Von den Mainstream-Medien ignoriert:

20 »Antifa« schlagen AfD-Landtagskandidaten krankenhausreif

Am Samstag um ca. 9:45h haben ca. 20 maskierte »Antifa«-Schläger in Schorndorf, Baden-Württemberg einen Infostand der AfD angegriffen und den Landtagskandidaten Stephan Schwarz krankenhausreif geschlagen.

Foto: AfD Baden-Württemberg
Veröffentlicht:
von

Am Samstag um ca. 9:45h haben ca. 20 maskierte »Antifa«-Schläger in Schorndorf, Baden-Württemberg einen Infostand der AfD angegriffen und den Landtagskandidaten Stephan Schwarz krankenhausreif geschlagen. Die »Tagesschau« berichtete über »Angriffe auf die Demokratie« in Russland und Myanmar, verzichtete aber auf eine Meldung aus Baden-Württemberg.


Laut dem Bundestagsabgeordneten Jürgen Braun, haben die »Antifa« Schwarz »überfallen, ihn mit Stöcken geschlagen und getreten. Auch noch, als er am Boden lag!« Ein freiwilliger 79-jähriger Helfer wurde ebenfalls geschlagen, Braun konnte entkommen.


Am Samstag hatten Braun, Schwarz und der Helfer an einem AfD-Stand in Schorndorf Wahlkampf betrieben. Gegen 9.45 Uhr sei eine Gruppe von 15 bis 20 Personen aus einer Seitengasse auf sie zugestürmt, sagte Braun der Jungen Freiheit: »Es ging dann ganz schnell«, so Braun. »Sie kamen um die Ecke gebogen, schrien irgendwas und stürmten auf unseren Stand zu. Das war arbeitsteiliges Vorgehen im Sinne organisierter Kriminalität.« Die Angreifer hätten Transparente hochgezogen, um den Angriff zu verbergen, so Braun.


»Aufgrund der mitgeführten Fahnen und Spruchbänder« konnten die Angreifer »der Antifa-Szene« zugeordnet werden, so die Polizei. Fünf Verdächtige im Alter von 18 bis 25 wurden später verhaftet. Schwarz sei mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Schorndorfer Krankenhaus eingeliefert worden.


»Nach dem gestrigen feigen und brutalen Angriff von Linksextremisten auf unseren Infostand in Schorndorf befindet sich der Landtagskandidat für den Wahlkreis Schorndorf, Stephan Schwarz, weiterhin in stationärer Behandlung«, schrieb die AfD Rems-Murr gestern auf Facebook. »Er lässt seinen Dank ausrichten für die Solidarität in unserer Partei, aber auch die, die zahlreiche Bürger ihm gegenüber signalisiert haben.«


Jürgen Braun gab den Mainstream-Medien eine Mitschuld an der Attacke: »Wenn gegen uns Gewalttaten passieren, ist die öffentliche Erregung gleich Null,« so Braun gegenüber der Jungen Freiheit. »Die Gewalttäter der Antifa trauen sich ja nur diese Gewalttaten zu begehen, weil sie Unterstützung oder Verharmlosung aus den Medien erfahren.«


Bisher berichteten aus den überregionalen Mainstream Medien nur der Spiegel und die Stuttgarter Zeitung sowie Stuttgarter Nachrichten. ARD, ZDF und die großen Tageszeitungen schweigen.


Laut einer Anfrage der AfD richtet sich die meiste politische Gewalt in Deutschland gegen die AfD (47%), beinahe soviel wie gegen alle anderen politischen Parteien zusammengenommen. »Laut Polizeistatistik wurde die AfD in 694 Fällen Ziel von Angriffen«, schreibt die Zeit, bei bundesweit 1.534 politische Straftaten 2020. »Die Angreifer wurden zum überwiegenden Teil dem linken Spektrum zugerechnet.«

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rasio Brelugi

Als ob das jemanden in Deutschland interessiert, wenn ein AfD-Politiker zusammengeschlagen wird.

Je mehr die Rot-Grünen das Land politisch übernehmen, desto mehr kann ich der Verunglimpfungs-Parole der Rot-Grünen (hinter dem auch "unsere" Bundestagsvizepräsidentin hergelatscht ist) was abgewinnen: "Deutschland du mieses Stück Scheiße".

Gravatar: Michael

Das sind Zustände, wie gegen Ende der Weimarer Republik. Und für unsere Presse kein Grund darüber zu berichten ...

Gravatar: Ronald Schroeder

Wieso öffentliche Erregung gleich Null? Es war schließlich Ralf Stegner, der am 8. Mai 2016 unmißverständlich forderte: "man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren".
Ich vermute, noch viel deutlicher darf man auch als stellvertretender SPD-Vorsitzender nicht werden, wenn man nicht juristische Probleme bekommen will.
Tatort Schorndorf, Baden-Württemberg, Innenminister Thomas Strobel, Justizminister Guido Wolf, beide CDU; beide fest auf Kanzlerinnen-Kurs. Wer würde eine Wette halten wollen, daß die Täter gefaßt und verurteilt werden?

Gravatar: Roland Brehm

Es ist ganz klar das dies ein terroristischer Anschlag war. Das die Medien darüber schweigen macht sie zu Mittätern.
Ich könnte wetten das den Grünen und Roten Menschenverächtern ob dieser feigen Tat der Speichel die Lefzen herunterlief. Dieses kriminelle Gesindel gehört auf ewig weggesperrt. Aber Merkel und Co haben gerade erst eine Milliarde Steuergelder locker gemacht um das terroristische Umfeld zu finanzieren. Und dann zeigen diese ekelhaften Heuchler auch noch mit blutigem Finger auf andere Länder.
War Kretschmer etwa am Krankenbett des Opfers ? Ein Wort des Bedauerns ? Hier zeigt sich die wahre Fratze der Vaterlands und Demokratieverräter die nun wieder in ihrer ganzen Überheblichkeit von den Wahlplakaten grienen.

Gravatar: Armer Rentner

"... Am Samstag um ca. 9:45h haben ca. 20 maskierte »Antifa«-Schläger ..."

Das sollte mal ein ende nehmen!
*** *** **** ***
Notwehr und Notstand heißt das Kind!!!

Gravatar: Heiko G.

Egal wie man zur AfD steht. SOWAS GEHT GAR NICHT!!!

Die AfD muss den Bürgern immer wieder klar machen, das sie UND NUR SIE die einzige bürgerliche Partei in diesem Land sind.

Natürlich passt das der CDU/CSU/FDP nicht und (noch) lebt es sich ja gut damit, dass die AfD so stigmatisiert wird. Es braucht Zeit, Geduld und Beharrlichkeit, bis immer mehr Bürger das erkennen.

Rechtes Geschwafel seitens der AfD muss dazu aber zwingend unterbleiben, denn das fliegt der Partei sofort um die Ohren.

Also AfD: Weitermachen und nicht provozieren lassen!

Gravatar: Doppelgänger

Hier muss der Staatsschutz ermitteln. Da war nichts anderes als ein Terroranschlag. Wann höre ich mal endlich was von Steinmeier über den Linksterrorismus? Fehlanzeige!

Gravatar: erdö Rablok

Vor lauter Freude können die öffentlich rechtlichen Qualitäts-Relotiusse derzeit nichts schreiben.

Gravatar: Wolfram

Gute Besserung dem AfD-Abgeordneten !!! Ja, die TV-Medien schweigen alle darüber, auch die freien Sender !!!

Bei Straftaten von 3 Gruppen drücken sich insbesondere ARD und ZDF meist feige weg:

Es sind wohl die absoluten Lieblinge des Mainstreams bzw. die idealisierten oder still bewunderten Kriminellen für's Grobe:

Es sind die besonders schützenswerten, jugendlichen Kriminellen aus der Halbmondkultur - da wird sehr viel vertuscht, verschwiegen und beschönigt. Denken wir nur einmal an die brutalen Attacken gegen die Polizei in Stuttgart. Es waren meist illegale Migranten und ebenfalls linksradikale ANTIFA-Leute - im Grunde Genommen volksverhetzende Randale, Chaos, Anarchie - vom senilen, roten Mainstream-Kuschel-Psychologen als psychologisch begründbare und durchaus verständliche "Ausraster von traumatisierten, deutschen Partygästen" wegen Corona-Quarantaine - EINE GLATTE FAKE-NEW !!!

Feindbilder sind Deutsche (und deren Hab und Gut wie Geschäfte, Autos usw.), Juden und Christen, aber auch die Vertreter der AfD.

Übrigens hat die Polizei die geheime Anweisung, alle linksradikalen oder islam-radikalen, antisemitischen Attacken möglichst dem rechtsradikalen Milieu zuzurechnen, um die Statistik zu schönen und Multi-Kulti nicht zu gefährden !!! So kommt der rechtsradikale Antisemitismus auf enorme Statistikwerte, während der linksradikale und der durch fanatische Muslime nicht verbalisiert wird und statistisch i.d.R. unter den Tisch fällt !!! Das ist so gewollt !!!

Die dritte besonders schützenswerte Gruppe sind die LGBT- und BLM-Leute. Wenn es um Straftaten gerade von Jugendlichen aus diesen Kreisen geht - und die haben wohl exorbitant viele Sympathisanten bei den Medien-Leuten - , passieren sehr merkwürdige, ungewöhnliche Dinge:

Bei den MEDICAL DETECTIVES oder ANWÄLTEN DER TOTEN usw. im TV werden ja Straftaten meist mit Todesfolge analysiert und berichtet. Da kommen dann Ärzte, Pathologen, Richter, Staatsanwälte und Psychologen zu Wort - normalerweise. Es geht eigentlich immer um 2 Fragen: WER sind die Täter und WARUM geschah die Tat? Und ggf. noch wie kann sich der normale Bürger schützen ? Konkret gesagt - also die Suche nach den Täter***inne***n und dem MOTIV! Um die LGBT-Lobby zu schützen bzw. nicht zu outen, werden schon mal peinliche Details oder gar das ganze Motiv unter den Tisch gekehrt. Ein Bespiel: 2 jugendliche Schwule haben ihre gesamte Familie, die Eltern und beide Schwestern des Einen in einer bayrischen Kleinstadt erschossen, je regelrecht hingerichtet, weil die Eltern und auch die Mädels über das jugendliche Paar massiv abgelästert hatte und sich wohl in die USA mit dem Erlös des Eigenheimes absetzen wollte. Die Vorbereitung und Durchführung der Tat wurde vom Mainstream-TV sehr detailliert beschrieben, auch die versuchte Spurenverwischung. Besonders peinlich, dass gerade 2 neugierige Frauen ihren perversen Traum zerplatzen ließen: eine beobachtete sie beim Ausziehen nach der tat (was eigentlich weibliche Spannerei ist), die zweite spürte mit ihrem Hund die im Wald versteckte, blutverschmierte Kleidung auf. Doch zur homosexuellen Beziehung der beiden Jungen und dem exorbitanten Hass auf Heteros kein Wort. Das wurde peinlich verschwiegen, obwohl es damals durch alle Zeitungen gegangen war. Also absolut politisch korrekt, wie wir das ja von unseren Medien gewöhnt sind !!! - Da sehen wir wieder einmal, wie abartig verschwiegen, vertuschend oder beschönigend unsere LÜCKEN-PRESSE ist !!!

Gravatar: Magnus

Unfassbar!
Verbrecher-Staat! Mein Land ist das nicht mehr!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang