Was Greta Thunberg und andere Klima-Aktivisten meinen, er sagt es

Aktivist Roger Hallam: Klimawandel ist Holocaust an heutiger Generation

Der Aktivist und Mitbegründer von Extinction Rebellion Roger Hallam hat mit zwei Interviews eine Lawine ins Rollen gebracht. Und die wird ihn nun überrollen. - Ein Kommentar

Roger Hallam / Wikicommons / CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

Das mediale Deutschland und seine Politiker sind in heller Aufruhr: Der Mitbegründer von Extinction Rebellion, Roger Hallam, hat den Holocaust relativiert. Kein rechter Populist, kein Rechtsradikaler, kein Neonazi – Nein, ein Guter, ein Aktivist, einer von ihnen, hat den Mord an europäischen Juden zum lediglich »weiteren Scheiß der Menschheitsgeschichte« erklärt. Davon müssen sich die Klima–Aktivisten distanzieren und machen es auch.

Doch eine alte Erkenntnis besagt: »Was trifft, trifft zu.« Nicht, dass die Aussagen von Roger Hallam zutreffend sind; das sind sie sicherlich nicht. Indes, was er sagt, bringt zum Ausdruck, wie Klima-Aktivisten sich selber verstehen. Sie sehen sich als letzte Verteidigungslinie der Menschheit. Und ihnen gegenüber steht das absolut Böse.

Da ist es nur konsequent, wenn Roger Hallam sich mit den Mitgliedern der Weißen Rose vergleicht, den verzweifelten Kämpfern gegen den National–Sozialismus. Da ist es kein Wunder, wenn Hallam die heutigen Eliten mit den National–Sozialisten vergleicht. Da darf es nicht überraschen, wenn er einen Prozess gegen die heutigen Eliten andeutet, vergleichbar mit dem Nürnberger Prozess gegen die Elite des National–Sozialismus.

Roger Hallam ist ein authentisches Mitglied von Extinction Rebellion. Wenn er sagt, »Diejenigen, die Teil der Regierung waren, konnten Entscheidungen treffen – oder eben nicht. Sie haben sich mitschuldig gemacht an dem Projekt Genozid«, dann ist das in der Diktion nichts anderes als das, was Greta Thunberg in Davos von sich gab, als sie den Vertretern der wirtschaftlichen und politischen Eliten in drohenden Ton erklärte: »Ich will, dass sie in Panik geraten.« Roger Hallam vertritt die Klima-Ideologie in reinster Form. Seine Bemerkung: »Die Eliten haben die bewusste Entscheidung getroffen, die nächste Generation zu zerstören, um an der Macht bleiben zu können«, würde von vielen, ja sehr vielen Klima–Aktivisten der Bewegung »Fridays for Future« sofort unterschrieben.

Erst als Hallam den Holocaust direkt im Spiegel ins Spiel bringt, übertritt der eine propagandistische Grenze. Zu sagen, der Klimawandel sei »nur das Rohr, durch das Gas in die Gaskammer fließt. Es ist nur der Mechanismus, durch den eine Generation eine andere tötet«, das geht den deutschen Medien und Politikern zu weit. Dabei hat Hallam erklärt, was er mit seiner Anmerkung meinte: Er hat auf den »unvorstellbaren Horror« hinweisen wollen, den der Klimawandel auslösen werde. Weltregionen würden in Todeszonen verwandelt – Todeszonen wie Auschwitz.

Dieses Bild liegt am Grund der Ideologie, die sich gerade als Kampf gegen den Klimawandel Medien und Politik unterwirft. Vergleich und Relativierung des Holocaust waren darin schon immer mitgedacht. Nur darf man das auf keinen Fall sagen. Dagegen und nur dagegen hat Roger Hallam verstoßen. Er hat ausgesprochen, was die anderen denken und wie sie sich fühlen: Sie, also Greta Thunberg und ihre Genossen, haben sich mit tatkräftiger Unterstützung aus Politik und Medien in eine Opferrolle halluziniert und beziehen sich dabei stillschweigend auf die ermordeten Juden.

Roger Hallam wird nun tatsächlich ein Opfer. Er, einer der Väter der Bewegung, wird zum ersten Kind, das sie frisst. Die deutsche Sektion von Extinction Rebellion fordert bereits seinen Ausschluss aus Extinction Rebellion. Schauprozess in den Medien, Verurteilung durch die Journaille, Parteiausschluss durch die Bewegung – Die Aktivisten der Klimabewegung mögen sich in ihrer Trance mit den Opfern der National–Sozialisten vergleichen. Tatsächlich ist allein der Vergleich mit den Tätern berechtigt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: phillip graf

sehr guter artikel, manche kommentare machen mich traurig

Gravatar: Manni

Hat sich mal einer nen Kopp gemacht wie es damals in der DDR aussah?Vergiftet,verseucht,krank,zerfallen.Wer war an der Macht?Die Roten.Und heute?Die Roten.Verlogene Bande sonst nix.

Gravatar: Karl Napp

Der hat doch einen an der Klatsche. Nicht mal ignorieren.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Aktivisten der Klimabewegung mögen sich in ihrer Trance mit den Opfern der National–Sozialisten vergleichen.“ ...

Weil die USA ihre Führungsmacht auch bei der Umweltverschmutzung mit deutschen Entwicklungen https://de.wikipedia.org/wiki/Uranmunition#Geschichte
nicht nur behalten sondern ausbauen wollen?
https://www.rubikon.news/artikel/fuhrungsmacht-bei-umweltverschmutzung

Sollte man da verstehen, dass die Bundeswehr eine(?) einst i. A. von Hitler entwickelte Waffe
https://de.wikipedia.org/wiki/Uranmunition#Geschichte
etwa auch deshalb ebenfalls zum Einsatz bringt
https://www.faz.net/aktuell/politik/uran-munition-bundeswehr-war-risiko-bekannt-11266832.html,
weil das Militär der Hauptfeind von Umwelt und Klima ist???
https://www.frieden-und-zukunft.de/pdf/fj/FJ_2019-4.pdf

Ist es nicht auch selbstverständlich, dass die deutsche Kriegsministerin incl. ihrer Göttin(?) ´getrennt` zu einem Besuch in die USA fliegen???
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-09/klimaschutz-bundesregierung-fliegen-usa-gruene-kritik

Oder kam die Kritik in diesem Fall auch von den Grünen, weil sie damit etwa kaschieren wollten, dass sie „Kriegstreiber und Russenfeinde“ sind???
https://www.merkur.de/politik/linke-gruene-sind-kriegstreiber-russenfeinde-zr-3460407.html

Gravatar: Sam Lowry

Das sind KEINE "Aktivisten", sondern Neo-Faschisten.

Siehe auch deren Umgang mit unabhängigen Journalisten bei Demos (bitte selbst auf YT suchen).

Gravatar: Rita Kubier

Noch so ein Spinner mehr, der das Volk im Auftrag der Regierenden und derer, die an die Macht kommen wollen, also der Grünen, das Volk weiterhin verdummen und belügen soll, damit das mit deren Machterlangung auch klappt. Denn diese regierungsbeauftragten "Prediger" machen ja die Erfahrung, dass Millionen Deutsche sich nicht nur verdummen lassen, indem die diese Lügen glauben. Sondern dass sich das Volk zu einem großen Teil auch noch in Angst und Panik versetzen lässt, sodass die alle brav mitmachen, weil die glauben, die könnten damit einen angeblichen Klima-Weltuntergang verhindern und sich somit davor retten.
Früher war einer so clever und hat die Menschen dazu gebracht, per Kauf von "Ablasszetteln" - an denen er immens verdient hat - sich vor einer bösen Bedrohung retten zu können. Heute, ein paar Jahrhunderte später, gehen "GEBILDETE" Menschen erneut solchen Betrügern und Lügnern auf den Leim. Zahlen gerne immense Steuern (also wieder einen Ablass) in dem Glauben, sich damit vor einem schrecklichen und Tod bringenden Klima - das der KLEINE Mensch in diesem Universum sowieso nicht beeinflussen kann - retten zu können. Wie dumm und immens leicht die Menschen doch immer wieder aufs Neue manipulierbar sind! DAS ist unglaublich!! Und die merken es noch nicht einmal!!
Statt für eine gesunde Umwelt, d. h., für eine gesunde Natur und Naturerhaltung zu sorgen, nicht ständig und fortschreitend alle möglichen Baumbestände (Regenwälder!!) abzuholen und nicht jedes freie Fleckchen Erde zu bebauen und zuzubauen, predigen diese Linksgrünen derart verlogenes Zeug und betrügen die Menschen derart bewusst und willentlich, dass das kaum noch zu ertragen ist. Und das alles NUR, um die Menschen zu deren Machtzwecke gefügig zu machen. Wer DAS nicht durchschaut, besitzt keinen Verstand!!

https://www.facebook.com/100003138500501/posts/2512248382223087/

Gravatar: Werner

Klimawandel ist für solche Leute wie Hallam und auch die Grünen nur ein Vorwand, um ihre utopischen Tagträume aus einer Anderswelt ins Gespräch zu bringen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Da ist es kein Wunder, wenn Hallam die heutigen Eliten mit den National–Sozialisten vergleicht. Da darf es nicht überraschen, wenn er einen Prozess gegen die heutigen Eliten andeutet, vergleichbar mit dem Nürnberger Prozess gegen die Elite des National–Sozialismus.“ ...

Kam der Roger öffentlich zu dieser Deutung, weil er etwa erkannte, dass unsere(?) Allmächtige(?) nun auch als beliebteste Politikerin abdankte https://www.merkur.de/politik/angela-merkel-sahra-wagenknecht-beliebteste-insa-ranking-politiker-beliebtheit-zr-13237582.html
und – sollte die Sahra tatsächlich zur AfD gehen und unsere(?) Göttin(?) als Kanzlerin ablösen:

Ist es möglich, dass die Amis darin etwa die Gefahr eines Endes der göttlich(?) verhängten Russlandsanktionen und einer dann folgenden, engen Zusammenarbeit Deutschlands mit dem „Bären“ sehen könnten?

Wurde die jüngste Weltkriegsprobe der Nato zur Eindämmung von Putins(?) Aggressivität(?) deshalb etwa auch per göttlichem(?) Diktat durchgeführt???
https://www.rubikon.news/artikel/die-weltkriegs-prob

Gravatar: karlheinz gampe

"In Wahrheit ist allein der Vergleich mit den Tätern berechtigt. " ? Sehe ich nicht so ! Denn meines Erachtens liegt es eher nahe, dass sie sich als Opfer sehen als Agnus Dei (Opferlamm). Sind wir nicht heutzutage alle Opferlämmer roter Politik mit ihren diktatorischen Sprach- und Denkverboten.Rotgrüne Idioten kreieren neue künstliche Worte (z.Bsp. Gender) und alte einen Sachverhalt genau treffende Worte werden verboten. Sind unsere rotgrünen Politiker nicht geisteskranke Idioten ?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang