Märchen von Integration durch Staatsbürgerschaft ist gefährlich, nicht selten tödlich

Die linksextreme Amadeu Antonio Stiftung, die sogenannte Bundeskonferenz der Migrantenorganisationen (BKMO) und der Bundesverband Mobile Beratung (BMB) fordern in einem Positionspapier von der Bundesregierung, „zivilgesellschaftliche“ Organisationen zu stärken - für noch mehr "Vielfalt".

Veröffentlicht:
von

Und diese Organisationen sollen an allen Maßnahmen des Demokratiefördergesetzes beteiligt werden. Sogenannte zivilgesellschaftliche Organisationen von Migranten und ihren Unterstützern sollen den demokratischen Prozess in Deutschland gegen die demokratische Mehrheit ersetzen, und das Ganze finanziert durch ein „Demokratiefördergesetz“ und verschiedene Bundesministerien. Das mag das Demokratieverständnis sein, das in den Ländern der Migranten vorherrscht, von einer stasibelasteten Organisation wie dieser obskuren Stiftung noch gefördert – dem steht aber das Staatsvolk im Sinne des Grundgesetzes (noch) entgegen. Wir brauchen nicht mehr Migration, sondern mehr Abschiebungen von kriminellen Migranten, nicht erleichterte Einbürgerungen in unser Sozialsystem im Stile von Nancy Faesers Verramschung deutscher Pässe, sondern eine stärkere Bekämpfung krimineller Clan-Strukturen.

Dass Staatsbürgerschaft nicht Integration bedeutet, wie das die Multi-Kulti-Deutschland-Abschaffer behaupten, zeigt die Statistik: Von den vier Terroristen in London 2005 waren drei britische Staatsangehörige, in Paris 2015 waren unter den elf Terroristen sieben französische und in Brüssel 2016 waren von vier Terroristen drei mit belgischer Staatsbürgerschaft. Das Märchen von der Integration durch Staatsbürgerschaft ist ein gefährliches, nicht selten tödliches. Als AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag kämpfen wir mit aller Entschlossenheit gegen die Deutschland-Abschaffer und deren Unterstützer. Es darf keine staatliche Förderung demokratisch nicht legitimierter Organisationen mit Steuermitteln mehr geben: Dazu zählen u. a. die Stasi-Antonio Stiftung, die sogenannte Bundeskonferenz der Migrantenorganisationen (BKMO) und der Bundesverband Mobile Beratung (BMB). Keine undemokratische NGO-Migrantenförderung mit Steuermitteln!

Scholz warb gestern bei einer von der „Integrationsstaatsministerin“ Alabali-Radovan organisierten Veranstaltung für Reformen beim Staatsangehörigkeitsrecht. Scholz sagte: „Neun Millionen Bürgerinnen und Bürger leben und arbeiten in unserem Land, ohne dass sie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.“ Das ist die Unwahrheit, denn laut Faktencheck der Jungen Freiheit sind diese Zahlen falsch. Der Grund für diese Trickserei ist offensichtlich: Wenn angeblich schon neun Millionen Ausländer – also über 10 Prozent der Einwohner – brav in Deutschland arbeiten und Steuern zahlen, dann dürfe man ihnen die Staatsbürgerschaft nicht länger verwehren. Eine derartige Täuschung darf man dem Kanzler nicht so einfach durchgehen lassen: Als AfD-Fraktion fordern wir die Ampel auf, endlich eine ehrliche Bilanz über Kosten und Nutzen der Zuwanderung aufzustellen und ungeschönt zu sagen, wer in Deutschland für das Funktionieren von Staat und Sozialsystem aufkommt – und wer nicht. Die Themen Staatsangehörigkeit und Migration sind zu wichtig, um sie bei der eigenen rot-grünen Klientel zur Wählermaximierung durch das Verramschen deutscher Pässe zu missbrauchen.
jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/einbuergerungen-kanzler-scholz-falsche-zahlen/


Die große Mehrheit der Deutschen ist gegen Faesers Pläne einer erleichterten Einbürgerung. So lehnen fast zwei Drittel der Deutschen die Regierungspläne ab. Nur die Grünen-Wähler sind mehrheitlich mit diesem staatsgefährdenden Irrsinn einverstanden. Als AfD sagen wir ganz klar NEIN.
www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/mehrheit-der-deutschen-gegen-erleichterte-einbuergerung/
 
Die Ampeltruppe will die Frist zum Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit massiv verkürzen. Aber wirklich nachvollziehbare Gründe dafür werden bisher nicht genannt, kritisiert auch die B.Z. Weil es keine Gründe gibt, sagen wir als AfD.
www.bz-berlin.de/meinung/kolumne/kolumne-mein-aerger/warum-sollen-auslaender-den-deutschen-pass-so-schnell-bekommen
 
Die Schweizer Weltwoche bringt die Absurdität auf den Punkt: „Steinmeier stellt klar: Was Chinesen dürfen, dürfen Deutsche noch lange nicht – gegen Corona-Maßnahmen protestieren.“ Steinmeiner als deutscher Bundespräsident sorge sich mehr um Chinesen als um Deutsche, stellt die Weltwoche fest. Als AfD sagen wir: Deutschland zuerst!
weltwoche.ch/daily/steinmeier-stellt-klar-was-chinesen-duerfen-duerfen-deutsche-noch-lange-nicht-gegen-corona-massnahmen-protestieren/

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Alexander Achtstätter

Es werden ja keine Migranten getötet sondern nur Deutsche.
Die stehen bei unserer Qualitätspresse zwischen Aldi-Werbung und Sportseite
Sollte etwas Schwund auftreten weil sie mal wieder versehentlich eigene Frauen geschächtet haben dann werden halt neue importiert.
Unsere Regierung schreit doch schon wieder nach "Fachkräften".

Gravatar: die Vernunft

Die Asylanten selbst sagen es ganz klar. Wir brauchen nicht zu arbeiten. Uns versorgt das deutsche Volk.

Aber was wird sein, wenn es dieses ungefragt von der eigenen Regierung abgeschaffte Volk nicht mehr gibt? Schon jetzt kommen immer mehr Esser auf jeden Arbeiter. Mit Sonderhaushalten (versteckten Schuldenmachen) ist das Problem nur kurzzeitig zu verstecken. Dann wird es zum mit aller Macht zuschlagenden uns begrabenden Sargdeckel.

Was machen die ausufernden antideutschen Staatsorgane, wenn es die in besseren Zeiten geborenen DDR- Kinder (fälschlicher Weise geburtenstarke Jahrgänge genannt) nicht mehr als Erwerbstätige gibt? Wem gehört die BRD??? Wie lange kann man noch von einem deutschen Volk sprechen? Was wird nach uns aus diesem Land, wird es bald so verwahrlost sein, wie jetzt schon die Asylunterkünfte?
Wir sorgen uns um unsere Kinder!!!

Gravatar: Valais

Die AfD muss sobald als möglich mitregieren.

Gravatar: werner S.

Menschen aus einem völlig anderen Kulturkreis lassen sich sehr schwer, bis gar nicht integrieren.

Gravatar: Werner Hill

Siehe dazu auch den Beitrag der Autorin von 9:20 und die Kommentare dazu!

Ob wohl die AfD auch an "allen Maßnahmen des Demokratiefördergesetzes" beteiligt wird? Das wäre schön!
Denn im 1. Satz des Entwurfs heißt es:

"Das Gesetz benennt konkrete Demokratiegefährdungen und macht klar, aus welchen Richtungen die Demokratie angegriffen wird".

Gravatar: Thomas

Deutschland ist jetzt schon nur durch eine Wunder, vor
dem Untergang zu bewahren, sollte es aber zum verschenken, der deutschen Staatsbürgerschaft, an
Bürger, aus der dritten und islamischen Welt kommen,
wird Deutschlands Untergang blutig werden,in kommenden
Bürgerkriegen und Verteilungskämpfen. Das Ziel, der Milliardärssozialisten, ist natürlich, ganz Europa, in diesen
Untergangsstatus zu versetzen, da biete sie das von US
Satrapen regierte Deutschland, geradezu als europäischer,
Untergangstrojaner an.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang