Werden Rußland und die Russen aus Europa rausgeschmissen?

Wir haben es wieder mit den Kriegsformationen in Europa zu tun, die den europäischen Kontinent in zwei Weltkriege hineingelogen und seither die Welt in Schutt und Asche gelegt haben.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Politik, Blogs - Empfohlen | Schlagworte: Frankreich, Großbritannien, Russland, USA
von

Die Erklärungen der deutschen Bundeskanzlerin zu den möglichen Geschehensabläufen im englischen Salisbury und den irgendwie feststellbaren Handlungen im syrischen Duma lassen nur einen Schluß zu. Die deutsche Bundeskanzlerin trägt wohl nur das vor, was auf den von der NATO herausgegebenen "Waschzetteln" für die Information einer lügenmüden west- europäischen Öffentlichkeit steht. Eigenes Denken und eigene Beurteilung sind nicht mehr vorgesehen, weil vor größeren Dingen die NATO-interne Stromlinienförmigkeit unter Beweis gestellt werden muß. Der Besuch von Frau Dr. Merkel am 27. April 2018 bei Präsident Trump in Washington verheißt nichts Gutes.

Dabei ist jetzt schon für jeden in Europa, der die Wirklichkeit noch zur Kenntnis nehmen will, eines klar. Wir haben es wieder mit den Kriegsformationen in Europa zu tun, die den europäischen Kontinent in zwei Weltkriege hineingelogen und seither die Welt in Schutt und Asche gelegt haben. Die Vereinigten Staaten, Großbritannien und unser deutscher Lieblingsnachbar, die Französische Republik, standen am Anfang der syrischen Tragödie. Wenn die Fanfaren des Krieges ertönen, sind diese drei Staaten stets zur Stelle und sie zwingen uns Deutsche als Ergebnis beider Weltkriege über willfährige Berliner Regierungen in eine Art von "kriegsbetonter Gefolgschaftstreue" unseligen Angedenkens. Gerade die Abläufe im Nahen-und Mittleren Osten machen zudem deutlich, in welchem Maße Deutschland auf eine eigenständige und auf friedliche Konfliktbeilegung ausgerichtete Rolle zugunster der einseitigen Ausrichtung der deutschen Politik auf die Belange Israels verzichtet hat. Immer noch kommt es für den Fall der Konfliktbeilegung darauf an, wie jeder am Konflikt beteiligte Staat Deutschland sieht und in welchem Maße er von der Fairness Deutschlands dann überzeugt ist, wenn es um die Lösung von Streitfällen geht.

Der Nahe-und Mittlere Osten sind geeignet, eine Sprengkraft zu entwickeln, die uns in Westeuropa von der Landkarte fegt. Unterschiedliche Staaten sind zwischen Kabul und Tripolis so ineinander verbissen, daß direkte Konfronationen in diesem Gebiet globale Auswirkungen haben werden. Dabei schält sich in dramatischer Weise heraus, in welchem Maße unterschiedliche Konzepte bei der Beteiligung fremder Mächte in dieser leidgeprüften Region eine Rolle spielen. Der kurzzeitige amerikanische Nationale Sicherheitsberater, General a.D. Michael Flynn, hat öffentlich auf die Urheberschaft amerikanischer Kräfte bei der Entstehung des "Islamischen Staates" in Syrien und dem Irak und die Initialzündung für diesen Konflikt seitens dieser Kräfte aufmerksam gemacht. In der westlichen Presse ist zeitgleich zu der Entwicklung des Krieges in Syrien und dem Irak auf französisches und britisches Vorgehen aufmerksam gemacht worden. Aber auch jetzt ist der französische Präsident Macron im Stile seines Vor-Vorgängers Sarkosy beim Überfall der NATO auf Libyen mit der Nase vorneweg. Wir Resteuropäer neben Frankreich - und das gilt auch für Großbritannien - müssen uns fragen, ob unserer europäische Rolle nur darinbesteht, die französische und britische Kriegslust zu befriedigen und für Kriege, die von London und/oder Paris initiiert werden, die Basis in jedweder Hinsicht zu erweitern, ohne jeden Einfluß auf Beendigung französischer und britischer Kriegslust ausüben zu können? Es sind weder Ungarn noch Polen, die die Axt an das EU-Europa legen, auch wenn im Stile eines Dauergeschwätzes über angebliche europäische Werte der luxemburgische Außenminister Asselborn im Stile eines "Dauer-Dampfplauderers" uns Miteuropäer das Gegenteil weismachen will. Wir haben die Nase voll davon, daß unsere Zuneigung zu dem EU-Europa von Paris und London für Endloskriege, auch an der Seite der Vereinigten Staaten genutzt werden. Es führt eben kein Weg daran vorbei, daß lediglich die Russische Föderation und der Iran in Übereinstimmung mit dem geltenden Völkerrecht an der Seite einer legitimen syrischen Regierung sich in diesem Land aufhalten.Dort stehen sich Globalaggression und Völkerrecht gegenüber und damit wird Syrien uns allen Aufschluß darüber geben, wie es mit der Welt weitergeht, wenn es überhaupt weitergehen sollte. Auch was ein Leben in sicheren Grenzen für Israel anbelangt, denn ein machtvolles Völkerrecht ist die Grundlage für Stabilität. Aber vielleicht ist es gerade das, was die Aggressionsmaschinen in Washington, London und Paris derzeit auf Hochtouren laufen läßt?

Und Rußland? Muß Rußland nicht davon ausgehen, entweder stranguliert oder mit Vernichtung überzogen zu werden?1992 begann der Aufmarsch gegen die russische Westgrenze seitens der NATO und dieses Datum ist am Ausscheiden des begnadeten deutschen Außenministers Hans-Dietrich Genscher aus seinem Amt festzumachen. Über den völkerrechtswidrigen Krieg 1999 seitens der NATO gegen die Bundesrepublik Jugoslawien und den Festlegungen der Konferenz von Bratislava im Mai 2000 mit den amerikanischen Bestimmungen über einen "Ost-Limes" entlang der russischen Westgrenze wurde manifest, daß die Vereinigten Staaten Moskau nicht als europäischen Nachbarn hier sehen will. Jüngste Sanktionsentscheidungen gegen russische Unternehmer machen deutlich, daß in jedweder Hinsicht Rußland wegen Widerborstigkeit gegen amerikanische Hegemonie stranguliert werden soll. Dabei spielt es keine Rolle, wie der neue amerikanische Präsident jemals über eine Zusammenarbeit mit Rußland gedacht haben könnte, weil er selbst in in seinem Präsidenten-Bunker im Weißen Haus festgehalten wird. Es gibt keinen Kübel an Unrat, der nicht über seinem Kopf oder den Häuptern seiner Unterstützer ausgeschüttet wird. Mit dieser westlichen Strangulationspolitik ist das so eine Sache, wie es der amerikanische Chefankläger bei den Nürnberger Kriegsverbrecher-Tribunalen, Robert H. Jackson in seinem grundlegenden Werk über "International Conference on Military Trial, Washington 1949" formuliert hatte. Ihm waren die Akten aus dem deutschen Auswärtigen Amt geläufig und nach seinen eigenen Worten machten die völlig übereinstimmend eines deutlich:" Wir haben keinen Ausweg: wir müssen kämpfen, wir sind eingekreist, wir werden erdrosselt." Er stellt dann die rhetorisch-praktische Frage: "Wie würde ein Richter reagieren, wenn das im Prozeß herauskommt?"

Glaubt jemand in Berlin, dieser Fragestellung bei eigenen willenloser angeblicher Solidarität zugunsten Washingtons, Londons und seitens Paris entkommen zu können, wenn es einen deutschen Beitrag dazu gibt, Rußland aus Europa rauszuschmeißen, solange es einen eigenen Willen artikuliert?

Willy Wimmer. "Deutschland im Umbruch - vom Diskurs zum Konkurs - eine Republik wird abgewickelt", erscheint am 19. April 2018 im "Zeitgeist-Verlag", Höhr-Grenzhausen, ISBN: 978-3-943007-16-9

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Die deutsche Bundeskanzlerin trägt wohl nur das vor, was auf den von der NATO herausgegebenen "Waschzetteln" für die Information einer lügenmüden west- europäischen Öffentlichkeit steht. Eigenes Denken und eigene Beurteilung sind nicht mehr vorgesehen, weil vor größeren Dingen die NATO-interne Stromlinienförmigkeit unter Beweis gestellt werden muss“ …

Kann man von dieser Merkel aber tatsächlich mehr verlangen???

„CICERO“ fasste dieses auch in meinen Augen Dilemma dieser Merkel schon am 2. März 2017 in treffende Worte. Unter dem Titel – „Bleiche Mutter ohne Courage“ – wurde auch m. E. vollkommen zutreffend geschrieben:

„Für Angela Merkel gehört zum Volk jeder, der in diesem Land lebt. Diese Definition zeigt das enge Denken der Kanzlerin und bereitet rechten Ideologen das Feld, schreiben der Jurist Matthias Buth und der Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland, Ali Ertan Toprak“ … https://www.cicero.de/innenpolitik/merkels-volksbegriff-Bleiche-Mutter-ohne-Courage

Ist dieses „enge Denken der Kanzlerin“ nicht auch einer jener Gründe, warum auch sie die Senkung des Bildungsniveaus der Deutschen vertritt???

Hört sie etwa auch darum so extrem wenig auf entsprechende Berater???
https://www.focus.de/politik/videos/vor-den-landtagswahlen-sonntagsreden-bringen-nichts-cdu-urgestein-fordert-koalition-mit-afd_id_5891862.html

Gravatar: KritischeStimme

Deutschland+USA haben Atombombenplaene fuer Europa. Begruendung v NordKorea (Nikki Haley) hat nichts damit zu tun,NordKoreas einziger Schutz gegen Agression v SuedKorea+USA ist eine Atombombe. Also wenn die Agression aufhoert gibt es keine Notwendigkeit mehr fuer eine Atombombe. Deutsche Haltung gegen Atomabruestung zu stimmen ist ein „Armutszeugnis“. Man muss jede Gelegenheit wahrnehmen. Noch nie i/d Geschichte der Menschheit war die Atomkriegsgefahr groesser als heutzutage. Modernisierungsplaene v Obama Zahl+Rolle der Atomwaffen abzubauen waren nur leere Versprechen. Anstatt werden jetzt 306 Milliarden v USD investiert um Atomwaffen noch schrecklicher zumachen. Auch das Abkommen “New Start” aus 2011 zur Reduzierung der Atomwaffen v Russland+USA kann nicht funktionieren wenn Russland v/d Nato bedroht wird+USpolitiker Russland als den groessten Feind bestempeln. Andere bedrohte Laender China, NordKorea, Iran investieren auch kraeftig in Atomarsenale bzw. streben nach Atomwaffen. Viele Staaten sehen das Atomwaffenlaender einfach besser geschuetzt sind als Andere wie Irak, Afganistan,Jemen,Syrien.Lybien hatte den Mut unter Kadaffi Atomwaffen abzuschaffen, jeder weiss was mit Kadaffi+sein Volk passiert ist

Gravatar: KritischeStimme

Nach der SicherheitsKonferenz Muenchen 2017, Klarheit im Wahljahr. Politiker sind immer glatt wie Aale, kann man nicht anfassen. Jetz aber herrscht Klarheit, die CDU bekennt sich zum Krieg. EU-NatoLaender spendieren jaehrlich 3x so viel am Militair als Russland,das Land das eine Bedrohung darstellen soll. Trotzdem soll der Wehretat kraeftig erhoeht werden,nicht so kleinlich Merkels Worte .Jetzt stellt sich die Frage wird es Krieg mit Russland geben dann kommen unvermeidlich Atombomben zum Einsatz mit Vernichtung der EU-Bevoelkerung. Auch hier hat die Bundesregierung die Loesung vorhanden mit dem neuen Gesetz zur Neuregelung des Rechts zur Sicherstellung der Ernaehrung in einer Versorgungskrise,damit alle Nahrungszentren beschlagnahmt werden koennen.Sie finden dieses Gesetz im Internet. Oder muss die Nato im FernOst eingreifen, die USA haben die Spannung mit China riesig aufgebaut. CDU-Politiker haben i/d letzten Jahrzehnten oefters fuer Kriege gestimmt, zB. der Syrienkrieg der soviel Fluechtlinge und Leid gebracht hat+der noch immer wuetet weil die Nato nicht aufgeben will. Fuer Deutschland allein spricht man ueber 40 Milliarden von Euro NatoMehrbetrag. Das ist nicht ohne Steuererhoehung moeglich.Die (Alters)Armut ist schon schlimm+wird grassieren

Gravatar: KritischeStimme

Ich hoere niemand sprechen um Agressionen in der Welt+Europa abzubauen, weil nur mehr Waffen schafft keine Sicherheit, hoechstens mehr Unsicherheit. Mann koennte die Nato+HandelsAgressionen stoppen rundherum Europa, Sanktionen beenden und Wiedergutmachung bezahlen. Die Wiedergutmachung kann bezahlt werden durch die Einsparung mit den Kriegen. Erst dann gibt es groessere Sicherheit und eine bessere Zukunft fuer alle betroffenen Laender

Gravatar: Jürgen Kurt Wenzel

Was sind das nur für machtbesessene geistige Zwerge ,die selbst ihre geschlechtliche Identität in Fragen stellen und im extatischem Rauch tanzender Derwische Unheil über uns bringen ?Ist denn Nichts und Niemand in der Lage, bei so viel Geschichtswissen das drohende Unheil abzuwenden??Seine Exelenz Otto von Habsburg sagte einmal in äußerster Erregung auf einer CDU-Versammlung in Schleswig Holstein ,kurz nach dem Mauerfall :,,die Akteure des Einigungsvertrages hätte man früher an die Wand gestellt ". Was würde dieser kluge Mann heute sagen??

Gravatar: karlheinz gampe

@ Ekkehardt Fritz Beyer

Von SED CDU Merkel würde ich nicht viel Denkarbeit erwarten, denn dafür ist sie ungeeignet. Meines Erachtens ist sie keine richtige Physikerin, denn selbst in den Grundlagen der Physik und Mathematik weist diese CDU Frau starke Defizite auf. Für viele ist diese ungebildete Frau geisteskrank (irre). Denn ihre Aussagen widersprechen oft der Logik. Mit der Senkung des Bildungsniveau ist Merkel bestrebt Niveau auf ihr eigenes Niveau abzusenken. Deshalb sind für diese SED Kreise ja auch schon Analphabeten hochbegabte Akademiker Den Ausführungen von Herrn Wimmer stimme ich zu.

Gravatar: Aufbruch

Ich war tatsächlich so naiv zu glauben, dass mit der Wahl Donald Trumps in Europa ein neues, besseres Verhältnis zwischen West und Ost beginnen könnte. Eine Annäherung Westeuropas an Russland im Rahmen einer Verbesserung der Beziehungen auch zwischen den USA und Russland. Was ist dieser Glaube enttäuscht worden. Trump scheint genau so ein Gefangener der transatlantischen Strippenzieher zu sein, wie die europäischen Staatschefs. In der Innenpolitik hat man ihm einiges durchgehen lassen, aber in den Außenbeziehungen hat er bei Fuß zu sein. Auch mit seiner Außenhandelspolitik darf er rumspielen. Bei den militärischen und hegemonialen Interessen der USA hört aber der Spass auf.

Zwar kann ich mir nicht vorstellen, dass es die USA tatsächlich auf eine militärische Konfrontation mit Russland ankommen lassen, dennoch ist das, was zur Zeit von Amerika ausgeht, verdammt riskant. Vielleicht setzt man auf die Langmut der Russen, aber irgend wann kann auch Putin der Kragen platzen. Eine weitere Demütigung Russlands nach den unbewiesenen Beschuldigungen für den Giftgas-Angriff als auch für den Chemikalien-Anschlag, könnte fatale Folgen haben. Darüber sollte sich Trump klar sein. Deutschland, das hier ein Vermittler sein k ö n n t e , spielt weltpolitisch eine derart untergeordnete Rolle, dass es einfach mit hineingezogen wird, ob es will, oder nicht.

Gravatar: Unmensch

Merkel ist nicht Deutschland. Zeigen wir der Welt, dass wir gegen diesen Krieg sind!

Gravatar: Hajo

Das ist das Ergebnis einer siebzigjährigen Gehirnwäsche, die uns zu totalen Idioten gemacht hat und niemand kam seit Adenauer auf die Idee, unsere Verhältnisse in Europa neu zu beleuchten und im Prinzip können wir uns nur aus der Affäre stehlen, indem wir allen Natopartnern klar machen, daß sie ihre Kriege alleine führen können und wir nicht mehr zur Verfügung stehen, denn das Geschäft mit der Angst in Richtung Rußland zieht nicht mehr und mal sehen, wie sich dann diese Gauner verhalten. Dazu gehört aber Courage und Selbstbewußtsein und das haben die Lakaien den westlichen Siegermächten gegenüber nicht, die sich nicht Siegermächte nennen könnten, wäre Rußland nicht entschieden gegen Deutschland vorgegangen, denn eine Westfront alleine, wäre noch zu regeln gewesen und ohne Ami hätten die beiden anderen Zwerge ehedem keine Chance gehabt, die sich heute wieder aufspielen, als gehöre ihnen die Welt und sie ändern sich auch nicht, das liegt in deren Genen, denn es sind Merkmale zwischen Neid, Mißgunst und Raffgier und wer von solchen Nachbarn umgeben ist, scheint nicht zu begreifen, von wem die eigentliche Gefahr ausgeht, von Rußland am allerwenigsten, eher von diesen Pleitegeiern rings um uns herum, die sie schon früher waren, hätten sie sich nicht bis heute auf Kosten anderer Länder stets bereichert und das in unanständigster Weise und niemand benennt das Kind beim Namen und redet noch von immerwährender Freundschaft, genau von denen, die uns am liebsten am Boden sehen würden, wenn sie unser Geld nicht benötigten.

Gravatar: R. Avis

@ kritische Stimme: danke für den Hinweis.
Es wäre also gut möglich, daß die Regierungen (GB, Frankreich, Deutschland den Krieg wollen, um den AUSNAHMEZUSTAND verhängen zu können.
Dann sind wir Normalbürger alle Freiwild.

Übrigens: ich denke nicht, daß Atomwaffen eingesetzt werden. Warum sollte man ein Gebiet auf Jahrzehnte radioaktiv verseuchen, wenn es sehr viel elegantere Methoden gibt, Leben flächendeckend ganz einfach auszulöschen (z.B. Vakuumbombe). Die atomare Bedrohung ist uns aber als der Schrecklichste der Schrecken eingeimpft worden, daher wird noch immer damit gepokert.

Gravatar: Catilina

@ Hajo: Isso.

Gravatar: G.J.RasPutin

'Die Fahne hoch, die Reihen fest geschlossen!' , möglichst zwecksteuerfinanziert und öffentlich - rechtlich singen deutsche Mainstream - Medien dieses Lied doch schon seit Jahren im Auftrag des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda, allen voran Spiegel online ...

http://www.spiegel.de/forum/politik/enges-verhaeltnis-zu-putin-kontensperrung-fuer-schroeder-thread-133022-24.html#postbit_16276750

Im Westen nichts Neues. Außer vielleicht, dass der Westen jetzt noch ein wenig toter ist, als er es vor 48 Jahren schon war.

Ronco s.A. 2018:

https://app.box.com/s/hrj1lvbgfgs911gmvuvm2ey5x6syi0x5

Locarno 2018, 'Apolido':

https://app.box.com/s/p7ogy6fsiw15dm5la3qkta3pk0d61wd3

Gravatar: Karl Brenner

Eine bemerkenswerte Tatsache. In Litauen wird den Russen die kulturelle Identität genommen. Und das im also toleranten "Vielvölkerstaat" EU

Davon hört man NICHTS in den Medien
Schon gar nichts Kritisches.

Hier sieht man die Verlogenheit der NATO-NAL-Sozialisten und ihrer Pressestellen sowie Ausführungsgehilfen in SPD, Grünen und Linken

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang