Baerbock Mitglied der »Young Global Leaders«

Annalena Baerbock ist Liebling der Globalisten

Als Mitglied in Klaus Schwabs »Kaderschmiede« wäre sie die ideale Marionette, Deutschland mit globalistischen Interessen zu terrorisieren.

Annalena Baerbock und George Soros (Ausschnitt)/Bild: Instagram Account Baebock 16.2.2019
Veröffentlicht:
von

Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock wäre die Traumwahl der Globalisten George Soros und Klaus Schwabs. Durch das Young Leaders Programm des Great Reset-Gurus Schwab ist sie bestens vernetzt, wie Willi Huber auf Report 24 berichtet.

Huber erklärt Baerbock zur idealen Kanzlerin der Globalisten, weil sie eine willige und willentliche Marionette der Protagonisten hinter den Kulissen wär.

Markus Klarname kommentierte auf Twitter: »Ich gratuliere George Soros zur Kanzlerkandidatur« und zeigte ein Bild von Baerbock, die neben George Soros steht. Das Foto selbst stammt von Baerbocks Instagram-Konto und ist auf den 16. Februar 2019 datiert.

Bezüglich ihrer Mitgliedschaft bei den »Young Global Leaders«, dessen Führungsstab aus Klaus Schwab, Nicole Schwab, Bodour Al Qasimi und anderen führenden Globalisten besteht, schreibt Norbert Haering: »Die Young Global Leader bekommen unter anderem [in ihrer fünfjährigen Ausbildung]exklusive zehntägige Executive-Education-Kurse an der John F. Kennedy School of Government der Harvard University, damit sie ‚während sie sich bereit machen, noch größere Verantwortung zu übernehmen, Zugang zum aktuellen Wissen und Denken über globale Themen bekommen‘ und natürlich Kontakt mit der in Harvard ein- und ausgehenden US-Elite.«

»Faktenprüfer« der Tagesschau hatten sich in einem ausführlichen Artikel daran gemacht, alle »Anschuldigungen« gegen Baerbock zu widerlegen – wenn man weiß, was diese Faktenprüfer sonst noch »widerlegen«, dann ist die Kritik an den Vorwürfen gegen Baerbock eigentlich ein weiteres Argument für ihre Wahrheit.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Peter Müller

Die Wähler sollten endlich begreifen, dass die Wahlen nicht an den Wahlurnen entschieden werden. Die Entscheider haben weder ein aktives noch ein passives Wahlrecht. Es sind die sogenannten El-iten, denen die Propaganda-Maschinerie fast aller Länder gehören. Wer immer noch dem Mainstream folgt, der folgt auch dem WEF, Klaus Schwab, Soros, Gates usw. Mit einer grünen Kanzlerin wird nahtlos eine brutale Gesundheitsdiktatur in eine noch brutalere Klimadiktatur übergeführt. Merkel hilft dabei kräftig mit, die eigene Partei spielt dabei keine Rolle.

Gravatar: Peter

Die Baerböck ist es geworden, weil Habeck nicht in der Schmiede des Schwab-Clans ist, sie aber schon. Mit dieser Rückendeckung kann der Dümmste den Kanzler spielen. Wir werden mit ihr die schlimmsten Zeiten erleben. Nur noch einer kann es richten, und zwar der Herr unser Gott.

Gravatar: Oliver kunz

Ich würde mir wünschen das in den Medienberichten mehr darüber aufgeklärt wird was für eine Bande Sores und Schwab und Konsorten eigentlich sind,nämlich Demokratiezerstörer.Wir brauchen niemand der uns vorschreibt wie wir zuleben haben.Wir sind Inteligente Wesen und wir möchten unser Leben leben wie es uns paßt.Erst wenn allen Menschen von uns Menschen die Möglichkeit gewährt wird sein kostbares und eizigartiges Leben selbstbestimmt zu Leben wird es auf unserer Erde Frieden geben.

Gravatar: Sabine

Frau Baerbock bedient marionettenartig alle Ideen der neoliberalen Globalisierungsstrategen.
Ihre Ideen bezügl. der perspektivischen Wirtschaftsentwicklungen sind mit enormen Finanzierungsaufgaben verbunden, ohne auch nur vage
Vorstellungen einer Erwirtschaftung zu haben.
Die rot/grünen Globalisierungsstrategien haben doch schon jetzt eine Demoralisierung der Gesellschaft hervorgerufen.
Eine grüne Kanzlerschaft würde .direkt in einen weiteren gesellschaftlichen Zerfall.führen.
Ich gehe davon aus, dass es nicht dazu kommen wird,.
zumal auch Merz bei Illner darüber sprach, dass die Grünen im Osten bedeutungslos sind..

Gravatar: Wolfgang Lammert

Baerbock ist ein U-Boot, vertritt US-Interessen, will Deutschland, wie Merkel zerlegen, lässt sich von den Globalisten finanzieren. Deutschland ist auf den Weg in eine Öko-Diktatur, ohne Menschenrechte !

Gravatar: Jaspers

Geltungssüchtig, karrieregeil, ahnungslos, ungebildet, größenwahnsinnig und abgehoben. Am besten eine ausgewachsene narzisstische Persönlichkeitsstörung. Das sind die persönlichen Eigenschaften, die als Auswahlkriterium bei den Politmarionetten besonders gefragt und förderlich sind. Erpressbarkeit, wie im Fall Merkel oder Gauck macht sich auch gut im Personalbogen der Strippenzieher dieser Welt.

Gravatar: PapaSchlumpf

Diese Baernock wird Kanzlerin da bin ich mir sicher.
Denn viele die diese Altparteien gewählt haben rennen zu dieser Verbotspartei weil sie wirklich glauben mit denen wirds besser. Ist ungefähr so als wenn man in die Hose bullert und dann das T Shirt wechselt. Und dann stellt die unfähige CDU noch diesen Laschet auf. QTY2K

Gravatar: famd

Ich brauche über diese Grüne NWO-Tussi nicht lange kommentieren - die ist eine Kriminelle!

Gravatar: Hajo

Dieser nette Herr auf dem Bild ist vermutlich noch der einzige der alten Garde, der noch einigermaßen geradeaus gehen kann, wobei aber deren Erben ja schon in den Startlöchern stehen und ihr Jahrhunderte altes Erbe verteidigen sollen.

Dazu bemächtigen sie sich stets der Dümmsten, das sieht man an der derzeitigen Amtsinhaberin und die nächste sieht nicht besser aus, nur hat die noch das Quäntchen mehr an Selbstüberschätzung und solche Typen kann man ja für eigene Zwecke gut einspannen, was bei anderen nicht möglich wäre.

In diesem Dunstkreis wird die vermeintlich große Politik gemacht, bis mal wieder einer kommt und aufräumt und Geld ist nicht alles, das beruhigt außerordentlich, kann aber unter den Händen zerrinnen und dann kann man die Wirklichkeit erfahren, wenn es soweit ist.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang