Saudi-Arabien und eine Welt, die wieder einmal am Abgrund steht

Ob der Angriff wie behauptet stattgefunden haben kann, vermag man vor dem Hintergrund von Erklärungen nicht zu übersehen. Auch die möglichen Folgen sind umfassend. Ein Umstand ist allerdings völlig neu.

Veröffentlicht:
von

Ob der Angriff wie behauptet stattgefunden haben kann, vermag man vor dem Hintergrund von Erklärungen nicht zu übersehen. Auch die möglichen Folgen sind umfassend. Ein Umstand ist allerdings völlig neu, und man kann das nur begreifen, wenn man die Umstände kennt, auf die ich in meinem Buch: “Deutschland im Umbruch“ hingewiesen und als die Beweggründe aufgeführt habe, die zur Aufstellung des Kandidaten Trump geführt haben sollen. Das waren drei Elemente, über die in den Vereinigten Staaten bis heute heftig debattiert wird: der mögliche Zusammenbruch der Infrastruktur, der Aufschrei in den amerikanischen Klein und Mittelstädten über die endlose Reihe von Zinksärgen sowie die explosionsartig ansteigende Zahl von antisemitischen Vorfällen. Diese drei Elemente bestehen unverändert fort und der Präsident Trump ist sich vor dem Hintergrund seiner Erklärungen und seines Handelns dieser Umstände sehr bewußt. Man kann davon ausgehen, daß sein ständiges betonen seiner Bindungen an alle seine Wahlversprechen den vorgenannten Umständen geschuldet ist. So sieht in Anbetracht einer geradezu verzweifelten Lage eine Art von „Selbstschutz aus.
 
Wer immer das in Saudi-Arabien herbeigeführt haben sollte, wird diese Dimension vor seinen Augen gehabt haben. Das bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als das Schicksal der Vereinigten Staaten auf des Messers Schneide zu sehen, wenn die durchaus umsichtige Vorgehensweise des Präsidenten Trump von ihm oder anderen amerikanischen Kräften nicht beibehalten werden sollte. Selbst in einer Zeit, in der die Regierungen weltweit dazu übergegangen sind, ihren Bürgern keine Erklärungen mehr zu liefern und sich dieser Verpflichtung durch „mentale Kampfgruppen“ entziehen, die mit dem Begriff „Verschwörungstheorien“ die Bürger niederzuhalten haben, wird das eine oder andere berichtet. Dazu zählt die intensive Reisetätigkeit des noch im Amt befindlichen israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu. Nicht nur die Dauerbesuche beim russischen Präsidenten fallen auf. So flog Ministerpräsident Netanjahu vor wenigen Tagen und mitten im Endspurt des alles entscheidenden Wahlkampfes zum britischen Premier Boris Johnson und das für ein Treffen von 45 Minuten Dauer. Das ist nicht nur das Eingeständnis darüber, daß keine Kommunikationsverbindung mehr sicher genannt werden kann. Es ist wie in alten Zeiten, in denen Nachrichten: „Durch Offizier, von Hand zu Hand“ übergeben wurden. Man fliegt nicht für 45 Minuten nach London, um Tee zu trinken.
 
In Berlin wird sofort von einem bevorstehenden Krieg gefaselt. Man sollte sich in letzter Sekunde Gedanken darüber machen, was es für den Frieden in der Welt bedeutet, wenn sich die Bundeskanzlerin -für alle Welt sichtbar- auf die Seite der Washingtoner Kriegskoalitionäre von Schlage Clinton, Obama und Graham, gegen den Präsidenten Trump, schlägt. Und was dieses Verhalten für die Riege Putin, Netanjahu, Trump bedeutet, die bislang den Nachweis zu liefern in der Lage gewesen sind, es miteinander zu können. Wer hindert diese Herren eigentlich, ihren erklärten Willen umzusetzen? Das sollten sich Frau Dr. Merkel und Herr Macron schnellstens fragen.
 
Willy Wimmer, 18. September 2019

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hermann

Der Iran, das muss man sich mal vorstellen, erkennt die
Existenz Israels nicht an.
Dabei ist Israel eines der ältesten Länder überhaupt.
Jerusalem wurde vor mehr als 3000 Jahren von König
David zur Hauptstadt Israels ernannt.
Schande auf den Iran.
Unmöglich diese Moslems.

Und diese Tat ist nur eine von vielen des Irans gegen
Israels. Nur eine von den nicht tötlichen. Ja, es gibt
schlimmere.

https://www.juedische-allgemeine.de/israel/schutzsperre-gegen-iran/

Gravatar: Trump Fan

Die Iraner wissen, dass Präsident D. Trump keinen
Krieg will. Er hat das seinen Wählern versprochen.
Und Trump gehört zu den Ausnahme Präsidenten, die
ihre Versprechen bis jetzt auch einhalten.
Darum provozieren diese Iraner auch bis zum geht nicht
mehr. Ein gefährliches Spiel. So sind sie die Moslems.

Der Iran ist ein Terrorregime.
Und auch DIE sollten wissen, dass alle Geduld auch mal
ein Ende haben kann.

Gravatar: Helmut Specht

"Ein Umstand ist allerdings völlig neu": Das Thema Sicherheit, Abschreckung, Abwehrsysteme durch die USA muß seit dem 14.9.19 neu behandelt werden, denn die USA waren nicht in der Lage, die Drohnen/Marschflugkörper abzufangen. Und das, obwohl die Region hochgerüstet ist (s. Militärbasen). Die Rolle der USA als Weltpolizist ist zur Zeit eingeschränkt, aber demnächst werden neue Waffensysteme auf den Markt kommen....

Gravatar: Unmensch

Womöglich spielt der geplante Börsengang des saudischen Ölkonzerns auch mit hinein. Da geht es um unfassbare Geldmengen.

Gravatar: Cantacuzene

Es scheint so zu sein, daß ein militärisch-industrieller Komplex um Saudi-Arabien und Israel Trump zu einem Krieg gegen den Iran treiben will. Bisher ist er so klug, sich dem zu entziehen. Hoffen wir, daß das so bleibt.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Ob der Angriff wie behauptet stattgefunden haben kann, vermag man vor dem Hintergrund von Erklärungen nicht zu übersehen.“ ...

Nämlich, dass man auch in Washington bis dato nicht weiß, von wem genau dieser Anschlag(?) - oder auch diese Vergeltung - ausgeführt wurde!

Dies ist m. E. auch der Grund dafür, dass - während Donald Trump sich noch nicht zu den Angriffen auf saudische Ölanlagen festlegen will, sein Außenminister von einer „Kriegshandlung“ spricht!!
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/pompeo-nennt-angriffe-auf-saudi-arabien-kriegshandlung-16391796.html

Wird der Pompeo etwa schon deshalb der Nächste sein, der seinen Hut nehmen darf, da auch er mit der Konsequenz aus seiner Anschuldigung schon deshalb den gesamten Weltfrieden gefährdet, weil sich der Iran mit Sicherheit inzwischen entsprechend absicherte???

Da werden sicherlich auch die 40 Verbündeten der Saudis nicht helfen können/wollen, die in ihre „Koalition gegen die Nato“ https://www.fit4russland.com/analyse/1082-russland-china-und-der-iran-haben-in-moskau-mit-dem-aufbau-einer-koalition-gegen-die-nato-begonnen
scheinbar selbst Israel in ihre Verteidigungs(?)planung mit einbezogen!!!
https://www.baks.bund.de/sites/baks010/files/arbeitspapier_sicherheitspolitik_2016_06.pdf

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang