Lückenpresse: »Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt«

Egal ob Diesel-Skandal, Bienensterben-Mär oder Relotius-Hysterie. Alle drei legen den Finger in die Wunde der deutschen Berichterstattung: Ideologietreue geht vor Faktentreue.

Veröffentlicht:
von

Egal ob Diesel-Skandal, Bienensterben-Mär oder Relotius-Hysterie. Alle drei legen den Finger in die Wunde der deutschen Berichterstattung: Ideologietreue geht vor Faktentreue.

Wenn Kinder unsichtbar sein möchten, halten sie sich die Hände vor die Augen. Warum? Sie glauben, was sie nicht sehen, sei auch für die Welt nicht sichtbar. Das ist nicht schlimm. Mit zunehmendem Alter legt sich diese kindliche Logik. Doch ein Großteil der Medienleute belehrt uns vom Gegenteil.

Diesel-Lücke, Bienensterben-Lücke und Relotius-Lücke zeigen: statt ein vollständiges Bild über einen Sachverhalt zu vermitteln, werden vereinzelt über die Zeit verstreute Informationsfetzen für die Leserschaft aufbereitet. Entweder blitzt ein Thema wie aus dem Nichts auf, verschwindet genauso schnell wie es aufkam oder gewisse Themen und Fakten werden ignoriert.

Der Diesel-Skandal ist so ein Beispiel. Es gab geradezu einen „Diesel-Stinker“-Hype: unangemessen seien die vom Diesel ausgestoßenen Stickoxidmengen, gar tödlich, tönte die Medienzunft, und sah sich in ihrem Weltbild bestätigt. Auf zur nächsten Story, dachte sie, Fall abgeschlossen. In Wirklichkeit war aber nichts erledigt.

Der Diesel wurde zum Opfer einer vernunftverwirrten Schreiberzunft, die bewusst Fakten ignorierte, wie etwa die falsche Positionierung der Messstationen und die Fragwürdigkeit ihrer Messergebnisse. Experten, die sich faktenbasiert „für“ den Diesel aussprachen, wurde kein Gehör geschenkt. Dieser journalistische Umgang mit Fakten ist nicht nur infantil, sondern fahrlässig, unprofessionell und gehört vor Gericht.

Ähnlich sah es auch bei der Mär vom Bienensterben aus. Nachdem es mehr und mehr Medienexperten dämmerte, dass etwas mit den Bienenzählungen und den medial vermittelten Informationen nicht stimmen konnte, griff man in die verbale Trickkiste: nicht die Zuchtbienen seien gemeint, sondern die Wildbienen.

Es wird klar: um die Wahrheit geht es nicht, sondern um die eigene infantile Dialektik. Doch was an Ordentlichkeit, logischer Schlussfolgerung und Unvoreingenommenheit fehlt, können Fantasie, Kreativität und Kombinatorik wieder begleichen. Claas Relotius zeigte das in vorzüglicher Weise.

Weniger lobenswert in diesem Zusammenhang ist der Umgang mit seiner Causa. Offensichtlich haben sich die Edelfeder ihre geliebte Tinte leer geschrieben. Warten sie auf Ersatz? Bleiben deswegen Fragen offen, wie „Ist Claas Relotius strafbar?“, „Wird jemand zur Verantwortung gezogen?“ oder „Wie reagieren die US-amerikanische Presse und Regierung auf den Fall?“. Das ist zu bezweifeln.

Diesel, Bienen und Relotius bestätigen einen psychologischen Mechanismus: Personen neigen dazu sich auf selbstbestätigende Informationen zu konzentrieren, gleichzeitig blenden sie entkräftende Informationen aus. Auf die Berichterstattung übertragen: durch Informationslücken sind einerseits nach belieben ausgewählte Fakten einfacher in das eigene journalistische Weltbild zu integrieren, andererseits bestätigen sie die Richtigkeit der eigenen Ideologie, indem etwa konträre Fakten unbeachtet bleiben.

Professionelle Berichterstattung ist kein Kunstgewerbe. Nicht künstlerische Freiheit, sondern eine nicht tendenzielle Informationsauswahl und -aufbereitung liegen in ihrem Aufgabenbereich. Nur so bleibt dem Leser die Möglichkeit sich selbst ein Bild vom Geschehen zu machen.

Offensichtlich ist eine allumfassende, faktentreue Meinungsbildung nicht gefragt. Durch fertig aufbereitete Bewertungen und Interpretationen wird vielmehr eine bestimmte Meinung der Leserschaft aufoktroyiert und die Faktenlücke bietet hierzu Raum.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans diehl

Rösler sagt:

Ob Vogeltod durch Hoch-bzw. Mittelspannungsleitungen oder durch Windräder beides darf nicht sein. Ein Streit darüber wo mehr Vögel umkommen ist sicher nicht zielführend.

@ Rösler.
Genau so sehe ich das auch. Wenn unter Windräder tote Vögel gefunden werden, sollte man das nicht ausschließlich als Mittel zum Zweck verwenden. Nur aus diesem Grunde, habe ich die Hochspannungsleitungen ins Spiel gebracht.

Gravatar: Rösler

Ob Vogeltod durch Hoch-bzw. Mittelspannungsleitungen oder durch Windräder beides darf nicht sein. Ein Streit darüber wo mehr Vögel umkommen ist sicher nicht zielführend.

Gravatar: Tom der Erste

Herr Hans Diehl, kleinere Vögel leben von Insekten, die sie im Flug fangen und meistens auch erwischen, also haben sie auch eine sehr viel höhere Bildauflösung - und Verarbeitung von Auge + Gehirn und ein sehr schnelles Reaktionsvermögen. Ein Leitungskabel ist daher schon besser zu erkennen weil es größer ist und sich nicht bewegt. Also fliegt der Piepmatz in elegantem Schwung herum. Man sagt - wenn es regnet dann fliegen die Schwalben tief , das machen sie aber nicht wegen dem Regen sondern wegen den Insekten, denn deren Flügelchen sind luftfeuchte - empfindlich, also gehen die Insekten in Bödennähe weil es dort noch wärmer ist - und die Piepmätze hinterher. Und dabei würden sie auf jeden Fall auch Bekanntschaft mit Oberleitungen der Bahn machen - machen sie aber nicht weil sie nicht blöde sind. Nachts ist ohnehin kaum Verkehr außer bei Brieftauben die Eil- und Expreßpost haben ; - )

Vögel fliegen sehr wohl auch durch Straßen , man hört´s und sieht´s in den Bäumen. Die kommen auch bequem wieder hoch, außer Mauersegler wenn sie aus Versehen auf der Straße notlanden.

Ich hatte mal einen Mauersegler Starthilfe gegeben, einfach vorsichtig in die Handfläche nehmen und hochhalten. Keine Angst, der Mauersegler beißt und zwickt nicht, er bleibt ganz ruhig und spannt die Flügel auf, wenn er merkt daß es nach oben geht. Dann einen leichten Schwung nach oben geben ( aber bitte mit offener Handfläche ) und das Tierchen startet durch.

Gravatar: Hans Diehl

Tom der Erste sagt:

Hans Diehl, was Sie hier schreiben ist riesengroßer Unsinn !
Ich sehe oft genug Vögel aller Art ganz gemütlich AUF den Drähten sitzen und miteinander schwatzen. Solange es keine Überbrückung zwischen Drähten oder Drähten und Isolatoren gibt kann überhaupt nichts passieren.

@ Tom.
Beim Draufsitzen auf den Drähten passiert da natürlich nichts. Es geht doch darum, wenn die mit hoher Geschwindigkeit rein fliegen in das dünne Drahtgespann.


Tom der Erste sagt:

Können Sie mir vielleicht erklären warum dann unter den Oberleitungen von Straßenbahn und Fernbahn keine Kadaver herumliegen ? Das sind doch genaugenommen auch Drähte die in der Luft umherhängen , oder ?


@ Tom
Haben Sie noch niemals heim fliegende Brieftaubenschwärme beobachten.
Straßenbahnleitungen liegen wesentlich tiefer, als Hochspannungsleitungen. und zu dem in Städten, die die Schwärme schon wesentlich höher anfliegen. Oder glauben Sie die würden zwischen hohen Häuserblocks absichtlich tiefer fliegen, um die Leitungen zu treffen.

Gravatar: Tom der Erste

Hallo Hans Diehl, soeben erreichte mich eine Botschaft aus Dresden. Dort wurde mitten auf der Straßenkreuzung unter einer Oberleitung der Straßenbahn ein toter Bär gefunden. Das ist DER Bär, den Sie uns hier aufbinden wollen !

Können Sie mir vielleicht erklären warum dann unter den Oberleitungen von Straßenbahn und Fernbahn keine Kadaver herumliegen ? Das sind doch genaugenommen auch Drähte die in der Luft umherhängen , oder ?

Gravatar: Manfred Hessel

Herr Hans Diehl, Ihre Brieftauben haben auch nicht an Hochspannungsdrähten herumzuturnen oder sich darunter ein Schläfchen zu gönnen, die haben gefälligst die Post auszutragen ! Wozu bezahle ich denn mein Porto ?

Gravatar: Tom  der Erste

Hans Diehl, was Sie hier schreiben ist riesengroßer Unsinn !
Ich sehe oft genug Vögel aller Art ganz gemütlich AUF den Drähten sitzen und miteinander schwatzen. Solange es keine Überbrückung zwischen Drähten oder Drähten und Isolatoren gibt kann überhaupt nichts passieren. Und wie wollen Sie den Strom Ihrer geliebten Windmühlen ohne Leitung transportieren ? Wollen Sie etwa kreuz und quer Strippen durch die Gegend ziehen und einbuddeln ? Lesen Sie mal nach, was wartungsfreundlicher und kostengünstiger ist , Erdkabel oder Luftleitung. Seit Edison´s Zeiten gibt es Hochspannungskabel und das hatte kaum jemanden gestört, und jetzt auf einmal finden Sie jede Menge tote Viecher - ausgerechnet unter den Leitungen ? Ist Ihnen schon mal klargeworden daß herumsitzende Brieftauben und kleinere Vögel auch für Greifvögel ein gut erkennbares Ziel sind und eventuell genau dort angegriffen werden ?

Gravatar: Sam Lowry

@Matthias

Hallo.
Ja, dann hatten wir beide das große Glück, viele einmalige, spirituelle Erfahrungen zu sammeln. Herzlichen Glückwunsch.

Ich gehe davon aus, dass nach uns nur noch sehr wenige diese Möglichkeit haben werden.

Auch wenn die "NWO" nicht nur vor der Türe steht, sondern bereits geklingelt hat, und mit allem zu rechnen ist, bin ich dankbar, meine Jugend, mein Leben, in einer Zeit in einem Land verbracht zu haben, die ohne Krieg und großartige Sorgen geprägt war.

Zudem durfte ich meine "Dualseele" (Twinflame) kennenlernen, was ich als ultimative spirituelle Erkenntnis empfand, um nicht zu sagen, "Erleuchtung".

Mir tun, auch wenn ich selbst keine Kinder habe, die Kinder von heute doch sehr leid. Nicht nur, dass sie unentwegt auf ihr Display starren, sondern auch das bekommen werden, was uns gottseidank erspart blieb.

Vielleicht werden wir es noch erleben, aber nach einem
schönen, problemlosen Leben im Überfluss.

Die nach uns Folgenden werden kein Leben mehr haben,
davon bin ich fest überzeugt. Es wird bald knallen. Und zwar mehr als jemals zuvor.

Es wird nicht 50 Millionen Tote geben, sondern Milliarden.

Die Erde wird danach niemals mehr das sein können, was sie für uns war: Lebenswert.

Lieben Gruß
Roger

Gravatar: Sam Lowry

@Fledermäuse
Ich gehe im Sommer gerne abends am Rhein spazieren.

Da fliegen Fledermäuse mit "Schallgeschwindigkeit" auf einen zu und drehen wenige Zentimeter vor dem Kopf ab.
Mehr als einmal habe ich mich vor Schreck (eh zu spät)
noch weggeduckt.

Ich glaube nicht, dass eine gesunde Fledermaus mit irgendetwas kollidieren wird und wage die unbewiesene Vermutung in das Internet zu stellen, dass jemand tote Fledermäuse unter die Windräder gelegt hat.

Übrigens habe ich noch keine einzige tote Fledermaus am Rhein gefunden, obwohl dort eine Oberleitung der Bahn läuft und eine Hochspannungsleitung zur Insel Niederwerth.

Meine Erfahrung.

Lieben Gruß

Gravatar: Hans Diehl

Germanix sagt:

@Hans Diehl Schon wieder fangen Sie mit Ihren Brieftauben an!


@ Germanix.
Wer fängt hier an ??? Ich reagiere doch nur, der Matthias hat doch angefangen mit den Windrädern .

Fakt ist, die weit übers Land verteilten Hochspannungsleitungen, mit ihren relativ dünnen Drähten, sind für alle Vögel weitaus gefährlicher, als Windräder, die sich zu dem noch bewegen.

Gravatar: germanix

@ Rösler
Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht! Die Lethargie der Menschen in Deutschland ist im Vergleich zum Ausland erschreckend groß! Das Ausland lacht über uns! Die Deutschen sind weltweit die Manipulierten mit der eisernen Nazikeule! Das die sog. Demokratie in Deutschland eine DDR-Demokratie - also eine Diktatur ist, wird alleine darin deutlich, dass die seit 70 Jahren beschworene Gewaltenteilung nicht existiert! Obwohl seit 70 Jahren in den Schulen, Unis und Instituten die Gewaltenteilung gelehrt wird. Merkel hat tausende Strafanzeigen bekommen - sie selber hat über das Bundes-Justizministerium den Bundesgeneralstaatsanwalt angewiesen, die Strafanzeigen zu vernichten! Erkläre mir einer, wo da Demokratie ist! Nur ein Diktator kann in die Gewaltenteilung eingreifen - eben Merkel auch!

Gravatar: Barbara

Apropos Psychologie: In meiner eigenen Familie habe ich die Auswirkungen von verantwortungslosen Psychologen und Sozialarbeitern erleben müssen. Mit Hilfe von irgendwelchen Psychopharmaka werden vor allem junge Menschen derart beeinflusst, dass sie den vorgegebenen Ideologien vorbehaltlos glauben. Es fängt doch schon im Kindesalter an mit Ritalin für den Zappelphillip. Nun gibt es sogar schon Kopfschmerztabletten für Kinder. Wer weiß, was da alles drin ist. Dieser Verräterbande traue ich mittlerweile ALLES zu!

Gravatar: Remo

Früher sammelten die Umweltkonzerne und die Grünen usw. Geld für den Wald wegen dem angeblichen Waldsterben.

Heute leiden Länder wie Deutschland, Schweiz, Österreich usw. unter "Verwaldung".

Und was passiert?

Die Umweltverbände, Grünen usw. wenden sich einmal um die eigene Achse und sammeln jetzt Geld für die Bekämpfung des Waldes, für den Kampf gegen Verwaldung.


http://www.rhätische-zeitung.ch/pro-natura-im-kampf-gegen-die-natur-gegen-mehr-wald/

Oder wer erinnert noch die Schlagzeilen, daß wir alle an Hautkrebs erkranken würden wegen dem Ozonloch?

Heute hört man weder von Waldsterben noch was noch vom Ozonloch.

Und so geht es weiter.

Es geht nur um Geld-machen mit Märchen-Geschichten.

Gravatar: Karl Napp

Die vielen fehlerhaften "Informationen", die uns von Journalisten in Zeitungen, Radio und Fernsehen vermittelt werden, beruhen darauf, daß diese Journalisten von dem Thema keine fachliche Ahnung haben, zu dem sie sich äußern. Sie haben weder eine einschlägige Ausbildung, noch eine einschlägige Berufserfahrung. Beispiele: Kernenergie, Gen-Technik, Waldsterben, Diesel, Klimawandel. Deswegen werden sie im Fernsehen bevorzugt "Experten" genannt. Wenn dieser Ausdruck auftaucht, weiß man: Aha, einer der keine Ahnung hat von dem, worüber er berichtet; aber das auf einem sehr hohen öffentlich-rechtlichen (Gehalts-) Niveau.

Gravatar: Matthias

@Sam, der Wink mit dem Zaunpfahl ("Experte für Erkenntnistheorie(n)"), der natürlich stimmt, es fällt mir in meinen Diskussionen immer wieder auf, sollte nur darauf hinweisen, ich weiß wie in der Praxis der Hase läuft. Blender sind chancenlos. Ich tue wissen, wie der Mensch Wissen erlangt, woher der Mensch sein Wissen hat und so weiter. Ich weiß wann ein Beweis vorliegt und wann keiner vorliegen KANN. Es war und ist keine Angeberei. Mitnichten. Keineswegs.

Was ist denn eine oder jegliche Theorie? Theorien sind nur Gedanken. Weiter nichts. Es ist heiße Luft.

Ich bin Realist, und liebe die Praxis.

Haben Sie in so vielen Ländern wie ich gelebt? JA!!
Haben Sie soviel Geld verschwendet wie ich? Irrelevante Frage: Ich bin Finanzexperte.
Haben Sie bei 300 auf einem Motorrad gesessen? JA! Sogar noch schneller!!
Im Knast? Ich bin nicht kriminell. Warum sollte ich dann? Ich weiß aber sehr wohl, wie es dort drinnen sein muß.
In der Forensik? Irrelevante Frage.

Zitat: "Ich meine: Alles ist NICHTS ohne Liebe."

RICHTIG!! Ohne Respekt und Achtung gegenüber dem Nächsten, ist der Mensch ein NICHTS. Ja, dann hüpfen Sie endlich von Ihrem Teller. Getrauen Sie sich. Genau das sagt ein einziges Buch (unter 130 Mio bis heute publizierten) weltweit. Und der bietet Ihnen das ewige Leben an. Vergessen Sie niemals: die schlimmsten religiösen Leute heutzutage, sind die Atheisten. Die nennen sich nicht so, religiös, aber benehmen sich absolut so. Und das ist doppelt gefährlich. Richard Dawkins ist so ein gemeiner Hund und Betrüger. Der hat nix in der Birne, behauptet aber genau das. Von Praxis keine Ahnung. ;)

Gravatar: Rösler

[Zitat]
Ich sehe es jedoch anders. Eben habe ich einem sog. "Gutmenschen" ein Video von Beatrix von Storch gezeigt und gefragt, was denn an der AfD so schlimm wäre.
Antwort: "Wie sieht die denn aus?"
Ich: "Es geht doch um den Inhalt, die Intelligenz... was zur Hölle hat das Aussehen eines Politikers mit seiner Kompetenz zu tun???"
"Nein, ich will das nicht sehen..."[/ZitatEnde]

Die Erfahrung macht man immer wieder. Selbst wenn Menschen auf die Regierung und auf die Politiker schimpfen, schimpfen und schimpfen, wird, sowie das Thema auf die AfD kommt, blockiert.
Die von der Presse und anderweitig erzeugte Propaganda wirkt. Was als Tabu eingeimpft wurde, darüber wird noch nicht mal nachgedacht.
Es ist nicht schön in einem solchen Moment die Beschränktheit, damit meine ich die künstliche Einengung der Vernunft und Intelligenz, zu erleben, dennoch eine Tatsache. Es ist wie eine zwanghafte Phobie die entfacht wurde.
Bei einigen denkt man, die würden lieber im Morast versinken als sich unvoreingenommen mit der AfD zu beschäftigen. Man hört immer nur die mantraartig nachgesprochenen Parolen und Schlagworte aus den Medien, garniert mit den Negativbeispielen, die zwar jede Partei aufzuweisen hat, aber bei der AfD als Charakteristikum bewertet werden.
Unwillkürlich fragt man sich, was noch alles passieren muß, damit die Leute aufwachen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Egal ob Diesel-Skandal, Bienensterben-Mär oder Relotius-Hysterie. Alle drei legen den Finger in die Wunde der deutschen Berichterstattung: Ideologietreue geht vor Faktentreue.“ ...

Ähnlich wie im Fall des UN-Migrationspakts?
http://www.pi-news.net/2018/11/sind-diese-laender-alles-geisterfahrer-und-nur-merkel-auf-der-richtigen-spur/

Wer aber soll dieser vermerkelten Politik noch vertrauen, wenn per göttlichem(?) Diktat selbst die große Mehrheit der MdB „einen feuchten Kehricht auf das Vertrauen der Wähler geben?“??
https://www.huffingtonpost.de/2015/10/22/von-dieser-heimlichen-macht-wird-deutschland-wirklich-regiert_n_8355872.html

Welch Segen, dass es wenigstens ´eine` „Alternative“ für die „aktuelle“ Bundesregierung gibt!!!

Gravatar: Sam Lowry

" Für mich gilt das nicht, denn ich bin Experte für Erkenntnistheorie(n)."

Theorie ist nicht Praxis!

Haben Sie in so vielen Ländern wie ich gelebt?
Haben Sie soviel Geld verschwendet wie ich?
Haben Sie bei 300 auf einem Motorrad gesessen?
Im Knast?
In der Forensik?

Eben all ihre Theorien sind NICHTS ohne Praxis!
Politiker haben auch Theorien...

Ich meine: Alles ist NICHTS ohne Liebe.

Gravatar: Sam Lowry

@Matthias
Ja, ich kann mich selbst recht gut reflektieren und weiß,
dass ich genauso gut manipuliert wurde wie viele andere.
In Kindheit, Schule, Ausbildung, durch Medien pp.

Was Psychologie ist und mitunter anrichtet, durfte ich in
etwa 2 Jahren Forensikaufenthalt studieren. Habe zudem
selbst diverse Vorlesungen an der UNI besucht, aus Interesse. Uns als Betroffener.

Während andere in ihrer Haftzeit in die Röhre gestarrt haben, hatte ich fast immer die maximale Anzahl ausleihbarer (Psychologie-)bücher in meiner Zelle. Und sehr viele Ruhe und Zeit, diese nicht nur oberflächlich zu lesen. Natürlich auch Max Frisch, und und und...

Ich sehe es jedoch anders. Eben habe ich einem sog. "Gutmenschen" ein Video von Beatrix von Storch gezeigt und gefragt, was denn an der AfD so schlimm wäre.
Antwort: "Wie sieht die denn aus?"
Ich: "Es geht doch um den Inhalt, die Intelligenz... was zur Hölle hat das Aussehen eines Politikers mit seiner Kompetenz zu tun???"
"Nein, ich will das nicht sehen..."
Fertig.

Dieser v.g. Mensch ist keinesfalls eitel und absolut nicht egoistisch, aber völlig indoktriniert und manipuliert von den Medien, um nicht zu sagen, gehirngewaschen. Da rennt man gegen Windmühlen...

Ich kann diesen Menschen, der selbst schon schlechte Erfahrungen mit unseren "Goldstücken" gemacht hat, nicht verurteilen, weil er/sie sagt, dass die CDU gut ist.

Weil das weder ein Charakterzug noch eine eigene Meinung ist, sondern das, was den Deutschen seit Jahrzehnten von Geburt an angetan wird: Gehirnwäsche.

Lieben Gruß
Roger

Gravatar: Matthias

Zitat:
"Personen neigen dazu sich auf selbstbestätigende Informationen zu konzentrieren, gleichzeitig blenden sie entkräftende Informationen aus."

@Sam, das Problem mit der obigen Aussage (Zitat) ist, dass es nichts Neues ist, und es soll der Psychologie eine (falsche) Ehre zuteil werden lassen, die diese in keinster Weise verdient.

Außerdem haben korrekt arbeitende Menschen sich immer bis zum Original, bis zur Quelle des Originals, fortzubewegen. Das unterscheidet den methodischen Denker, von dem Nicht-Wissenschaftler.

Thomas S. Kuhn, ein "Schüler" Karl R. Poppers hat das Gleiche auch schon gesagt. Das betrifft aber nicht nur diejenigen, die jetzt als "dumm" dargestellt werden, oder nur die, die unsere Gegner sein sollen. 99 % der Deutschen sind davon heutzutage betroffen. Auch Sie, mein Lieber. :) Und selbstverständlich auch die Autorin. Was ist mit mir? Für mich gilt das nicht, denn ich bin Experte für Erkenntnistheorie(n).

Jeder, sprich die Anderen, verteidigt seine Position, bis zum letzten Hemd. Das haben wir der atheistischen Indoktrination zu verdanken, die den Menschen eben nicht klüger machen kann. Der Teller wurde zum Maßstab. Die Erbse will nicht über den Tellerrand schauen. Sie weigert sich, weil man ihr einredete, da draußen kann es nichts geben. Allerdings hat man bis heute keine Beweise vorlegen wollen und sogar Beweise unterschlagen. Auch prüft die Erbse nichts mehr nach. Das allein würde bereits sehr helfen.

Es wird an der Zeit sich sehr kritisch mit der Psychologie auseinanderzusetzen. Denn, die ist sehr gefährlich. Die Psychologie produziert grausame, zu echtem Respekt gegenüber dem Nächsten, unfähige Menschen, die nur noch ihrer eigenen Eitelkeit frönen wollen.

Der Teufel steckt im Detail.

Gravatar: germanix

@Hans Diehl Schon wieder fangen Sie mit Ihren Brieftauben an! Wie zuvor schon mehrfach erwähnt - seit 40 Jahren manipulieren Sie Ihre Brieftauben - das ist kein Naturschutz - das ist das Gegenteil!
Sie wollen nicht begreifen, dass im Wesentlichen Greifvögel, Zugvögel und ähnliche Vögel aber auch Fledermäuse durch Windkrafträder und der daraus entstehende Intraschall dem Tod geweiht sind.

Hier ein Auszug aus NABU:

"Leider kommen Fledermäuse immer wieder an Windrädern zu Tode. Dass damit ökologische Auswirkungen auf Bestände in weit entfernten Regionen verbunden sein können, zeigt eine neue Studie des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW). Die Wissenschaftler haben dazu die Fledermaus-Opfer an verschiedenen Windenergie-Standorten in Deutschland analysiert und ausgewertet. Vor allem im freien Luftraum jagende und ziehende Arten sind kollisionsgefährdet. Fünf der 24 in Deutschland vorkommenden Fledermausarten machen allein 90 Prozent der Todesopfer aus".

Lassen Sie Ihre Mär von der Schutzfunktion der Windräder.
Und noch eins - durch den Bau von Windkraftanlagen, ERHÖHT sich die Todesfallzahl aller Vögel durch Strom Glas etc. vielfach! Sie sind einer derjenigen, die Schuld auf sich laden und das Sterben der Tiere begünstigt!

Nochmals: Unterstützen wir Energiegewinnung durch Gezeiten der Meere und Ströme und fordern dessen wissenschaftliche Erkenntnisse praktikabel umzusetzen - ohne Einwirkung auf Schäden in der Natur und der Kreatur!

Gravatar: Sam Lowry

Die Menschen bekommen doch genau das, was sie hören wollen.

Klimawandel, Trump-, Putin- und AfD-Bashing.
Dazu noch Dschungelcamp, Schnee, Hitze, Sex, Skandale der Z-Promis usw. usw.

Das Glyphosat nicht nur Wildkraut, sondern auch Insekten tötet, Krebs und andere Krankheiten auslöst, in Binden und Tampons nachweisbar ist, von der deutschen Regierung trotzdem erlaubt wird, NWO-Pläne, Bilderberger, Islamisierung, manipulierte Videos (Magnitz), und tausend andere BEWIESENE WAHRHEITEN will fast keiner hören.

Geschweige denn glauben, wenn im Gehirn gegenteilige Informationen durch die Atlantikbrücke (ÖR-Medien) abgespeichert wurden.

Solange 10 Millionen Deutsche weiterhin die "Macht um 8" und Co. glotzen, dagegen vielleicht tausend Menschen die freien Medien bevorzugen, die halt nicht live aus dem Dschungelcamp oder kritisch berichten, wird sich am Untergang weder etwas ändern noch verzögern lassen.

Neulich habe ich einen schönen und bezeichnenden Satz gehört, auch wenn ich das Thema "3. Reich", das auch gerne am Leben erhalten wird, nicht mehr ertragen kann:

"Wir wussten erst nach dem Krieg, dass es KZs gibt.
Und wir hatten doch Angst, selbst dahinzukommen."

Angst. Das Mittel der Wahl, um jegliche kognitive Dissonanz bei widersprüchlichen Meldungen sofort
zu ersticken. Hier und da gerne gestreut.

Putin hat neue Waffen, die Chinesen haben neue Waffen,
Atomwaffen an sich, Weltkrieg möglich, und schon schaltet das Hirn des Otto-Normal-Verbrauchers auf Durchzug.
Dieser wendet sich dann schnell dem Dschungelcamp, einer Kochsendung oder sonstigem Schwachsinn zu.

Dann ist die Welt wieder so, wie sie sein soll.
Imaginär zumindest. Im Hier und Jetzt...

Die Wahrheit macht viel, aber keine gute Laune.

Gravatar: Hans Diehl

Matthias sagt:
Gehen Sie doch mal in die Nähe einer Windanlage und beobachten Sie. Und dann rechnen Sie hoch, wieviele Tiere (Natur) diesen Schwachsinn anheimfallen.


@ Matthias
Na wie viele, und welche toten Tiere haben Sie denn da gefunden.????

Ich bin Brieftaubenzüchter und bekomme alljährlich tote Tiere gemeldet, die unter Hochspannungsleitungen gefunden wurden.

Diese relativ dünnen Drähte sind von Vögeln viel schwieriger zu erkennen, als die sich bewegenden Windräder.

Gravatar: Rösler

Die Frage, lieber Thomas, lautet doch, wie belastbar und zuverlässig sind die Verlautbarungen unserer Medienvertreter. Ich meine, mit der Wahrheit sind wir doch nicht gerade verwöhnt worden und angesichts so mancher Lügengebäude wird der Mensch halt vorsichtig und glaubt immer weniger an die publizierten Meinungen und Mitteilungen. Eine natürliche und eine begrüßenswerte Entwicklung, denn niemand wird auf Dauer gern und ausgiebig mit kreativen Wahrheiten beglückt. Und so muß man schon mal fragen, was hinter so manchem Alarmismus steckt, welche Sensation heraufbeschworen werden soll und wem es nützt.
Glaubwürdigkeit verspielt, jetzt schreibt's sich ungeniert, dieses Motto kann nicht die Lösung sein, denn tatsächlich stehen ernste und schwerwiegende Probleme und Konflikte an. Aber, welch Wunder, da wird dann konfliktscheu weggesehen, besänftigt und abgeschwächt, wenn sich Schweigen nicht vermeiden läßt. Medien mit Nebenwirkungen könnte man es nennen und die Liste der unerwünschten Begleiterscheinungen ist lang.
Angstmacherei, Panikstimmung verbreiten, Aufbauschen von Zusammenhängen, Katatrophen an die Wand malen und auf der anderen Seite Euphemisierungen, Beschwichtigungen, Parolen, Verzerrungen und die Moralkeule, wo bitte bleibt das Vertrauen, dass auch nur eine Zeile den Tatsachen entspricht?
Nein, nein, da ist es schon besser kritisch zu hinterfragen und Distanz zu halten, denn immerhin geht es um Interessenlagen die zwar absichtsvoll aber möglicherweise weniger ehrenvoll sind.
Und die saubere Windschutzscheibe kann ich nicht bestätigen, meine war im letzten Jahr mehrmals unfassbar übersät mit Insektenleichen. Nicht schön, aber Mobilität hat seinen Preis.

Gravatar: Matthias

@thomas, dann sind Sie sicherlich über die unleugbare, bittere Feststellung (Tatsache) informiert, dass die sogenannten roten Kommunisten (Grünen), die größten Umwelt- und Naturschutzzerstörer geworden sind. Außer Blendertum haben die Grünen nichts anzubieten.

Gehen Sie doch mal in die Nähe einer Windanlage und beobachten Sie. Und dann rechnen Sie hoch, wieviele Tiere (Natur) diesen Schwachsinn anheimfallen.

Es gäbe noch andere Beispiele. Wir haben also den verrückten Fall, jemand gibt vor die Natur mehr als den Menschen zu mögen und in Wahrheit schädigt dieser Gauner sowohl der Natur als auch den Menschen an sich.

Sie sind der Umwelt völlig egal, die denkt nicht über Sie nach.

Gravatar: thomas

Da fallen wir doch auf der anderen Seite vom Pferd.
Selbstverständlich haben wir nicht nur ein Bienensterben,
sondern eine Insektensterben, verbunden mit einem
Vogelsterben, das konnte ich aufgrund meiner eigenen
Beobachrungen, in meinem großen Naturgarten, innerhalb
der letzten 15 Jahre eindeutig beobachten. Um das festzustellen, braucht man auch keine Wissenschaftler,
man schaue sich seine Autoscheibe, vor zwanzig Jahren
im Sommer an und dann im Jahr 2018. Im ganzen Sommer 2018 mußte ich nicht einmal, meine Scheibe von toten Insekten reinigen. Was wollen sie also den
Leuten hier einreden, alles ist in Ordnung in Umwelt
und Natur, ein weiter so wie früher ?

Gravatar: Matthias

Die Psychologie erklärt gar nichts. Die stupide Psychologie (Ersatzreligion für den immer dümmer werdenden modernen Menschen) ist an den heutigen Mißständen mitschuldig.

War es nicht das Ziel der politischen Aufklärung (16./17.) den Schöpfer des Menschen zu "töten" und die Krönung der Schöpfung vom ersten Platz zu vertreiben? So haben es die Blender gewollt und getan. Jetzt erntet die Gesellschaft was es säte.

Die hirnlose Umwelt hat den ersten Platz erobern dürfen. Die atheistische Priesterkaste ist erbarmungslos. Jeder soll sich diesen Geisteskranken unterordnen. Der Relativismus tut sein eigenes dazu.

Linke wollen Verbrechen begehen und dafür nicht bestraft werden. Daher stört ein christlicher Schöpfer sehr.

Der moderne Mensch ist zum Sklaven der dummen atheistischen Wissenschaft geworden und hat sich jedem dummen Experiment, rechtlos, zu unterziehen. Wer die Macht hat, hat das Sagen.

Es ist viel schlimmer als vorher. Die neuen Technologien erlauben die fast lückenlose Überwachung und Unterdrückung. Viele machen dabei mit und ahnen nichts Böses. Auch das ist ein Verdient der Esel der politischen Aufklärung. Das Böse zu ignorieren, bedeutet nicht, es würde nicht existieren: vgl. schwachsinnige, hirnlose Psychologie.

Dem Menschen wurde der Sinn für sein Leben geraubt. Da kann auch keine minderwertige Möchtegern-Psychologie einen Ersatz bieten.

Der Atheismus ist gegenüber jedem Deppen tolerant, nur nicht gegenüber dem erhabenen Christentum. Der Relativismus ist die Lüge an sich, unlogisch, primitiv, roh, böse halt.

Gravatar: Thomas Rießler

Sogar der Spiegel getraut sich bei Relotius, dasjenige als Lüge zu benennen, was bei Ihnen als Lücke beschönigt wird. Allerlei psychologische Erklärungsmuster fördern außerdem das Verständnis für den Täter. Wir sind ja so sozial.

Bei der Diesel-Lücke könnte man ja auch mal darauf hinweisen, dass es sich nicht nur um eine intellektuelle Lücke bei den Schreiberlingen, sondern in erster Linie um eine Lücke im Portemonnaie der Diesel-Besitzer handelt, was man auch als Zwangsenteignung bezeichnen könnte. Vermutlich haben die Journalisten keinen blassen Schimmer, was sie da eigentlich z.T. verbrechen und dass sie dafür auch zur Verantwortung gezogen werden können, wenn die Bürger irgendwann mal entdecken sollten, dass sie verarscht werden und dass nun genug ist, Gericht hin oder her. Und so weiter und so fort. Das ist ja fast wie bei Willy Wimmer, wenn er über China schreibt. Und Frau v. Storch möchte mindestens bis 2024 in der EU bleiben. Aber dafür können Sie zugegebenermaßen nichts. Das ist nicht Ihre Hinhaltetaktik. Politik ist ein …

Gravatar: Sam Lowry

Schon seit Angebinn der Erde gibt es Wetter.

Seit Tausenden von Jahren schneit es im Winter, im Sommer ist es warm. Mal mehr, mal weniger. Wenn Schnee schmilzt, wird er zu Wasser und die Pegel steigen. Das war nie der Rede wert, geschweige denn eine Nachricht.

Seitdem es Internet gibt, scheint alles eine Nachricht wert zu sein. Und nicht nur einmal, sondern tausendfach.

Ich denke, das wurde alles irgendwo mal gesagt und geschrieben.

Die Wiederholung macht es nicht besser, sondern im Gegenteil, stumpft nur noch weiter ab.

Wieviele Menschen ändern wohl ihre Meinung, wenn sie
nach 1.000mal das Gleiche beim 1.000 und erstenmal
etwas anderes lesen, oder hören?

Ich tippe mal auf unter 1 Promille...

"Personen neigen dazu sich auf selbstbestätigende Informationen zu konzentrieren, gleichzeitig blenden sie entkräftende Informationen aus."

Sie sagen es.

Gravatar: germanix

Liebe Frau Bertha Stein, Sie haben ja so Recht! Seit Jahrzehnten wird das Deutsche Volk durch die Eliten und den Medien indoktriniert! Lügen müssen nur so oft wiederholt werden, das man sie glaubt! Selbst die Kirchen in Deutschland sind so sehr damit beschäftigt, ihre Gläubigen auf politischem Mainstream-Kurs zu halten/bringen, dass manipulativ Denkverbote erlassen werden. Kulleraugen von dunkelhäutigen Kindern lassen nun mal die Logik auf der Strecke - das wissen die Manipulatoren!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang