Nach Lehrer-Mord muss der Kampf gegen den Islamismus endlich beginnen

Den Islamismus bekämpfen, bevor es zu spät ist: Der Mord an dem Geschichtslehrer Samuel Paty betrifft auch uns.

Veröffentlicht:
von

Mit einem Metzgermesser enthauptete ein aus Tschetschenien stammender 18-Jähriger in einem Pariser Vorort einen Lehrer. Der Lehrer hatte mit Schülern über Meinungsfreiheit diskutiert und im Unterricht Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed gezeigt. Darauf steht für strenge Islamisten Enthauptung. Was das deutsche Establishment in Politik, Medien und Gut-Menschen-NGOs seit Jahren leugnet: Der Islamismus ist nicht nur in Frankreich eine große Gefahr, sondern auch für Deutschland und bedroht unser christliches Europa. Das Schweigen der Linken in Deutschland zu den Vorgängen in Frankreich ist ohrenbetäubend. Dieses Wegducken und Kleinreden ist brandgefährlich. Während ganz Frankreich erschüttert ist, das Problem „Islamismus“ benennt und gegen die Ermordung des Lehrers massiv mobilisiert und protestiert, herrscht bei uns Ruhe, eine Friedhofsruhe in einer Mischung aus Ignoranz gegenüber der islamistischen Bedrohung und der Angst, die Wahrheit öffentlich zu erklären, um nicht in die "rechte Ecke" gestellt und damit geächtet zu werden. SPD-Außenminister Maas unterschlägt einmal mehr das Wort "Islamismus" bei diesem Terrorangriff. Er redet nur von „Extremismus, Terror und Gewalt“. Maas' Versagen beschreibt die Bild-Zeitung treffend: "Wenn wir das nicht einmal aussprechen, können wir Islamismus nicht bekämpfen." Dabei zielte der islamistische Terrorakt in Frankreich gegen die Meinungsfreiheit in allen nicht-islamischen Ländern. "Eine Freiheit, die längst nur noch auf dem Papier existiert", wie die Tageszeitung WELT schonungslos kommentiert. Dagegen brachte es die FAZ fertig, aus Anlass des bestialischen Mordes in Frankreich unter dem Titel „Lehrerverband warnt vor Klima der Einschüchterung“ zwar zutreffend zu beschreiben, dass vielerorts auch in Deutschland wegen Drohungen der Eltern und der Schüler der Lehrplan bestimmte Themen nicht behandeln kann. Die FAZ verwies dabei aber nur auf den „entsprechenden Migrationshintergrund“ der Beteiligten, ohne das Wort „Islam“ zu benutzen. Dafür benannte sie einen Schuldigen dann doch: die AfD. Denn die AfD schüchtere die Lehrer ein. Die FAZ war mal ein angesehenes Blatt. Lange ist es her. Islamisten haben mit Terror längst ihre Ziele durchgesetzt. Seit der Fatwa der iranischen Terror-Mullahs gegen Salman Rushdie vor 31 Jahren überlegt es sich jeder Schriftsteller zweimal, ob er einen Roman schreiben soll, der möglicherweise als islamkritisch aufgefasst werden könnte und sein Todesurteil bedeutet. Der Islamisten-Terror gegen Andersdenkende hat Schule gemacht: Man denke an die Reaktionen auf die dänischen Mohammed-Karikaturen 2005, einschließlich der Terrorattacken gegen den Karikaturisten Kurt Westergaard und sein berufliches und privates Umfeld und an den großen Terroranschlag gegen die Redakteure von "Charlie Hebdo" und jüngst wieder an einen Anschlag gegen Mitarbeiter des Satire-Magazins.

Während sich bei uns die Solidarität "aller Demokraten" mit dem Opfer, einem mutigen, aktiven Verteidiger unserer Werte wie Meinungs- und Religionsfreiheit, in Grenzen hält, bejubeln die Islamisten auch bei uns den Mord als ihren Sieg. Deutsche Islamisten feiern bei Telegram den Attentäter für die Ermordung von Samuel Paty. Das ist nicht verwunderlich, denn vor allem junge Muslime driften in den Extremismus ab. Der Verfassungsschutz stellt bei der Salafistenszene etwas mehr als 12.000 Männer und Frauen fest. Das Wachstum verlief rasant, 2011 waren es erst 3800. Unter diesen rund 12.000 Islamisten sind bundesweit 629 als Gefährder eingestufte Islamisten (Stand: Juli). Als "Gefährder" bezeichnet die Polizei Menschen, denen sie eine politisch motivierte Straftat von erheblicher Bedeutung zutraut - etwa einen Terroranschlag wie die Ermordung von Lehrern, Journalisten, Polizisten oder Massenmorde mit LKW wie auf dem Berliner Weihnachtsmarkt und in Nizza.

Samuel Paty starb, weil er den Mut hatte, etwas zu tun, was selbstverständlich sein sollte, aber auch in deutschen Schulen und Medien nicht mehr selbstverständlich ist: Das Für und Wider von Religionskritik zu diskutieren - und zwar nicht nur an der christlichen Religion. Immer häufiger hört man von Lehrern und insbesondere von Lehrerinnen, denen als Frau oft überhaupt kein Respekt von Schülern und deren Eltern entgegengebracht wird, die aus Angst Themen meiden, die bei muslimischen Schülern und Eltern Missmut, Aggressionen, Belästigungen und Bedrohungen hervorrufen könnten. Es ist Zeit, diese Probleme ehrlich zu benennen und entschlossen zu bekämpfen Das Problem zu adressieren, ohne das Wort „Islam“ zu benutzen, ist unmöglich. Der Islamismus und seine Anhänger gehören nicht zu Deutschland und müssen nicht nur gestoppt, sondern zurückgedrängt werden. Es kann in diesem Kampf nur einen Sieger geben.

Gedenken wir des Lehrers Samuel Paty und auch - stellvertretend für viele, die ihr Leben bewusst im Dienst für uns im Kampf gegen den Islamismus eingesetzt und geopfert haben - des französischen Gendarmerieoffiziers Arnaud Beltrame. Beltrame war ein überzeugter Christ, ein herausragender Offizier und wird für immer als Held in Erinnerung bleiben. Er wurde von einem islamistischen Terroristen brutal ermordet, nachdem er sich zuvor im Austausch für eine Geisel in die Gewalt des mehrfachen Mörders begeben hatte. Die Helden im Kampf für die Freiheit mahnen uns, den Kampf für unsere Werte fortzusetzen und nicht nachzulassen, wenn es um die Verteidigung unser aller Freiheit geht.

 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Peter Lüdin

Man kann nur feststellen, dass Ungarn und andere osteuropäische Staaten seit 2015 alles richtig gemacht haben, um sich solche Probleme vom Leib zu halten. Die politisch und medial Verantwortlichen in Westeuropa wollen das millionenfach importierte tödliche Gefahrenpotential einfach nicht wahrhaben, bis es zu spät ist.

Gravatar: Peter Lüdin

Die aktuellen weltweiten Demonstrationen der Muslime gegen die radikalen Islamisten in Europa, Irak, Sudan, Nigeria, in Syrien etc. sind sehr gut und wichtig. Auch in vielen österreichischen Städten sind Muslime zu Tausenden auf der Strasse und zeigen mit aller Deutlichkeit, dass sie mit diesen Radikalen nichts zu tun haben möchten.

Gravatar: Sittengemälde, Verbrechen, Stillleben: Hure Politik auf dem Sofa, Bimbo streichelnd

Tja, Frau von Storch, "gubernative Rechtsetzung", die alleinerziehende Mutti in Berlin stellt uns mit der Weltrettung (immer unter Bruch von Recht und Gesetz und Verfassung und Verträgen: Frauen und Kinder zuerst, Banken, Staaten, Währungen, Griechenland, das Weltklima, "Flüchtlinge" usw. usf.) eben vor vollendete Tatsachen und kann sich bei diesem Bundesverfassungsgericht darauf verlassen, dass die Fakten, die sie schafft, dann auch normative Kraft entfalten ...

https://app.box.com/s/hy97zbdbvjdg3ybf6ttqgdqyky0fno2p

https://www.youtube.com/watch?v=uhODzchqeLw&feature=youtu.be&t=94

Sie können sich auf den Kopf stellen und mit den Beinen wackeln, Frau von Storch, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Und unterstehen Sie sich, MohammedanerInnen unter einen Generalverdacht zu stellen. Das machen Sie bitte nur mit dem dunkeldeutschen Pack, mit den Biodeutschen, den GEZ - Zahlerinnen und - Zahlern, mit den besorgten Bürgerinnen und Bürgern und mit all den anderen party poopers, denen Siggi Pop, Erdpeer, der wilde Wolle, IM Larve und der Seppi den schlimmen Finger zeigen ...

"Stürmer online (2010): ...CSU-Chef Horst Seehofer erwägt einen Zuwanderungsstopp für Türken und Araber, poltert gegen Integrationsverweigerer und will so rechte Wähler umwerben. Opposition und Teile der Regierung sind empört. Wie viel Zuwanderung braucht Deutschland?"

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9272170.html

https://www.stern.de/politik/deutschland/zuwanderungsstopp-fuer-tuerken-und-araber-seehofer-will-es-nicht-so-gemeint-haben-3527818.html

"Die Migrationsbeauftragte Maria Böhmer zeigt sich schockiert und erklärt, dass es nicht angehe, dass Türken und Araber unter einen Generalverdacht gestellt werden. Frau Böhmer hat Recht. Der deutsche Staat sollte nicht Türken und Araber unter einen Generalverdacht stellen, sondern nur von Geburt an deutsche Staatsbürger und am besten nur solche, deren Familien hier schon seit dem siebzehnten Jahrhundert oder länger als Deutsche leben. Bei denen kann man nämlich regelmäßig davon ausgehen, dass sie sich gegen einen Generalverdacht nicht wehren werden bzw. einen Staat als gewohnt hinnehmen, der sie terrorisiert. Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel ...

https://www.menschundrecht.de/ ."


http://menschundrecht.de/menschundrecht%202007%20-%202020.pdf#page=3

https://app.box.com/s/yyynbg6qhvczypbbcn2j90miyjetwh9r

https://www.youtube.com/watch?v=FSI21561TGM&feature=youtu.be&t=22

https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/215fc740-0001-0004-0000-000000544020_w895_r1_fpx35.83_fpy54.98.jpg

https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/569a8ff3-0001-0005-0000-000000069002_w460_r1.2672176308539944_fpx39.35_fpy49.87.jpg

https://app.box.com/s/zpd2qyx8d92gvtvrzz65

https://app.box.com/s/nkjs5oyrp26ygsujbugd .

Gravatar: Peter Lüdin

Man muss ganz klar sagen, dass es offensichtlich so gewollt ist von den Führungszentralen in der EU. Man möge bitte nicht so tun dass man damit nicht gerechnet hätte. Wer aus diesen, Europa feindlich gesinnten Ländern die Menschen zu Millionen nach Europa holt, lässt brutalste Gewalt nach Europa. Sie sind Gewalt gewohnt, das Recht hat der Brutalere. Wer nicht mit gleichem antwortet verliert.

Gravatar: Peter Lüdin

Deutschland und Österreich haben mit dem Islamismus im Moment noch kein ernsthaftes Problem, denn in diesen Ländern wehrt man sich nicht. Im Gegenteil. Aus fehlgeleitetem Mitgefühl heraus hat man in den letzten Jahren die eigene Islamisierung unterstützt. Das Beispiel Frankreich nach der Ermordung von Samuel Paty zeigt, was passiert, wenn sich ein Land gegen die Islamisierung stellt.

Gravatar: Britta

Ganz, ganz herzlichen Dank an Frau von Storch für
ihren großartigen Einsatz.

Sie und die AFD sind unsere politische Hoffnung.
Die anderen Parteien können wir wohl vergessen.

Gravatar: Doris Darre

Es gab und gibt schon viele mutige Menschen, die Islam-
kritisch sind und somit für unsere Kultur und Werte kämpfen.
Nicht nur die AFD mit der mutigen BvS. Es gibt den
Holländer Geert Wilders, in den USA Robert Spencer,
Pamela Geller, Brigitte Gabriel und viele andere.
Eine der Ersten war Adelgunde Mertensacker von der CM. Und nicht zu vergessen;
Udo Ulfkotte.
Gott sei Dank für sie und allen Unerwähnten auch.

Ein ganz tapferer Mann ist auch Stürzenberger.
Er kennt wie kaum ein anderer den Islam. Es ist auch
egal, wie er ihn bezeichnet. ER, der Kenner weiß, was er
darf oder nicht. Denn leider stand er bereits oft genug
vor Gericht.
Und solche Leute, die für uns den Kopf hinhalten, die
sollten wir nicht bekämpfen, wie es hier leider einige
gegen BvS unternehmen, sondern sie nach allen Regeln
der Kunst unterstützen. Warum unnütze Kritik an einigen
Worten? Völlig überflüssig. Ist das sooo schwer zu ver-
stehen.
Ich will Stürzenberger nicht im Gefängnis sehen. Nur weil
ein paar Unverständige mit Erbsenzählerei beschäftigt
sind.
Kein Wunder wenn alles nichts wird, wenn immer nur
kritisiert wird. Mann, Mann. Wie wäre es mit besser
machen, oder überhaupt was machen statt rum zu
merkern, wie einige hier.

MfG

Gravatar: Semenchkare

@ Daniel Rossmann 26.10.2020 - 06:22

Vollste Zustimmung.
Die indirekte Verharmloseung des Islam mit dem Kunstwort "Islamismus" in weiten Teilen der AfD ist einfach nur feige und verharmlosend!

Es gibt keinen Islamismus!

Liebe Frau v. Storch, zeigen Sie mir doch mal den Koran, der für Moslems gültig ist und den Koran der für "Islamisten" gültig ist.

Das Gleiche fordere ich für die Hadhite, die Sunna und die Sharia.

Wo und in welchen Büchern sehen Sie die Unterschiede? Genau, es gibt keine.

Im Übrigen:
Der Islam ist von Anbeginn als politische Eroberungsideologie im Namen eines Gottes angelegt.

Reden Sie entlich Klartext!

Gravatar: Hermann

Ein großer Wunsch von mir ist:
Das Stürzenberger und die BPE viele, viele Unterstützer
bekommen. Stürzenberger und seine Leute setzen sich seit Jahren für uns ein. So ein mutiger
und tapferer Mann. Er verdient jede Unterstützung.
Die BPE allgemein.

Ich finde, neben AFD zu wählen ist das ein wichtiger
Beitrag für unser geliebtes Land und unser Volk, für den
Erhalt unserer Kultur.

http://www.pi-news.net/2020/10/steinwurf-und-gewuenschte-steinigung-von-islamkritker-in-augsburg/

Gravatar: Herr H.B.

@ Daniel Rossmann

Die Politiker der AFD sind mutige Menschen, insbesondere
wenn es um den Islam geht.
BvS macht da keine Ausnahme.
Stellen Sie sich doch mal auf den Marktplatz, vom tv wollen
wir mal ganz schweigen und verkündigen dort, Islam ist
Islam, da gibt es keinen Unterschied oder so. Wissen Sie,
was dann passiert? Oskar hat versucht, vorsichtig darauf
hinzuweisen.
Ja, leider ist das so.
Hier kritisieren ist einfach. Machen Sie es doch besser!
Die anderen Politiker sind zu feige.

Und was Herr Rossmann tun SIE?

Gravatar: egon samu

Islamismus gibt es nicht.
Es ist ein verharmlosende Begriff, den den Blick von reinen und wahren Islam ablenken soll.
Denn der Islam des Korans und des Räuberführers Mohammed ist die Ideologie, die Ungläubige unterwerfen, ihre Länder erobern und Abweichler töten will.
So steht es im Koran, so ist es bewiesen mit dem Lebenswerk Mohammeds und mit allen islamischen Eroberungskriegen seit 622....

Gravatar: Peter Lüdin

Wie konnte es E. Macron bloss wagen die stille Unterwanderung in Frankreich noch vor der kompletten Vollendung zu stören? Kein Wunder warum die so toben.

Gravatar: Daniel Rossmann

@ Beatrix v. Storch

Der Aufsatz ist ein Schlag ins Gesicht aller, die bisher der AfD vertraut und sie unterstützt haben. Sie wissen genau, daß das Wort "Islamismus" ein Kunstwort ist, um den Islam zu schützen um ein falsches Bild des angeblich friedlichen Islams zu vermitteln und damit von der eigentlichen Bedrohung, die uns alle betrifft abzulenken. Daß mit diesem Wort suggeriert werden soll, daß es einen guten Islam und einen bösen Islamismus gibt, daß es wie überall in jeder Religion auch im Christentum gefährliche Radikale, Fundamentalisten gibt und gemäßigte, die ein Gewinn für die Gesellschaft sind. Das ist eine ungeheure und eine schändliche Lüge um unsere Volk zu verderben, die Sie hier wider besseres Wissen mithelfen zu verbreiten.

Der Täter war kein Islamist, er war ein ganz normaler Moslem, der durch die Schriften des Islams wie Millionen anderer Mohammedaner seit Mohammed auch fanatisiert worden, d.h. zu einem treuen Anhänger Mohammeds und des Islams geworden ist, der die Befehle des Propheten, wie sie im Koran überliefert sind ernst genommen hat.

Warum reden Sie aber dann vom Islamismus, benutzen ein Kunstwort, das die Mohammedaner in angeblich friedliche Muslilme und gefährliche Islamisten unterteilt, das die Islamische Welt selbst gar nicht kennt? Warum gebrauchen Sie dieses Kunstwort, obwohl Sie genau wissen, daß der ISLAM das Problem ist. Können Sie mir ein Land oder eine Region nennen, wo es zwar "Islamisten" aber keine Moslems gibt? Finden Sie es nicht seltsam, daß es "Islamisten" nur in solchen Gesellschaften gibt, wo es auch einen Bodensatz gewisser Stärke an "Mohammedanern" gibt?, nur dort, wo der Islam bereits Fuß gefaßt hat?

Ich empfinde das Verhalten vieler AfD-Funktionäre inzwischen als einen Verrat an den Grundsätzen der AfD aber damit auch an unserem Volk und unserem Vaterland und an allen die der AfD einmal ihr Vertrauen geschenkt haben.

Es gibt ein AfD Parteiprogramm, das 2016 auf dem Parteitag in Stuttgart beschlossen worden ist. Dort heißt es schlicht und einfach

"Der Islam gehört nicht zu Deutschland".

Es heißt dort nicht "Der Islamismus gehört nicht zu Deutschland" sondern "Der Islam gehört nicht zu Deutschland."

Der Islam ist der Nährboden aus dem die von Ihnen irreführender Weise und den Islam verharmlosend benannten "Islamisten" hervorwachsen und gedeihen. Das sagen Sie nicht.

Ich halte Politiker inzwischen für die falschesten aller Mitbürger, allein auf ihre Karriere bedacht, gierend nach Geld und Macht und dafür auch bereit das eigene Volk zu verraten. Herr Gauland macht das jeden Tag vor und immer mehr AfD Funktionäre verstehen langsam wie Politik funktioniert und spielen dieses Spiel mit. Menschen und damit ihr eigenes Volk zu täuschen scheint in der DNA der allermeisten Politiker zu liegen. Die AfD hat sich unter Gaulands Führung schneller zur Systempartei gewandelt als man sich das jemals hätte vorstellen können. Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Anstand, seinem Volk dienen, sich für das Wohl des eigenen Landes einsetzen, das alles sind nur hohle Phrasen die benutzt werden um die eigenen Machtgier und as eigene Karrierestreben zu befriedigen. In Wahrheit ist den allermeisten Politikern und das gilt leider auch immer mehr für AfD Politiker ihr Volk und ihr Land egal. Sie verraten es an fremde Mächte, wie den Islam, wenn es ihnen nützt.

*** *** *** ***

„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Volke bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!“

Gravatar: Peter Lüdin

Die eigentlich Herausforderung ist, wie wird man die in der Regel vom Sozialamt finanzierten Islamisten in Europa nachhaltig los wird, ohne mit der eigenen Werte- und Rechtsordnung in Konflikt zu geraten.

Gravatar: Manni

Der grosse Bumms-wann isser denn da?Wie sieht der aus?Wieviele Tote werden zu beklagen sein?Ich bin mir sicher er kommt nur wann ist die Frage.Wer mit dem Feuer spielt verbrennt sich irgendwann die Finger.

Gravatar: germanix

Zitat:

"Nach Lehrer-Mord muss der Kampf gegen den Islamismus endlich beginnen"

Das, Frau von Storch ist ein frommer Wunsch, der nicht in Erfüllung gehen wird!

Die Funke-Medien zum Beispiel verniedlichen diesen Mord in Frankreich mit dem Kommentar von Matthias Korfmann:

Zitat:

"KOMMENTAR Matthias Korfmann zum Islamismus"

"Ein religiös verblendeter 18-jähriger enthauptet in Frankreich einen Lehrer. Unvorstellbar bei uns?

(...) Warum ist das so? Weil viele in dieser Gesellschaft ins Extreme abdriften, ihr Heil suchen im Aberglauben, im Gestern und Vorgestern, in wahnwitzigen Theorien, in der Ausgrenzung.

Und so sitzen sie dann eines Tages in der Schule, die Töchter und Söhne von Islamisten und anderen Frauenfeinden, von christlich-fundamentalistischen Predigern, Deutschnationalen, Reichsbürgern sowie von verblendeten Aluhutträgern. (...)".

Man lese und staune - dieser fanatische, falschgesteuerte, geistesverwirrter Kommentator vergleicht die mordende Tötungsmaschine des "religiös verblendeten 18-jährigen" mit Deutschnationalen und Querdenkern, also den sog. Aluhutträger, die für Frieden, Freiheit und Menschenrechte eintreten und die das Grundgesetz wahren möchten!

Dieser dreiste, unverfrorene, rassistisch vorgehende Korfmann muss strafrechtlich verfolgt werden, da er nach Absatz 3 des Artikels 3 des Grundgesetzes:

„Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner ..."

uns wegen unserer deutschen Heimat, Abstammung und Sprache, religiöser und politischer Anschauung diskriminiert und benachteiligt!
Er stellt uns auf die Stufe des Mörders, indem er uns mit diesem Islamisten vergleicht!

Dieser Mann muss aus der Redaktion geworfen und in den Knast gesteckt werden! Er hat keine Gnade verdient!

Solange wir noch solche besessenen Geister in den Medien zulassen, solange wird der Islamismus, die Gewalt in Deutschland gefördert!

Dieser Kommentar wird an den Ethikrat gesendet - es wird vom Ethikrat eine Handlung gefordert, die diesen Kommentator zur Strecke bringt.

Erfolgt keine Rüge und keine weitere Handlung vom Ethikrat und von der Funke-Medien-GF, werde ich Strafantrag stellen!

Mich würde interessieren, wie sich die AfD zu solchen Kommentaren stellt!

Gravatar: Hajo

@ Peter Meier

Absolut richtig, es gibt nur einen Islam. Nicht umsonst hat Chomenei Ende der siebziger Jahre mal erklärt, wer den Islam vom Koran trennen will, hat ihn nicht verstanden und damit wurde alles gesagt.

Gravatar: Wolfram

Dieser blind fanatisierte, zum Bösen instrumentalisierte Junge hat 5 entscheidende Fehler gemacht:

1. Seine Tat geschah in der völlig abwegigen Illusion - falls er im Kampf gegen die "Ungläubigen" verrecken sollte (was bei unserer west-europäischen Multi-Kulti-Kuschel-Mentalität ja nur ganz selten für die brutalen Täter eintritt !!!), dann ins himmlische Paradies geführt werden würde !!! - - - IRTTUM, DUMMER JUNGE: DENN DIE WOHLVERDIENTE GLÜHEND-HEIßE, FINSTERSTE HÖLLE WIRD DICH ERWARTEN UND DU WIRST WOHL EHER OHNE KOPF ZUM GESPÖTT ALLER DÄMONEN DORT HERUMKRIECHEN - UND DAS IN EWIGKEIT !!! Du meinst doch wohl nicht allen Ernstes, dass für eine solch barbarische Tat eines Besessenen ein paradiesisches Schlaraffenland mit Quellen von Milch und Honig, köstlichsten Speisen, Blumen, wunderschöner Musik und 70 Jungfrauen nebst Lustknaben und vielen Sklaven winken würde ??? Wie blöde muss man denn sein, um auf solchen Schwindel hereinzufallen ???

2. In Deutschland hätte sich wohl eher ein weiterer Polizist schwer verletzen oder abstechen lassen (aus Angst vor einer fristlosen Kündigung) - die Tat geschah einfach im falschen Land, denn die französische Polizei greift erheblich konsequenter gegen solche brutalen Kriminellen durch !!! - Und die Provinienz aus der gewalttätigen Halbmondkultur ist eben dort kein Schutzschild !!!

3. Tja, hier hätte er mit einer geringen Gefängnisstrafe rechnen müssen - wenn überhaupt -, denn garantiert hätte er kultur-inhärent dreist gelogen, dass sich die Balken nur so gebogen hätten, der Lehrer hätte ihn attackiert (also Notwehr) - und unsere Jugend-Kuschel-Justiz hätte ihm doch gewiss geglaubt - oder ???

Und für den Fall einer Inhaftierung hätte er - verglichen mit den französischen Verließen bei Wasser und Brot - super-luxuriösen Jugendknast bekommen, natürlich bei bester vitamin- und eiweißreicher Ernährung, guter psychologischer Betreuung, viel Freizeitsport-Möglichkeiten usw. usw. oder sogar Ausgang und wäre nach wenigen Jahren wegen guter Führung und positiver Prognose wieder draußen gewesen !!!

4. Im falle einer Abschiebung aus unserem Land nach einer Haftstrafe hätte sich wiederum ein Heer von links-rot-grüner Anarchie und Multi-Kulti-Besessenheit und falschem Pfaffentum am Flughafen eingefunden, dass sich vehement für den Verbleib aller kriminellen Migranten ("kostenloses, wertvolles Frischfleisch" für alle Perverslinge, gerade wenn es sich um Jugendliche oder junge Erwachsene handelt !!!) im unserem Land einsetzt, also auch für ihn demonstriert hätte. Und bei genügend Lärm und heftiger Gegenwehr im Jet hätte man hier die Abschiebung abgebrochen und hätte ihn weiter geduldet wie so viele Hunderttausende bzw. demnächst wahrscheinlich Mio. illegaler Migranten !!! - Darauf dürfen die kriminellen Migranten doch hier spekulieren, denn weniger als 0,1 % der Ausreise-Pflichtigen hauen tatsächlich auf Nimmerwiedersehen ab. Die meisten kommen ganz schnell illegal wieder zurück !!!

5. Der anarchistische, heidnische Propheten-Jünger-Bubi hatte sich wohl auf ganzer Linie verkalkuliert und die empfindliche Seite der französischen Kultur völlig unterschätzt, dass es nämlich bei seinem gleichzeitigen Angriff auf die Meinungsfreiheit (außer der hinterlistigen Schächtung des Lehrers) seinen ebenso muslimisch fanatisierten Gesinnungsgenossen danach an den Kragen gehen würde !!! - In unserem Land wäre solche Sippenhaftung sofort nazi, fremdenfeindlich oder ausländer-hassend !!!

Tja, auf Saat folgt Ernte. Bogen überspannt - und nun greift Frankreich endlich hart durch - eine Blaupause auch für unser Land !!!

Gravatar: Peter Meyer

muss der Kampf gegen den Islamismus endlich beginnen-.....
Falsch. Es gibt keinen Islamismus. Es gibt auch keinen politishen Islam. Alle Konstrukte. Es gibt nur den Islam.

Gravatar: Hajo

Diese Forderung der Bekämpfung ist absolut legitim und hätte schon viel früher erfolgen müssen, aber die Koalition weiß schon seit Jahren was sie macht und hat trotz aller Unkenrufe den Migrationspakt unterzeichnet und der verhindert ja nicht nur die Sperrung der Grenzen, er setzt das Grundgesetz in dieser Frage regelrecht außer Kraft und dieser Rechtsbruch wurde ganz bewußt innitiiert um die Ziele der UN umzusetzen, ohne Rücksicht auf Verlust.

Das einzige was hier noch helfen könnte ist die Abwahl dieser Regierung, aber aufgrund der Mehrheitsverhältnisse und der Parteienstruktur scheint das zur Zeit ausgeschlossen zu sein und so können wir alle nur hoffen, daß uns außergewöhnliche Ereignisse, auch wenn sie noch so bitter wären zu einem Umdenken verhelfen, wobei auch das sehr fraglich ist, wenn man die verquerte Betrachtungsweise vieler Mitbürger so Revue passieren läßt.

Wir befinden uns eigentlich schon seit gut 40 Jahren in einer Zeit des praktizierenden Sozialismus, der sich langsam eingeschlichen hat und wollen wir hoffen, daß es sich nicht weiter zum negativen wandelt, denn Tendenzen dahin sind ja ebenfalls schon lange sichtbar und aus heutiger Sicht kann man davon ausgehen, daß sich dieser Trend nicht so schnell umkehren wird.

Das ist leider keine gute Annahme und weil sie das selbst genau wissen, verhalten sie sich auch entsprechend und üben ihre Herrschaft aus, die Frage ist nur wann die Reprässion für den Einzelnen kommt, das kann uns auch noch bevorstehen.

Gravatar: Oskar

BvS, da bin ich sicher kennt, Islam, Islamismus.
Zur Zeit gehört es sich von Islamismus oder Politischem
Islam zu sprechen. Das hat Gründe.
Bitte nicht über, wie soll man sagen, Nichtigkeiten aufregen,
besser ist, Lösungen zu suchen.

Gravatar: Oskar

https://paxeuropa.de/

BvS hat Recht. Es muss unbedingt um Recht und Gesetz
gekämpft werden, in unserem schönen Deutschland.
Die AFD ist die einzige Partei die bereit ist, dagegen anzu-
treten.

Aber auch so gut wie jeder Einzelne von uns muss zum
Gelingen beitragen.
So zum Beispiel bei BPE mitmachen. Oder spenden.
Auch wenn nicht alles gefällt. Nichts ist perfekt.
Oder eine neue Bewegung gründen.
Auf jeden Fall sollten sich alle Deutschen vernetzen.
Dann kann das auch gelingen.

Gravatar: Ulli P.

!Wir sollten uns in diesem Fall vielleicht einmal an Herrn Erdogan halten, der mal sagte (sinngemäß), es gebe keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus. Es gebe nur "den einen Islam". Er wird es wissen!

Gravatar: renhard

Liebe Frau von Storch, daß was Sie da schreiben ist ja
schön und gut aber es bringt uns unser ehemals hoch-
zivilisiertes und intellektuelles Deutschland nicht mehr zurück. Der politische Entscheidungs-GAU der vor über 55 Jahren mit den türkisch-islamischen Hilfsarbeitern be-
gann hat unser Land an den Rand des Niedergangs ge-
bracht. Hätten wir damals bereits auf die warnenden
Stimmen von Islamkundigen gehört, so hätten wir heute
nicht den religiös-islamischen Unsinn in unserem Lande.

Selbst heute hört die Politik nicht auf die, die vor weite-
rem islamischem Zuzug in unser Land warnen. Ich denke
da vordergründig nicht unbedingt an Herrn Sarrazin, ob-
wohl sich seine Thesen mit jedem weiteren islamischen
Mord an uns Deutschen oder anderen Europäern nur
bestätigen. Auch die vielen anderen Religionskritiker aus der islamischen Szene selbst, sollten uns endlich
zum Nach- und Überdenken unserer Politik gegenüber
dem Islam und seinen prophetischen Mordjüngern
bringen.

Ich habe es satt von Politikern immer und immer wie-
der nur zu hören, daß WIR den Islamismus bekämpfen
müssen. Nein, Wir müssen nicht den Islamismus be-
kämpfen sondern Wir müssen den Islam da verbieten,
wo er die Grenzen eines zivilisierten Zusammenlebens
verunmöglicht. Das sind vor allem das zum Mord auf-
rufende Buch Koran, die Hadithen des nicht minder
mordenden Unheilspropheten Mohammed und alle
Schriften sowie Verhaltensweisen dieser Religion Islam
die in einer freien und kritischen Gesellschaft nichts zu
suchen haben. Auch die Beendigung von Moschee Neu-
bauten oder zahlreicher Schließungen sowie die Aus-
weisung von Imamen in großer Anzahl dürfen kein poli-
tisches Tabu mehr sein. Es darf keine Sondergenehmi-gungen für Muslime mehr geben. Sie haben sich unse-
rem hiesigen, westlichen Lebensstil anzupassen oder
es sein zu lassen. Dann allerdings mit der Gewissheit,
daß Sie hier Ihr Aufenthalts- oder auch Wohnrecht ver-
wirken und zurück in Ihre Heimat müssen. Menschen,
die unsere Errungenschaften wegen Ihres religiösen
Pipifax nicht ertragen können, sind hier Fehl am Platze.

Ebenso darf unsere grundgesetzlich verbriefte Religions-
freiheit kein Freibrief mehr für eine Religion sein, die in ihrem unheiligen Buch Koran zum Mord an Menschen aufruft, die das alles nur noch für infantile Phantastereien hält. Für eine solche Religion gibt es und darf es keine Religionsfreiheit geben und zwar solange, bis diese Religion bzw. der Islam sich nicht selbst von diesen
Schandtexten, Schandsuren losgesagt hat. Da jedoch davon auszugehen ist, daß dafür die intellektuelle
Bereitschaft in dieser Kultur fehlt, müssen sich die west-
lichen Gesellschaften kritisch und abwehrend gegen-
über dem Islam verhalten.

Schließlich auch für Sie, Frau von Storch, ich würde
es begrüssen, wenn Sie als BT-Abgeordnete der AfD
nicht wieder von Islamismus reden würden. Das Böse
sitzt nicht im Islamismus sondern mitten im Koran.
Und der Koran ist der Islam, da gibt es nichts dran zu
deuteln. Das sagen selbst die Mordjünger ihres Mords-
propheten Mohammed. Die lachen sich nur über unsere schwachsinnige Linguistik von wegen Islamismus oder
islamistisch kaputt. Immerhin sieht das auch der Türken-
August Erdogan genauso!

Gravatar: Daniel Rossmann

"Nach Lehrer-Mord muss der Kampf gegen den Islamismus endlich beginnen"

Man will auch hier die offensichtliche Wahrheit nicht sehen und kämpft auch hier einen Kampf von dem jeder weiß daß er nur Schein ist und auch nur zum Schein geführt wird ohne jemals etwas an der Entwicklung zu ändern und der deshalb langfristig da hin führen wird wo heute die Türkei, Pakistan, Ägypten etc. sind. Der Hang so zu werden wie diese Länder scheint unaufhaltsam zu sein.

Um es ganz deutlich zu sagen: Es gibt keinen Islamismus. Allein dieses Wort ist bereits eine Lüge. Gäbe es einen solchen, wäre der Gründer des Islams und alle seine Nachfolger, die rechtgeleiteten Kalifen und ihre Anhänger Islamisten und keine Moslems. Warum beten uns auch Vertreter der AfD dieses Märchen immer und immer wieder vor und spielen sich dabei gleichzeitig als Verteidiger der Meinungsfreiheit auf? Es wäre besser ehrlich zu sein oder zu schweigen.

Der Täter war ein Mohammedaner, ein Nachfolger des Propheten. Würde dieser noch leben hätte er von ihm das höchste Lob erhalten und könnte sich jetzt zum innersten Kreis seiner Gefolgsleute zählen.

https://www.youtube.com/watch?v=cmKZ1VwWerw

Mich ekelt diese Täuschung der Menschen, die so tun als gäbe es einen bösen Islamismus und einen guten Islam an. Hört endlich auf mit diesen Lügen. Der Islam ist eine menschenverachtende Gewaltideologie für die "Ungläubige" Menschen zweiter Klasse sind, die jederzeit getötet werden dürfen oft sogar getötet werden müssen, wenn der Koran das befielt. Das und nur das war der Grund warum der Lehrer ermordet wurde. Jeder der dieser Gewalt als legitimes Mittel propagierenden "Apartheits-Religion" angehört muß sich dem stellen und entweder diese "Religion" verlassen oder aber unser Land verlassen. Der Islam hat in unserem Land kein Existenzrecht. Er gehört nicht zu uns.

Man unterteilt die Nationalsozialisten auch nicht in gemäßigte, gute Nationalsozialisten, die es sicher gegeben hat und böse Nationalsozialisten, die treu ihrem Führer Hitler nachgefolgt sind und die Grausamkeiten begangen haben die dieser ihnen befohlen hat. Der Nationalsozialismus ist eine menschenverachtende Ideologie und wer sich zu ihm bekennt dem muß das auch klar sein. Der Nationalsozialismus wurde deshalb als solcher auch zu Recht geächtet. Wer sich zu ihm und seinen menschenverachtenden Lehren bekennt, hat diese Ächtung auch verdient, ganz egal ob er sonst ein guter, freundlicher und netter Mensch ist bzw. vorgibt ein solcher zu sein oder nicht.

Nur beim Islam soll das nicht gelten. Dessen Ideologie ist zwar mindestens ebenso menchenverachtend, wenn nicht noch menschenverachtender als die des Nationalsozialismus, aber man denkt gar nicht daran ihn gesellschaftlich zu ächten. Im Gegenteil man versucht ihn noch zu schützen und zu fördern, wo es nur geht, indem man von "Mißbrauch einer Religion" bzw. der "mißbrauchten Religion" spricht, von bösen Islamisten, von radikalen Salafisten, die alle nichts mit dem Islam zu tun haben sollen und die die vielen vielen guten Mohammedaner in den Dreck ziehen würden. Die allermeisten Mohammedaner sehen es nicht so.

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2016/belgischer-minister-moslems-haben-nach-anschlaegen-getanzt/

https://www.youtube.com/watch?v=xhN-aJ36yVk

Es ist lächerlich und zeigt die ganze Dekadenz unserer heutigen Gesellschaft, das sich selbst die AfD nicht zu schade ist eine brutale, den Menschen entwürdigende und verachtende Gewaltideologie noch zu verteidigen und von "Islamismus" und "Islamisten" spricht an statt alles zu tun, um den Islam und alle die nicht von ihm lassen wollen gesellschaftlich zu ächten, so wie der Nationalsozialismus (im Gegensatz zum Kommunismus, den man bedauerlicherweise ebenfalls nicht bereit ist gesellschaftlich zu ächten) zu recht gesellschaftlich geächtet worden ist.

Es gibt keinen "moderaten Islam" sondern nur den Islam des falschen Propheten Mohammed und dieser ist eine gewaltverherrlichende menschenverachtende Ideologie, leider inzwischen aber bei uns staatlicherseits hoch geachtet und vom Staat propagiert und mit Steuergeldern in Millionenhöhe gefördert. "Moderate Muslims" verdecken das wahre Wesen des Islams und fördern damit seine Ausbreitung, in dem sie vorgeben der Islam sei eine friedliche Religion. Das ist vielleicht schlimmer als das was die radikaleren Mohammedaner tun, in dem sie Menschen auf offener Straße köpfen. Die zeigen wenigstens ehrlich um was es sich beim Islam wirklich handelt.

https://www.youtube.com/watch?v=QwxyeFm6UVw

https://www.youtube.com/watch?v=iFDiyuE5h74&t=49s

(ab Minute 1:00)

Hört endlich damit auf und schenkt den Menschen reinen Wein ein und sagt ihnen ehrlich um was es sich beim Islam handelt. Oder bestimmt hier etwa auch schon die Angst das Wort? In diesem Fall sollte sich jeder der glaubt dieses Land als Politiker mit führen zu müssen überlegen ob er auf seinem Platz noch richtig ist.

https://katholisches.info/2016/04/26/manuel-carreira-islam-ist-die-schlimmste-seuche-die-die-menschheit-gesehen-hat/

Gravatar: karlheinz gampe

Satirisch würden rotgrüne Knallköppe behaupten, dass war gar kein Mord sondern ein hochbegabter CDU Merkelakademiker bei der Arbeit. Diesen hochbegabten Chirurgen sei nur die Operation misslungen. Er war durch Franzosen traumatisiert. Er ist vollkommen unschuldig, denn der Prophet hat seine Hand geführt.

Weg mit den rotgrünen Knallköppen, diesen ungebildeten Idioten!

Gravatar: Elmar Oberdörffer

Liebe Frau von Storch, Sie reden da immer vom "Islamismus". Was ist das? Können Sie mir den Unterschied zwischen Islam und Islamismus erklären? Es gibt keinen. Lesen Sie nur mal den Koran. Der Koran, das heilige Buch der Moslems, fordert genau zu den Verbrechen auf, die die "Islamisten" in Europa begehen. Die Islamisten sind ganz einfach Moslems, die den Koran ernst nehmen. Und deshalb gehört der Islam nicht zu und nicht nach Europa.

Gravatar: ropow

Der Umgang mit dem Islam beginnt erst einmal damit, dass man ihn nicht beleidigt:

„Es gibt keinen Islam und Islamismus. Es gibt nur einen Islam. Wer etwas anderes sagt, beleidigt den Islam.“ - Recep Tayyip Erdoğan 2008

Zudem haben die meisten Menschen in Deutschland mit dem Islam gar kein Problem:

„Die meisten Menschen haben kein Problem, dass ihre Gemeinde islamisiert wird!“ - Ralf Stegner (SPD) in Saarbrücken am 04.09.2019

Sie haben nämlich die wichtigste Regel längst schon begriffen:

„Wer den Propheten entweiht, soll sich der Konsequenzen bewusst sein.“ - Sayfullah, Stadtplaner (gegen Fundamentalismus) am 18.10.2020

Sagt ja auch Angela Merkel:

„Es gibt keine Meinungsfreiheit zum Nulltarif.“ - Angela Merkel im Bundestag am 27.11.2019

Na also.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang