Thilo Sarrazin schlägt zurück

mit einem neuen Buch über den "Tugendterror"

Veröffentlicht:
von

Im zweiten Kapitel seines mittlerweile dritten Buches dokumentiert Sarrazin die Ausgrenzungsversuche, denen er seit der Veröffentlichung von "Deutschland schafft sich ab" (August 2010) ausgesetzt ist. Er schildert, wie ein Großteil der Medien seine Ansichten durch gefälschte Zitate grob verzerrt wiedergab, wie er im September 2010 seinen Vorstandsposten bei der Deutschen Bundesbank verlor, wie im November 2010 bereits das zweite Parteiausschlussverfahren gegen ihn eingeleitet, am 21. April 2011 aber überraschend wieder abgeblasen wurde. Die Schiedskommission hatte weder in seinem Buch noch in anderen Äußerungen etwas gefunden, was einen Ausschluss aus der SPD gerechtfertigt hätte.

In 'Der neue Tugendterror' beschreibt der bürgerliche Sozialdemokrat die Häme, mit der linke Zeitungen wie 'Die Zeit' und die 'taz' die Tatsache kommentierten, dass im Sommer 2011 selbst seine Frau wegen seiner Buchveröffentlichung als Grundschullehrerin aus dem Schuldienst entfernt wurde, fünf Jahre vor dem gesetzlichen Ruhestand. Sarrazin bemerkt dazu bitter: "Die taz möchte, wie die gesamte linksliberale Presse, lieber unverbindlichen Multikulti-Gemütskitsch als die konkrete Wahrheit über die Verrottung des Berliner Bildungssystems und die Verhaltensweisen leitender Beamter, die zwischen Inkompetenz und Kriminalität changieren. In der Wirklichkeit der Berliner Verwaltung gibt es Dinge, die viel schwerwiegender und abgründiger sind als die vergleichsweise Lappalie eines verspäteten Flughafens, der die geplanten Kosten um einige Milliarden Euro überschreitet" (Der neue Tugendterror - über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland; Februar 2014, Seite 110).

Übrigens verarbeitete auch Ursula Sarrazin die Vorgänge in einem Buch, das im Oktober 2012 erschien: 'Hexenjagd: Mein Schuldienst in Berlin'.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Andreas Schneider

Es wird wohl mehr für Aufruhr und weitere Diffamierungen sorgen, dass die Eheleute Sarrazin es überhaupt wagen, mit Buchveröffentlichungen "Profit" aus ihrer "kruden" (woher stammt eigentlich dieses Wort??) Gesinnung zu schlagen, als dass eine ernsthafte Auseinandersetzung um Substanz und Inhalte zu erwarten sein darf.

Wobei aller Erfahrung nach der Kauf auch nur eines der Bücher den Käufer in die Nähe eines ominösen "rechten Spektrums" schiebt.

Gravatar: Bert E. Wilhelm

Thilo Sarrazin ist ein gescheiterter Finanzsenator. Warum wird dieser Mann ernst genommen?

Gravatar: Klaus Kolbe

@ Bert E. Wilhelm sagt am 21. März 2014 um 17:25

Ihre Frage ist ganz einfach zu beantworten, Herr Wilhelm: Weil er es wagt, in der Gesinnungsdiktatur, in der wir leben, Wahrheiten auszusprechen und sich nicht der Political correctness unterzuordnen – deshalb wird dieser Mann nebst seiner Frau ernstgenommen, so einfach ist das!
Und wo er gescheitert ist, müßten Sie mal explizit aufzeigen.
Wohin solche roten sexy Regenbogen-Party-Spaßvögel wie Wowereit das Land führen, muß nicht weiter ausgeführt werden.

Gravatar: geli

Weil alle dämlich sind und nur Sie und Ihre Gesinnungsgenossen alles durchschauen.
Komisch nur, dass Sie auf mich wie ein typischer Nachbeter dessen wirken, was täglich zig-fach
die vereinigten Medien als politisch korrekte Meinung vorgeben. Die brauche ich von Ihnen nicht noch einmal zu hören.

Gravatar: Heyder

Jedwedes Urteil über T.S. setzt das Lesen seiner Bücher voraus . Die Kritiker sollten konkret
auf die Positionen von T.S. eingehen und diese sachlich widerlegen. Bisher konnte ich in den s.g. Massenmedien sowieso keine überzeugenden Argumentationen finden, leider auch kaum in vielen anderen Veröffentlichungen. Übrig blieben meistens Schlechtreden der Person, negative Schlagworte, die immer wiederholt wurden, Verfälschungen u.s.w. M.E. hat er in den meisten Positionen recht, sie entsprechen der eigenen Lebenserfahrung ( ich bin 68!)

Gravatar: Clara West

Sarrazin ist ein Trittbrettfahrer und verdient damit gutes Geld.

Er und seine pseudowissenschaftlichen Bücher sind das lebendige Beispiel dafür, dass man so ziemlich jeden Blödsinn veröffentlichen kann und das obwohl es in Deutschland nur noch Einheitsmedien gibt. Das eine hat mit dem anderen wenig zu tun.

Sarrazin bedient mit seinen Büchern niedere Emotionen ohne tiefergehende Fragen zu stellen. Bestes Beispiel sind seine wissenschaftlichen Belege für die unterschiedliche IQ-Verteilung bei Mann und Frau. Natürlich müssen Männer besser IQ-mäßig besser abschneiden, weil für den IQ das gemessen wird, was testosteronbedingt ist. Räumliche Vorstellungskraft, mathematische Reihen etc. Jeder, der sich mal mit diesen Tests befasst hat, weiß das. Hinzu kommt, dass man diese Tests üben kann und damit seinen IQ verbessern ?!?

Krass ausgedrückt: Sollte man Intelligenz irgendwann mal an der Gebärfähigkeit festmachen, werden Männer ganz schlecht abschneiden. :)

Sarrazin sammelt mit seinen kruden Thesen all diejenigen ein, die sich in dieser Gesellschaft aus irgendeinem Grund als Opfer fühlen. Und das scheinen wohl ziemlich viele zu sein.

Gravatar: H.R. Vogt

nachdem ich Sarrazins Buch " Europa braucht den Euro nicht " eher zufällig , weil ich es für 2, 5 € auf dem Grabbeltisch eines Buchladens entdeckte und kaufte , las , habe ich mir auch sein neuestes Buch gekauft ,gelesen und intellektuell genossen, weil es vieles ausführlich begründet und erklärt ,was auch ich zuvor schon mal angedacht hatte.
Es steht zu recht auf der Bestsellerliste.

Gravatar: ebre

DIeser Mann wird Ernst genommen, weil es Menschen gibt die über eigene Gehirnsubstanz verfügen, im Gegensatz zu willenlosen Mitläufern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gravatar: MicroHirn

Frau Clara,

haben Sie seine Bücher gelesen? Ich hab da Zweifel. Aber egal, was jedenfalls die IQ-Tests angeht, so besteht auch für Frauen die Möglichkeit diese zu üben. Vielleicht auch ein indirekter Nachweis von Intelligenz? ;-)

Gravatar: Albert

Ich will Ihm als Bundeskanzler sehen!!!

Gravatar: Klaus Kolbe

@ Clara West sagt am 22. März 2014 um 14:26

Intelligenz mit Gebärfähigkeit in Verbindung bringen zu wollen – ein schöner Beitrag zur allgemeinen Erheiterung bei, Frau West!
Um Ihren IQ auf einen höheren Level zu bringen, als hier (in Form Ihres Beitrages) dargeboten, müssen Sie aber noch ordentlich üben.

Gravatar: Klaus Kolbe

Korrektur: Es muß natürlich heißen: … ein schöner Beitrag zur allgemeinen Erheiterung, Frau West!

Gravatar: Florian Hohenwarter

Ja, Ja, so sind sie unsere ach so toleranten Gutmenschen.

Pädophilie legalisieren, Demokratie herbeibomben, Gender Mainstream, Zuzug in die Sozialsysteme, Bankenrettung aller Länder (wir haben es ja), Multikulti bis zum Schädelbasisbruch,.... alles kein Problem wir sind ja so tolerant!!!

Aber wehe jemand hat eine andere Meinung. Den ignoriert man, denunziert man, macht ihn medial fertig, stört seine Vorträge, vernichtet ihn existentiell.
Bloß seine Argumente und Fakten widerlegen, dass können sie nicht unsere lieben Meinungsfaschisten.
Hier eine Kostprobe unserer Gutmenschen:
http://www.youtube.com/watch?v=Uj42ZvTkQkk

Gravatar: Clara West

Herr Kolbe, dann hat ja mein Beitrag seinen Zweck erfüllt.

Der IQ besagt nämlich genau nichts und seltsamerweise reden wirklich intelligente Menschen nicht mal darüber. Sie brauchen es auch nicht. Wichtig ist nämlich nicht der IQ, sondern das, was man aus seiner Intelligenz macht.

Es pochen nur diejenigen immer wieder darauf, die sich aus irgendeinem Grund von der Gesellschaft, vom Leben oder von was auch immer benachteiligt fühlen. Und da kommt Rattenfänger Sarrazin ins Spiel und besorgt ihnen die ersehnten Streicheleinheiten. Endlich sagt es mal jemand, was man immer schon fühlte. Sarrazin "belegt", warum man zu den Benachteiligten gehört. Das gleiche gilt für seine pseudo-wissenschaftlichen Beiträge zu Rassen, zur Meinungsfreiheit etc. Dabei ist er das beste Beispiel dafür, dass jeder die noch so krudesten Thesen veröffentlichen kann, wenn er denn einen Verleger findet.

Das ganze könnte absurder nicht sein und man könnte darüber lachen, wenn es da nicht die andere Seite gäbe, mit der Sarrazin die wirklich niederen, die rassistischen Emotionen bedient und dann ebenso unsinnige "wissenschaftliche" Belege findet.

Tragisch ist, dass es tatsächlich keinen guten Journalismus gibt. Diese Tatsache spielt ihm in die Hände. Ein wirklich guter Journalist würde ihn und seine Thesen komplett zerlegen. Statt dessen grassiert die Abschreiberitis landauf, landab. Um wirklich informiert zu sein, muss man andere Wege gehen, was viele mittlerweile tun. Aber dazu braucht man Sarrazin nicht.

Clever ist er. Er macht es im Prinzip ähnlich wie O'Leary von Ryanair - nur ist der wenigstens noch sympathisch. Anstatt für teure Werbekampagnen etablierter Marketingunternehmen viel Geld zu bezahlen, veröffentlicht er lieber jedes Jahr pünktlich zur Saison einen Kalauer über den sich die Medienlandschaft dann wochenlang aufregt. Seien es Stehplätze im Flieger, doppelte Gebühren für Fettleibige oder kürzlich der Flug in die USA für 10 Euro. Wochenlang geistern diese Aufreißer durch die Schlagzeilen und sparen viel Geld für Werbung. Sarrazin macht das mit den niederen Instinkten der Menschen. Er sucht sich diejenigen im Publikum, die sich unten fühlen und zeigt ihnen auf, dass bei genauem Hinsehen noch jemand unter ihnen ist und die auch noch "schuld" oder "verantwortlich" für die eigene Misere sind. Man muss nur lang genug suchen, und irgendwelche Statistiken bemühen.

Sarrazin löst kein einziges gesellschaftliches Problem, aber er macht sich die Probleme der Gesellschaft zu Nutze, um damit richtig viel Geld zu verdienen.

Ein Rattenfänger eben.

Gravatar: Urs

Sehr richtig, es kommt darauf an, was man aus seiner Intelligenz macht. Ist es da nicht schade, wenn manche nur zum Nachbeter der veröffentlichten politisch korrekten Meinung werden?

Gravatar: Klaus Kolbe

@ Clara West sagt am 24. März 2014 um 20:26

Schade, Frau West, auf einem anderen Gebiet, bzw. in einem Kommentar zu einem anderen Thema (Finanzen), lassen Sie erkennen, daß Sie durchaus in der Lage sind, die „veröffentlichte“, man könnte auch sagen Mainstream-Meinung zu durchschauen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen.
Hier jedenfalls beten Sie lediglich die Political correctness der Mainstream-Medien nach.
Darf ich Sie an die Worte eines großen Deutschen, nämlich Immanuel Kant, erinnern, dem folgende Aussage zugesagt wird: „Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“
Sie sehen, auch hier, Frau West, ist (um mit Ihren Worten zu sprechen) entscheidend, was man aus seiner Intelligenz macht. Und darin stimmen wir dann wieder überein.

Gravatar: Bert E. Wilhelm

Herr/Frau Heider,
welche sachliche Position von T.S. wäre denn beispielsweise zu widerlegen?

Gravatar: Bert E. Wilhelm

Welche "Wahrheiten"spricht er denn aus? Das Witzige ist ja: Er deklariert immer alles als "Wahrheit", was er schlicht behauptet...

Gravatar: Bert E. Wilhelm

Sehr richtig, Frau West. Ihr Hinweis auf die IQ-Tests legt doch die wackligen Thesen von T.S. vollends bloß; denn offenbar ist auch T.S. hierauf hereingefallen.

Gravatar: Bert E. Wilhelm

Lächerlich ist doch, dass Sie der Dame keine differenzierte Meinung zugestehen. Offenbar kommt bei Ihnen alles in die Trommel und wo am Ende "PC" drauf steht, bestimmen Sie.

Gravatar: Christian

Laut Spiegel online hat Angela Merkel "Deutschland schafft sich ab" nicht einmal gelesen, aber meint trotzdem Kritik daran zu nehmen und nennt nicht einmal einzelne Kritikpunkte.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integrationsdebatte-merkel-hat-sarrazins-buch-nicht-gelesen-a-718236.html
Wie sollte sie diese denn auch haben, wenn sie ihre Infomationen nur aus unseren Mainstream Medien erhält. Es ist einfach schlimm zu sehen wie die Menschheit beeinflussbar ist! Sorgar ich als "Spätaussiedler Kind", finde das wir als Deutsche wissen sollten wozu Manipulation führen kann.
Das Angela Merkel ein so krass thematisiertes Buch für nicht lesenswert hält, spricht für sich.

Gravatar: Klaus Kolbe

@ Bert E. Wilhelm sagt am 25. März 2014 um 13:37

Wenn Sie das nicht erkennen bzw. erkennen wollen, Herr Wilhelm, auch wenn es nicht in Ihr ideologisches, PC- oder sonstwas gefärbtes Weltbild paßt, ist es wohl vergebliche Liebesmüh, Ihnen das erklären zu wollen.
Jeder Mensch hat von der Natur sogenannte „graue Zellen“ mitbekommen. Benutzen müssen Sie diese schon selbst. Deshalb gilt auch für Sie, was Immanuel Kant sagte: Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

Gravatar: Clara West

Herr Wilhelm, Sie haben Recht.

Für die PC-Scheinverfolgten ist Sarrazin so eine Art Neuheiliger mit Prophetenstatus. Das liegt daran, dass sie sich in ihrem Model of the World als Unterdrückte, Verfolgte, Opfer, Benachteiligte oder Entrechtete fühlen. Und dann kommt jemand, gibt Streicheleinheiten und Schuldzuweisungen. Das nimmt man auf wie der trockene Schwamm das Wasser.

Wenn dies dann von anderer Seite in Frage gestellt wird, schlägt man um sich, beißt, keilt und tritt auch gern unter die Gürtellinie. Da droht jemand, das neue liebgewonnene Spielzeug wieder wegzunehmen. Oh wei.

Nein, ich habe Sarrazin's Bücher nicht gelesen, mache mir aber die Mühe mir seine Interviews und Diskussionen anzusehen, was bisweilen extrem mühsam ist bei seiner sehr stockenden Ausdrucksweise. Da fragt man sich wirklich, wie der Mann so weit nach oben kommen konnte?

Man nehme nur sein Beispiel: 1,5 Milliarden Muslime und kein Nobelpreis.

Na, das ist doch mal eine Aussage. Sehen wir uns mal die Nobelpreise der Deutschen an, z.B. in den Naturwissenschaften. Im letzten Jahrhundert wurden diese bis auf wenige Ausnahmen in den USA erworben, weil es nämlich dort die Forschungsgelder dafür gibt. In Deutschland wäre also ein kluger Kopf ohne Knete genau nichts geworden. Deutschland leidet sogar darunter, dass Wissenschaftler ins Ausland gehen und nicht zurückkommen. Sind diese Nobelpreise nun deutsche oder doch eher amerikanische Nobelpreise?

Mal davon abgesehen, dass die westliche Welt heute ohne Algebra auskommen müsste, wenn die Muslime sie nicht eingeführt hätten.

Ja, das ist die wunderbare Bastelwelt des Thilo Sarrazin.

Ich bin dafür, dass er weiter seine Bücher schreibt. Ich habe lieber Redefreiheit für Idioten als Redeverbote von Idioten. Außerdem ist es immer gut, wenn sich jemand als das entblößt, was er ist.

Gravatar: MicroHirn

@Clara,

es ist ja völlig verständlich, dass manche Menschen mit brillianten Querdenker wie Sarrazin nicht zurechtkommen und ihn nicht verstehen. Zumal er sich die Freiheit nimmt, auf Dinge aufmerksam zu machen, die unsere Freiheit nicht nur beeinträchtigen, sondern beseitigen können. Der Tugendterror gehört beispielsweise dazu, der monothematisch agiert und eine gleichgerichtete Denkweise implementieren möchte. Wie sehr die Freiheit schon in Bedrängnis geraten ist, sieht man an der medialen Hetze, die Herrn Sarrazin und auch anderen, die es wagen deutliche Worte zu finden, entgegenschlägt. Manche erdreisten sich sogar , auf seine Behinderung der Mimik und der Sprachfähigkeit hinzuweisen.
So ist Herr Sarrazin ein lebendes Beispiel für das Unvermögen der 'Tugendwächter' mit anderen Meinungen adäquat umzugehen und auch das böseste Mittel zum Zweck machen, ihn als unseriös und unqualifiziert hinzustellen.
Dies ist ein bedenklicher und gefahrvoller Umgang mit der Meinungsfreiheit, denn es gibt eindeutige Erfahrungen, die Menschen davon abhalten sollten, so fahrllässig mit der Errungenschaft der Freiheit umzugehen.

Und Clara, die Algebra gibt es schon einige tausend Jahre, auch wenn Muslime diese dankenswerterweise bewahrt haben, sind sie dennoch nur Verwalter und nicht Erfinder.
Die historische Überlieferung zeigt leider immer nur Schlaglichter und nie das ganze Bild. Hervorragend geeignet, sich immer das passende rauszusuchen. ;-)

Gravatar: Clara West

Sarrazin ist weder brilliant noch ein Querdenker. Schwer zu verstehen ist er auch nicht. Im Gegenteil. Seine Argumentationskette ist absolut durchsichtig.

Ich verurteile auf's Schärfste, dass er und seine Familie bedroht wurden und auch, dass die Medienkritik an ihm bisweilen mehr als unter die Gürtellinie ging. Soweit so gut. Aber das hat man schon bei vielen erlebt und das ist insoweit auch nichts neues. Es gibt eben nur noch Yellow Press aber solange niemand abschaltet oder durch Nichtkaufen boykottiert, wird dieser Zweig am Leben erhalten. Aber zurück zum Thema.

Was Sarrazin aber dann vollführt, ist nichts weiter als ein ganz billiger Trick. Er fühlt sich als Opfer schlechter Behandlung und sieht seine Argumentation dadurch bestätigt, alla "Ich hab ja nur meine Meinung gesagt, aber weil die nicht von den anderen akzeptiert wurde, wurde ich medial niedergemacht und verfolgt. Deshalb hatte ich mit meinen Thesen Recht!"

Das ist einfach falsch. Der mediale Shitstorm macht seine unsinnigen Thesen nicht richtiger. Die sind nach wie vor falsch und die Schlussfolgerungen, die er mit "wissenschaftlichen Erkenntnissen" begründet, unzulässig. Mal abgesehen davon, dass er mit Menschen anderer Herkunft auch nicht wirklich zimperlich umgeht. Wie es eben in den Wald ruft.

Darauf aufsetzend nun das nächste Buch über den "Tugendterror". Das bot sich förmlich an. Monetär gesprochen, ein Goldregen vom Himmel. Eine solche Chance hätte er unmöglich ungenutzt an sich vorbeirauschen lassen können. Der Weg war geebnet, die Käufer waren gesichert. Das Geld liegt auf der Straße.

Gravatar: Florian Hohenwarter

Ääähhh???????

"Herr/Frau Heider,
welche sachliche Position von T.S. wäre denn beispielsweise zu widerlegen?"

Haben Sie die Widersinnigkeit Ihres Kommentars nicht erkannt?

Herr Sarrazin schreibt ein Buch und stellt darin Thesen auf, die er mit Fakten unterlegt.
Wenn jemand jetzt behauptet, diese Thesen seien falsch, dann muss er ja Fakten liefern, oder zumindest irgendwelche Fehler in der Beweisführung aufzeigen.
Wer das nicht kann, und trotzdem Herrn Sarrazin kritisiert, entlarvt sich selbst als faktenresistenter Demagoge!
Verstanden?

Gravatar: Florian Hohenwarter

@Clara West

Sie behaupten, dass es in ganz Deutschland keine guten Journalisten gibt, da kein einziger Journalist bisher seine Thesen "komplett zerlegt" hat? Ist das Ihr Ernst???

Ich meine, das wäre doch für unsere Meinungsfaschisten ein gefundenes Fressen, wenn sie seine Thesen nacheinander genüsslich auf den Titelseiten auseinandernehmen würden. Warum lassen die sich diese Chance entgehen?????
Ich glaube nicht das man 5 Wissenschaftsnobelpreise braucht, um Unstimmigkeiten in seinem Buch offenzulegen. Warum lässt sich unsere Hetzpresse diese Chance entgehen???

Kann es vielleicht sein, das seine Argumente nicht widerlegbar sind, und man deshalb einfach die Person Thilo Sarrazin diffamiert??
Aber soweit trauen Sie sich bestimmt nicht zu denken, würde doch ihr schönes Multikulti-Weltbild zusammenbrechen.
Noch viel Spaß im Elfenbeinturm!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang