88% sehen die Energiepreis-Entwicklung mit Besorgnis

23% der Industrie-Unternehmen sehen sich durch Energiepreise in ihrer Existenz bedroht

Die Energieversorgung ist das Schmiermittel der deutschen Wirtschaft. Wenn Strom, Erdgas, Kohle und sonstige Energieträger knapp werden, stockt die Industrie. Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist in Gefahr.

Fotos: Screenshots YouTube
Veröffentlicht:
von

Laut einem Bericht des »Spiegel« sehen rund 88 Prozent der deutschen Industrie-Unternehmen die Entwicklungen der Energiekosten mit Besorgnis. 65 Prozent davon sehen in den steigenden Kosten eine »starke Herausforderung« und 23 Prozent sogar eine »existenzbedrohende Herausforderung«.

Die Scholz-Regierung ist nun gefordert, etwas gegen diese Preisentwicklungen zu tun. Ansonsten kann es zu einer massiven Abwanderung der Industrie und zu einer Pleitewelle führen. Denn der »Spiegel« berichtet, dass laut Umfrage fast ein Fünftel der Industrie-Unternehmen darüber nachdenkt, zeitnah Unternehmensanteile oder Teile der Produktion und Arbeitsplätze ins Ausland zu verlagern. 13 Prozent der befragten Unternehmen sind bereits dabei. Und sechs Prozent planen sogar die komplette Verlagerung des Unternehmens ins Ausland.

Trotz dieser Entwicklungen sind es vor allem die Grünen, die in der Ampel bei Fragen von Klima und Energie den Ton angeben, bekleidet doch Robert Habeck das Amt des Wirtschafts- und Klima-Ministers. Die Politische Ausrichtung der letzten Jahre und Monate hat das Thema Energiesicherheit vollkommen vernachlässigt und sich einseitig auf das Thema CO2-Ersparnis und Klimaschutz konzentriert. Nun droht der Rückschlag, dessen Auswirkungen die Bürger massiv zu spüren bekommen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner Mueller

Die kWh von meiner 27 Jahre alten PV-Anlage kostet mich an meiner Steckdose ca. 1 Cent/kWh und das ohne Strompeicher.

Beim E-Auto + PV-Stromüberschuss sind das ca. 0,20 €/100km an Energiekosten.

Gravatar: dieter berger

Nehmt den Grünen und den ideallistig verzogenen Kindern nur ihre Handys ab, denn die Baustoffe dazu werden, meistens, nicht Klimaneutral von Kindern gefördert. Dann ab mit ihnen in Länder wo Kinder, noch human wie in Deutschland nach 1945, ab 14 Jahren, wie auch zu meiner Jugend 48 Stunden die Woche, arbeiten müssen. Ist unsere Wirtschaft erst wieder, durch den grünen Wahn, am Boden wird der Aufbau wieder genau so hart mit Hunger und kalten Wohnungen. Viel Spaß damit, ihr verblendeten Kinder!

Gravatar: Jeder das Ihre

@ Jürgen Franke 22.02.2022 - 21:22

"Wir werden es weit bringen:
Keine Kernkraftwerke mehr, Kohle auch bald nicht mehr, Gas aus Russland wollen wir nicht, der Strompreis schon jetzt weltweit Spitze, ach ja, und Elektroautos sollen wir auch fahren...!? Sorry, aber bei dieser Situation in Sachen Elektrizitätserzeugung in Deutschland kann eigentlich nur die Devise heißen: Stromsparen, dass es kracht, anstatt alles auf Elektro umzustellen! Ja und als Industrieller wäre ich schon lange weg."


Schließlich hat Ihre "Mutti", Ihre Geschäftsführerin ohne Geschäftsmodell, die Sie sechzehn Jahre lang immer wieder gerne gewählt haben, sich viel Mühe gegeben, den Weg zurück in die Raute, in die Höhle und auf die Bäume frei zu machen ...

https://menschundrecht.de/menschundrecht%202007%20-%202020.pdf#page=164 .

Es wird deshalb Friede, Freude und Eierkuchen von Ihnen erwartet, denn jetzt haben sie ihn endlich, Ihren Planeten der Affen ...

https://www.youtube.com/watch?v=qubR_3RZ7wA .

Gravatar: Klaus Otto Kasten

Bitte keine Energie Politik gegen die BRD: kein Stopp von Nordstream 2 !

Gravatar: Bernd Walther

Bei aller verständlichen Wut über den Verlust an Lebensstandard bleibt festzuhalten, dass die Netto-Energieklippe so wie sie von M. King Hubbert und anderen beschrieben wird, real ist und ein exponentiell wachsendes Industriezeitalter ohne echten Durchbruch bei der Energieerzeugung und Rohstoff-Versorgung, nicht weiter aufrecht erhalten werden kann. Wir benötigen ENDLICH saubere LENR Fusionsenergie und Rohstoffe aus dem All wie z.B. Asteroiden. Die Vermüllung der Weltmeere und der Elektrobiosphäre (5G...) muss aufhören!

Gravatar: Islamische.kanzlerin

Die deutschen Wirtschaftsbosse haben der unsäglichen Energiepolitik der Regierung über Jahre sprachlos zugesehen. Obwohl es keiner überdurchschnittlichen Intelligenz bedurfte festzustellen, wohin die Reise gehen wird, sah sich keiner der Herren in Verantwortung, gegen den energiepolitischen Irrweg anzugehen. Nun stehen wir mit dem Rücken zur Wand und müssen der Deindustrialisierung und dem Niedergang des Landes hilflos zusehen. Leider müssen die Deutschen ganz unten ankommen bis Erleuchtung eintritt.

Gravatar: Stanley Milgram

Sperrt dieses gesamte WEF-Gesindel endlich weg und lasst wieder echte Politiker, die das Beste für ihr Land wollen, in den Bundestag.
Was ist hier los verdammt?

Ich kann nicht mehr so viel fressen, wie ich k@tzen will...

Gravatar: Thomas

Das Politbüro, hat heute bekannt gegeben, das es
bald Klima neutralen, grünen Stahl gibt , Made in Germany.
Ich glaube nicht, das irgend Jemand, außer im Reich der
Dummen, den Stahl kaufen wird. Hoffentlich findet der
Abbau des Eisenerzes auch Umweltneutral statt, vieleicht
durch internierte Schwabgegener und Impfkritiker, wer weiss.

Gravatar: Karl Napp

Sowohl Scholz als auch Habeck sind Berufspolitiker: Von nichts eine Ahnung, aber über alles schwaetzen. Sie sollen ihr Maul halten.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang