London: Hauptstadt friedensgefährdender Lügen

Der Westen dreht an der Eskalationsschraube. Rußland ist in einer Art und Weise gefordert, wie wir es sogar während des ersten Kalten Krieges nicht erlebt haben.

Veröffentlicht:
von

Der Westen dreht an der Eskalationsschraube. Rußland ist in einer Art und Weise gefordert, wie wir es sogar während des ersten Kalten Krieges nicht erlebt haben. Die Menschen in Europa sind eigentlich auf Zusammenarbeit aus. Sie wollen nach Jahrzehnten der westlichern Kriegszüge endlich einmal Frieden und keinesfalls den nächsten Großkonflikt. Deshalb ist die Frageberechtigt, als was der "Blitz" aus London wahrgenommen wird, wenigsten bei denen, die in den Staaten der Europäischen Union leben?

Die Frage ist zu beantworten, wenn man sich die westliche Politik gegenüber Rußland seit dem Regierungs-Revirement Genscher/Kinkel im Frühjahr 1992 ansieht. Bis zu diesem Zeitpunkt war in Europa Zusammenarbeit mit Rußland auf der Basis der gegen Ende des ersten Kalten Krieges vereinbarten Regeln über das "gemeinsame Haus Europa" angesagt. Dazu zählte vor allem die "Charta von Paris" aus dem November 1990. Mit dieser Charta sollte die konstruktive Phase der Zusammenarbeit in Europa eingeläutet und der Krieg aus Europa endgültig verbannt werden. Das war nicht im angelsächsischen Interesse, wie sich ab diesem Zeitpunkt in dem Bemühen der US-dominierten NATO zeigte, sich an die Westgrenze der Russischen Föderation vorzuschieben.

Es ist der neue Nationale Sicherheitsberater des US-Präsidenten Donald Trump, Herr John Bolton, der als Architekt der neuen Frontbildung gegenüber Rußland angesprochen werden muß. Auf der berüchtigten Konferenz in Bratislava im Mai 2000 war es John Bolton, der die anwesenden hochrangigen Vertreter aus Mittel-und Osteuropa über das neue amerikanische Konzept der Spaltung Europas in Kenntnis setze. Danach ging es nicht mehr um Zusammenarbeit, sondern Teilung und einen "Ost-Limes", der zwischen Riga und Odessa quer über den Kontinent geschaffen werden sollte, um Rußland aus Europa hinauszudrängen.

Neu war und ist dieses Konzept nicht, wie George Friedman von der US-Denkfabrik "Stratfor" und nicht nur er, vor Jahr und Tag verlautbaren liess. Es geht darum, Voraussetzungen auf dem Kontinent im amerikanischen Interesse zu schaffen, nach denen eine Zusammenarbeit im wahrsten Sinne des Wortes zwischen Deutschland und Rußland unmöglich wird. Die Angelsachsen brauchen einen europäischen Brückenkopf, an dem sich latent die Konflikte entzünden lassen. Seit dem Auftauchen westlicher Interventionstruppen im russischen Bürgerkrieg nach 1918 läßt sich dieses Konzept verfolgen, das unter Herrn John Bolton fröhliche Urstände feierte.

Und das Land von Theresa "Bond". Großbritannien läßt sich gerne als das "Mutterland der Demokratie" bezeichnen, zu deren Markenzeichen auch bei ungeschriebener Verfassung der "Rechtsstaat" zählt. Daran legt Theresa "Bond" derzeit die Axt an. Ohne einen schlüssigen Beweis, auf den die internationale Öffentlichkeit alleine schon wegen der Dimension der Vorwürfe einen nicht zu diskutierenden Anspruch hat, werden kriegsvorbereitende Vorwürfe gegen ein europäisches Nachbarland, Rußland eben, erhoben. Getreu der angelsächsischen Grundregel, daß alles erlaubt ist, wenn die USA und Großbritannien Interessen verfolgen. Jeder, der auf sein Recht und seine Position demgegenüber beharrt, erklärt sich im Sinne einer "Selbstverpflichtung" zum Feind. Da ist für Recht und Völkerrecht kein Platz und die britische Premierministerin mit ihrem unglaublichen Außenminister B. J. verhält sich entsprechend.

Es ist schockierend und friedensgefährdend, wie sich die deutsche Bundesregierung verhält. Großbritannien hat den Anspruch auf "Bündnissolidarität" nur, wenn es sich an die weltweit anerkannten Regeln hält und die verlangt nun einmal "Beweise". Die Schweiz, die sich in immer stärkerem Maße an ihre alte Rolle der "streitschlichtenden Großmacht" erinnert, macht es Berlin geradezu vor, auf was es jetzt ankommt: Aufklärung eines Kriminalfalls in Großbritannien und Beweise. Sonst geht gar nichts.

Statt London wegen andauernder kriegstreibender Aktivitäten in den Arm zu fallen, dackelt Frau Dr. Merkel als Kanzlerin hinter der britischen Premierministerin her. Als hätte uns seit dem verbrecherischen Krieg gegen die Bundesrepublik Jugoslawien die kriegstreibenden Kräfte nicht schon in genug Kriege hineingelogen. Millionen Menschen wurden Opfer der westlichen Kriegszüge, inklusive der fadenscheinigen Begründungen, die aus dem Handbuch des britischen Imperialismus, Militarismus und Kolonialismus nicht nur des 19. Jahrhunderts stammen. London als "City of lies"

Willy Wimmer, 27. März 2018

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Patriot

Auch in Britannien wissen alle Beteiligten, daß der "normale" Arbeitsalltag eines Doppelagenten ,- egal ob mit einem Betonklotz an den Füßen in der Themse,- oder auch auf jede andere erdenkliche Weise, - tödlich enden kann. Das sollte jeder, der mit einem solchen Job liebäugelt, sich klarmachen. So What? Vorsicht also bei der Berufswahl!

Gravatar: Peter

Der Bursche war doch in Russland im Knast. Hätten die Russen ihm beseitigen wollen, hätte es vermutlich einen kleinen Unfall gegeben, bzw hätte er einen Suizid begangen worden. Nichts davon. Er wurde ausgetauscht und kam nach England in Freiheit. Warum sollen die Russen so blöd sein und ihm auf eine derart komplizierte Art ins Jenseits befördern??? Die Geheimdienste haben uns schon mal klargemacht was für Leistungen sie erbringen. Saddam hat Giftgas, eine Gefahr für die Menschheit! Also hat man ihm weggebombt. Jahre später wurde zugegeben- da war nichts. Außer dem Chaos wo die Bomben hinterlassen haben!

Gravatar: Dietmar

Spätestens ab dem Zeitpunkt, als das MI5 oder ein anderer Dienst den ehemals russischen Topagenten umgedreht hatten, war er Doppelagent mit doppeltem Risiko. Dass er inzwischen überhaupt seine Pensionierung erlebt hat, war ohnehin unwahrscheinlich.

Aber - warum sollte ihn Russland (als verspätete Rache?) ausgerechnet mit einem militärischen Giftgas umbringen,
das mit einem Riesen-Pfeil auf Russland zeigt. Hält man die Dienste dort wirklich für so dämlich?

Und wer sagt denn, dass die Engländer oder andere westliche Dienste sich nicht schon längst das Rezept für dieses Mittel verschafft haben, wenn es sich doch so gut für eine Mission eignet, mit der man den Russen so wirksam vom Gegner zum erklärten Feind aufblasen kann?

Wenn man da schon keine erfolgreiche geheimdienstliche Regime-Change-Intervention starten kann, wie in der Ukraine, in Nordafrika oder im Nahen und Mittleren Oste,
dann muss es angesichts der Beliebtheit Putins wenigstens eine Shitstorm-Kampagne sein, bei der (fast) alle handverlesenen EU-Regierungsdarsteller wie die Brüllaffen im Zoo begeistert mitspielen.

Das ist erwa der IQ von Vierjährigen im Sandkasten, also "Der betörende Glanz der Dummheit" (Esther Vilar) von Leuten, die gemäß dem 'Peter-Prinzip' in ihrer politischen Hierarchie so lange aufgestiegen sind, bis sie die Ebene ihrer Inkompetenz erreicht haben.

Gravatar: Karl Becker

Haben die Schreihälse, die mit dem Engländer im Gleichklang schreien, nichts gelernt z.B. aus dem verbrecherischen Weg in den Irakkrieg.
Mit Lug und Trug und mit hunderttausenden Toten.
Bis heute sterben und leiden Menschen Weltweit durch diese AMI/ GB - verbrechen. Warum werden sie nicht angeklagt?
Nun versuchen sie es wieder, zu manipulieren und viele Mit-und Nachläufer zu aktivieren gegen den ausgeguckten Feind. Sie wollen Krieg.
Gibt es auf diesen Ebenen noch welche mit selbstständigem Hirn? Scheint nicht so.

Gravatar: Anton

Dieser Artikel vom Herrn Wimmer ist leider Wort für Wort
an den Punkt gebracht! Ich kenne ihn persönlich leider nicht, aber ich bin "solidarisch" mit ihm, wie er berichtet!
Wenn man alles Revue passieren läßt, was in den letzten
110 Jahren alles vor sich gegangen ist, ganz besonders
seit der Auflösung der UdSSR, hätte man annehmen können, daß die böse Sowjetunion(?) nun tot ist und wir
einer friedlichen Welt entgegensehen, die sie noch nie gegeben hat!?
Leider war es nur ein Traum, denn ab 1991 begann erst
richtig, also ohne UdSSR eine beispiellose Kriegsvorbereitung gegen Russland, denn es ist ungerecht, daß Russland so groß ist und es ist ungerecht,
daß Russland das reichste Land an Rohstoffen ist!!!
So begannen die USA, DAS IMPERIUM DES BÖSEN
jene Trennlinie zu realisieren, die Kriegstreiber, wie
BRZEZINSKI, in späterer Folge unter Reagan, Bush+Bush
und nun auch unter Trump neu motiviert, "Ordnung"
zu schaffen, d.h. die Weltherrschaft zu realisieren!?
Ohne auf Personalien näher einzugehen, hatten die USA
mit Jelzin ein leichtes Spiel, sie haben aber mit Putin, der
im Hintergrund bereits sein Netzwerk zu formen begann,
nicht gerechnet. Bevor Putin die Staatsgewalt übernehmen
konnte, haben die USA die "Zerteilung" des Balkans mit
einem völkerrechtswidrigem Krieg und Bombardement
an Belgrad vollzogen und den Kunststaat Kosovo ausrufen lassen, das bis heute ein Riesendorn für Serbien ist!!!
Putin, ein harter KGB-Mann und ein glühender Patriot
konnte die Entwicklung nach der UdSSR nicht verstehen
und begann die RUSSISCHE FÖDERATION neu zu
organisieren und Räuber, wie Chodorkowky, der mit 360
Millionen US-$ vom Israel YUKOS unter den Nagel riß und
als Ganzes an die USA veräußern(?) wollte, genauer unter
die Lupe nahm und wurde fündig, von Hochverrat,
Veräußerung russischen Eigentums, Steuerhinterziehung
war alles dabei und der Deal mit YUKOS konnte verhindert werden! Andere Oligarchen, die noch unter
Jelzin Staatsbetriebe "günstig" erwarben, mußten sich
verpflichten eine s.g. Russland-Steuer zu entrichten, um
nicht einteignet, bzw. verhaftet zu werden, so z.B. der
Rückkauf von den berühmten Fabergé-Zareneier,
die die Bolscheviki an US-Sammler(?) veräußert haben
und nun als "Geschenk" an den russischen Staat gingen!
Putin bewies damit Stärke und Patriotismus, wodurch er
die Bevölkerung für sich gewann!
Präsident Putin beobachtete mit Besorgnis das Heranrücken der NATO durch die neuen EU-Mitgliedern,
die auch sofort in die NATO aufgenommen wurden, obwohl seinerzeit eine Vereinbarung getroffen wurde, was
aber nicht eingehalten ist!
Zunehmend wurden ehemalige Sovjet-Länder und Polen
gegen Russland mobilisiert, die Ukraine durch einen von den USA finanzierten Putsch destabilisiert, den demokratisch gewähltenPräsidenten davongejagt und
eine US-hörige Regierung installiert, trotzdem, oder eben
deswegen hat sich der von überwiegend russischen
Bevölkerung bewohnte Gebiet Donbass von der Ukraine
gelöst und es haben zwei Volksrepubliken ausgerufen,
die Halbinsel Krim hat sich überhaupt durch ein völkerrechtskonformes Referendum von Kiew losgelöst
und sich an das Mutterland Russland angeschlossen!!!
So gesehen wurde diese Linie vom Baltikum bis Odessa
nicht realisierbar, Präsident Putin hat eine mögliche
USA-NATO-Marinebasis an der Krim verhindert und
unmißverständlich dir ROTE LINIE GEZOGEN!
Dazu kommt noch Syrien! Präsident Putin hat den USA
die geopolitische Aktivität ad absurdum geführt, denn die
Einheit und Souveränität Syriens ist das Ziel und nicht
eine US-Pipeline Aserbaidschan-Katarr-Syrien bis Italien!?

Gravatar: Hajo

Wer auch immer diesen Anschlag in Auftrag gegeben hat, wird seine Gründe haben, die aber ohne Beweise noch lange nicht berechtigen ein großes Land wie Rußland zu verdächtigen, zumal einiges dagegen spricht, denn es ist die Art des Anschlags, die eine Regierung, sollte sie noch alle Tassen im Schrank haben, in dieser Form nicht anordnen würde, denn da gäbe es sicherlich probatere Mittel und unauffälligere Methoden jemand auszuschalten als mit einem Stoff, der direkt auf den Auftraggeber hinweisen könnte und das ist doch hanebüchen einer Regierung so eine Dummheit zu unterstellen und deshalb könnte man im Umkehrschluß zu der Vermutung gelangen, daß es auch anders gewesen sein könnte, weil man es so brauchte um einen Tatverdacht aussprechen zu können, auch hier egal aus welchen Gründen. Das ganze ist nicht gut für uns alle und sie sollten etwas vorsichtiger im Umgang miteinander sein, denn wenn man so weitermacht ist eine Konfrontation nicht auszuschließen und die ersten die dabei ins Gras beißen sind die Europäer, natürlich auch die Briten, denn uns trifft dann die ganze Härte in der Auseinandersetzung und das wäre unsere Ende und dann müssen wir uns auch nichts mehr gegenseitig vorwerfen.

Gravatar: Aufbruch

Die Entwicklung dieser ganzen "Affäre" lässt einen immer mehr zu der Überzeugung kommen, dass alles eine Inszenierung ist, um Russland zu diskreditieren. Das wirkt alles so aufgesetzt, so glasklar, nur die Beweise fehlen. Sicherlich wird man die auch noch "finden". Nein, so dumm ist Putin nicht, dass er sich wegen eines ehemaligen Spions derart in die Nesseln setzen würde. Und das mit einer Substanz, die man unbedingt Moskau zuschreiben muss. Nein, die wurde von anderen verabreicht, um Putin und Russland zu schaden. Und alle machen mit. Wen juckt da schon die Rechtsstaatlichkeit? Mehr Heuchelei geht nicht.

Gravatar: kjfuchs

die Menschen in DE und Europa wollen mehrheitlich eine Annäherung an Russland, was ja auch Sinn machen würde. Die Amis und Briten hintertreiben dies gemeinschaftlich. Dazu muss man sich nur die Aussagen von G. Friedman auf der Zunge zergehen lassen.. die größte Angst der USA seit über 100 Jahren ist eine Zusammenarbeit von Deutschland (Hoch Technologiestandort) und Russland (Rohstoffriese und militärische Großmacht).

Gravatar: Elke

Gerade heute sagte ein nunmehr in Rente lebender ehemaliger Polizist: Menschen sind Scheiße - er wisse aber, wen er vertrauen kann.

Tja, auch wäre es wichtig, genauer zu gucken, mit wem man in jungen Jahren eine Ehe eingeht. Das kann auch böse enden. Man kann sich freuen, wenn man mit dem Leben davonkommt. Also auch Vorsicht bei der Gattenwahl. Mütter sind dabei auch nicht recht hilfreich.

Nun hoffen wir, dass die Vergifteten den Weg zurück ins Leben schaffen.

Wie kann man jemanden ohne Beweise verdächtigen?
Das ist auch richtig scheiße.

Gravatar: karlheinz gampe

Nicht nur London ist die Stadt der Lügen auch die deutsche SED CDU Führerin, die auch Stasis Erika genannt wird, ist verlogen. Also ist auch Berlin the city of lies ! In Berlin agieren heutzutage Kommunisten (linke rote Faschisten), Lobbyisten , Freimaurer und Terroristen.
"Ein Staatoberhaupt, welches sein Volk nicht liebt, für selbiges nicht kämpft und sein Wohl nicht im Sinn hat, ist weniger wert als ein Pferdeapfel "
Auf wen trifft dieser Spruch eines großen Deutschen zu ?

Gravatar: Philippchen

Ich frage mich, aus welchem Grund Russland wie auf Kommando und wie es scheint, in großer Eile vom Westen erst mit Sanktionen belegt und dann diskriminiert, provoziert und schließlich aufs Äußerste gereizt wird, ohne Grund. Eindeutig will der Westen auf eine irrsinnige Konfrontation hinaus. Warum? Was für "Trümpfe" glaubt er in der Hand zu haben? Die irrationale Urangst vor Russland kann es nicht sein. Es kann nur eine mächtige politische Lobby dahinter stehen, die eine gemeinsame europäische Verteidigungsstrategie vorantreiben will und dafür die Gelder von allen europäischen Steuerzahlern erpressen will.

Gravatar: N_K

»London: Hauptstadt friedensgefährdender Lügen«
»Als hätte uns seit dem verbrecherischen Krieg gegen die Bundesrepublik Jugoslawien die kriegstreibenden Kräfte nicht schon in genug Kriege hineingelogen.«

Lieber Herr Wimmer,
ich meine, Sie haben bei Ihren Ausführungen die Entstehung des Ersten Weltkrieges (und dessen Nachwirkungen bis heute) ausgelassen. Dort insbesondere das Vorspiel in Form von
— Verwandtschaftsgeplänkel (Die ganzen regierenden Fürstenhäuser Europas waren doch miteinander verwandt; und in welcher Verwandtschaft gibt es keine Eifersucht und Zoff?)
— Englands Vormachtsstreben (nicht nur) auf den Weltmeeren (Nordatlantik: Personenbeförderung, BALTIC, die dann als TITANIC »abgesoffen« wurde, Blockademöglichkeit Deutschlands)
— Dämliches Verhalten Wilhelm II durch den Aufbau der kaiserlichen Kriegsmarine (den Kaiser gibt’s seit 100 Jahren nicht mehr, aber immer noch die Marinefinanzierung in Form der Schaumweinsteuer)
— Bau der BAGDAD-Bahn, durch die England seine Blockademöglichkeit Deutschlands verliert. Einziges bahnbetroffenes Balkanland mit London-Sympathien war Serbien. Und in Sarajewo wurde der österr. Thronfolger ermordet…
— Bei den Vorbereitungen des Ersten Weltkriegs waren also insbesondere auch englische Aktivitäten festzustellen (siehe u.a. »Sie wollten den Krieg«, ISBN 978-3-86445-330-4). Wollen die Briten jetzt etwa mit unbewiesenen Schuldbehauptungen gegenüber Rußland dasselbe Schmutzspiel für den Dritten Weltkrieg abziehen?
— Ist womöglich wieder die alte anglo-amerikanische Angst im Spiel, Deutschland könnte sich mit Rußland verbinden und so ihre eingebildeten Welt-Führungsansprüche torpedieren oder gar zu Fall bringen?
— England hat schon immer eine eigene Rolle im Orchester gespielt, siehe u.a. das ganze EU-Geplänkel. Und der Brexit? Wie war das mit den Tieren, die das sinkende Schiff verlassen?
— Warum benennt niemand öffentlich den KALERGI-Plan (von Richard Nikolaus Graf Coudenhove-Kalergi) zur Ausrottung der weißen Bevölkerung Europas und der nach ihm benannte »KALERGI«-Preis - hier Europapreis genannt - den Kohl bereits 1990 und Merkel 2010 erhielt)?
— Der »Flüchtlingsstrom« wurde doch durch die dreckigen Nahostkriege auch zu diesem Zweck »erzeugt«
— und… und… und…

Gravatar: Dr. Hintergräber

Was für ein unwürdiges, makaberes Spiel das nun auch Deutschland mitspielt un das von den Briten in einer so plumpen primitiven Art inszeniert wurde um von den eigenen innenpolitischen Schwierigkeiten abzulenken. Hier wird wiederum deutlich, dass Deutschland, dass diese Regierung mit Merkel an der Spitze nicht mal mehr den normalen Anstand wahren darf. Mit solchen Methoden, Lügen, Verleumdungen, wurden immer wieder Kriege vom Zaun gebrochen. Will man gegen Russland wieder einen Krieg anzetteln?"

Gravatar: Duffy

Was ich einfach nicht verstehe ist, wie seit 1870, seit der Gründung des Deutschen Reiches, immer das gleiche Mantra verkündet wird: "es darf keine europäische Zentralmacht entstehen, die mit Rußland zusamnengeht." Das Szenario, daß (vor allem) deutsches know-how mit russischen Bodenschätzen und anderen Ressourcen gekoppelt wird, scheint der Jahrhunderte alte Alptraum der angelsächsischen Welt zu sein und ist wohl zu einer fixen Idee geworden.
Hat denn niemand gemerkt, daß die Erde sich weiterdreht? Daß inzwischen andere Konstellationen gewachsen sind, welche England und USA den Rang ablaufen? Daß Europa nichts mehr zu melden hat und nur noch vom Ruhm längst vergangener Tage zehrt?
Gibt es bei den Eliten nur geistige Wiederkäuer, die nicht merken, daß die Platte seit siebzig Jahren einen Sprung hat?
Einerseits träumen alle vom vereinten Europa, aber das geographische Europa geht nun einmal vom atlantischen Ozean bis zum Ural. Wenn man es ernst meinen würde, dann sollte man auch die politische Einheit anstreben.

Gravatar: Anton

Trump holt ich John Bolton als Sicherheitsberater in sein
Team der "Falken" als Nachfolger vom BRZEZINSKY, der
die Trennlinie zwischen Europa und Russland skizzierte!?
Nun, ganz gelungen ist es ihm Gott sei Dank nicht, die
Ukraine wurde zu einem großen Stolperstein!!!
Auch die geopolitische Aktivität der USA in Syrien wurde
durch die Russische Föderation gestoppt!!!
Die schnelle und visionäre Reaktion Präsident Putin´s
mit China neue Bündnisse zu bilden, wie BRICS, SOZ,
SHANGHAIER ABKOMMEN, NEUE SEIDENSTRASSE,
EAWU haben dazu beigetragen, daß sich die NEUE WELTORDNUNG von EURASIEN aus entstand, wobei
die USA nicht einmal eine Nebenrolle spielen!
Der unblutige, aber enorm wirksamer Krieg Chinas und
Russlands gegen den Hegemon USA, DAS IMPERIUM
DES BÖSEN, gipfelt auf dem Energiesektor, wobei der
Petro-Dollar eliminiert wird! China hat bereits über 18.000
Termingeschäfte für Erdöl lukriert, die ausschließlich in
der neuen Leitwährung YUAN, aber auch in RUBEL, bzw.
sonstigen Nationalwährungen getätigt werden können,
da diese nach dem Shanghaier Abkommen sofort in
Gold umgetauscht werden können!
Die USA haben durch den Petro-Dollar als einzige
Währung für die Fakturierung bei Ölgeschäften einen
jährlichen Gewinn von sage und schreibe 500 Milliarden
Dollar(!!!) lukriert, was nun auf einmal verlorengeht!!!
Das sind die Gründe, warum die USA hysterisch und mit
allen Mitteln versucht, Russland zu provozieren, um einen
fatalen Krieg zu inszenieren, als den einzigen Ausweg aus
dieser Situation zu kommen! Präsident Putin hat durch
seine Besonnenheit und Klugheit so einen fatalen Krieg
zu verhindern gewußt, da nützen solche durchsichtige,
hinterlistige Lügengeschichten von GB nichts, aber schon
gar nichts, außer einer möglichen Gefahr, sich selbst ins
Knie zu schießen!!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Deshalb ist die Frage berechtigt, als was der "Blitz" aus London wahrgenommen wird, wenigsten bei denen, die in den Staaten der Europäischen Union leben?“ …

Für mich hat sich diese Frage seit spätestens dem 10. März d. J. insofern erübrigt, dass an diesem Tag auch die „Bilderberger“ beschlossen, nichtmehr ´die ganze` Welt erobern zu wollen, und deshalb Russland wie China als Eroberungsziele aufzugeben. https://www.contra-magazin.com/2018/03/bilderberger-rueckzug-eroberung-russlands-und-chinas-abgesagt/

Trotzdem aber wiesen die USA, Deutschland und weitere 13 EU-Staaten - wegen des bis heute nicht bewiesenen angeblichen Anschlags auf die Skripals - russische Diplomaten aus! https://www.welt.de/politik/ausland/article173174087/Westbalkan-Bruessel-drueckt-aufs-Tempo-bei-der-EU-Erweiterung.html

Halten sich die Hälfte der EU-Mitglieder dies bzgl. etwa zurück, um diesem Verein – in den sie sich von Brüssel fangen ließen – schnellstmöglich zur Auflösung zu verhelfen, um ihn auf diese Weise einfacher verlassen zu können als die Briten?

Oder wurde von deren Führungen erkannt, dass hier tatsächlich ´einiges` im Argen liegt???

Gravatar: Anton

@Ekkehardt Fritz Beyer:
"Oder wurde von deren Führungen erkannt, daß hier tatsächlich "Einiges" im Argen liegt???"
Diese Frage ist mit JA zu beantworten, denn in diesen
Ländern lodert das Nationale Herz, was im Übrigen die
größte Sicherheit und Funktionalität in einer neu aufgestellten EU bringen würde, anstatt von "Brüsseler
Spitzen" geschulmeistert zu werden, überhaupt mit Merkel
als Vasall der USA!?
Eine Auflösung der EU in dieser Form ist sichtlich erforderlich, denn eine Achse Merkel-Macron verfolgt nicht
die nationale Interessen der "Anderen", sondern lediglich
ihre eigenen; was schlußendlich der zwingende Grund des
BREXIT war, nebst Migranten-Umverteilung!!!
Darüber hinaus die EAWU und DIE NEUE SEIDENSTRASSE wird immer mehr für diese Staaten
interessant, weil die Einbindung in dieses gewaltige
Bündnis ohne Diktate, ohne Verpflichtungen neue
Möglichkeiten und Märkte bieten, ohne völkerrechtswidrige
geopolitische, zerstörerische Kriege der USA!!!

Gravatar: Doris Schmidt

Mein Vorschlag: die russische Botschaft in Berlin mit Mails geradezu bombardieren, in denen sich die Absender mit Rußland solidarisch erklären und darauf verweisen, daß die Strategie des Merkel-Regimes nicht der Meinung der Mehrheit des deutschen Volkes entspricht. Vielleicht noch mit der Bitte gekoppelt, im Falle kriegerischer Auseinandersetzungen deutschen Patrioten in Rußland politisches Asyl zu gewähren.

Gravatar: DoloresKing

Es ist an der Zeit den amerikanischen Imperialismus endlich zu stoppen! Die USA, Frankreich und Großbritanien sollten sich endlich an die UNO Charta Artikel 2 halten; Kein Land, darf einem anderen Mitgliedsland Gewalt antun oder androhen. Wieso bekommt ein Obama den Friedensnobelpreis? Der gehört als Kriegsverbrecher verurteilt, aber nein, die Großmächte ziehen einfach ihre Karte (ich kann für nichts zur Verantwortung gezogen werden) und damit hat sich das! Hab mich auch lange von den Mainstream Medien verarschen lassen, aber damit ist jetzt Schluß. Danke Herr Dr. Ganser

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang