott.
Vergesst bitte nicht,das die AFD jeden Tag an Zustimmung
gewinnt.
A bon entendeur Charles

Gravatar: Rita Kubier

@Marcel 21.11.2019 - 10:24

"... und labert nicht den scheiß nach was irgendein Vollidiot von sich gibt, macht euch eure eigenen Gedanken.
Denn das war nicht die Antifa sondern schlicht und einfach nur irgendwelche Idioten!!!"

Hören Sie besser selber auf, solchen, Ihren Scheiß, zu labern und beginnen Sie, der Realität in die Augen zu sehen! Aber dafür besitzen Sie offenbar kein kritisches Auge für Links und noch nicht einmal, was diese linksextreme Schlägertruppe Antifa betrifft! Wer vielleicht selbst der Antifa angehört oder zumindest den Linken, dem fehlt es immer an Realitätswahrnehmung und AUCH an REALITISCHEM geschichtlichen Wissen. Der will nur glauben, was ihm in den Kram, in SEINE politisch vertrappte und indoktrinierte Denkweise passt!

Gravatar: Marcel

Wie ein oder zwei Leute schon geschrieben haben: DIE Antifa gibt es nicht! Und zu behaupten das es Antifaschisten waren ist mehr als dumm denn wer das behauptet hat sich noch nie mit diesem Thema auseinander gesetzt!
1. Gibt es KEINEN einzigen Beweis dafür das die Antifa dafür verantwortlich ist und 2. Wer sich wirklich mal mit diesem Thema verfasst hat der weiß das es nicht die Antifa gewesen sein kann.
Informiert euch mal richtig Leute und labert nicht den scheiß nach was irgendein Vollidiot von sich gibt, macht euch eure eigenen Gedanken.
Denn das war nicht die Antifa sondern schlicht und einfach nur irgendwelche Idioten!!!

Gravatar: Bernd Feil

Das alles ist ein alter Hut. Als in den 70ger Jahren die NPD grosse Erfolge einfuhr, nahmen die Hakenkreuzschmierereien auf jüdischen Friedhöfen dramatisch zu. In Köln wurde eine Gruppe linket Studenten ermittelt und anderswo ebenfalls ausschliesslich Antifa und keinesfalls Rechtsradikale. Was viele Bürger nicht wissen, ist die Tatsache, dass Hakenkreuzschmierereien etc. automatisch in der Polizeistatistik unter rechten Straftaten gebucht werden.. Egal ob das Hakenkreuz verkehrt rum auf ne Wand gesprüht wurde oder Hitler mit zwei t geschrieben wurde. Angriffe auf jüdische Mitbürger werden stets den Rechten zugeordnet, obwohl bekannt ist, dass die Tätet zu 99 Prozent aus dem islamischen und linksradikalem Umfeld stammen.

Gravatar: Silvia

Es ist mir völlig egal, ob "die" Antifa, die es so nicht gibt, oder "der" Islam, den es so nicht gibt, mein Land zerstört. Den Teufel gibt es in den Augen der meisten Leute "so" auch nicht, dennoch ist das Böse real.
Worauf zielt das ab, das man sich jetzt kleinlich um Begriffe streitet, wo doch sonst gar nicht genug verwässert, relativiert und verdreht werden kann?
Vernebelung und Verweigerung der Realität.

Gravatar: Thomas Waibel

Hätten Neonazis jüdische Gräber geschändet, wäre es eine Staatsaffäre.

Gravatar: Michael Hergert

Die SED lebt weiter in der Regierung und wird von den Antifanten geschützt

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang