Maulkorb für Professorenschaft

Am Montag, den 3. August 2020 wurde ich vom Amtsgericht Kassel wegen eines sachlich korrekten Interviews vom 5.7. 2017 auf kath.net zur "Ehe für alle" wegen "Beleidigung" zu einer Geldstrafe von 6000,- Euro verurteilt. Ein Kommentar.

Veröffentlicht:
von

Im 19 Jahrhundert war der deutsche Universitätsprofessor noch eine weltweit angesehene "Institution". Persönlichkeiten wie die Professoren Ernst Haeckel (1834 bis 1919) oder August Weismann (1834 bis 1914) prägten die heranreifenden Evolutionswissenschaften — deren klassische Werke zählen heute zum bleibenden Kulturgut der Menschheit.

Noch während meiner Studienzeit an der Universität Freiburg i.Br. gab es derartige Persönlichkeiten. So erinnere ich mich gerne an die Vorlesungen meines zoologischen Lehrers, den Evolutionsbiologen Prof. Günther Osche (1926 bis 2009), der in seinen kurz gefassten Lehrbüchern (und seinen leiblichen Kindern) fortlebt.

Die Professorengeneration meiner Studienzeit war nach der H-Besoldung alimentiert, was ein gutes Auskommen ohne Zusatzjobs ermöglichte — freie Forschung und unabhängige Lehre war das Motto des Universitätsgelehrten der "alten Zeit".

Als dann später die H-durch eine C-Besoldung "herabgestuft" wurde, war kaum eine Reaktion feststellbar – obgleich ich, nach Berufung durch den damaligen hessischen Ministerpräsidenten Hans Eichel (geb. 1941), von meiner Vorgängerin wegen des "bescheidenen C4-Salärs" bemitleidet worden bin.

Mit der Einführung der W-Besoldung im Jahr 2002 hat man faktisch den ehemaligen Uni-Prof. zum Schul- Lehrer degradiert — ohne Zusatzjobs — als Dekan usw. — sind diese Kollegen finanziell jenen Personen nahezu gleichgestellt, die sie auszubilden haben, den Lehrern an Gymnasien.

Geld ist aber nicht alles — mit der oben genannten Verurteilung wegen faktisch richtiger Aussagen zum Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare (von mir korrekt als "nicht zur Fortpflanzung fähige Erotik-Vereinigungen" bezeichnet — ein Mann kann keinen 2.  Mann schwängern und zur "Mutter" machen!) ist eine neue Stufe der Degradation des ehemaligen "Deutschen Professors"  vollzogen worden. Während der Gerichtsverhandlung — ein politischer Schauprozess — wurden alle von mir vorgetragenen biologischen Fakten ignoriert — weder das Generalthema  "John Money und die Gender-Ideologie", noch die genetische Verwandtschaft zwischen Eltern und leiblichen; Kindern, die Inzucht-Hemmung bei fehlendem genetischen Band, der  negative Stiefelterneffekt, die übersteigerte Elternliebe (Pädophilie nach J.M.), und schon gar nicht das Kindeswohl wurden ernst genommen. Einzig und alleine die verletzten Gefühle von zwei schwulen Männern, als Zeugen geladen, deren Vorträge gewürdigt wurden, zählten. Gemeinsam mit 2 Asta-Funktionären argumentierten sie gegen mich.

Meine 6 Zeugen — fünf Professoren und ein Kinderarzt — wurden nicht eingeladen, deren eingereichte Schriften zur Unterstützung meiner Aussagen verworfen — das diene nicht der Wahrheitsfindung, wurde argumentiert.

Obwohl ich in Revision gehen werde und die Sache vor dem  Landgericht neu bewerten lassen möchte ist der Schaden dieser nicht rechtskräftigen Verurteilung immens — Meine 5 Professorenkollegen, allesamt ausgewiesene Experten, wurden als "unwichtig" entsorgt. Dafür durften sich 2 Asta-Studenten auslassen — meine Sachargumente wurden hingegen ignoriert — und zugunsten der linksgrünen Gender-Ideologie, die als neue Staatsreligion unangreifbar geworden ist,eingetauscht.  

Dieser symbolische "Maulkorb für die Professorenschaft" wiegt schwerer als die Herabstufung zum Ober-Gymnasiallehrer (Übergang H-C-W-Besoldung).

In meinem gerade erschienenen Buch "Biologische Fakten widerlegen Politische Utopien" habe ich diesen Niedergang Deutschlands mit Bezug zur Massenmigration, der Coronaviren- und Kohlendioxid-Problematik anschaulich dargelegt. Das Kapitel zum Bildungsverfall passt zum Strafverfahren im Kasseler Amtsgericht wie "die Faust aufs Auge".

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: cap

Interview auf kath.net!

!Mehr muss man nicht wissen!

Gravatar: Maria B.

Sind wir schon wieder so weit?

Gravatar: miller

Sehr geehrter Herr Kutschera,

zu dieser zeitgeistunterwürfigen Rechtsbeugung braucht es keine weitere Kommentierung. Die Schlüsselfrage ist letztendlich wie solche Haltungsjuristen, welche gnadenlos das Recht beugen, zur Rechenschaft gezogen werden können.
Die Verbliebenen, die sich dem Gesinnungsterror noch nicht unterworfen haben, müssen im Widerstand nun mindestens so stark werden wie die Unterdrücker. Ein Zusammenschluss mit den Querdenkern 711, der Atlas-Initiative, die Teilnahme am 29.8. in Berlin und bei ähnlichen Demos und vielleicht auch das direkte Gespräch mit solchen Rechtsbeugern könnten helfen.

Gravatar: K.H.Kötting

Werter Herr Professor,
mein volles Mitgefühl der Abneigung zu diesem Urteil liegt bei Ihnen. Es stellt einen weiteren Schritt der Abschaffung von allen normalen und ehrlichen Gegebenheiten dar, die hier zu Lande viele Jahre hinweg Gültigkeit hatten und erstrebenswert waren. Das brachte Deutschland weltweit aber auch immer große Vorteile, die nun für IMMER beseitigt werden sollen. So hat die weisungsberechtigte EXEKUTIVE, wenn ich richtig informiert bin, die JUDIKATIVE schon vor über 25 Jahren angewiesen nach Möglichkeit nur noch zu vergleichen und nicht mehr zu RICHTEN. Erschwerend kommt dann auch noch der völlige Verlust oder die Unkenntnis des Richtertums hinzu. Dieser Angriff (Urteil) stellt nur einen weiteren Baustein der Zerstörung da, die DDR ist hier mittlerweile total Installiert.
Die Überlegung, den Sprung nach Frankfurt zu machen
halte ich sehr für überlegenswert.
Mein besten Wünsche zu einem Erfolg begleiten Sie.

Gravatar: Blindleistungsträger

ZITAT: "Meine 6 Zeugen — fünf Professoren und ein Kinderarzt — wurden nicht eingeladen, deren eingereichte Schriften zur Unterstützung meiner Aussagen verworfen — das diene nicht der Wahrheitsfindung, wurde argumentiert."

Das erinnert mich doch sehr an den US-Film "Wer den Wind säht". In dem Film geht es um die Anwendung eines Gesetzes, dass es den Lehrern verbietet, die Entstehung des Menschen von der Bibel abweichend zu unterrichten. Ein Lehrer lehrt dennoch die Abstammung der Arten nach Charles Darwin und wird von den bibelfanatischen Bürgern vor Gericht gestellt. Sein Anwalt versucht ebenfalls vergeblich mehrere Professoren als Experten pro Darwin und Biologie aussagen zu lassen und wird schlussendlich genötigt, nur mit der Bibel zu argumentieren.

Gravatar: Karsten Spengel

Leider wurde mein 2ter Kommentar, unter einem Artikel der Taz zu diesem Thema, anscheinend nicht genemigt.

Daher werde ich, als politisch Linker (Links Sinne des Aufklärungs-Humanismus) meine Antwort eben hier veröffentlichen.

Der Umstrittene Satz in diesem Fall lautet:
Sollte das Adoptionsrecht für Mann-Mann- bzw. Frau-Frau-Erotikvereinigungen kommen, sehe ich staatlich geförderte Pädophilie und schwersten Kindesmissbrauch auf uns zukommen. Der kinderlose Gender-Vater John Money hat diese Verhaltensweisen im Rahmen seiner absurden Geschlechter-Ideologie bereits vorgelebt.

Bei desiem Satz handelt es sich um eine Kritik an der Gender-Ideologie. Er steht in einem Zusammenhang und bezieht sich auf:

1. Leihmutterschaft bzw. Elternentzug
2. Frühsexualisierung von Kindern
3. Siefvater Stiefvater-Effekt

1. Die Leihmutterschaft ist tatsächlich ethisch fragwürdig. Kutschera lehnt die Leihmutterschaft auch für Hetero-paare ab. Die Leihmutterschaft ist aber eine Forderung der LGBTQ-Verbände.

2. Die Frühsexualisierung. John Money, der Begründer der Gender-Ideologie hat die Pädophilie als übersteigerte Elternliebe gerechtfertigt und empfahl sexuelle Handlungen an und mit Kindern als Sexualpädagogik auch schon im Kindergarten. Diese Strömung findet sich auch Heute noch in den Genderstudies. Hierzu empfehle ich das Buch "Sexualpädagogik der Vielfalt" von der Elisabeth Tuider Professorin für Gender und Gueerstudies an der Uni Kassel. Darin werden diverse Sex-Praktiken beschrieben und Übungen für den Schulunterricht empfohlen. Ausserdem schreibt sie auch, dass homosexualität nicht angeboren, sondern ein frei wählbarer Lifestyle ist . Die Kinder sollen sich aussuchen können, ob sie nicht vielleicht doch lieber Homosexuell werden wollen.
https://www.amazon.de/Sexualp%C3%A4dagogik-Vielfalt-Praxismethoden-Identit%C3%A4ten-Jugendarbeit/dp/3779920883

3. Stiefvater-Effekt. Stiefväter neigen statistisch betrachtet sehr viel häufiger dazu, Stiefkinder zu vernachlässigen, emotional oder körperlich zu misshandeln, zu missbrauche etc. als leibliche Väter. Die Evolutionspsychologische Erklärung dafür lautet, dass keine genetische Verwandschaft zwischen Stiefkind und Stiefvater besteht. Bei einem männlichen Homopaar mit Adoptivsohn könne es zu einem verstärkten Stiefvater-Effekt kommen. Schon alleine, weil es sich dort um 2 Männer handelt.

Zusammengefasst hatte Kutschera also gesagt, sollte das Adoptionsrecht für Homopaare kommen, dann kommt auch zwangsläufig die Leihmutterschaft, die Frühsexualisierung und es können sich aufgrund des Stiefvater-Effekt Probleme ergeben und dann sieht der "staatlich geförderte Pädophilie und schwersten Kindesmissbrauch auf uns zukommen."

Das wird alles im Zusammenhang diese Interview deutlich. https://www.kath.net/news/60177

Die Anklage hatte aber nun behauptet, dass er mit diesem Satz Homosexuellen eine grundsätzliche Neigung zu sexuellen Kindesmissbrauch unterstellt hätte. Das ist aber FALSCH und hätte er das gesagt, dann wäre er auch, völlig zu recht, wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Zur Verurteilung wegen Beleidigung kann ich nur sagen, dass es Urteile des BVerfG gibt die eindeutig sagen, dass abstrakte Gruppen (die Türken, die Homosexuellen, die Bauarbeiter etc.) garnicht "Beleidigungsfähig" sind. Schon alleine aus diesem Grund wird das Urteil wegen Beleidigung im Revisionsverfahren aufgehoben werden.

Man muss nicht mit Kutschera einer Meinung sein, man kann das alles kritisieren und ablehnen was er sagt. Aber er hat weder Volksverhetzung begangen noch irgendjemanden Beleidigt. Er hatte sich ausserdem schon vor einem Jahr, in einem weiteren Interview bei Kath,net, wegen seiner drastischen Ausdrucksweise entschuldigt und gesagt:

"Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich bei all jenen Menschen entschuldigen, die meine offensichtlich zu drastischen Formulierungen persönlich genommen und falsch verstanden haben. In Zukunft werde ich mich diplomatischer ausdrücken. "

Gravatar: heinz

dateien speichern und im ausland aufbewahren... soll später keiner sagen das war ich nicht...

Gravatar: Walter

Werter Herr Professor Kutschera !

Die Kuriosität und Beliebigkeit mancher Gerichtsurteile setzen uns immer wieder ins ERSTAUNEN und lassen uns an den geistigen Fähigkeiten mancher Richter zweifeln.
Eine der Hauptursachen sind vermutlich politisch motivierte Urteile, welche darin begründet sind das in den sogenannten westlichen Demokratien Deutschland das einzige Land ist ,in welchem die drei Staatsgewalten LEGISLATIVE, EXEKUTIVE und JUDIKATIVE nicht unabhängigund nur dem Gesetz gegenüber voll handlungsfähig sind. InDeutschland ist die Exekutive der Judikative gegenüber WEISUNGSBERECHTIGT. Damit ist doch klar, dass manche Urteile politisch motiviert sein können.

Aus diesem Grund hat das EuGh in einem Urteil vom 27.5.2019 erlassen, dass deutsche Staatsanwälte keine EU - Haftbefehle ausstellen dürfen, weil sie politisch nicht unabhängig sind. Solange dieser UNDEMOKRATISCHE Zustand in diesem Land nicht abgeschafft wird, muss man sich doch über solche kruden Gerichtsverfahren und auch Urteile wie sie von Ihnen hier aufgezeigt wurden nicht wundern. Ihr Fall ist nicht der einzige der bekannt wurde und politische Hintergründe hatte. Warum man nicht bereit ist diesen Zustand zu ändern ist wohl vermutlich auch politisch motiviert. Ob dies mit der nicht vorhandenen vollen Souveränität unseres Landes zu tun hat kann man hier nur als Frage in den Raum stellen ?

Fakt ist doch, man möchte vom politisch motivierten Genderwahn alles durchsetzen ohne von unabhängigen Wissenschaftlern klären zu lassen, inwieweit bestimmte Fakten gerade beim Kindeswohl negative Auswirkungen haben können. Es entscheiden Politiker, welche dafür keine fachliche Kompetenz haben. Die Aussagen von UNABHÄNGIGEN Wissenschaftlern sind für diese Politiker nicht relevant. Das Ihre berechtigten Einwände zur Prozeßführung nicht akzeptiert wurden ist vermutlich politisch begründet.

Es gibt ja auch noch höhere gerichtliche Instanzen die SIe in Anspruch nehmen können, allerdings können Sie nur hoffen, dass dies für Sie nicht weitere Kosten bedeuten und am Ende nichts positives dabei herauskommt.
Das Problem der heutigen Demokratie ist, dass Fehler von Politikern mit Versetzung in den einstweiligem Ruhestand mit guter Pension erfolgen und bei Angestellten zum Verlust des Arbeitsplatzes führen können und der soziale Abstieg droht, was eben alles demokratisch legitimiert ist.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Durchsetzung Ihrer bürgerlichen Rechte !

Gravatar: Aventinus

Wissenschaftliche Fakten? Wen interessieren wissenschaftliche Fakten? Diese Leute haben eine Ideologie und die reicht ihnen vollkommen aus. Vor allem erleichtert sie das Denken und schafft Gemeinschaft. Und wer das kaputt machen will, der kriegt eine auf die Mütze. Sie haben die Macht in unserem Land herausgefordert und die lässt sich das nicht bieten. So einfach ist das, Herr Professor.

Gravatar: karlheinz gampe

@ germanix

Das Ansehen der Professoren überhaupt von Akademikern sinkt rapide in der BRD . Wenn man sich z. Bsp. eine rote DDR Dr. Merkel und ihre Kenntnisse von Mathe, Physik usw. anschaut oder Genderlehrstühle mit ihren Professoren. Ich bin inzwischen der Auffassung, dass ein gut ausgebildeter Handwerker die meisten Akademiker alt aussehen lässt. Nun soll ja sogar Mathe und Deutsch aus dem Abi verschwinden.

Hier zum Beispiel Merkel und Berlin. Hat es das je gegeben, dass ein Regierender nicht wusste , wo seine Hauptstadt liegt ?
https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=0MOooNrOZRc

Die Grünen und die Roten zeigen jeden Tag aufs neu, dass sie sind ungebildete Idioten. Nur Kommunismus im Kopp ?

Gravatar: Max vom Burgwald

Achtung Vorsicht Herr Prof. Dr. Kutschera, ich hoffe, dass es nicht anmaßend erscheint, aber Sie können entweder in Berufung gegen das amtsgerichtliche Urteil gegen, die dann vor dem Landgericht Kassel verhandelt würde, oder in (Sprung)Revision einlegen, die dann beim Oberlandesgericht Frankfurt am Main lediglich im Beschlussverfahren beschieden würde. Viel Glück, egal wofür Sie sich entscheiden! Freundliche Grüße MvB

Gravatar: Petra

Sehr geehrter Herr Prof. Kutschera
Die 68-Chaoten haben es es geschafft und die deutsche Justiz weitgehendst durchseucht. Professor bedeuted nun mal der Erste.
Eine Rechtsprechung findet in Deutschland schon lange nicht mehr nach Recht und Gesetz statt.
Bis hin in die obersten Staatsämter werden die Gesetze laufend gebrochen. Wenn selbst ein heutiger Innenminister öffentlich äußern konnte: “Wenn Unrecht zu Recht wird“ ohne jegliche Reaktion, so ist der Rechtsstaat weitgehend nicht mehr vorhanden, da sogar Frau Merkel als Bundeskanzlerin, vorhandene Gesetze unseres Landes laufend gebrochen hat und weiterhin bricht. Selbst das Bundesverfassungsgericht ist völlig machtlos gegen sie.
Umsomehr ist es ihnen zu danken, dass sie den Mut haben gegen diese Links-Chaoten der unteren Gerichtsbarkeit, unterstützt durch eine wohlorganisierte Lügenpresse, weiterhin gerichtlich vorgehen wollen. Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung für ihr Anliegen ist überzeugend.

Gravatar: germanix

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Ulrich Kutschera,

Sie haben alles richtig gemacht - hervorragend argumentiert - und glauben Sie mir - nach wie vor sind Universitätsprofessoren in Deutschland bestens angesehen - zumindest bei mir und vielen Millionen anderen Mitstreitern!

Doch auf eines muss ich Sie aufmerksam machen:

Nehmen Sie sich eine der besten Anwaltskanzleien in Deutschland - sie sind zwar sehr teuer - doch es lohnt sich!

Ich selbst habe sehr viel Geld für eine Kanzlei bezahlt - es hat sich jedoch unter dem Strich gelohnt. Ich habe schlussendlich gegen den Diktatur-Staat gewonnen!

Ich möchte für Kanzleien keine Werbung betreiben - doch es gibt ein Ranking - schauen Sie ins Internet!

Gravatar: Roland Brehm

Keim Wunder das immer mehr Gelehrte auswandern...

Gravatar: karlheinz gampe

Man sollte sich die Namen der rosaroten Asta Mitglieder und des Richters merken um die später einmal anklagen zu können. Denn wer Recht und Fakten beugt und verdreht wie jene, der muss selbst angeklagt werden !

Keine Duldung für diese roten Feinde der Duldung !

Und keine Freiheit für diese roten Feinde der Freiheit !

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Mein Gott ,was ist seit Merkel und die Verderbtheit der Wohlstand's verdorbenen ,, Westlinken ", finanziert vom kriegslüsterndem Großkapital aus diesem Land und weltweit geworden ???
Da hilft nur Feuer und Schwert !!
Bleiben Sie standhaft und ermöglichen bitte mit einem Spendenkonto diese Last gemeinsam zu tragen !!!
Bitte !!!!

Gravatar: Elmar Oberdörffer

Sehr geehrter Herr Kutschera, für Ihre Revision vor dem Landgericht wünsche ich Ihnen dort fähigere und intelligentere Richter, die Recht von Ideologie unterscheiden können, und ein gutes Urteil. Ihr Buch "Klimawandel im Notstandsland - Biologische Realitäten widerlegen politische Utopien" habe ich gelesen und empfehle es an dieser Stelle allen, die dies lesen. Notstandsland - der größte Notstand in diesem Notstandsland Deutschland besteht wohl auf der intellektuellen Ebene, und dieser Notstand ist die Ursache aller anderen Notstände. Mit freundlichen Grüßen Ihr Elmar Oberdörffer

Gravatar: Boessmann

Vielen Dank Herr Kutschera für Ihren Kampf gegen eine ideologisierte Wissenschaft und Kultur. Auch wenn Sie jetzt viel Spott und Häme ertragen müssen sind es doch die Kämpfer für die Freiheit wie Sie, deren Namen am Zahltag gewürdigt werden...

Gravatar: Doppelgänger

Mein Gott ein Amtsgericht hat gesprochen, das Urteil sagt also wenig aus. Man geht dann einfach in Berufung vor dem Landgericht. Ich persönlich habe schon mehrfach mitbekommen, welche unfähigen Knallköppe sich beim Amtsgericht Richter_innen nennen dürfen. Da gab es Urteile, die mich fassungslos machten und mir wurde überdeutlich, wie unfähig diese Gerichte oft sind. Alle diese Urteile wurden vom Landgericht in der Berufung vollkommen verrissen und in die Tonne getreten. Das gab mir persönlich wieder etwas den Glaube an die Justiz zurück, man muss aber starke Nerven haben.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Das Kapitel zum Bildungsverfall passt zum Strafverfahren im Kasseler Amtsgericht wie "die Faust aufs Auge" und müsste auch m. E. schon deshalb selbst auch politisch völlig korrekt sein, weil das de Maiziere in scheinbar göttlichem Auftrag doch längst ankündigte: https://www.news4teachers.de/2015/11/wegen-fluechtlingskindern-de-maiziere-kuendigt-senkung-von-bildungsstandards-an/

Weil auch die ´wahren` Antworten auf ´klug` gestellte Fragen die Bevölkerung beunruhigen würden???
https://www.welt.de/politik/deutschland/article148969193/Ein-Teil-dieser-Antworten-wuerde-die-Bevoelkerung-verunsichern.html

Welch Glück, dass ich nur ein völlig ungebildeter Holzfäller bin!!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang