Tödliche Gewalt von illegalen Migranten aus islamischen Ländern wird verschwiegen

Was in allen TV-Triellen totgeschwiegen wird: Die tödliche Gewalt von illegalen Migranten aus islamischen Ländern, die brutale importierte Gewalt, vor allem gegen Mädchen und Frauen.

Veröffentlicht:
von

Erinnern Sie sich noch an den islamistischen Terroranschlag durch einen Somalier im Juni mit drei toten Frauen und zahlreichen Verletzten? Nun kommt heraus, dass der Mörder deutlich älter ist, als die Behörden bisher angaben. Als er 2015 illegale einreiste, gab er das Geburtsjahr 1997 an – und die deutschen Behörden glaubten es. Er ist aber wohl bereits 32 Jahre alt. Die Frage nach dem Alter des Attentäters spielt deshalb eine Rolle, weil es schon vor der Tat in Würzburg Hinweise durch einen Zeugen gab, dass der Mann 2008/2009 für die islamistische Terrororganisation Al-Shabaab in Somalia Journalisten und Zivilisten getötet haben soll. Es wurden jedoch keine Ermittlungen aufgenommen, «da der Beschuldigte zur vermeintlichen Tatzeit noch nicht schuldfähig (…) gewesen sei». Die neuen Alters-Erkenntnisse des Asylbewerbers widerlegen dies nun.
 
Eine erneute «Prüfung eines Anfangsverdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung» wurde nun zwar eingeleitet, jedoch abgelehnt! Unfassbar.
Dieser Fall zeigt zum x-ten Male: die Grenzöffnung 2015 durch die schwarz-rote Bundesregierung mit folgender massiver illegaler Migration hat die innere Sicherheit unseres Landes massiv erschüttert und verschlechtert. Viele Islamisten, Terroristen und sonstige Kriminelle wurden seither durch CDU/CSU und SPD ins Land gelassen. Auch belegt es einmal mehr deutlich, dass jede noch so falsche Angabe der Migranten (Name, Geburtsdatum, Herkunftsland usw.) ohne jede Prüfung durch die Behörden geglaubt wurde. Staatsversagen auf ganzer Linie!
 
Als AfD fordern wir den Schutz und die Kontrolle unserer Grenzen, die Abweisung – und falls bereits eingereist, dann die Abschiebung – von ausländischen Kriminellen und die Bekämpfung von islamistischen Terroristen. Unbeschwerte Freiheit und Sicherheit für unsere Bürger ist nicht verhandelbar. Darum am 26. September: Die Alternative für Deutschland wählen!

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Freigeist

In manchen Stadtteilen können nun nicht mal mehr lesbische Frauen händchenhaltend spazieren gehen, ohne angefeindet zu werden. Das homosexuelle Männer niedergeschlagen werden ist schon ganz normal geworden, in bestimmten Stadtteilen. Von Juden ganz zu schweigen.

Gravatar: Wolfram

Stimmt - das massive Kriminalitäts-Problem durch die illegale Massen-Migration wurde bei den Triellen und Elefantenrunden völlig verschwiegen !!!

Das war volle Absicht - auch durch die Moderatoren - , um keinesfalls Wahlhilfe für die AfD zu betreiben !!!

Gravatar: Karl Napp

Sie morden im Namen Allahs Ungläubige! Kein Gläubiger sollte sie daran hindern!

Gravatar: Johannes B.

Es geht auch nicht nur um die ganz große Kriminalität.
Es geht auch darum, dass diese Menschen nicht zu
uns passen.
Viele von ihnen, die meisten, sind dreist, frech und an-
maßend.
Das Video zeigt ein Beispiel was ich damit meine.

https://www.youtube.com/watch?v=cmOxhCqRqY8

Gravatar: karlheinz gampe

@ keinehilfefürmich

Politiker, welche für Zuwanderung sind, die sind korrupt!

Denn Zuwanderung war immer ein Nachteil für die einheimische Bevölkerung und dient nur dem Lohndumping.

Heute sind unproduktiv ganze Teile der Gesellschaft nur damit beschäftigt sich um Zuwanderer zu kümmern. Von den Umweltschäden die Zuwanderung erzeugt redet auch keiner.

Gravatar: keinehilfefürmich

@ Olli H.

Lange, lange vor 2015 haben hier in Deutschland Menschen durch Südländer Kriminalität erfahren.

Ich wurde von 1999 bis 2001 von Türken und anderen
Südländern verfolgt, beleidigt und bedroht.
Das ging soweit, dass ich aus meiner Heimatstadt weg
gegangen bin. Es war die Hölle.

Gravatar: Olli H.

Das war doch schon 2015 bekannt,dass es zu übelsten Straftaten kommen wird.

Ich sehe diese toleranzbesoffenen
Bahnhofsklatscher heute noch,wie sie völlig außer sich jubelten.

Kaum jemand hat sich mal gefragt,warum kommen eigentlich NUR Moslems und nur junge Männer.
"Fachkräfte,kulturelle Bereicherung und wertvoller als Gold"hieß es mitunter.

Jetzt haben wir alles verloren,für"Bio"deutsche gibt's so gut wie keine Rechte mehr und alle"Neubürger"werden verhätschelt wo und wie es nur geht.

Man hat die"Bio"deutschen zum Abschuss freigegeben.
Man achte mal auf die Gerichtsverfahren,entweder kommt es erst gar nicht zu einem Verfahren(weil sie einfach unterm Teppich kehrt),oder die Opfer bei solchen Verfahren werden zu Täter gebrandmarkt. Nichts gegen Multikulti,aber wenn dann in Maaßen und nicht in massen.

Gravatar: Werner Hill

Das Verschweigen ist noch gefährlicher als das Verkünden von Halbwahrheiten und Lügen.

Und wer die Macht über die Medien hat, bestimmt, was die mediengläubige Mehrheit erfahren soll oder nicht erfahren darf.

Ob es um den Mißbrauch des Asylrechts geht, um die Steuerung der Coronapanik oder um Klimalügen, die Medienmächtigen bestimmen, was die "Masse" zu denken hat und vielzuviele denken eben: as many people can't be wrong.

So steuern sie uns munter auf den Great Reset und damit die Sklaverei zu.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang