Mehr als die Hälfte ist sich sicher: der Islam gehört auf keinen Fall zu Deutschland

74,3 Prozent der Deutschen: der Islam gehört nicht oder eher nicht zu Deutschland

Die Politiker der Altparteien sind sich uneins, ob der Islam zu Deutschland gehört oder nicht. Wenn einer von ihnen bei diesem Thema etwas äußert, was Merkel nicht passt, wird er gnadenlos von ihr zurück gepfiffen. Die Bürger aber haben eine klare Meinung: der Islam gehört NICHT zu Deutschland.

Screenshot Youtube
Veröffentlicht:
von

Horst Seehofer (CSU) wurde von seiner Partei von München nach Berlin abgeschoben und darf sich jetzt sein Gnadenbrot als Heimat- und Innenminister verdienen. Theoretisch wäre vor allem das Innenministerium für die Einhaltung und Aufrechterhaltung von Recht, Ordnung und der inneren Sicherheit zuständig. Das dieses Ministerium in den letzten Jahren zur Untätigkeit verkümmert ist, ist lediglich eine Auffälligkeit der von Merkel propagierten »Willkommenspolitik«. Seehofer weiß, dass er mit seiner Ernennung auf das politische Abstellgleis geschoben wurde. Mit seiner Äußerung, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre, wollte der zahnlose bayrische Löwe noch einmal ein letztes Brüllen ausstoßen. Doch es wurde lediglich ein klägliches Maunzen. Denn sowohl die große Vorsitzende Merkel wie auch der Mann, der jetzt in München das Sagen hat (Söder) stutzten Seehofer sofort zurecht. Der Islam gehöre zu Deutschland (Merkel) wie auch zu Bayern (Söder).

Allerdings entsprechen diese beiden Stellungnahmen gerade einmal so gar nicht zum Meinungsbild der Bürger dieses Landes. In einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey, publiziert auf »Focus online«, sind gerade einmal 6,4 Prozent der Befragten der Meinung, dass der Islam »voll und ganz« zu Deutschland gehöre. 14,9 Prozent der Befragten sind der Ansicht, der Islam gehöre »eher ja« zu Deutschland. Zusammen sind das gerade einmal 21,3 Prozent!

ABER: 54,6 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass der Islam »auf keinen Fall« zu Deutschland gehöre. Rechnet man noch die 19,7 Prozent Bürger hinzu, die der Ansicht sind, dass der Islam »eher nicht« zu Deutschland gehöre, ergibt dass eine überwältigende Mehrheit. Fraglich ist, ob die Merkel-Regierung den Willen des Volkes erkennt und entsprechen reagiert.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Oskar

@ HenP

das Judentum gehört natürlich seit ewigen Zeiten zu
Deutschland. Unsere Kultur ist eine jüdisch-christliche.
Das Christentum ist aus dem Judentum hervor gegangen.
Sie wissen ja, Jesus war Jude.

Es heißt ja auch, das Christentum ist reformiertes Juden-
tum.

MfG

Gravatar: H.M.

Gott schütze unser deutsches Volk und Vaterland vor der Islamisierung und vor der anhaltenden Invasion! Gott schenke unserem Volk echte Tiefe Buße angesichts der Verwüstungen, die bereits geschehen und uns drohen! Gott schütze uns vor der Bundeskanzlerin und schenke uns an ihrer Stelle einen starken und weisen Mann, der unser Land recht führt und leitet und schützt! Ich bete für einen Jehu, der diese Isebel beseitigt!

Gravatar: HenP

Wenn der Islam zu D gehört, dann gehört auch er Hinduismus, die Bank-Oligrachie, der Autowahn, das Muslim-Verbrechen, die Armut, die Korruption und der Woodoo zu Deutschland.

Diese Verblödung von Zugehörigkeit ist kaum auszuhalten. Wer gehört zu wem und warum?

Gehört Merkel zu Deutschland oder eher zu den USA oder sogar zum Islam oder Judentum?

Gehört die LINKE zu Moskau oder Cuba oder doch eher zum Vietcong?

In Deutschland gehören ja nicht einmal die Deutschen zu Deutschland, weil sie nur DEUTSCH sind, also staatenlose Einwohner.

Seit Merkel wird nicht nur die deutsche Sprache verhunzt, sondern ganz Deutschland dem Tabula-Rasa-Prinzip der Politik-Affen unterzogen, weil sie lieber in einem grünen Umwelt-Zoo leben als in einem zivilisierten Land.

Gravatar: Walter

Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Dazu die Aussage von " Mustafa Kemal Atatürk" den Staatsgründer der Türkei.

"Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei sämtliche Einzelheiten des Zivil - und Strafrechts festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung,die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung,was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, die absurde Gotteslehre eines Unmoralischen Beduinen (Mohammed), ist ein verwesender Kadaver der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache."

Die türkische Verfassung schreibt "Atatürk" als unsterblichen Führer und unvergleichlichen Helden der Nation fest.
§ 5816 stellt die Beleidigung "Atatürks" unter Strafe

Gravatar: Regina Ott

Fazit dieses Artikels: Merkel und auch der übereifrige Söder betreiben mit ihrer Wertung zum Islam eine Politik gegen das eigene Volk. Dass diese dicke alte Frau aus dem Osten über eine Million Migranten - ohne Biligung durch Parlament und Gesetz - nach Deutschland holte, ist ein Staatsverbrechen, dass nie mehr gut zu machen ist!

Gravatar: gisela glatz

Da kann Merkel und Co sagen was sie wollen, aber es ist für uns Deutsche klar- DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND !!!- Da beißt die Maus keinen Faden ab. Wir sind keine Idioten, die sich verkaufen lassen. Hallo,Frau Merkel, wir haben im Gegensatz zu manchen Politiker noch ein Hirn zum Denken und entscheiden. Es wird Zeit, das sich die Altparteien und Altpolitiker vom Acker machen und endlich frischer Wind in die Politik kommt.

Gravatar: Mark Anton

Die Behauptung, dass der Islam zu Deutschland gehört, ist so absurd wie wahnsinnig, denn wer schläft schon neben einem tollwütigen Hund ?

....aus einem Interview mit Ashin Wirathu (buddhistischer Mönch aus Myanmar):
„Auch wenn du noch so voller Sanftmut und Liebe bist, kannst du doch nicht neben einem tollwütigen Hund schlafen.
Wenn wir schwach sind, wird unser Land moslemisch werden.“

Anmerkung:
Toleranz und Gutmenschen(blöd)tum werden von strenggläubigen Moslems als Schwäche ausgelegt und bestärken sie im Tagyya-Prinzip!

Die ehrenwerte Frau Merkel liefert die BioDeutschen einfach ans Messer!

Gravatar: Sabine

Deutschland ist das einzige Land in Europa, das eine derartig unakzeptable Äusserung von sich gibt.
Was bezweckt diese selbstherrliche Frau?
Sie begreift nicht einmal, dass immer mehr Migration immer weniger Integration bedeutet.
Wie wird es in 3 Jahren aussehen?

Gravatar: Ulli P.

...und da die Merkel-Regierung den Willen des Volkes nicht (an)erkennt und natürlich auch nicht entsprechend reagiert, gibt es nur eine Möglichkeit: die Merkel(Regierung) muss weg!

Wenn ich ihre Rechtsbrüche, den Bruch ihres Amtseides und ihre falsche Politik (Eurorettung, Energiewende, Aufhebung der Grenzen, Bildungsmisere, immer höhere Steuerbelastung für den Bürger trotz stetig steigender Steuereinnahmen) sehe, dann muss ich sagen: Zu dieser Person und ihren Vasallen habe ich kein Vertrauen!

Gravatar: Karl

Die Geschichte schon lehrt uns das der Islam niemals zu Europa, geschweige zu Deutschland gehört. zu viele Kriege erinnern uns daran, das diese Islamischen Eroberungskriege unsererseits zurückgeschlagen wurden ! Deutschlands Geschichte wurde vom Christlichen Glauben und deren Lehren geprägt, welches eigentlich unser SED Holzkopf IM ERIKA allein durch ihr Elternhaus kennen sollte.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang