EU will Europa komplett umkrempeln

Alles wird teuerer: Das droht uns mit von der Leyens »Green New Deal«

Autofahren, Fliegen, Heizen, Strom und vieles mehr droht teurer zu werden. Ein ganzer Auflagenkatalog wird den Bürgern aufgebrummt. Und sie sollen rund 1 Billion Euro Steuergelder aufbringen, um Europa klimaneutral zu machen.

Foto: Screenshot, European Commission
Veröffentlicht:
von

Die EU-Kommissions-Präsidentin Ursula von der Leyen geht mit ihrem »Green New Deal« aufs Ganze. Nicht nur, dass allein die EU rund eine Billion Euro Steuergelder für den Klimawahnsinn ausgeben soll. Es kommt noch heftiger: Ein ganzer Katalog von Maßnahmen wird den Bürgern auferlegt. Von Lissabon bis zum Baltikum, von Norwegen bis Italien sollen alle Europäer ihren Lebensstil komplett ändern. Den Steuerzahlern wird kräftig in die Tasche gegriffen.

Damit ist zu rechnen:

1. Die Klimaschutzziele sollen bis 2030 Schritt für Schritt erhöht werden. Rund eine Billion Euro Steuergeld soll allein die EU aufbringen. Weiteres Geld kommt von den Staaten und aus der Wirtschaft.

2. Europa soll bis 2050 klimaneutral werden.

3. Industrie, Energieversorgung, Verkehr und Landwirtschaft sollen dafür komplett umgebaut werden. Bauern sollen ihre Arbeitsweisen umstellen. Die Industrie soll ihre Produktion umbauen.

4. Autofahren wird voraussichtlich teurer werden. Dem Benzin- und Dieselmotor wird der Kampf angesagt.

5. Die Bürger sollen auf öffentliche Verkehrsmittel ausweichen.

6. Häuser sollen weiter gedämmt werden, Heizen wird teurer, grüner Strom soll gefördert werden.

7. Auch der Schiffsverkehr wird teurer werden.

8. Der Emmissionshandel soll ausgebaut werden.

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) kritisiert Ursula von der Leyens weitreichende Pläne. Die permanente Verschärfung der EU-Klimaziele führe zu einer »Verunsicherung der Konsumenten und Unternehmen«, erklärte der BDI-Präsident Dieter Kempf gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Dies sei »Gift für langlebige Investitionen« [siehe Bericht »FAZ«].

Auch der Chef von Bosch, Volkmar Denner, äußerte sich kritisch. Die Pläne bedrohten zahlreiche Arbeitsplätze in der Automobilindustrie, stellt er fest. »Derartig anspruchsvolle Grenzwerte bedeuten das Ende des klassischen Verbrennungsmotors mit den entsprechenden Auswirkungen auf die Beschäftigung der betroffenen Unternehmen«, erklärte er gegenüber der »Stuttgarter Zeitung« und den »Stuttgarter Nachrichten«.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Renate Seyffarth

Green Deal bedeutet moderner Ablaßhandel mit Zertifikaten. Und wer Verdient daran? Die Umwelt wird dadurch jedenfalls nicht geschützt. Die Autos, die hier nicht mehr fahren dürfen, fahren in Polen oder sonstwo weiter. Wenn das letzte Kraftwerk hier abgeschaltet ist, beziehen wir den Strom aus dem Ausland, wie z.B. auch jetzt schon von Atomkraftwerken aus Frankreich.Das Frackinggas bekommen wir aus Amerika geliefert. LNG-Flüssiggastanker, die mit Schweröl fahren, transportieren es hierher. Allein der Transport des stark heruntergekühlten Gases verbraucht sehr viel Energie. Die dazu nötigen Terminals wurden ausgerechnet vom grünen Spitzenpolitiker Habeck genehmigt. Schneekanonennwerden weiterhin gefördert, Massentierhaltung nicht verboten usw. usw......
Eine Co2-Steuer (eine Steuer ist nicht zweckgebunden) verteuert nur alles. Wann begreifen die Menschen, daß wir hier nur ausgeraubt werden sollen?

Gravatar: Thomas Waibel

Europa klimaneutral zu machen, bedeutet, die E-UdSSR zu erstärken und Europa weiter zu überfremden und islamisieren.

Die Klimahysterie, die ganz gezielt und systematisch geschürt wird, dient nicht nur dazu von schweren Problemen, wie die Masseneinwanderung, abzulenken, sonder auch um die Menschen zu rupfen.

Gravatar: Johann Armweich

https://www.spiegel.de/plus/harvard-professor-ueber-risiko-mythen-wir-brauchen-mehr-atomkraft-a-00000000-0002-0001-0000-000167507159


***** ***** ***** ***** **** ***** ***** *****

https://www.spiegel.de/forum/wirtschaft/streit-ueber-staatsfinanzen-den-usa-drohen-griechische-verhaeltnisse-thread-75034-21.html#postbit_11314086

https://www.spiegel.de/forum/politik/merkels-moratorium-gabriel-wittert-geheimen-deal-mit-atomwirtschaft-thread-31537-27.html#postbit_7411519

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-03/verfassungsgericht-papier-atomkraft

https://www.youtube.com/watch?v=heFH_knWTAw&feature=youtu.be&t=78

Hirntot sind die sowieso schon lange.

Gravatar: Walter

Das, was sich die EU hier vorgenommen hat, muss man nicht so ernst nehmen. Vor allem wenn dies von einer ehemaligen Ministerin durchgesetzt werden soll, welche ihr Ministerium in einem maroden Zustand hinterlassen hat. Für solche Aufgaben braucht man Fachleute mit Sachverstand und Weitblick und vor allem keine Politikerinnen aus Deutschland die ihrem ewigen Trauma hinterherlaufen, sie können es genauso gut wie ihre männlichen Kollegen oder sogar noch besser. Die jetzt große reden schwingende EU - Chefin wird bald zeigen, dass sie diese Aufgabe nicht zu erfüllen im Stande ist, was doch ihr bisheriger Werdegang in der Politik gezeigt hat. Der Nachteil für die Bürger dabei ist, dass vermutlich wieder hohe Millionenbeträge an Euros zum Nachteil der Steuerzahler verschleudert werden. Dies kommt dabei heraus, wenn man Politiker auf hohe Posten setzt, denen sie nicht gewachsen sind. Ich traue vor allem den heutigen deutschen Politikerinnen nicht zu, dass sie solche Aufgaben meistern können. Denen geht es vermutlich nur darum ihr eigenes Ego zu befriedigen. Wenn die Zeit kommen wird mal Bilanz für das erreichte zu ziehen, sind diese vermutlich schon im Ruhestand und verweisen dann nur auf die Nachfolger und die Fehler welche diese gemacht haben. Um so ein Weltprojekt zu realisieren braucht man das Fachwissen von Wissenschaftlern, welche nicht durch die Politik korrumpiert worden sind.
Die Energiewende mit: Atomausstieg, Kohleausstieg, Ölausstieg und auch perspektivisch Gasausstieg wird uns zeigen, was für ein Chaos inkompetente Politiker anrichten können. Außerdem ist der freie Markt garnicht in der Lage diese Probleme zu lösen. Ein Wirtschaftssystem was seinen Erfolg durch maximales Profitstreben erreichen konnte, kann man nicht weltweit so schnell einmal umstellen. Nur das Beispiel des Tempolimits auf deutschen Autobahnen hat doch gezeigt, was in der ganzen Welt funktioniert hat ,ist in Deutschland politisch nicht durchsetzbar. Und damit könnte man schon eine große Menge CO2 - Erzeugung verhindern. Auch ist das CO2 - Problem mit einer Steuer nicht zu erreichen, da dies nur die Bürger hart treffen würde, welche sich dies nicht leisten können, aber nicht die, welche genug Geld haben dies zu bezahlen. Wenn es gerecht zugehen soll, dann hat kein Bürger das Recht mehr CO2 zu erzeugen weil er genug Geld hat. Daran wird aber die Energiewende scheidern, weil sich die Masse der Bürger dem widersetzen wird, da sie dies für ungerecht halten.
Es steht auch die Frage im Raum, ob wir Verzicht üben müssen? ohne Verzicht wird es garnicht gehen. Urlaub im Ausland, fliegen um die Welt, darauf wird man verzichten können oder sogar müssen, wenn die finanziellen Belastungen auf die Bürger zukommen werden. Das dies für die Länder für welche dies ein Wirtschaftszweig ist sich nachteilig auswirken wird muss man nicht besonders erwähnen. Auch die Bevölkerungs - Explosion in der dritten Welt muss man in den Griff kriegen und sich Gedanken machen wie man deren Ernährung sichern will und auch den Umweltschutz in diesen Ländern. Der in diesen Ländern betriebene Raubbau an den Bodenschätzen und der dabei begangenen Umweltverschmutzungen muss ein Ende gesetzt werden.
Wer glaubt, dass die CO2 - Steuer nur mit paar Cents an Spriterhöhung auf die Bürger zukommen wird wird sich sehr täuschen. Alle wirtschaftlichen Aktivitäten in Verbindung mit Verkehr werden alle Waren verteuern und von den Bürgern bezahlt weren müssen. Man kann jetzt schon bei vielen Produkten erkennen wie die Preise gestiegen sind. Der Handel sorgt jetzt schon vor, um dann für das nächste Jahr eine gute Ausgangsbasis zu haben. Wenn dann die CO2 - Steuer kommt kann er die Preise nochmals kräftig erhöhen. Der Dumme sind die Bürger, welche dies dann alles bezahlen dürfen. Die Wirtschaft lässt sich ihre Kosten der Klimarettung durch die Bürger bezahlen, in dem sie ihre Kosten auf die Waren und Produkte umlegt. So ist das halt in unserer Demokratie.

Gravatar: Christian Ahrens

Wer das bezahlen soll - der Bürger. Steht doch so drin im GreenDeal.
Entlastet werden dann nur die Großkonzerne. Und die Finanzwelt verdient sich mit dem Handel von CO2 Zertifikaten eine weitere Goldene Nase.
Mal wieder nur Umverteilung von Unten nach Oben.
Wer erwirtschaftet denn die 1.000.000.000.000,- €???
Der normale rechtschaffende Bürger, der artig jeden Tag zur Arbeit - natürlich bald Klimaneutral - und fleißig seine Steuern zahlt!
Nur eine Frage der Zeit wann auch Deutschland sich der EUROGENDFOR (Sondereinheit der Eliten) anschließt und diese zur Nierderschlagung von Unruhen einsetzt.

Gravatar: Harald Bennon

Was können wir von ihr schon erwarten.
Wieso bekommen die Grünen 22 %, wer wählt sie?
Sie sind für Digitalisierung, für 5G, wieviel Energie benötigt so etwas und wie viele Reaktoren müssen in der EU dafür noch Jahre arbeiten?
Wie paßt das zusammen?
Wo sind die klugen Köpfe in der Regierung und in den Parteien und wer soll das bezahlen?
Idiotischer kann es gar nicht gehen.
Bitte und nicht verdummen mit Klimahysterie, Greta und Co. denn wenn die ganze Welt nicht mitmachen will,
was wollen wir dann noch CO2 einsparen und die Politiker sollen lieber richtige Arbeit nachgehen, basta...

Gravatar: Gerhard G.

Autofahren, Fliegen, Heizen, Strom und vieles mehr droht teurer zu werden. Ein ganzer Auflagenkatalog wird den Bürgern aufgebrummt. Und sie sollen rund 1 Billion Euro Steuergelder aufbringen, um Europa klimaneutral zu machen.
Das heißt ...eine allgemeine Altersarmut ist bereits eingeplant. Irgendwie muss man an die Ersparnisse fürs Alter doch rankommen. Wir werden uns nur noch über die ,,Tafel'' und von Abfällen ernähren. Dafür gehören Regierende und Abgeordnete ..die dem zustimmen ...hinter Schloß u. Riegel !!!

Gravatar: Lutz Suckert

Wie hieß der Minister bei Starwars?

Gravatar: Manni

Das was hier nach dem 2.WK stattfindet ist eine Vorstufe zur Rebellion.Die Menschen in der EU befinden sich im Krieg-ein Krieg gegen Politiker mit ungewissem Ausgang.Rechtstaat?Demokratie?Verarsche und Abzocke und sonst nix.Hochkriminell mit Mafiaströsem Kulturen.

Gravatar: keinesorgen

es wird zeit dass es mal richtig knallt in diesem unserem lande. die liederlichsten immer an ganz vorne ...
warum wird und seit wann wird deutschland von idioten regiert.
dateien speichern im ausland sichern..die willkür von richter und staatsanwälten ist bekannt.

höchste zeit - ich bin dabei...

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang