Sven von Storch im Christenschutz-Interview

»Nicht mehr weit entfernt von Mordaufrufen an Christen in den Medien«

Je mehr die christliche Bewegung an Kraft gewinnt, desto nervöser agieren die etablierten Medien. Das ZDF macht sogar den Vergleich von Christen mit der Taliban salonfähig. Wo ist das Ende der von den Linken in Gang gesetzten Eskalationsspirale gegen Christen, fragt Sven von Storch im Interview.

Foto: Freie Welt
Veröffentlicht:
von

Christenschutz: Herr von Storch, die völlige Abwesenheit von religiöser Literatur und christlichen Autoren auf der Frankfurter Buchmesse zeigt, dass das Christentum dabei ist, aus der deutschen Kulturlandschaft zu verschwinden. 

Sven von Storch: Nicht nur aus der Kultur. Einfach in allen Bereichen unseres Lebens versuchen Neomarxisten Glauben und christliche Inhalte unsichtbar zu machen. Was den Lebensschutz betrifft beziehungsweise den christlichen Widerstand gegen Abtreibung und Euthanasie, gelingt das linken Funktionsträgern jedoch immer weniger. Deshalb gehen manche von ihnen mit brachialeren Mitteln vor.

Christenschutz: Dafür haben Sie gewiss ein Beispiel.

Sven von Storch: Geben Sie versuchsweise den Begriff »Talibanisierung« in die Suchmaschine ein. Sie werden staunen, was Sie da finden. Nicht etwa Artikel zu Ehrenmorden oder den jüngsten Beschluss der SPD, Köln zur Muezzinhauptstadt zu machen. Nein, Sie werden die Suada eines hochrangigen ZDF-Redakteurs finden, der christliche Lebensschützer allen Ernstes als Taliban Amerikas bezeichnet. [hier geht es zum Artikel].

Der Artikel von Elmar Theveßen steht seit Ende Juni auf der ZDF-Webseite. Für diesen ZDF-Funktionär sind friedliche, gläubige Christen kaum noch zu unterscheiden von den brutalen islamo-faschistischen Kopf-Ab Mördern, die große Teile der Welt unter ihrer Terrorherrschaft erzittern lassen. Und nur deshalb, weil Christen sich gegen das massenhafte Töten von Ungeborenen wenden. Nur deshalb, weil sie die Gender-Gehirnwäsche ihrer Kinder an Schulen ablehnen. Übrigens sind Christen in den USA sehr erfolgreich, nur so ist der intellektuelle Schlaganfall von Journalisten wie Theveßen zu erklären.

Weder gibt es eine Distanzierung des Senders noch eine Entschuldigung. Setzen Sie doch mal statt Christen »Schwarze« oder »Homosexuelle« in Theveßens Artikel ein. Es gäbe Kundgebungen vor dem ZDF-Sender und Lichtermärsche – und das zu Recht! Wenn schon die Beinahe-Gleichsetzung von friedlichen Christen mit islamistischen Barbaren in diesem Land durchgeht, dann frage ich mich, wo wird diese absichtsvoll von Linken in Gang gesetzte Eskalation enden? Bei öffentlichen Mordaufufen?

Christenschutz: Mit anderen Worten: Die Medien betätigen sich als Scharfmacher einer politischen Bewegung, die Christen als Staatsfeinde identifiziert und sie entsprechend behandelt.

Sven von Storch: Sie spielen gewiss auf die US-amerikanische Familie Houck an, der Kardinal Müller kürzlich einen Besuch abstattete, um seine Solidarität zu bekunden. 30 schwer bewaffnete Bundespolizisten drangen in das Haus der Houcks ein, überrumpelten deren Kinder im Schlaf, legten dem Vater vor den Augen seiner Familie Handschellen an wie einem Schwerverbrecher. Und warum? Weil dieser siebenfache Vater friedlich gegen Abtreibung demonstrierte.

Das Signal der Biden-Regierung ist eindeutig: Seht her, so kann es euch auch ergehen, wenn ihr euch öffentlich gegen unsere »liberalen Werte« einsetzt. Lassen Sie es mich klar sagen: Eine Regierung, die gegen friedliche Oppositionelle Mittel des Terrors anwendet, um sie zum Schweigen zu bringen, ist selbst nicht mehr weit entfernt von einem Terrorregime.

Christenschutz: Was fordern Sie von den Medien?

Sven von Storch: Eine sachliche, wahrhaftige Berichterstattung zum Christentum, zur christlichen Kultur in Europa und eine ernsthafte Auseinandersetzung mit christlichen Positionen ohne Schaum vor dem Mund. Die Würde und die Integrität gläubiger Christen sind zu achten. Die Medien sollen aufhören, uns zu erziehen. Wir sind erwachsene Menschen. Wir brauchen keinen Nanny-Journalismus und kein betreutes Denken, insbesondere Christen nicht. Auch in der Auseinandersetzung mit Christen gilt für ARD und ZDF, taz, SZ und Co. der Pressekodex.

Leider wird er immer wieder verletzt. Der öffentliche Rundfunk büßt zusehends an Legitimation ein als angeblich vierte Gewalt. Ich rufe deshalb nicht nur Christen auf, sondern lade alle Bürger dieses Landes herzlich ein, sich aktiv gegen diesen Lückenjournalismus, die unsachliche und staatsnahe Berichterstattung in den Massenmedien zu wenden.

Christenschutz: Herr von Storch, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Humus Khan

Sven von Storch, mein Sohn, wenn Sünder dich zu verführen suchen, so willige nicht ein. Ständig sprechen sie: Geh doch mit uns. Laß uns doch auf Blut lauern. Laß uns doch ohne irgendeine Ursache im Versteck auf der Lauer liegen nach den Unschuldigen. Wir wollen sie lebendig verschlingen gleichwie der Scheol, ja ganz, gleich denen, die in eine Grube hinabfahren. Laß uns allerlei kostbare Dinge von Wert finden. Laß uns unsere Häuser mit Beute füllen. Dein Los solltest du mitten unter uns werfen. Möge es bloß e inen Beutel geben, der uns allen gehört

Gravatar: Petra Mueller

Nicht leben laesst sich nicht erleben. Was laesst sich daraus ableiten? Energie ist weder herstellbar, noch laesst sie sich vernichten. Sie laesst sich nur um- und verwandeln.
In einem global zwangsbesteuertem Leben, in selbigen ein jeder Mensch an der Kriegswaffenherstellung und fuer ihren Zweck an den Absatz dieser an zu inzinierende und zu realisierende Kriege finanziell steuerlich eingebunden und mitbeteiligt ist, kann Gott keinem Menschen zwangsfolglich fuer weiteres gegenseitiges Umbringen und Zerstoeren helfen ohne Sich Selbst und Seine 10 Gebote aufzugeben.

Gravatar: Tannenherz

High, ich befürchte, dass es in nicht ferner Zeit zum Aufruf zur Ermordung aller Christen hier in Deutschland kommen wird. Es ist dann nicht die Frage, ob das dann auch passiert, sondern wer, des materiellen Gewinns wegen, der Erste beim Töten ist. Freundlichst Fiete

Gravatar: Fr. Maus

Christenverfolgung wird wohl kommen. Satanisten und alle die in den Logen stecken wollten schon immer die Christen niedermachen, ist nichts Neues! Dass sie das vorhaben wundert mich nicht. Aber wir haben einen Gott der auch mal reagieren wird, wenn es zu weit geht und ER steht über der Finsternis!!! Dann rappelt es in der Kiste!!

Gravatar: Gast

Meint er mit "christlich" etwa katholisch? Dann liegt hier ein Irrtum vor.

Gravatar: Hajo

Wenn man auf Gott als Schöpfer vertraut, dann wird man nicht enttäuscht werden und das sagten alle gläubigen Menschen, die man kannte und es gab schon viele menschliche Versuche den Herrn zu leugnen und seine Kirche zu zertrümmern, was aber nicht gelingen wird, denn der Glauben an die Allmacht Gottes wird auf ewig bleiben und spätestens bei der nächsten Katastrophe werden die Kirchen wieder voll sein.

Die Demut wird einkehren und die Rückbesinnung auf den Allerhöchsten wird ebenso erfolgen und das kann dann auch ohne die derzeitigen Protagonisten innerhalb der Kirche geschehen, denn die haben nicht bewiesen, daß sie dem Satan gegenüber standfest sind, im Gegenteil, sie sind des Teufels und die Gläubigen zu einem großen Teil mittlerweile die Verteidiger des Herrn sind und das ist die Saat die in einer Religion steckt und nicht zu tilgen ist und schon seit Anbeginn der Menschheit darin ruht, auch wenn die Gottverdammten es ändern wollen, was sie selbst zerstören wird.

Die haben den Begriff Gottes, machet euch die Erde untertan völlig falsch aufgefaßt, denn damit hat er uns erlaubt mit dem Verstand zu handeln um das irdische Dasein meistern zu können, er hat aber nicht gesagt, stellt meine Autorität in Abrede, was die linke Wissenschaft uns einreden will und noch dümmer geht es nun wirklich nicht mehr, weil sie das große Mysterium der Heimholung dabei übersehen und das kurze Erdendasein ist das Zeichen der Allmacht Gottes und der Tod das Zeichen der Schwäche und wer das nicht sehen will, der scheint ein Verblendeter zu sein und weicht ab von allen Mystikern der Vergangenheit.

Die Wissenschaftler von heute sind verzweifelte Krückenbauer, mehr aber auch nicht und das müßten die Kirchenoberen eigentlich wissen und dürften niemals den Gottespfad verlassen, der uns hilft, vieles zu überstehen, bis wir im Jenseits angelangt sind und in sein Reich eingehen und selbst wenn wir niemals mehr danach etwas wahrnehmen, hat das auch seine Erfüllung, denn wer erinnert sich schon an sein vorgeburtliches Leben, was anscheinend nicht vorgesehen ist.

Wir kommen aus der Kraft des Alls und gehen dahin wieder zurück und solange wir nichts belegen können, kann nur Gott uns helfen, der Mensch nicht, denn der ist einfach nicht dafür ausgelegt um uns die wahren Antworten darauf zu geben und alle Erklärungen dazu sind nichts anderes als Makulatur und wer den starren Körper eines Verblichenen betrachtet sieht die ganze Ohnmacht die uns dabei befällt und nur in der Hoffnung auf ein Paradies läßt uns das Leben überdauern.

Wer anders handelt hat den Sinn nicht verstanden, weil wir sicher nicht da sind um unseren Trieben zu fröhnen, sondern ein Teil des Ablaufs mit allen Widrigkeiten und Schönheiten darstellen, was nicht erklärbar ist und nur der höheren Kraft entspringt, die wir niemals auf unsere Art und Weise enträtseln können.

Wer glaubt wird auf Erden bereits selig und wer nicht glaubt kommt auch in den Himmel, vielleicht mit entsprechenden Überraschungen, wer weiß vielleicht gibt es auch die Hölle und das Fegefeuer, nichts neues, weil schon in den alten Vorreligionen bekannt und das alles sagen die Atheisten, es sei ja menschengemacht, was sie dabei übersehen ist die göttliche Eingebung, die nicht von ungefähr kommt und nur was für intelligente Leute ist und damit meine ich all jene die auf Gott vertrauen und die anderen die auf sich selbst vertrauen sind im Prinzip arme Wichte, weil sie sich in ihrer Angst an Erklärungen klammern, die sie nie abgeben können weil es kein Anfang und kein Ende gibt, für uns aber schon, weil Gott ist und das ist der Widerspruch im gesamten Ablauf der Welt auf der anderen Seite der Betrachter.

Am tollsten ist die Aussage der Wissenschaft mit der Altersbestimmung des Universums von ca. 12 Milliarden Jahren, denn das ist genauso falsch wie die Festlegung in früheren Zeiten wo man das bestehen der Welt auf ca. 4 600 Jahre beziffert hat und daß natürlich ebenso im Zeichen der Wissenschaft, was sich dann als Ente herausgestellt hat und vieles darüber hinaus.

Nun hat ja niemand etwas dagegen, wenn die Menschheit mit dem vorhandenen Geist etwas erforscht und auch die eine oder andere Antwort darauf geben kann.

Dabei aber das Wesen der Entstehung des Alls in allen Einzelheiten begründen zu wollen dürfte doch etwas weit hergeholt sein, denn es gibt Dimensionen, in die wir nicht vordringen können und doch kann man sie vermuten und unser beschränktes Hirn wird sich von selbst aufgeben, wenn es mit der Digitalisierung so weiter geht, denn dem können wir nicht mehr folgen und der Burnout ist ja bereits an erster Stelle der Krankheitsbilder und somit Beleg dafür daß wir uns selbst dabei abschaffen oder wieder auf alte Pfade zurückfinden, um uns dabei nicht zu übernehmen was für die Menschheit und sein Überleben mehr als ungesund sein könnte.

Über alledem wacht die Politik, als Hüter der Menschheit im weltlichen Sinne und diese Rohrkrepierer belegen uns täglich neu wie man es nicht machen sollte und man kann sich eigentlich nur noch zurück lehnen und Gottes Allmacht betrachten, damit wäre allerdings anderes gemeint und nicht die Boten des Teufels, die in einer Impertinenz auftreten und alles leugnen was zum irdischen Leben im positiven dazu gehört und das ist antichristlich und Gottesleugnung pur, denn sonst würden sie sich völlig anders verhalten.

Gravatar: Thomas

Es gibt eben das personifizierte Böse tasächlich, auf dieser
Erde, (Offenbarung12) hier haben wir den Grund, für das
Angreifen, der christlich,biblischen Moral und Ethik Vorstellungen, denn diese passen den reichsten US Familien ,der Vanguardplutokratie, nicht in ihre Pläne.
Die Kinder des Satans, möchten zu ihrem Vorteil, gut und böse festlegen, wie es ihr religiöser Führer, Darth Vader
Schwab propagiert. Die Völker sollen arm ,glücklich und
machtlos werden, unter einer milliardärssozialistischen
Demokratiesimulation. Die Familien Rockefeller, Rotschild, Warburg und Konsorten, möchten mit ihrem
Vater dem Teufel, nun die Rolle Gottes übernehmen.

https://www.rubikon.news/artikel/groteske-proteste

Gravatar: Richter +Herbert

Für die meisten bibelgläubigen Christen unangenehm,dennoch ist es gut(mit der Hilfe Gottes)den
Tatsachen ins Auge zu sehen.Jahrzehntelang wurde(und wird)eine Haßfront gegen das fundamentalistische Christentum aufgebaut.Paulus prophezeite:"Wer Christus nachfolgt,wird/muß Verfolgung erleiden" und Jesus selber
sagte Seinen Schülern:"Haben die Menschen Mich verfolgt,so werden sie auch euch verfolgen".
Wir Gläubigen sollten uns organisatorisch und psychisch darauf vorbereiten,in den Untergrund zu gehen!So,wie die sog."unregistrierten Baptisten" in der ruhmreichen Sowjetunion...von ihnen könnten wir lernen....

Gravatar: Petra Mueller

Sind die " Mordaufrufe an Christen " ueberhaupt noetig?
Christ - Sein war und wird stets gegenseitiges Umbringen bleiben. Mit dem Wunsch zum " Schutz des Lebens und zur Bewahrung der christlichen Werte", wie einmal mehr an dem herrlichen Beispiel des aktuellen Krieges zwischen Russland und der Ukraine ersichtlich.
In selbigen es darum geht, wer " Gott, als gedachter Hersteller und rechtmaessiger Eigentuemer der Erde " mehr Land und Leute rauben kann.

Gravatar: Desperado

Ich denke die 25 Millionen ungeimpften Deutschen sorgen noch für mächtig Angst unter den Schwab Anhängern.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang