Rükführung von sich illegal im Land aufhaltenden Personen

AfD-Politiker kündigen harte Einwanderungspolitik an

Bei der Abschlusskundgebung der AfD zur Wahlwiederholung der Bundestagswahl von 2021 in Teilen Berlins am vergangenen Samstag auf dem Wittenbergplatz unterstrichen die Redner noch einmal den Willen zu einer Kursänderung in der Einwanderungspolitik: sich illegal im Land befindliche Personen sollen in deren Herkunftsländer zurückgeführt werden.

Bildschirmfoto
Veröffentlicht:
von

Rede von Beatrix von Storch hier

Die Abschlusskundgebung der AfD zur Wiederholung der Bundestagswahl von 2021 in einigen Teilen Berlins am vergangenen Samstag am Wittenbergplatz war einer der wenigen echten politischen Höhepunkte des doch eher unspektakulär und geräuscharm verlaufenden Wahlkampfs. Die anderen Parteien und ihre Vertreter verzichteten weitgehend darauf, sich dem Wähler und seinen Fragen und Sorgen zustellen respektive zu präsentieren.

Ganz anders die AfD. Sie führte nicht nur die Abschlusskundgebung durch, sondern entsendete hochkarätige Persönlichkeiten der Partei zur Veranstaltung. Die stellvertretende Vorsitzende Beatrix von Storch, die Berliner AfD-Vorsitzende Kristin Brinker und die Bundestagsabgeordneten Gottfried Curio und Goetz Frömming sprachen vor der Menge und plädierten unter viel Applaus und Zustimmung für eine Politik, die die Herangehensweise Deutschlands an die Einwanderung dramatisch verändern würde. Ihre Reden konzentrierten sich auf eine harte Einwanderungspolitik und sie versprachen, dass die AfD im Falle ihres Wahlsiegs die Ausweisung von Personen veranlassen würde, die sie als illegal in Deutschland aufhältig erachten.

Eine Handvoll »Demokratiebewahrer« hatte sich auch unweit des Wittenbergplatz eingefunden, um gegen die AfD zu demonstrieren. Sie bemühten sich zwar nach allen Kräften, irgendwie gehört oder wahrgenommen zu werden, konnten die Abschlusskundgebung aber nicht wirklich nachhaltig stören.

Rede von Beatrix von Storch hier

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Magnus

Absolut richtig!

Danke Frau von Storch,
das kann ich alles unterschreiben!

AFD X

Gravatar: Freiherr-von-Preußen

,,13,5 Millionen für still gelegte Asyl-Quartiere seit 2015,,
Man könnte denken da machen Politiker ihre Hausaufgaben nicht und denken nur ans füllen ihrer privaten Konten.Schaden in Milliardenhöhe - Wirbel um Bürgergeld-Betrug durch Ukrainer - es ist nur die Spitze des Eisbergs

Gravatar: Freiherr-von-Preußen

Migration in die BRD zum Zweck : IQ Schwach wählt IQ Schwach in Macht Position damit diese ohne Leistungen im Geld der Bürger Baden können. Wählen sollten nur Bürger ,,Deutsch mit Nachweis vor 1914,, !

Gravatar: I. Maya

So laßt uns die AfD wählen, da ist noch Verstand vorhanden und klare Stellungsnahmen zur Migration! Was AfD sagt, macht sie auch, nicht nur leere Sprüche!!

Gravatar: maria theresia

Die AfD handelt genau richtig. Sie hält sich an Recht und Gesetz.

Gravatar: Hajo

Was sagt uns das? Wer sich treu bleibt wird auf Dauer siegen und Trump und Höcke sind die besten Beispiele, die sich von den linken Vögeln nicht verbiegen wollen, denn wer von den Anhängern weiß wohin die Reise geht und sie gleicher Meinung sind, kann den Pfad der Tugend nicht verlassen,

Sonst geht es ihm wie den Roten, Gelben und Grünen und die Wähler der Schwarzen sind schon zu einem großen Teil im Zustand von Biden, da kann man nicht mehr erwarten, was deshalb dieser Partei auch zum Verhängnis wird, wenn der Mittelbau fehlt und somit die Zukunft, was völlig normal ist, wenn man noch in der Mitte des Lebens steht und noch große Unterstützer über taffe Alte erhält, die sich wenigsten noch Gedanken über die Zukunft ihrer Kinder und Enkel machen.

Gravatar: Werner Hill

Aber es haben doch angeblich Hunderttausende demonstriert, weil sie gegen eine harte Einwanderungspolitik sind ...

Oder haben die gar nicht gemerkt, daß sie für die Fortsetzung der weichen Politik demonstriert haben? Und auch nicht, daß sie gegen die Interessen Deutschlands und auch gegen die Interessen fast jedes einzelnen Teilnehmers auf die Strasse gegangen sind?

"Fast" jedes einzelnen - illegale Migranten, Profiteure der Asylindustrie und Marionetten der Totengräber Deutschlands natürlich ausgenommen.

Gravatar: Fritz der Witz

Ankündigung und Durchführung ist nicht dasselbe.

Es wird den denkbar massivsten Widerstand seitens der linksgrüngelbschwarzen Verräter-Netzwerke geben, dessen sollte sich jeder Bürger im Klaren sein.

Und: Ohne Mitwirkung der Herkunftsländer wird es ebenfalls extrem schwer werden.

Es gibt eben keine adäquat wirksame Methode zu einem effektiven und ernsthaften Grenzschutz.

Ich hoffe, dass es gelingen möge. Glauben tu ich allerdings nicht daran. Da fehlt mir jede Phantasie, bei all den Millionen Illegalen, die schon hier sind.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang